Schmerzmedikamente

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Schmerzkind, 8. Juli 2020.

  1. Schmerzkind

    Schmerzkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Seit mehreren Monaten nehme ich aufgrund der Schmerzen, meiner Erkrankung, viele Medikamente ein. Auch Opiate. Nun würde ein für den Arzt bedenklich höher Leberwert festgestellt.
    Wie soll ich damit umgehen.

    Wie ist eure Erfahrung damit?
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.850
    Zustimmungen:
    4.837

    Hallo Schmerzkind,

    was genau möchtest du denn eigentlich wissen?
    Was genau ist deine Krankheit und welcher Art und wieviele an der Zahl sind die Medikamente, die du nimmst?

    Da wir von alledem wenig bis nichts wissen, fällt eine seriöse Antwort schwer.
    Die Beurteilung der bzw. das Sorgen machen über erhöhte/n Leberwerte ist eigentlich primär der Job deines Arztes. Was sagt er denn dazu?
     
    Pasti gefällt das.
  3. Schmerzkind

    Schmerzkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mich heute erst im Forum angemeldet. Daher bin ich noch ein wenig unwissend was die Formulierung der Fragestellung betrifft.
    Bei mir würde letztendlich eine Entzündung des Iliosakralgelenks (ISG) diagnostiziert.
    Das Märthyrium, bis der richtige Arzt gefunden wurde, darüber möchte ich lieber nicht schreiben.
    Mich interessiert von euch Mitgliedern eigentlich, wie ihr mit schlechten Blutwerten umgeht.
    Mein Arzt hst lediglich erneut Blut abgenommen zur Kontrolle.
    Für mich ist das, wie ein Kreislauf. Solange die Ursache nicht bekämpft werden kann, solange Medikamente und somit schlechte Blutwerte.
     
  4. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.469
    Zustimmungen:
    3.251
    Ort:
    Rheinland
    Welche Medikamente genau nimmst du denn?
     
  5. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    555
    Ort:
    Bayern
    Hallo Schmerzkind,
    wir sind alle Laien und werden die wie hier schon gesagt, nicht umbedingt die erwartete Antwort geben.
    Mich wundert deine gezielte Frage nach den Medikamenten! Nicht das du mich falsch verstehst, aber jeder Mensch hat bei gleicher Diagnose doch ganz unterschiedliche Grundvoraussetzungen und diese werden doch vom behandelnden Arzt bei der Verschreibung von Medikamenten berücksichtigt, dass soll heißen bei gleicher Erkrankung muss der Patient nicht zwingend die gleichen Medikamente erhalten.
    Du schreibst nicht, ob dein Wert leicht über der Norm liegt oder extrem hoch ist. Aus meiner Sicht macht dein Arzt alles richtig indem er erneut eine Blutuntersuchung vornimmt. Ich gehe davon aus, dass er ganz spezielle weitere Blutwerte bezüglich der Leber erhalten möchte. Auch kann es andere Ursachen für einen erhöhten Leberwert geben, die nicht zwingend von Medikamenten kommen müssen z.B. in die Richtung Fettleber gehen könnten.
    Ein vernünftiger Arzt hätte, wenn es medizinisch notwendig ist dich sofort an einen Fachmediziner überwiesen oder andere Maßnahmen ergriffen z.B. sofortiges absetzen der Schmerzmedikamente.

    Du hast zudem relativ wenig Angaben gemacht, so dass sich alles wie beschrieben im spekulierenden Bereich mit Antworten befinden wird. Es gibt hier einige die unter ISG Problemen leiden, bei einigen sind es Folgen der Arthritis oder MB und deshalb finden dort entzündliche, schmerzhafte Prozesse ab, bei anderen sind es Folgen oder ist die Ursache Wirbelsäulenerkrankungen oder eine Arthrose im ISG, welche dann Entzündungen zur Folge hat.
    Zudem schreibst du nichts über die Dauer deiner Erkrankung. Wenn sich diese über einen längeren Zeitraum zieht und Krankengymnastik und Medikamente nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, wäre eine Vorstellung bei einem Schmerztherapeuten hilfreich oder bei einem auf osteopatisch ausgerichteten Therapeuten sinnvoll.

    Somit bleibt aus meiner Sicht momentan nur, die erneute Blutuntersuchung abzuwarten, die Ergebnisse werden ja schnell bei deinem Arzt vorliegen und ich drücke dir Daumen, dass alles gut wird und du nicht eine zusätzliche Baustelle in deinem Körper bekommst.
     
  6. kekes

    kekes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bayern
    Hallo Schmerzkind,
    so genau weiß ich zwar nicht, was Du für Medikamente nimmst bzw. wie hoch Deine Leberwerte sind.
    Ich kann Dir nur kurz schildern, wie es bei mir war/ist.
    Unter (vielem) anderen leide ich an MB (also auch Probleme mit dem ISG) und nehme mittlerweile relativ viel (Schmerz)Medikamente ein. Auch meine Blutwerte, hier vor allem die Leberwerte, ein bisschen Nierenwerte und ein paar andere, die nicht im grünen Bereich sind.
    Bei den Leberwerten hangel ich so um ca. die Hälfte (mal mehr mal weniger) Erhöhung umher. Mein Arzt ist darüber - eben weil wir ja den Grund (Medikamente) kennen - nicht sonderlich verwundert. Ich muss einfach regelmäßig zum Blut nehmen (alle 5 Wochen) und dann wird kontrolliert in welche Richtung sich die Werte bewegen.
    Wobei das lediglich bei mir so ist ... für Dich kann es ganz andere Auswirkungen haben. Ich würde hier meinem Arzt vertrauen bzw. wenn Du Fragen dazu hast ihn beim nächsten Besuch drauf ansprechen. In diesem Forum sind wir Laien, wir können unsere Erfahrungen teilen, aber einen ärztlichen Rat oder gar eine Empfehlung oder Diagnose können und dürfen wir nicht stellen (dazu haben unsere Ärzte schließlich Medizin studiert).
    LG kekes
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden