Schmerzpflaster hilft das?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Zauberflo, 26. Februar 2011.

  1. Zauberflo

    Zauberflo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Re:

    hallo,

    danke für deine antwort.

    ich hab heute seuche schmerzen da reicht das plaster einfach nicht aus. hab mit mein dok gesprochen ich soll valoron nehmen. das hab ich nun auch gemacht ich kann in moment vor schmerzen nicht laufen.:sniff:

    ich lege auf meine arme und häde wärmekissen drauf das lässt die schmerzen auch etwas besser werden.aber nur sologe wie das kissen warm ist.

    so ich kann nicht mehr schreiben meine finger schreien.

    lg.flo
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.300
    Zustimmungen:
    156
    Hallo Zauberfloh!
    Wie lange hast Du das Valeron schon abgesetzt, bevor Du das 1.Pflaster geklebt hast?
    Es dauert schon eine Weile, bis der Wirkstoff vom Pflaster richtig wirken kann, weil es wird ja immer nur sehr wenig Wirkstoff/pro Stunde abgegeben.

    Es kann natürlich gut sein, daß es im Vergleich zum Valeron noch zu niedrig dosiert ist, es ist gut, wenn Du dir mit dem Valeron aushelfen kannst.
     
  3. butterli

    butterli Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Flo !
    Darf ich mal fragen was Du für Schmerzplaster nimmst und in welcher Stärke wann hast Du mit kleben begonnen?
    Denn Ich habe mit Schmerzplastern zBsp.nicht allzu gute erfahrung gemacht nach den ersten kleben dauerte es auch einige Zeit eh es wirkte so das ich damals noch Schmerzmittel dazu nehmen mußte.Hoffe es geht Dir bald etwas besser.

    Hallo Saurier !

    Leider muß ich Dir wiedersprechen habe ja über 2 Jahre Targin aller 12 h genommen durfte es nicht alleine absetzen da laut Schmerztherareuten bei diesen Opiad schon noch kurzer Zeit die abhängigkeit auftritt ,war zum Entzug ja dann auch knapp 3 Wochenn Stationär denn nach dieser langen Zeit wollte nicht mal der Schmerztherapeut den Entzug machen.Mit freundlichen Grüßen das Butterli.
     
  4. Postmarie

    Postmarie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo Fuchs und Hase guten Nacht sagen
    hallo Zauberfloh
    ich verstehe dich sehr gut ich habe auch seid ein paar Wochen von meinem Hausarzt ein Schmerzpflaster bekommen, nach drei Tagen muß ich es immer wechsel, weil ich zu viel Schmerzen habe, aber als Nebenwirkung habe ich 30kg abgenommen, ich kann nicht richtig essen und mir ist immer übel.
    Schmerzen habe ich sporadisch immer mal mehr mal weniger, nun meint mein Doc ich muß dringend in eine Klinik um neu eingestellt zu werden.
    Ich nehme noch Arava und so ein paar andere Sachen, Der Prof. in Sendenhorst hat meinem Doc gesagt das Arava veraltet ist und ich schnell kommen soll um neu eingestellt zu werden.
    ich weiß wie schlimm Schmerzen sind aber ich will auf jeden Fall von den Pflastern weg, ich kann nicht allein ohne Hilfe weg von der Sucht.
    Liebe Grüße Postmarie
     
  5. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.091
    Zustimmungen:
    2.861
    Ort:
    in den bergen
    @saurier
    ich finde es ganz toll,was du immer für qualifizierte beiträge
    schreibst :top::top::top: sie haben in meinen augen immer "hand und fuß" und ich weis aus eigener erfahrung das das auch eine menge zeit und kraft kostet !!!:)
    liebe grüße
    katjes

     
  6. Zauberflo

    Zauberflo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    hallo josie 16,

    danke für deine antwort. das valeron hab ich seit sonntag nicht mehr genommen. hab dann viel mit wärme gearbeitet.nur heute ist es so schlimm wie ich damals ins krankenhaus gebkommen sind. gott sei dank sind die beine in moment nicht betroffen. aber meine hände arme und schultern und nacken sind schwer betroffen.
    die fühlen sich an als wenn man sich mir abdrückt usw.
    heute abend müsste ich das schmerzpflaster erneuern. mein mann sagte ich soll es man schon heute mittag machen. ich hatte mir das erste mal das pflaster auf dem rücken geklebt. mein kleiner sohn wollte es mir runter machen und es war nicht mehr da. ich muss es in der nacht verlohren haben.:mad:ich nehme an deswegen heute die ganz starken schmerzen. wo ich heute mein sohn von der schule geholt hab ich meine hände übern bauch gehalten.ich konnte sie nicht hängen lassen seuche schmerzen.

    mein arzt will eventuell das schmerzpflaster erhöhn.

    was für eine stärke bekommst du am schmerzpflaster?

    liebe grüße flo


     
  7. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.300
    Zustimmungen:
    156
    Hallo Zauberfloh!
    Das kannst Du ruhig machen, vorallem dann, wenn das andere Pflaster nicht mehr klebt, da ist klar, daß Du Schmerzen hast.
    Wenn ein Pflaster nicht mehr hält, dann mußt Du es durch ein neues ersetzen, sonst wird ja die Wirkstoffzufuhr unterbrochen und es kommt zu Schmerzspitzen, das will man ja gerade vermeiden!

    Wenn Du das Pflaster klebst, ich klebe es immer am Bauch, weil da seh ich es auch, dann leg deine Hand auf das frischgeklebte Pflaster für 1-2 Min, durch die Handwärme klebt das Pflaster besser auf der Haut!

    Ich bekomme die Stärke 75
     
  8. Zauberflo

    Zauberflo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    hallo josie 16,

    ich hab mir dann nun noch ein extra pflaster drauf geklebt. ich hab nun auf jede schulter ein pflaster.

    lg.flo

    wünsche dir noch ein schönen abend




     
  9. Zauberflo

    Zauberflo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    schmerzpflaster

    hallo leute,

    so gestern war ich bei mein rheumatologen. der hat mir von das schmerzpflaster abgeraten. er sagte das man mit tabletten besser dosieren kann und auch mal weiter nach unten gehen kann als ein schmerzpflaster.
    schmerzpflaster würde er bei leute mit tumore einsetzten aber nicht bei rheumakranke.

    das celebrex kann ich weg lassen.eventuell nur bei bedarf einnehmen.

    wünsche euch ein schönes wochenende.
    juhu das erste mal scheint hier die sonne heute:top::top:bis dann flo:top::top:
     
  10. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.781
    Zustimmungen:
    738
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo butterli,



    ich bin da nun mal ein wenig "überfragt" wobei du mir widersprichst???

    Habe doch geschrieben das prinzipiell überall eine abhängigkeit entstehen kann? damit schliesse ich kein medi aus.

    wenn du mit beginn des klebens von schmerzpflaster noch weiterhin schmerzmedikamente benötigst, ist das völlig normal.
    selbst schmerzspitzen können unter den schmerzpflaster entstehen, so das du ein anderes medi für diesen "moment" noch dazu nehmen kannst.
    das hat mein schmerzdoc keinesfalls ausgeschlossen und sogar darauf gedrungen das ich noch was zusätzlich habe um dem zu begegnen.


    ich selber habe targin genommen, über 1,5 jahre (leider viel zu niedrig dosiert, so dass mein schmerzlevel immer hoch war) bin dann auf schmerzpflaster und schmerztropfen umgestiegen.
    das haben wir von ein auf den anderen tag gemacht. ich brauchte keine "entzugsklinik" denn das passierte ja unter aufsicht des schmerzdoc und bei problemen hätte ich jederzeit bei ihm anrufen oder auf der matte stehen können-habe sogar seine e-mail und handy nummer und kann mich jederzeit bei ihm melden.

    noch kursioser: unüblich ist die kombination von schmerzpflaster und medikament gegen schmerzspitzen aus der gleichen wirkstoffgruppe zu nehmen. bei mir hat das aber bestens funktioniert und als schmerzdoc hatte er kein problem damit.


    das wäre zum besispiel bei valoron(tropfen!als sofortiges schmerzmedi-nicht retard!) und buprenorphin/fenatnyl(pflaster) der fall.

    im übrigen habe ich mich mit dem schmerzdoc unterhalten, warum es so viele unterschiedliche ansichten in der schmerztherapie gibt?
    da gab es ein ganz einfache antwort:
    schmerztherapie ist keine ausbildungsrichtung in der medizin. der mediziner macht eine weiterbildung über einige stunden und jeder mediziner der das macht, muss sich damit auseinandersetzen. der eine mehr der andere weniger. der eine geht die deffensive strecke, der andere die offensive strecke-daraus entstehen dann unterschiedliche ansätze und meinungen. und je nach dem bei wem man landet, sieht dann die therapie entsprechend aus.


    @Katjes

    vielen herzlichen dank!
    bekommt man leider nicht oft zu hören:):):)manche denken ja das wissen stammt von sonstwoher.
    Aber manchmal hat man da auch ein beruf, der einfach bringt, dass etwas ahnung da ist und der sauri, hilft gern!
    ich schreibe ja auch oft, dass es tipps und empfehlungen sind.
    niemand muss das annehmen.

    bis denne!sauri:a_smil08:
     
    #30 4. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2011
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden