1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmieren und salben hilft allenthalben..

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rana, 6. Juli 2005.

  1. Rana

    Rana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    hallo zusammen
    habe seit april 2005 cp diagnostiziert. zur zeit schmerzen die ellbogen, finger- und handgelenke ganz toll - nützt da schmieren und salben oder evtl. auch wickel?
    momentane medikamentöse behandlung = antirheumatikum, magenschutz, cortison 25 mg, methotrexat (seit 3 wochen) und plaquenil.
    vielen dank für eure hilfe.
    liebe grüsse
    rana
     
  2. mauselinus

    mauselinus Guest

    hallo rana,
    habe die selben probleme und eine tolle entdeckung gemacht:omas hausmittel:quark!!!stinknormaler quark.auf die betroffenen stellen schmieren,schön dick und wickel drum.kühlt und zieht die entzündung raus.
    hat mir gut geholfen.oder ein spray aus der apotheke:elmetacin.kostet so um die 5 euro,muß man allerdings selbst bezahlen.hilft aber auch gut.
    probier es mal aus.viel erfolg und liebe grüße
    von mauselinus;)
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi rana,

    ich bin persönlich kein fan von schmieren und salben, da die wirkstoffe gar nicht erst an ihrem wirkungsort im gelenk ankommen können. das betrifft zum beispiel gele die diclofenac (z.b. voltaren) enthalten.
    andererseits gibt es allerlei zum schmieren, was die durchblutung anregt. das widerum kann schon sehr sinnvoll sein, ist allerdings bei akut entzündeten gelenken überhaupt nicht geeignet.
    wie es mit wickeln aussieht weiss ich auch nicht. sicher gibt es da einiges aus omas hausmittelchen, was möglicherweise, z.b. weil es wärme/kälte gut speichert, linderung verschaffen kann. von weleda gibt es eine arnikalösung die man für umschläge verwenden kann, aber da geht meine meinung auch in die richtung wie obn genanntes voltaren.

    was ganz anderes, was du tun kannst, gerade für die hände: es gibt so "steinchen" (sehen zumindest so aus) die sind aus einer art kunststoff oder so. die kann man kühlen. wenn sie kalt sind tust du sie in eine schüssel und kannst die finger darin bewegen, so wie teig kneten, nur viel einfacher. lässt sich schwer beschreiben :o . hab das mal bei einer bewohnerin im altenheim gesehen und ausprobiert, die hatte das und war sehr angetan davon. fühlte sich sehr angnehm an, weil es eben angenehm kühl war, aber nicht so extrem wie ein eisbeutel. weiss allerdings nicht, ob man so was verordnet bekommt oder sich selbst besorgen muss.
    ansonsten bleibt nur, vielleicht doch mal ein schmerzmittel zu probieren.

    liebe grüsse und gute besserung
    lexxus
     
  4. Sylvia A.

    Sylvia A. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rana,
    ich glaub, ich habe in den ganzen Jahren meiner Rheumakarriere schon schubkarrenweise Salben verschmiert, geholfen hat es nicht immer viel. Vielleicht noch bei den kleinen Fingergelenken, aber bei Knie und Ellenbogen geht der Wirkstoff wohl gar nicht so tief rein. Da macht eventuell die Behandlung mit Salbe + Ultraschall Sinn. Ich verwende jetzt oft Arnikawickel, das oben schon genannte Elmetacin-Spray (hat mein Mann mal für einen Gichtanfall bekommen) hat mir bei einer Sehnenentzündung schon gut geholfen, da das Berühren sonst so schmerzhaft war. Eis vertrage ich übrigens gar nicht. Musst es halt ausprobieren, aber da man die Salben ja jetzt auch selbst kaufen muss, bin ich davon ab.
    Gruß Sylvia
     
  5. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Rana,

    also gerade bei Problemen mit den Fingern-, Hand- und Ellbogengelenke profitiere ich sehr von entzündungshemmenden Salben wie Voltaren Gel, Mobilisan etc. Da gerade an diesen Stellen die Gelenke sehr knapp unter der Haut sind, lässt sich durch gezieltes Auftragen und Einreiben der Wirkstoff gut transportieren. Allerdings darf man sich nicht die großen Wunder erwarten, Salben sind halt eben nur als Ergänzung für div. lokalisierbare Schmerzen verwendbar.

    Ein Versuch wärs sicher wert ...

    Alles Gute
    Trixi
     
  6. devlin

    devlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    ich hatte mal ein paar ampullen xylocain vom arzt, hab das damals mit einer sportsalbe in einem tiegel vermischt.

    im kühlschrank aufbewahrt hat das ewig gehalten und geholfen hat das an den händen sehr gut. allerdings nur sehr dick aufgetragen und dann nur 1-2 stunden. immerhin konnte ich dann problemlos einschlafen.

    dürfte aber schwierig zu bekommen sein, da xylocain ein lokales betäubungsmittel ist, welches auch vom doc in gelenke gespritzt wird.
     
  7. Rana

    Rana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen
    vielen dank für eure tipps.
    an mauselinus: quark kenne ich als tolles mittel bei halsschmerzen. streiche den kühlen magerquark jeweils auf ein haushaltspapier und dann mit einem tuch fixieren. werde es mal bei den handgelenken ausprobieren.
    an lexxus: tönt logisch, was du da schreibst über das ankommen der wirkstoffe in den gelenken, meine gedanken gingen auch schon in diese richtung. ich denke, dass mir kühlung sicher linderung verschafft. am freitag gehe ich in die ergotherapie - mal schauen, vielleicht kennen die solche "steinchen" wie du sie beschreibst auch in der Schweiz.
    an tixi: häufig schmerzen mich die fingergelenke besonders, wenn ich viel getippt habe. habe festgestellt, dass mir, seit die entzündungen aktiv sind, viel mehr tippfehler passieren. irgendwie sind meine finger langsamer geworden, oder der anschlag nicht mehr so kräftig. gut kann ich am computer arbeiten (während der ausbildung hatte ich noch eine mechanische schreibmaschine[​IMG] ), da lassen sich fehler leichter korrigieren. habe noch eine tube ecofenac zuhause, werde meine finger nach einen tippmarathon mal damit verwöhnen.
    an sylvia a.: wie macht man arnikawickel?
    nochmals vielen dank für die schnellen tipps. das ist wirklich ein super forum mit ganz lieben leuten!
    lieb grüsse
    rana
     
  8. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    hallo rana
    ich habe von meinem r-arzt so einen roller bekommen.
    er heißt rheumasit und kann man wie einen deoroller benutzen.ich habe zur zeit auch schmerzende fingergrundgelenke.
    nur auf die knie kann ich das zeugs nicht machen da juckt es mich dann wie verrückt.
    aber sonst find ich es besser als salben.
    l gr katzenmaus
     
  9. Sylvia A.

    Sylvia A. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rana,
    in der Apotheke bekommt man Arnikatinktur, die gibt man kaltes oder lauwarmes Wasser, wie man es verträgt, und macht dann Wickel um die betroffenen Gelenke. Bei Schmerzen in den Füßen kann man auch die Socken eintauchen, auswringen, anziehen und noch ein paar trockene drüberziehen.
    Es gibt auch Arnikafluid, das kann man direkt auf die Haut auftragen.
    Gruß Sylvia