Schmerzklinik

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Oliver70, 11. März 2021.

  1. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.000
    Hallo zusammen,

    mein Rheumatologe hatte vorgeschlagen dass ich eine Rhea in einer Schmerzklinik machen könnte. Meine Frage wäre, was wird da so gemacht , und wer kann mir seine Erfahrungen mitteilen. Bin selber etwas skeptisch was das bringen soll, Rhea in einer richtig guten Rheumaklinik müste doch das Gleiche sein?

    VG
    Oliver
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4.363
    Ort:
    München
    Hallo Oliver,

    gute Frage. Mir wurde das im Sommer in der Rheumaklinik als es mir so
    besonders schlecht ging vorgeschlagen, weil ich eine Psychosomatische
    Reha abgelehnt habe. Eine rheumatische Reha fand man dagegen nicht
    angesagt. Ich habe mich offen gestanden etwas gefühlt als wäre ihnen
    das Suchen nach einer Ursache zu anstrengend.
    Erklärungen bekam ich nicht.

    Ich bin überzeugt irgendjemand hier kann dir Antworten geben.

    Bin gespannt wie du dich entscheidest. Viel Glück.

    Gruß
    Kira
     
    Oliver70 gefällt das.
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.283
    Ort:
    Bayern
    Hallo Oliver,

    ist nicht ganz das Gleiche, auch wenn es ähnlich erscheint. Bei dir geht es vordergründig doch jetzt um Schmerz, warum also nicht in einer Schmerzklinik oder zB. auch in einer psychosomatischen Klinik, da sollte man zwar genauer hingucken, aber es gibt psychosomatische Kliniken, die für körperlich Erkrankte schmerztherapeutisch Akutaufenthalte oder Rehas anbieten. Da geht es dann nicht um eine ("reine") psychische Erkrankung, sondern um Schmerzen im Rahmen einer körperlichen/organischen Erkrankung.
     
    Oliver70 gefällt das.
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.375
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Ich könnte mir vorstellen, dass in der Rheumaklinik die Schwerpunkte mehr auf körperlichen Therapien liegen und in der Schmerzklinik der Fokus eher auf Psyche. Also Entspannung, akzeptieren lernen und sowas. Ich kanns grad nicht vernünftig erklären.
     
    Oliver70 gefällt das.
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4.363
    Ort:
    München
    So vermute ich auch, Maggy, ich persönlich tendiere darum zu einer Multimodalen
    Komplexbehandlung in einer Rheumaklinik.

    Die vereinen das beste aus beidem und ziehen zur Medieinstellung ggf mit
    angegliederter Schmerzambulanz auch noch Physiotherapie sowie andere
    Anwendungen und Psychotherapiegespräch in Einzel- und Gruppe, als auch Schmerzbewältigungsanwendungen.

    Das ist keine 3 / 4 Wochen Reha, sondern ein Akutklinikaufenthalt und aus
    Kostengründen 14 Tage lang. Mich pimpt das immer gut für's nächste Jahr
    auf. Man kann es jährlich auf Kasse machen.
     
    Maggy63 und teamplayer gefällt das.
  6. teamplayer

    teamplayer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    8.605
    Ort:
    Norddeutschland
    Kommt ganz darauf an, wer es wo macht, Kira. Mir hat eine sehr geholfen, die zweite (anderes Haus) zurückgeworfen.
     
    Oliver70 und Kira73 gefällt das.
  7. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4.363
    Ort:
    München
    Bestimmt, teamplayer. Ich kenne durch Umzug 2 Angebote.
    Die Kliniken handhaben es etwas unterschiedlich. Beides ist klasse.
     
  8. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.000
    Vielen Dank für Eure Antworten. Ich hoffe das ich im Mai mehr erfahren kann, da habe ich Termin im Rheumazentrum Köln Porz. Die sollen sehr gut sein und auch einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen. Mein Rheumadoc ist halt der Meinung das meine Beschwerden eher von der Fibro kommt, der Orthopäde hingegen meint das ist die Facettenathrose. Hoffe das das dann mal im Rheumazentrum Hilfe bekommen.
     
    Paula.1neu gefällt das.
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.375
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Dann wünsche ich dir schon mal alles Gute und viel Erfolg!
     
    Oliver70 gefällt das.
  10. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.000
    Vielen lieben Dank an Euch für die Infos. Damit kann ich schon was anfangen. Ich wusste auch gar nicht das es so viele Schmerzkliniken gibt. Ich werde mich eher für eine richtige Rheumaklinik, am besten in Bad Kreuznach wegen den Radonstollen entscheiden. Mein Rheumadoc reitet mir etwas zu sehr auf Fibro rum, Mal schauen was er dazu sagt das ich eine Facettenathrose habe, und die verursacht halt Schmerzen. Damit dürfte seine Diagnose Fibro erledigt sein:D
     
  11. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    557
    Ort:
    SFB
    Oliver, es wäre jedoch auch möglich, dass du beides hast.;)
    Ich habe zum Beispiel auch allein schon in der LWS Facettengelenksarthrose, dadurch bedingt eine Spinalkanalstenose, Skoliose und Osteoporose und eine Bandscheibenprotrusion. Da drauf kommt dann noch die Fibro. Wie will man da noch 100prozentig zuordnen, woher der Schmerz grad kommt?
     
  12. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.000
    Deswegen ja der Smiley, wenn es so einfach wäre, aber ich vertraue meinem Rheumatologen seit Jahren und er hat die Fibro anhand der Tenderpoints diagnostiziert. Passt auch vielleicht das ich ausser Magenschmerzen keine große Wirkung mehr von NSAR bekommen, sprich die Schmerzen bleiben einfach und gehen nicht mehr von Indometacin und Ähnliches weg
     
  13. Paula.1neu

    Paula.1neu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    511
    Ort:
    Rheinländer
    @Oliver70, die Erfahrungen von Rheumazentrum Köln Porz würden mich sehr interessieren. Gehst du dort hin mit Überweisung, wie in einer Praxis?
    Ich bin zurzeit in Bad Neuenahr bei einer sehr guten Rheumatologin. Sie wollte letztes Jahr eigentlich schon in Rente gehen. Alles also eine Frage der Zeit (findet keine Nachfolge). Ich werde dann ja neuen Rheumatologen suchen müssen. Irgendwo zwischen Koblenz und Köln. Gibt nicht viele.

    Zur Schmerzklinik: Ich soll mich ambulant in Remagen im Krankenhaus in der Schmerzambulanz (Gibt wohl direkt neben dem Krankenhaus noch eine 2. Schmerzambulanz) vorstellen, evtl. Umstellung von Medikation.......andere Behandlungsmöglichkeiten....habe dort im Mai einen Termin.

    LG Paula1
     
  14. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    3.919
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin, zusammen, also wenn das so lese hier, interessant.
    Worüber ich dauernd nachdenke, wenn Rheuma die Ursache von Schmerz ist,warum bekämpfen dann so viele Kliniken nicht die Ursache sondern eher das Symptom?
    Oder bekämpft man das grundsätzlich immer vom Symptom aus?
    LG Money Penny
     
  15. kukana

    kukana in memoriam †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.139
    Ort:
    Köln
  16. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    663
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Sind die Schmerzen zu stark, bewegt sich der Reumatiker nicht, was sich dann immer weiter hochschraubt.
    Und wenn nicht bekannt ist, wie die Ursache bekämpft oder ausgerottet wird, können nur die Wirkungen gemindert werden.
    Es ist auch der Umgang mit den Schmerzen / der Krankheit entscheidend.

    Ich wurde mittlerweile zu Dr. Ibrahim in München überwiesen.
    Wie sie weiter vorgehen, wird sich frühestens beim Vorstellungstermin Anfang Mai zeigen.
     
    Money Penny und Katjes gefällt das.
  17. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.283
    Ort:
    Bayern
    Ja und auch wenn nichts gegen den Akutschmerz getan wird, dann kann der chronisch werden. Das nennt sich dann Schmerzgedächtnis, hat aber nichts mit Denken oder so zu tun. Der Körper zeigt dann Schmerz an, obwohl gar keine Ursache, zB. Entzündung etc. mehr vorliegt. Deshalb ist frühzeitiges Eingreifen bei Schmerzen wichtig.
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/29086/Schmerzgedaechtnis-Entstehung-Vermeidung-und-Loeschung
     
    Katjes gefällt das.
  18. Paula.1neu

    Paula.1neu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    511
    Ort:
    Rheinländer
    @kukana. Danke für den Tipp. Werde mich informieren.
    Noch schönen Abend.
    LG Paula 1
     
  19. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    4.363
    Ort:
    München
    Hallo Money Penny,

    können wir denn sicher sein, dass nicht Rheuma auch "nur" ein Symptom ist?

    ;) Kira
     
    Ducky, Money Penny, allina und 2 anderen gefällt das.
  20. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.000
    Hi Paula,

    herzlich willkommen hier im Forum. Überweisung reicht alleine nicht. Mein Hausarzt hatte mich da angemeldet bzw. er faxte denen den aktuellen Bericht vom Rheumatologen. Nach sechs Monaten kam dann der Termin von der Klinik. Bad Neuenahr bin ich auch in Behandlung, allerdings bei ihm.

    VG
    Oliver
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden