Schmerzpflaster mit Diclofenac gegen Entzündungen

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Deleted member 53034, 25. Februar 2020.

  1. Hallo :)
    aufgrund meiner Colitis Ulcerosa darf ich ja keine Schmerzmittel mit Diclofenac oder Iboprufen in Tablettenform nehmen.

    Also hab ich, seit ich die Erkrankung Psoriasis Arthritis (2019) habe, die Schmerzpflaster mit eben diesen Wirkstoffen für mich entdeckt.

    Gerade weil ich immer nur kleiner Stellen habe, Sternoklavikulargelenke, Handgelenksknochen, Sehnenscheidentzündungen helfen sie mir ganz gut.

    Ich schneide sie mir zurecht ( auch wenn da steht nicht zerschneiden ;) ) und schon nach kurzer Zeit fühlt es sich wesentlich besser an.
    Wollte es nur mal hier hin pinnen, vielleicht hilft es dem ein oder anderen ja auch so gut.:)

    Viele Grüße Indeed
     
    Oliver70 gefällt das.
  2. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    1.294
    Ort:
    Panama
    Danke indeed.

    Ich darf auch keine nsar nehmen.
    Vielleicht wäre dies ja noch was für meine geplagte schulter
     
    Deleted member 53034 gefällt das.
  3. team_health

    team_health Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Montag
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    ich habe Kollagenose und darf auch Tabletten einnehmen. Nur verspüre ich nach der Einnahme immer eine leichte Unverträglichkeit, dir mir auf den Magen schlägt.
    Ich bin dann auf Gele umgestiegen, was für mich sich als sehr hilfreich erwies. Aber von den Schmerzpflastern habe ich noch keine ausprobiert. Bei meinem nächsten Besuch bei der Apotheke werde ich mir welche holen.
     
  4. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    123
    Klingt interessant, hatte bisher nur von opioidhaltigen Schmerzpflastern gehört, aber sicher mal nen Versuch wert obwohl ich von einer Diclofenac Spritze auch Magenschmerzen bekam. Denke das ist einfach die Eigenschaft von NSAR magentoxisch zu sein und hängt weniger mit der Darreichungsform zusammen.
     
  5. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    1.294
    Ort:
    Panama
    Wenn etwas nur lokal wirkt, halte ich es eher für unwahrscheinlich magenschmerzen davon zu bekommen
     
    Kira73 gefällt das.
  6. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    123
    Müsste man einfach ausprobieren, ich hatte früher Indometacin als Zäpfchen bekommen und der Rheumatologe meinte das dies magenschonender wäre
     
  7. kanalratte

    kanalratte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2019
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Brandenburg
    ist vielleicht auch von person zu person unterschiedlich. aber selbst ärzte meinen, das NSAR nur oral genommen, magenschmerzen verursachen.

    ich habs per tropf nicht vertragen (von wegen, als patient kann man mitbestimmen, was man NICHT kriegen will) noch als salbe (am fuß). immer diese diskussionen und im endeffekt wird man als simulant oder anstrengend hingestellt.
    als ich vor 2 jahren im krankenhaus nachts ein schmerzmittel brauchte und die schwester mit ibu ankam ... nach meiner weigerung das zu nehmen gabs halt nichts. seitdem hab ich meine eignen schmerzmittel immer mit.

    wozu man nen medi-plan mitnimmt, in dem groß und rot die unverträglichkeiten eigetragen sind, ist mir ein rätsel.
     
  8. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    123
    Im Krankenhaus sind halt echte Sparbrötchen, wenn man schaut was ne Packung Fentanypflaster kostet und wie günstig Ibu und auch Metamizol dagegen sind. Warum man gegen Gelenkschmerzen Novalgin verschreibt obwohl es dafür gar nicht gemacht wurde kann man sich wundern
     
  9. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    1.294
    Ort:
    Panama
    Fenta ist je nach wirkstoffgehalt auch günstig.

    Und ob ein med für gelenkschmerzen gemacht wurde oder nicht ,es aber gut hilft.
    Dann ist mir das relativ latte

    Habe fenta auch immer in der Klinik bekommen aber auch die anderen.
    Je nach Bedarf halt
     
  10. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    1.294
    Ort:
    Panama
    Fällt mir gerade ein.
    In der Klinik habe ich sogar immer das teure durogesic bekommen.
    Zu Hause ein generika
     
  11. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    123
    stimmt auch wieder, ich nehme Metamizol auch da wegen Magen halt nicht mehr viele Optionen vorhanden sind und einige hochwirksame Schmerzmittel auch vom Markt verschwunden sind. Preislich ist auch kein großer Unterschied mehr zwischen Targin und OxyComp meinte meine HÄ. Bin auch positiv überrascht wieviele Rheumapatienten mittlerweile mit Opioiden behandelt werden wobei man sagen muss früher gabs diese ganzen Retard Medis noch gar nicht und selbst für Pallativpstienten war es sehr schwer vernünftig behandelt zu werden
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden