1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzreduzierung durch Tapen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Pukki, 22. April 2006.

  1. Pukki

    Pukki immer wieder Aufstehn!

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Halo Ihr Lieben,

    nach langem überlegen und abwarten will ich Euch von meinen Erfahrungen mit Tape (MediTaping) mitteilen.
    Mir hat es in vielfältiger Weise geholfen und vielleicht ist es ja für den ein oder anderen ein guter Tip.

    Ich habe seit 12 Jahren Polyatrthritis und zwar von der dauerhaft ekligen Sorte.
    Derzeit nehme ich 7,5 mg Corti, 15 mg MTX und 200 mg (1TBL.) Quensyl.
    Arava mußte ich absetzen, da es mir auf die Sehnen schlägt (darauf ist man aber erst gekommen , als nach einem Achillessehnenriß auch noch eine Fingersehne dran glauben mußte.) Ach ja und das MTX verursacht bei mir eine Zunahme an Rheumaknoten uns das besonders a. d. A-Sehne - womit wir beim Thema wären.

    Nach meinem Achillessehnenabriß habe ich lange an einer offenen Wunde laboriert und schließlich wurde mir ein Muskellappen darauf gesetzt. Für die Fachleute: Lappenverschiebung/Suralislappenplastik.
    Mein Bein/Unterschenkel ist also stark lädiert durch diverse OP's und eine ständig gereizte und entzündete Restsehne.
    Meine Krankengymnastin hat nach einem Kurs in Medi-Taping mit meinem Einverständnis nun dieses Bein getapt.
    Die Schmerzen wurden weniger, der Abfluß der Lymphe hat sich deutlich verbessert und meine Narbenbildung hat sich ebenfalls verbessert. Auch konnte ich besser laufen und länger belasten. Beim kürzlichen Kontroll-MRT hat der Röntgen Doc gesagt, der Befund des ganzen Sehnenareals hätte sich im Vergleich zum November 2005 wesentlich gebessert.freu;)
    Außerdem lasse ich meine KG bei Beschwerden meine andere Sehne nebst Rheumaknoten tapen und habe dann auch dort eine Schmerzreduzierung. Meine KG ist der Meinung , dass sich ggf der/die Rheumaknoten bei längerfristiger behandlung auch ganzn oder doch deutlich zurückbilden würden.
    Das muß ich mir noch überleben. Fest steht, wenn ich die Rheumaknoten an meiner Verse und vorne am Großzeh tapen lasse, gehen die Schmerzen z.T ganz weg und die Knoten werden weicher.:rolleyes:
    Und jetzt noch was für die ISG-Geplagten.
    Damit habe ich auch Probleme. Nachdem ich mich 3 - 4 Mal habe Tapen ließ, habe ich nun schon seit etwa 3 Wochen keine Schmerzen am ISG mehr :) - wenn sie wieder kommen kriegen sie eine geklebt:D
    Meine Krangengymnastin hat schon bei vielen Ihrer Patienten mit den verschiedensten Beschwerden gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht z.B. bei Tenniselebogen, Fersensporn, Migräne, diversen Narbenbeschwerden, Achillessehnenreizungen ect.
    Über Kosten kann ich euch nichts Erzählen, da ich mit Ihr befreundet bin und wir schon einiges ausprobiert haben..
    Ich glaube Sie berechnet die Kosten je nachdem, wieviel Zeit und Tape sie braucht.
    Nächste Woche frage ich Sie nochmal nach der Internetadresse des Arzts, bei dem Sie den Kurs gemacht hat und stelle Ihn hier rein ich habe ihn beim Googeln nicht finden können. Es gibt aber eine Reihe von Seiten, die sich damit beschaffen.
    So jetzt muß mein Tipfingern Pause machen. Vielleicht fragt Ihr mal bei Euren Therapeuten nach.

    BiBa

    Pukki
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo pukki,

    wie schön, dass dir so zumindest etwas geholfen werden kann. toll, dass du mit dieser frau befreundet bist! ja, die internetadresse würde mich interessieren.

    weiter gute besserung wünscht dir mni
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    getapt

    Hallo Pukki und Mni,

    schau mal hier:

    http://66.249.93.104/search?q=cache:t7wZuAHE2i4J:m-ww.ch/foren/read.html%3Fnum%3D22%26id%3D1232%26thread%3D1151+Bein+getapt.+rheuma&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=3&ie=UTF-8

    In der Sportlerzeit wurden meine Beine auch getapt
    aber zum Schutz weil ich oft eine Muskelzerrung hatte
    das soll es auch jetzt für Rheumis geben, na super wenn es hilft.

    http://www.softrock.de/forum/thw/showtopic.php?threadid=5463

    ... hatte einen Muskelbündelriss. Bekam 3 Wochen lang das gesamte Bein getapt.

    hahahahahha hab ich gelacht.

    Schönes Wochenende Gruß Gisi
     
  4. roco

    roco Guest

    ich lasse das im moment auch machen und bin begeistert. hatte auch schon überlegt, hier etwas dazu zu schreiben, aber war mir unsicher, wie es aufgenommen wird.

    ich selbst bin ja auch sehr skeptisch, was neue "mittelchen und wege" anbelangt, zumindest, wenn sie nicht von der kasse bezahlt oder bezuschusst werden.
    habe mich aber überreden lassen, es einmal auszuprobieren. meine physio nennt das kinesiotape und eine tape (pflaster) ca. 10 cm lang kostet 5€. diese halten ungefähr eine woche, je nachdem wie man sie behandelt (z.b. nach duschen nur abtupfen).danach wird neu geklebt. lasse mir im moment 3 als stern über´s isg kleben, kostet also 15€.

    am ersten tag wurden die schmerzen sehr viel stärker, aber ich habe mich gezwungen, "das ding" draufzulassen. ab dem 2. tag wurde es immer besser. jetzt, nach ca. 4 wochen machen wir eine pause. einerseits lassen sich die schmerzen kaum noch "merken" und 2. ist es auch eine finanzielle frage. aber zumindest kann ich sagen, das ich kein geld zum fenster rausgeschmissen habe, mir hat es geholfen. und sollten die schmerzen wieder stärker werden mache ich auch wieder eine 4-wochen-kur.

    diese taps lassen sich fast überall kleben (außer in die haare haha), für fast alles nutzen. auch bei spannungskopfschmerz und sehnenscheidenentzündung.
    aber der physio muß einen kurs dazu machen, nicht jede praxis macht sowas. also einfach mal nachfragen und testen. vielleicht hilfts euch ja auch.

    die conny
     
  5. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Schön :) das es euch geholfen hat , bei mir zeigte das allerdings keine wirkung,musste auch die ersten male nicht zahlen als versuch , weil ich dort schon stammgast bin:D .Aber leider ist es ja so das nicht jedem das selbe hilft , schade eigentlich, euch weiterhin viel erfolg damit:)

    lg silke
     
  6. Pukki

    Pukki immer wieder Aufstehn!

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    der versprochene Link

    Meine Krankengymnastin hat ihre "Klebeschulung" bei Dr. med. Dieter Sielmann gemacht. Er ist durch eigene Beschwerdebehandlung davon überzeugt worden.
    Hier der Link: http://www.schmerzundtape.de/

    hab's mal so abgeschrieben.

    Wie gesagt, man kann auch damit keine Wunder vollbringen, aber für meine geplagten Sehnen ist es eine Wohltat und meine mehrfach operierte Achillessehne nebst Fuß und Wade profitieren auch davon. :rolleyes: ;)
    Meine Rheumaknoten werden weicher und z.T. kleiner und tun nicht mehr so weh. Ich konnte sogar Schmerzmittel reduzieren.:)

    Vielleicht hilft es auch noch anderen - darüber würdr ich mich freuen. (schickt mir doch ne PN)

    Liebe Grüße
    Pukki
    PHP:
     
  7. Sternlicht

    Sternlicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hab ich noch nie was von gehört, aber ich finds sehr interessant- ich meine wenn ne Art Pflaster statt Schmerzmittel. ist doch klasse.
    (werde mir den Begriff mal merken) :)
     
  8. tonja

    tonja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    tape

    hallöle @ll
    ich hab mich auch an der schulter tapen lassen und hoffe dass ich es bis zu meinem op-termin damit einigermassen aushalte. da ich mittwoch ab in den urlaub düse hab ich mir ein buch über das tapen und drei rollen tape besorgt...einfach so für alle fälle.
    hab es auch schon an der ferse und sprunggelenk ausprobiert und muß sagen, dass ich begeistert von der wirkung bin.

    netter gruß
    taping-tonja *lacht*
     
  9. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Tape

    Hallo zusammen, vom tapen habe ich immer wieder positives gehört. Nur hab ich bis jetzt keine Erklärung gelesen warum das hilft. Nur Pflaster auf schmerzende Stellen kleben kann es ja nicht sein. Sicher kann man bei einem Selbstversuch viel falsch machen. Also: her mit mehr Info, bitte. LG von Elke.
     
  10. Yoga

    Yoga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben –
    Ich bin auch eine begeisterte Tape – Anhängerin J (Nacken – Schulter – Bereich, aber auch ISG ... und als ich meine Rippenbrüche hatte, hätte ich mich ohne Tape wirklich überhaupt nicht bewegen können! Das war das Einzige, was mit geholfen hat. Ehrlich!)
    Zum Wirkmechanismus kann ich folgendes berichten: das Tape wird in einer bestimmten Art und Weise aufgeklebt , d.h. z.B. mal mit Zug, mal ohne usw. – je nachdem wo und warum.
    Durch diese Technik ist es möglich mit dem Tape ein bestimmtes Muster, sog. convolutions zu erreichen. Durch diese "Windungen" wird mit jeder Bewegung das Gewebe angehoben bzw. bewegt. Die Wirkung des Tapes kommt also durch die ständige Bewegung des Gewebes – so kann dann eine "Massagewirkung" erreicht werden oder aber auch die Lymphe besser abgebaut werden, Verklebungen lösen sich usw. Natürlich stabilisiert es auch und auch die Wärme, trägt ihren Teil zur Wirkung bei. Es ist also beinahe so, als wenn mal ein bißchen Physiotherapie mit nach Hause nimmt J
    Dabei ist übrigens die Farbe des Tapes total egal. Das hat dann nur psychologischen Wert – also, rotes bzw. pinkes Tape auf ein Entzündung zu kleben ist vielleicht eher nicht so klasse...

    Aber ich kann dem Geschriebenen nur zustimmen: ohne Ausbildung ist der Effekt natürlich NICHT zu erreichen – ob man Schaden anrichten kann, weiß ich nicht, aber ausprobieren würde ich das nicht.
    Hoffe, ein wenig zur Aufklärung beigetragen zu haben und wünsche Euch allen schmerzfreie Tage, Yoga