1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schmetterling

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ulli, 26. September 2002.

  1. ulli

    ulli Guest

    hallo meine leidensgenossen. lese immer wieder vom schmetterling im gesicht.ist der eigentlich spezifisch für lupus ? oder hat den nicht jeder ? viele grüsse und einen schönen schmerzfreien abend ulli.
     
  2. monsti

    monsti Guest

    Hallo Ulli,
    ich selbst hatte vor Jahren mal einen knallroten, ziemlich schmerzhaften Ausschlag im Gesicht, der tatsächlich wie ein Schmetterling aussah (Stirn und seitlich der Nase) Ich hatte das im Zusammenhang mit einer heftigen und langwierigen NNH-Vereiterung. Bis heute weiß ich nicht, was das genau war. Beim Abheilen schuppte und juckte der Ausschlag. Zum Glück verschwand er nach mehreren Wochen ohne Narben.
    Eine meiner Schwestern leidet unter dem auf die Haut beschränkten Lupus. Bei ihr schaut das Ding exakt so aus wie bei mir damals.
    Ich habe Pso-Arthritis der cP-ähnlichen Form. Dass ich Lupus hätte, wäre mir neu. Dieser Ausschlag scheint aber tatsächlich recht typisch für SLE zu sein, wobei er wohl nicht immer vorhanden sein muss. Aber ich kenn mich da auch nicht besonders gut aus ... vielleicht sagen Dir andere etwas Genaueres, es gibt hier ja einige mit SLE.
    Grüßle aus Tirol von
    monsti
     
  3. Schoko

    Schoko Guest

    Hallo, Ihr beiden,

    mir ist bekannt, dass diese Art von Hautveränderungen eher etwas mit der Psoriasis zu tun, welche häufig mit der Arthritis in Zusammenhang steht. Für die Psoriasis-Arthritis sei das aber wohl ziemlich typisch. ( Hat mir mein Rheuma-Doc erklärt und diese Diagnose bei mir aufgrund fehlender Hautsymptome ausgeschlossen). Vielleicht ist auch noch was bei A-Z dazu zu finden.

    Grüße von Schoko
     
  4. Tini

    Tini Guest

    Hallo,
    der Ausschlag ist in der Tat typisch für Lupus. Jedoch haben wohl nicht einmal 50 % der erkrankten diesen Ausschlag. Wer ihn aber hat, hat relativ sicher LE.
    Ich habe SLE und habe ihn nicht. Er soll insbesondere bei gesteigerter Krankheitsaktivität auftreten. Näheres in Lupus-spezifischer Literatur,
    viele Grüße Tini
     
  5. gisela

    gisela Guest

    Hallo zusammen,
    ich habe Psoriasisarthritis. Der Gesichtausschlag (Schmetterling) hat mit Schuppenflechte nichts zu tun. Wie Tini schon sagte, eine typische Erscheinung des Lupus. Ihr könnt Euch ja mal den folgenden Link anschauen:

    http://www.m-ww.de/krankheiten/rheuma/sl_erythematodes.html

    Viele Grüße
    gisela
     
  6. ibe

    ibe Guest

    Hallo,

    ich habe letztens eine Sendung im TV gesehen über LUPUS. Da kam der Schmetterling drin vor. Es ist wohl typisch für Lupus.

    Gruß ibe
     
  7. Nikita

    Nikita Guest

    hallo
    ich hab mischkollagenose und der lupus "meldet" sich bei mir auch hauptsächlich durch die schmetterlings-erythmen. meistens nachdem ich lange in der sonne war(im sommer halt).
    ne cortisonsalbe hilft aber, dass sie relativ schnell wieder verschwinden:)
    liebe grüße!
     
  8. monsti

    monsti Guest

    Hallo Schoko,
    Gisela hat Recht, mit Psoriasis hat dieser Ausschlag in der Tat nix zu tun. Wie Schuppenflechte ist, weiß ich ja zur Genüge. Aber jener Ausschlag im Gesicht war völlig anders - eher ein Gefühl wie verbrannt und auch genauso schmerzhaft. Wäre interessant zu erfahren, ob man einen Lupus-Ausschlag auch ohne Lupus kriegen kann ...
    Grüßle von monsti
     
  9. atti

    atti Guest

    Hallo,

    kann ich nur bestätigen. Ich hab Mischkollagenose mit SLE-Beteiligung, und ich hab ab und zu ein paar Flecken im Gesicht - nicht den ganzen Schmetterling. Soweit ich weiss ist der Schmetterling nur typisch für SLE.

    Nikita: Ist es denn gut, wenn man da ständig Cortison draufschmiert? Wird da nicht auch die Haut dünner, oder wird das Erythrem irgendwann resistent?

    Ich werd demnäxt mal zu nem Hautarzt gehen und mich dahingehend beraten lassen.

    Grüsse
    atti
     
  10. Nikita

    Nikita Guest

    ja, klar, cortisonsalben sind auch keine dauerlösung. verwende sie ja nur ab und zu bzw. falls ich merke, dass es wieder stärker wird. sind ja auch relativ "scharf", also würde die haut bei regelmäßigem gebrauch auch dünner werden und die haut zu sehr reizen, dass man davon auch noch rötlich wird.
    außerdem ist cortison, in welcher form auch immer, ja auch nicht gerade gesund.
    im beipackzettel steht eh auch, dass man sie nicht auf dauer anwenden soll. aber wenn ich sie mir alle 2wochen oder so draufschmiere und somit verhindere, dass es extremer wird(ich habs hauptsächlich nur auf den wangen und/oder kinn), seh ich da echt kein problem.

    liebe grüße!
     
  11. atti

    atti Guest

    Hi,

    ja da hast du Recht......alle zwei Wochen ist wirklich nicht zu oft.
    Ich hoff mal, dass mein Hautarzt von Rheuma ne Ahnung hat, und mir auch irgendwas dagegen verschreibt.
    Wirken andere Produkte auch gegen das Erythrem?
    Was weiss ich.... Aloe Vera oder so.


    Gruss
    atti
     
  12. Nikita

    Nikita Guest

    keine ahnung. hab nur schon mitbekommen, dass es meiner haut bzw. ausschlag gut tut, wenn ich mir ab und zu ein gesichtsdampfbad mache.
    aloe vera hab ich noch nicht ausprobiert. meine diagnose hab ich ja "erst" seit dezember 01, nachdem sie ein halbes jahr nur vermutungen gestellt haben. bin also noch immer am herumprobieren, was mir gut tut bzw. was hilft usw..
    schätze einmal, dass man immer dazulernen kann:)

    schönen samstag noch!
     
  13. atti

    atti Guest

    hab meine Diagnose auch erst seit Juli 01, auch nicht wirklich viel länger als du ;-)

    Tja, dann probieren wir mal. Wenn ich was neues weiss werd ichs schreiben.

    Gruss
    atti
     
  14. ulli

    ulli Guest

    hallo ibe kannst du mir sagen welcher sender diese sendung ausgestrahlt hat gruss ulli