Schmerztherapie

Dieses Thema im Forum "Austausch für und mit Angehörigen" wurde erstellt von jeanny2007, 26. August 2021.

Schlagworte:
  1. jeanny2007

    jeanny2007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhausen/Thüringen
    Ich bin für meinen Mann auf der Suche nach einer gut funktionierenden Schmerztherapie (er hat sensomotorische Polyneuropathie, Arthrose in verschiedenen Gelenken, Fíbromyalgie, chron. Schmerzsyndrom). Trotz täglicher Einnahme von Tillidin, Pregabalin und Baclofen bestehen täglich starke Schmerzen und massive Müdigkeit (Fatigue?). Hat jemand Erfahrung mit Schmerztherapie in der Klinik an der Weißenburg, Zentralklinik Bad Berka und/oder in Helios Fachklinik Vogelsang/Gommern? Oder gibt es eine andere Einrichtung, wo man langfristig Hilfe bekommen kann? PS: er hat schon einige multimodale Schmerztherapien in verschiedenen Kliniken gemacht, jedoch ohne längerfristigen Erfolg:aeh:. Danke für eure Tipps! LG Jeanny
     
  2. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.163
    Zustimmungen:
    6.100
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich wüsste nicht, was ich raten soll.

    Diese Kliniken kenne ich nicht. Das UKSH Kiel hat eine gute Schmerzklinik, ambulant und stationär. Vielleicht ist die Arthrose aktiviert und er hat Entzündungen im Körper, Dauerschmerzen erschöpfen und zu Fibromyalgie gehört im Schub ebenfalls starke Müdigkeit.
     
  3. kroeti

    kroeti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    69
    Ich bin keine Freundin von Schmerztherapie, aber das hat persönliche schlechte Erfahrungen in zwei Fällen als Ursache und muss nicht diskutiert werden. Aber deshalb habe ich auch keinerlei Empfehlungen.

    Ich habe Fibromyalgie, Verdacht auf Psoriasis Arthritis, unzählige Arthrosen und noch einiges andere nicht aus diesem Krankheitskreis. Ich nehme auch u.a. einen Cocktail aus Pregabalin und Amitriptylin- aber in Absprache mit meinen Ärzten und beides deutlich geringer dosiert als ich es nehmen könnte. Aber die Kombi wirkt bei mir besser als eines höherdosiert. Aber auch ausschließlich abends, weil mich beides müde macht.Und wenn ich es zu spät nehme,weil ich z.B. mal noch nicht zu Hause bin, dann bin ich den ganzen nächsten Tag müde- das hatte ich früher nicht so. Ich kenne auch jemanden, dessen Medis mal nicht mehr passten, einfach durch das Alter bedingt- äußerte sich auch in bleierner Müdigkeit und Antriebslosigkeit.

    Dein Mann nimmt nun auch 3 Medikamente, die alle als Nebenwirkungen Müdigkeit angegeben haben,vielleicht ist das ja auch so etwas wie bei mir und zuviel an Nebenwirkung "Müdigkeit", vielleicht sollte das der verschreibende Arzt mal überlegen.

    Und soweit ich mal gesagt bekommen habe, passen Tilidin und Pregabilin so und so nicht zusammen- siehe auch hier:
    https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/wechselwirkungscheck/
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden