1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzhafter Hautausschlag

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hasi37, 24. Januar 2009.

  1. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Hautausschläge bei Lupus

    Hallo,

    da mein Kaliumwert abgerauscht war,mußte ich in der Klinik eine Infusion bekommen.
    Zuvor versuchte eine Ärztin bei mir,am linken Unterarm, Blut abzunehmen.
    Das war am 12.01. und etwa 1-2 Tage später bekam ich an dieser Stelle einen sehr schmerzhaften Hautausschlag.Es sind viele kleine rote Pusteln,die bei Berührung sehr schmerzen und brennen.Auch der Arm tut innerlich weh.
    Der Ausschlag vergrößert sich immer mehr und ist nun schon etwa 10cm.

    Heute habe ich einem Chirurgen den Ausschlag gezeigt.Er sagte,es sieht aus wie Herpes und schickte mich zum Hautarzt.
    Dieser sagte,es wäre ein einfaches Ekzem,weil meine Haut so trocken ist und ich bekam Prednison.

    Jetzt habe ich hier im Forum einen Beitrag von Monsti zum Lupusausschlag gelesen.
    Sie schrieb von diesen Schmerzen und das der Ausschlag bei ihr mit bräunlichen Narben abheilte.

    Genau neben der Stelle,wo jetzt der Ausschlag ist,habe ich eine große bräunliche Narbe,wegen der ich immer gefragt werde,von was diese ist.
    Auch dort hatte ich lange Zeit solche Pusteln,die dann irgendwann abgeheilt sind.Geblieben ist der Fleck.

    Kann es sein,das das damals auch schon so ein Lupusekzem war?
    Wie sieht es aus,bleiben dann wirklich solche Flecken und schmerzt und brennt es?

    Komisch ist auch,das zeitgleich starke Schmerzen in den Fingergelenken aufgetreten sind,sodass ich abends nichts mehr halten kann,vor Schmerzen.
    Wegen diesen war ich bei dem Chirurgen.
    Er sagte,das Röntgenbild sähe komisch aus,er könnte es aber nicht zuordnen.Soll Kühlen und Ibuprofen nehmen.

    Bitte entschuldigt die vielen Fragen,aber ich hänge immer noch in der Luft und mir geht es nicht besonders gut.
    Vielleicht hätte ich jetzt mit dem Ausschlag die Chance das etwas gefunden wird.
     
    #1 24. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2009
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Zu deinem Hautauschlag kann ich dir nicht viel sagen. An deiner Vermutung könnte schon was dran sein. Aber wenn es dir jetzt gerade so schlecht geht, steckt du womöglich in einem Schub. Da würde es Sinn machen die ANA + ENA Werte zu bestimmen und den ds-DNS AK. Wichtig ist auch die Bestimmung von C3 + C4. Wenn die erniedrigt sind, zeigen die eien Schub an. LG
     
  3. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    Hallo Hasi37,

    meine Lupus-Flecken, die ich bevorzugt im Gesicht habe, sind kreisrund, gerötet, aber brennen und jucken nicht. Sie sind auch nicht mit Flüssigkeit gefüllt, also keine Pusteln. Die Flecken werden bei mir max. 1,5 cm im Durchmesser. Sie heilen (mit viel Glück) ab und es bleiben kreisrunde, leicht eingesunkene Hautareale mit Pigmentstörungen über.

    Wenn die Flecken größer werden, dann ist der Rand etwas erhaben. Abheilen tun sie von alleine nicht, da ist dann immer mehr Cortison oder eine Cortisonsalbe gefragt. Aber das hilft auch nicht immer.

    Das hört sich nicht nach Lupus-Fleck an.

    Das könnten auch Narben von den Pusteln sein.

    Lass da mal einen Rheuma-Doc raufschauen, einen internistischen. Selbst Hautärzte reagieren durchweg hilflos, wenn man sie mit einem solchen Fleck konfrontiert. Im Studium haben sie mal etwas darüber gehört, aber im wahren Leben treffen sie so gut wie nie auf einen Lupus-Patienten.

    Lieben Gruß

    Lupus-Frau
     
  4. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo Hasi!

    Du sagtest das es direkt nach dem Blutabnehmen auftrat. Wurde Desinfektionsspray verwandt? Kann es sein das du allergisch dann drauf reagierst.
    Allergien können dann auch weitere Geschehen ankurbeln.

    Gruß Meerli
     
  5. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Hasi,

    ich versuche dir zu helfen.

    Zu den Autoimmunerkrankungen, die durch eine Regulationsstörung des Immunsystems zustandekommen, zählen die Sklerodermie (Morphea), der Lupus erythematodes, Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall), Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) und andere​

    http://www.kkh-wilhelmstift.de/uploads/pics/ID143_Vitiligo.jpg

    lupusgesicht:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/attachment.php?attachmentid=47929&thumb=1&d=1205501821

    http://www.arznei-telegramm.de/html/1997_07/ta07402.gif

    http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.arznei-telegramm.de/html/1997_07/ta07402.gif&imgrefurl=http://www.arznei-telegramm.de/html/1997_07/9707074_02.html&usg=__NK2RlmUnXgGce-vMgNjofFySENE=&h=563&w=423&sz=24&hl=de&start=15&tbnid=numhB67SmSoJFM:&tbnh=133&tbnw=100&prev=/images%3Fq%3DLupus%2Bgesicht%26hl%3Dde%26ie%3DUTF-8

    http://www.slev.ch/img/public/Lupusfrauplakat.jpg

    Hast du vor kurzer Zeit eine Impfe bekommen?

    Ich habe am Fuß einen Hautauschlag bekommen und an meiner Kopfhaut habe einige Stellen mit Pusteln oder Schuppen! Habe verstärkte Sehstörungen!
    Bei Einlieferung hatte ich einen Blutdruck von 170/100 und einen erniedrigten Kaliumwert.

    http://209.85.129.132/search?q=cache:KAlaRrgV47MJ:www.impfschaden.info/impfungen-allgemein/impfschaeden-2007-2.html+Pusteln+Kaliumwert&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de&ie=UTF-8

    Meine Tochter darf nicht mal be be Creme auf ihr Gesicht machen
    dann brennt es ganz viel, meine Frage hast du auf die Stellen Creme gemacht?

    Lasse dir eine Hautbiops machen.
    Dann gehst du zu einem Rheuma Doc internistischen , lasse dir ein großes Blutbild machen und 24 Std. Urinsammeln und du weißt was du hast.

    Oder steck ein Pic ins Forum rein.

    Was nimmst du an Medi in mg ?

    Bei welchem Doc warst du, war die Spritze vor deinen Augen frisch aus der Packung genommen worden?

    Nach dem Abheilen eines Herds bleibt bei einer Schuppenflechte üblicherweise keine Narbe zurück, beim Lupus-Ausschlag schon. Bei mir heilte er fein schuppend ab und hinterließ anschließend bräunliche Narben, die erst nach mehreren Jahren langsam verblassten.

    http://209.85.129.132/search?q=cache:sVEImtmksgIJ:www.rheuma-online.de/phorum/archive/index.php/t-20676.html+lupus+Ausschlag+br%C3%A4unliche+Narbe&hl=de&ct=clnk&cd=2&gl=de&ie=UTF-8

    So sieht eine Herpes aus:
    http://www.dermis.net/dermisroot/de/26713/diagnose.htm
    findes du ein Bild was deinem Pusteln ähnlich aussieht?
    http://www.dermis.net/dermisroot/de/11400/diagnose.htm

    Lupus:
    http://www.dermis.net/dermisroot/de/38333/diagnose.htm

    Unterarm Lupus:
    http://www.dermis.net/bilder/CD184/550px/img0035.jpg

    Bei Dermis findest du alle Hautprobleme, besser du schickt ein Bild hier rein.

    Je länger ich an den Einstich denke und das genau das da Pusteln gekommen sind denke ich an eine unsaubere Nadel.

    Wofür ist Kalium im Körper wichtig?
    Besonders wichtig ist Kalium für die Weiterleitung von Nervenimpulsen, für den Herzrhythmus und für die Muskelarbeit.

    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_kaliumhaushalt.htm

    Hast du Lupus mit Organschaden?

    Wie scheiden wir Kalium wieder aus?
    Kalium wird vor allem über die Nieren im Harn ausgeschieden, ein kleinerer Teil im Stuhl über den Darm.

    Wie wird der Kaliumspiegel im Blut reguliert?
    Zu hohes oder zu niedriges Kalium muss vermieden werden. Deswegen gibt es verschiedene Regulationsmechanismen:

    Zu wenig Kalium - Kalium wird aus den Zellen verschoben
    Verminderte oder vermehrte Ausscheidung von Kalium über die Nieren (dauert länger)
    Das Hormon Aldosteron fördert die Kaliumausscheidung in der Niere. Es wird in den Nebennieren produziert.
    Welche Beschwerden oder Probleme verursacht ein zu niedriger Kaliumspiegel?
    Allgemein: Müdigkeit, Schwäche
    Muskeln: Muskelschwäche, Muskellähmung, ev. auch Zerstörung von Muskelzellen (Rhabdomyolyse),
    Darm: Appetitlosigkeit, Verstopfung, Lähmung der Darmmuskulatur (paralytischer Ileus)
    Niere: Vermehrung der Harnmenge (Polyurie) durch auch vermehrte Trinkmenge (Polydipsie)
    Herz: Herzrhythmusstörungen: schneller Puls, Extra-Schläge, Leitungsstörungen, letztlich Herzstillstand.

    Es wird dem Körper zu viel Kalium zugeführt
    Eine zu große Aufnahme führt meist nur bei gleichzeitigem Nierenschaden oder bei extrem hoher Kaliumzufuhr durch Tabletteneinnahme oder Kalium-Infusion zu einer Erhöhung des Kaliumspiegels.

    http://209.85.129.132/search?q=cache:iMbyTZQXE2cJ:www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php%3Ft%3D22969+Kaliumwert&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de&ie=UTF-8

    LG Gisi
     
  6. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Hallo,

    vielen Dank für eure Hilfe.
    Leider waren bis jetzt nur einmal meine ANA etwas erhöht.1:400,alle anderen Antikörper waren negativ.
    Es wurde noch ein paar Mal kontrolliert.Immer waren die ANA normal.
    Ich habe nur fast immer erhöhte Leukozyten,teilweise CRP und Senkung.
    Deshalb hänge ich total in der Luft und meine Ärzte wissen nicht weiter.
    Ich habe Gelenkschmerzen und die Gelenke sind geschwollen,der Kopf brummt eigendlich immer,sehr oft Fieber,keine Kraft mehr,lasse viel fallen,greife daneben und stolper über meine eigenen Füße,diese Hautausschläge,starke Herz-und Luftprobleme....
    Ich bekomme immer wieder gesagt,das es in Richtung Kollagenose/Vaskulitis,villeicht Lupus geht,das irgendwo eine Entzündung ist,aber es kann nicht nachgewiesen werden.
    Jetzt war ich beim Chirurgen,weil mein Fingergelenk dick ist und immer mehr schmerzt,je mehr ich es belaste.
    Das Röntgenbild sieht komisch aus,er kann es nicht zuordnen.Ich bekomme wiedermal gesagt,nehmen sie Ibuprofen und beobachten sie es.:sniff:
    Schon lange Zeit hat mein Pulmologe den Verdacht in diese Richtung und schickte mich in eine Rheumaklinik.Dort hat man zwar gesehen,wie es mir geht,aber die Werte waren negativ.
    Jetzt war ich 1Jahr später bei einer amb. Rheumatologin,die mich nach Durchsicht der mitgebrachten Werte,nichtmal untersuchte.Der Termin dauerte 5min.
    Andere Rheumatologen gibt es hier bei uns nicht und schon gar keine,die mich mit neg. Werten behandeln.
    Ich war schon so oft in der Klinik,unter anderem wegen Herzmuskelentzündung und jetzt wegen dem Kaliumwert,von dem auch keiner weiß,warum er immer absinkt.
    Vor einiger Zeit versuchte es meine Hausärztin mit 5mg Cortison,was mir sehr half.
    Da aber keiner weiß,ob diese omminöse Entzündung nicht wieder am Herz ist und weil ich ja weiter neg.Werte habe,bekomme ich es schon seit einiger Zeit nicht mehr.
    Eine Impfung habe ich lange Zeit nicht bekommen.Das alles ging nach einer ambulanten OP los.
    So richtig gleicht mein Ausschlag keinem dieser Bilder.Er sieht irgendwie doch anders aus.Wird aber immer mehr und schmerzt weiter.
    Ich habe ein Bild hochgeladen,bekomme es aber nicht ins Forum,weil es dann rießig groß ist.:confused:

    Viele Grüße
    Hasi
     
  7. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Biete meine Hilfe an bitte alle 20 Fragen beantworten.

    hi hasi,

    Okay Hasi das machen wir gerne.
    Danke das du wieder geantwortet hast.

    1.)Bitte schick mir dein Bild ich verkleinere es und stecke es dann ins Forum nameless308@aol.com

    Auf die Blutwerte schau nicht so, es gibt einige wo nix im Blutbild gefunden wir
    und trotzdem haben sie Lupus, es wurde doch das gr. Blutbild gemacht?

    2.)Bitte schreibe von deiner Blutwertkopie mal alle Werte ab oder scanne es ein und lade es runter oder schicke es mir und auch den Grenzbereiche hier kannst du die Entzündungswerte sehen:
    http://209.85.129.132/search?q=cache:J5PRT_riRqQJ:www.rheuma-selbst-hilfe.at/buchstabe_b_3.html+lupus+Leukozyten,teilweise+CRP+und+Senkung.&hl=de&ct=clnk&cd=3&gl=de&ie=UTF-8

    http://www.antibodies-online.com/search.php
    http://www.springerlink.com/content/l1h208m100655233/
    ohne Blutwerte kann ich nichts sehen.

    3.)Wo wohnst du, ich schlage dir Bad Bramstedt Prof Gross vor
    eine stationäre Einweisung und nur du gehst da hin ohne Papiere von anderen Doc dann werden sie alles neu machen und vielleicht entlich was finden.

    4.)Falle über deinen Satz bei Kortison ging es mir besser wieviel mg hast du bekommen? Warum wurde es wieder abgesetzt?

    5.) Diagnose
    Bei Verdacht auf Morbus Addison werden die Blutspiegel von Natrium, Kalium, Cortisol und ACTH bestimmt. Bei den primären Formen sind Cortisol und Natrium deutlich vermindert, Kalium ist erhöht. Hier liegt die Störung in der Nebenniere selbst, deshalb ist das ACTH erhöht. Bei den sekundären Formen ist sowohl Cortisol wie auch ACTH erniedrigt. Der Natrium- und Kalium-Haushalt ist weniger betroffen, da die Aldosteronproduktion über das Renin-Angiotensin-System geregelt wird, welches unabhängig von der Hypophyse ist.

    Beim sekundären M. Addison kann durch den ACTH-Test festgestellt werden, ob die Nebennierenrinde auf einen Anstieg des ACTH im Blut mit einer entsprechenden vermehrten Cortisonproduktion reagiert. Ist die Nebenniere gesund, ist der Cortisonspiegel nach Gabe von ACTH erhöht.

    Wenn man eine Autoimmunerkrankung vermutet, gibt es Suchtests für diejenigen Antikörper, die gegen die Nebennierenrindenzellen gerichtet sind. Mit einer Ultraschalluntersuchung oder einer Abdomen-Computertomographie können Tumore und entzündliche Veränderungen der Nebennieren erkannt werden.

    Janet aus dem Harz war alle Unis und Krankenhäuser dann fand man sekundären Mobus Addison und es war kein Lupus mehr, heute muß sie um am Leben zu bleiben morgens und abends viel Kortison nehmen, sie ist fast Blind und hat 2 Hörgeräte, sie wird jeden Morgen in eine Betreute Stelle abgeholt sie darf nicht mehr alleine bleiben.
    MHH Sendenhorst und in Bad Bramstedt konnt man ihr sagen was sie hatte es war fast zu spät.

    http://www.razyboard.com/system/morethread-engelfee-morbus-addison-zns-grauer-star-ohrschaden-hoergeraete-marsden-795942-4717108-10.html

    Wie wird eine Vaskulitis oder Kollagenose erkannt?

    Vaskulitiden und Kollagenosen sind systemische, das heißt im weiteren Sinne den ganzen Körper betreffende, entzündliche Erkrankungen. Die Patienten fallen durch allgemeine Krankheitssymptome, Symptome einzelner Organe und erhöhte Entzündungswerte in Laboruntersuchungen auf. Bei einer aktiven Erkrankung sind dies in der Regel Allgemeinsymptome, wie Fieber, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit und ein allgemeines Schwächegefühl.

    Diese Symptome veranlassen, dass der Patient einen Arzt aufsucht. Symptome sind sowohl bei Vaskulitiden als auch bei Kollagenosen sehr häufig an der Haut zu finden. Ein roter punktförmiger Ausschlag oder offene Stellen werden bei vielen Vaskulitiden beobachtet. Bei den Kollagenosen finden sich eher flächige rote Flecken an der Haut oder Hautverhärtungen. Besonders charakteristisch neben den Hautsymptomen sind insbesondere bei Kollagenosen aber zum Teil auch bei Vaskulitiden Gelenkschmerzen und Gelenkschwellungen oder auch Muskelschmerzen.

    Symptome an inneren Organen können sich vielgestaltig äußern. Ein rotes entzündetes Auge, eine plötzliche Verschlechterung des Sehens, Kopfschmerzen, blutiger Schnupfen oder häufige Nasennebenhöhlenentzündungen können beobachtet werden. Blutiger Husten, blutiger Urin oder blutiger Stuhl sind Zeichen einer schweren Erkrankung und müssen unverzüglich abgeklärt werden.

    Einige Patienten weisen nur ein allgemeines Krankheitsgefühl und auffällige Laborwerte, aber keine sichtbaren Krankheitssymptome auf. Zu diesen Laborwerten gehören die Blutsenkung, das C-reaktive Protein oder Veränderungen des Blutbildes.

    http://209.85.129.132/search?q=cache:kYCs3NEYWlMJ:www.ciando.com/shop/book/readex/index.cfm/fuseaction/readex/bok_id/17895/cat_id/127/cat_nav/103/bookshow/Leben-mit-Kollagenosen-und-Vaskulitiden/isbnshow/3886039110,9783886039111+Kollagenose/Vaskulitis+laborwerte&hl=de&ct=clnk&cd=3&gl=de&ie=UTF-8

    6.) Wurde das so gemacht?
    7.) Führst du ein Schmerztagebuch mit Schmerzscala und nimmst du es zum Rheumatologen immer mit?

    8.)Hast du einen Ordner angelegt mit allen deinen Befunden egal ob KK oder Doc lasse dir immer Kopien geben.

    9.)Hier schreibt Prof Gross aus BB über das Krankheitsbild:
    http://resources.metapress.com/pdf-preview.axd?code=14f4g86hj0mnfl2v&size=large Es ist doch keine Frage mehr in welches KK du mußt oder?

    pdf-preview.png


    10.)Was nimmst du in mg an Medi?

    11.) Ibuprofen ist nicht mehr zeitgemäß: Kortison Basistherapie: Bosentan bei Kollagnose.

    12.)Hast du deine Schilddrüse mal schecken lassen wie sind die Werte T 3 und T4 nimmst du Medi dafür und was in mg ?

    13.) Kortison/Endoxan® oder Biologika= MabThera bei Vaskulitiden hier steht alles im Link:
    http://209.85.129.132/search?q=cache:Jve9xGQ_-HMJ:www.kk-es.de/Plochingen/Kliniken_und_Zentren/innere_rheumatologie_krankheitsbilder.htm+Kollagenose/Vaskulitis+Ibuprofen&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de&ie=UTF-8

    14.) Bitte lasse einen Ibuprofen Blutspiegel machen, soweit ich weiß wird Ibu nicht bei SLE gegeben es ist ein Schubmittel.
    siehste gefunden hier schwarz auf weiss:
    Ibuprofen und Ketoprofen so wie brufen selber würde ich als Lupis kantitatin nie nehmen weil sie Schübe auslösen. Sie stehen auch unter auf der Liste von verbotenen Medikamenten bei Lupus.

    15.)
    Das gehört zum Rheumatologen aus welchem Ort bist du sollen wir einen für dich einen suchen, ist eine Rheumabambulanz in deiner Nähe wo du als Schmerzkranke im Akkutfall sofort hin kannst?

    16.)
    Wo warst du welchen Doc?

    17.)
    Welche Rheumatologin warst du was hat sie gemacht, Blut und Urin ins Labor geschickt was kam da raus?

    18.)Also du wohnst in einer Kleinstadt sicherhast du ein Auto dann begebe dich schnellstens nach Bad Bramstedt.

    19.)
    Was war da passiert was für eine OP mit Narkose was hast du an Medi bekommen gibt es davon einen Bericht und hast du ihn zu hause dann Faxe ihn mir mal?

    20.)
    Schicke es mir mal: nameless308@aol.com

    Ich hoffe das du alle meinen 20 Fragen beantworten wirst und mit den OP Grund schreibst mir die Blutwerte schickst kann man einscannen.

    Ich will dir gerne helfen doch die Fragen solltest du schon beantworten
    so können auch dir andere nicht gr. helfen, so ist es nur ein gejammere was du auch in anderen Forum s machst und so kann keiner helfen.

    Mein Rheuma Tagebuch von Dorothea Maxin EUR 1,99
    + EUR 3,00Versandkosten
    http://www.amazon.de/gp/offer-listing/3980611051/ref=dp_olp_1?ie=UTF8&qid=1200748524&sr=8-1

    Jetzt hast du genug zu tun um A L L E S zu beantworten.

    LG Gisi
     
  8. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Liebe Gisi,

    vielen Dank,das du versuchst,mir zu helfen.

    Dann werde ich einmal versuchen,deine Fragen zu beantworten.

    1.Ich werde dir gleich nachher noch ein Bild zuschicken.
    2.Von den neuen Blutwerten (kleines Blutbild,CRP und Kalium) habe ich leider keine Kopie.Ich habe nur mit meiner Hausärztin telefoniert.Kalium war bei 3,2,die Leukozyten 11,8 oder so und den Rest weiß ich nicht.Das CRP war in der Klinik glaub knapp 10.Habe da aber auch keinen Brief mehr.Ich werde morgen die neuesten Blutwerte raussuchen,die ich habe.
    3.Ich wohne in Thüringen.Wo liegt Bad Bramstedt?
    4.Ich habe 5mg Cortison genommen und es ging mir besser.Es wurde abgesetzt,weil aufgrund der EKG-Veränderungen,eine erneute Myokarditis im Raum stand und meine Hausärztin sagte,dann schadet es.
    Die Myokarditis kann nun ihrer Meinung nach nicht mehr sein,aber nehmen soll ich es trotzdem nicht wieder,da eine rheumatische Erkrankung nie nachgewiesen wurde und weil es auch viele Nebenwirkungen hat.
    5.Mein Kalium ist erst neuerdings zu niedrig.Nach diesen Erkrankungen wurde nicht gesucht.
    6.Bei der ambulanten Rheumatologin wurde ich nichts dergleichen gefragt.
    Sie meinte gleich,nach Ansehen meiner Blutwerte,ich hätte nichts.
    In der Rheumaklinik waren alle sehr bemüht,taten aber aufgrund neg. Werte auch nichts.Allerdings hatte ich da gerade nicht so arge Gelenk und Muskelprobleme.
    Diese Fragen,die du ansprichst,wurden mir aber noch nie von einem Arzt gestellt.
    Ich kann auf alle Fälle sagen,
    - zur Zeit schmerzen die Fingergelenke,besonders Ringfinger,linke Hand und das linke Knie
    - die Gelenke,die schmerzen,dann auch dick und warm sind.Kühlen tut sehr gut und nimmt den Schmerz etwas.
    - Morgens brauche ich eine ganze Zeit,bevor ich z.B.die Hände schließen kann,oder überhaupt in Gang komme.
    - Hautausschläge waren einige Jahre an der rechten Ferse,jetzt der Arm,kleine Punkte am ganzen Körper,kleine sich schälende rote Flecken am Oberarm und, vom Pulmologen festgestellte,Petechien an Fingern und Knöchel.
    - Fieber besteht,seit vielen Monaten,immer mal wieder bis etwa 38,5 Grad.
    Es gibt aber auch Zeiten,wo ich keines habe.Kann aber nicht sagen,in welchen Rhytmus.Es gibt keinen.
    Ein Krankheitsgefühl besteht ständig,fühle mich einfach müde,kaputt.
    - Der Haarausfall ist eigendlich im normalen Rahmen.An den Fingernägeln gibt es immer wieder seitlich,oder unten am Nagelbett,Entzündungen,in den Nägeln teilweise kleine dunkle Striche.
    Entzündungen im Mund habe ich selten.Dafür aber um so öfter in der Nase sehr schmerzhafte,kleine Bläschen oder ,gerade jetzt wieder,unter der Nase.
    - Entzündungen am Auge sind auch selten.
    - Bei Belastung habe ich schon lange starke Luftnot und teilweise auch Husten.Ansonsten Husten,wenn ich flach liege.
    Durchfall auch schon ewig.
    - Aus meiner Verwandschaft hat keiner eine ähnliche Erkrankung.
    - andere Erkrankungen sind Bluthochdruck und Angina pectoris Syndrom.
    Ich nehme noch: Metohexal 2mal 100mg,Pentalong 2mal 50mg,ASS 1mal 100mg und Digitoxin 1mal 0,07mg.
    7.Nein,ich habe keine Schmerztagebuch.Ich schreibe zwar bestimmte Dinge auf,die mir jetzt besonders auffallen,aber sonst nicht.
    Beim Rheumatologen bin ich ja so nicht in Behandlung,gehe deswegen immer nur zu meiner Hausärztin.
    8.Ich habe schon von einigen Dingen Kopien,aber nicht von allen Krankenhausauffenthalten,oder Blutwerten.
    9.Wenn ich wüßte,das mir in dem Krankenhaus geholfen wird und ich nicht wieder genauso heimgeschickt werde,wie ich gekommen bin,würde ich es noch einmal wagen.Dann wüßte ich ja,es bringt etwas.
    Bis jetzt war es aber doch immer so,das immer alles auffällig war,aber helfen konnte oder wollte keiner.
    10.Ich nehme Metohexal 2mal100mg,ASS 1mal100mg,Pentalong 2mal50mg und Digitoxin 1mal0,07mg.
    11.Habe sonst immer Paracetamol gegen die Schmerzen genommen.Hat am Anfang noch geholfen.Jetzt nehme ich Ibuprofen400,wenn es arg wird 3 am Tag.Das hilft wenigstens noch etwas,gegen die argen Kopfschmerzen und etwas anderes habe ich ja nicht.
    12.Meine Schilddrüse ist zwar zu groß und hat einige Knoten,aber die Werte waren bis jetzt immer okay.
    13.Den Link werde ich mir in Ruhe durchlesen.
    14.Ich glaube nicht,dass das meine Hausärztin macht.Sie interessiert ja auch nicht,warum das Kalium wieder runter geht.
    15.Ich komme aus Blankenhain in Thüringen,bei Weimar und Erfurt.
    Beim einzigen ambulanten Rheumatologen,den ich nicht kannte und von dem ich noch nichts gehört hatte,war ich und erlebte den Reinfall und eine Rheumaambulanz gibt es hier meines Wissens nicht.
    Ich gehe immer zu meiner Hausärztin und die sagt mir,das sie mir nicht helfen kann.Es wäre lieb von euch,wenn ihr vielleicht einen Tip diesbezüglich für mich hättet.
    16.Ich war in der Rheumaklinik Weißen unter der Weißenburg bei Rudolstadt.Ist aber eher eine Reha- und keine Diagnoseklinik.
    17.Ich war bei Frau Dr.Gassel in Kahla in Thüringen.
    Sie hat nur Blut abgenommen und ich habe die Werte nie gesehen.Weiß nur das die ANA mit 1:100 normal waren.
    18.Ja,ich habe ein Auto,muß aber sehen,wie mein Mann Schicht hat.Er braucht es auch.Ist Bad Bramstedt weit von hier?
    19.Die OP war eine ambulante Tennisarm-OP,ohne Narkose,mit Betäubung des Armes.Grund waren starke Schmerzen im Ellenbogengelenk,beim Bewegen des Armes.Einen Bericht habe ich nicht.
    Nach der OP war ich total schwach,bei jeder Belastung Schwindel,starke Schwäche,Luftnot und total Durchgeschwitzt.
    Eine Woche nach der OP,nach einer Belastung,Herzrasen mit Puls180,Luftnot und Schwindel.Notaufnahme-Diagnose Panikattacke.
    Seitdem immer weiter Suche,erhöhte Entzündungswerte,Fieber u.s.w. und keiner findet die Ursache.
    20.Bild ist unterwegs.
    :confused::confused::confused::confused:

    Liebe Grüße
    Hasi
     
  9. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Antwort

    Hallo Hasi,
    das ging ja fix.




    Bild057.jpg

    Hier dein Bild.

    652a1419e32f113e4617d484dd6f6473_1.jpg
    Thrombos

    myoitis.jpg
    Myokarditis

    nesselsucht.jpg
    Nesselsucht

    nesselsuchtbein.jpg
    Nesselsucht am Bein



    Ich denke das du eine Nesselsucht hast.

    http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Nesselsucht/Diagnose/Nesselsucht-Diagnose-7607.html

    Auf das große Blutbild warte ich dann, was du sicher alles in einem Ordner abgeheftet hast.

    BB liegt 50km nach Hamburg also bei Kiel und ist auch mit der Uni Kiel angeschlossen.

    Ich habe geoogelt und nie gefunden das man beim EKG-Veränderungen das Kortison absetzt, weil Myokarditis sein soll.

    Kortison hat dir geholfen dann frage dafür meine Tochter nimmt über 23 Jahre ohne dem wäre sie nicht mehr da.

    Den Kaliumwert zeige mir mal welche Werte du da hast und was der Grenzwert ist.
    Wenn man schon so lange Durchfall hat ist es auch kein Wunder.
    Dann müßte man erst das Problem mal in den Griff bekommen
    frage mal nach einem Allergietest, den da nützt es auch nicht mit Vitamine es bleibt ja eh nicht im Körper.
    Allergietest wegen unverträglichkeit von Nahrung.

    In welcher Rheumaklinik warst du Ambulant oder für paar Tage?

    Also liegt eine Morgensteife vor die 3-4 Std anhält und du kannst auch keine Treppen steigen?

    38,5 Fieber ist im Schub doch ich denke du nimmst auch die Pille und die gibt alle 3-4 Wochen dir einen Schub, für Lupusleute ist es verboten die Pille zu nehmen es darf nur die Minipille Cerazette genommen werden die vom Doc verschrieben wird.

    Nägeln teilweise kleine dunkle Striche. das ist mir nicht bekannt.

    Metohexal 2mal 100mg,
    Nebenwirkungen:
    Durchblutungsstörungen von Händen und Füßen, Taubheits- und Kältegefühl in den Gliedmaßen (Gelegentlich)
    Störungen des Gehirns unterschiedlicher Ursache wie z.B. Empfindungsstörungen, Schwindel, Müdigkeit, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Verwirrtheit, Halluzinationen (Gelegentlich)
    Überempfindlichkeit mit Hautreaktionen (Gelegentlich)
    Akute Verkrampfungen der Luftwege (Bronchospasmen), die zu Atembeschwerden und Asthma-Anfällen führen können (Selten)
    Trockene Augen, z.B. mit Rötung, Brennen, Schmerzen, Fremdkörpergefühl (Sandkorn im Auge). Beschwerden beim Tragen von Kontaktlinsen (Selten)
    Verlangsamung des Herzschlags auf unter 60 Schläge pro Minute (Bradykardie) (Selten)
    Blutdruckabfall (Selten)
    http://209.85.129.132/search?q=cache:RhkGuuu3nb4J:www.netdoktor.de/Medikamente/Metohexal-50-100-Tablette-100004476.html+Metohexal&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8


    Pentalong 2mal 50mg,
    Sehr häufige Nebenwirkungen:
    Kopfschmerzen.

    Häufige Nebenwirkungen:
    Erniedrigter Blutdruck, Blutdruckabfall bei Aufstehen aus der liegenden Position (orthostatische Hypotension), Schwindelgefühl, Benommenheit, Schwächegefühl, beschleunigter Herzschlag (Tachykardie).

    Gelegentliche Nebenwirkungen:
    Herzrhythmusstörungen, Hautrötung, Hitzegefühl im Gesicht und Oberkörperbereich (Flush), Übelkeit und Erbrechen, Angina Pectoris-Symptome durch unzureichende Sauerstoffversorgung des Herzens (Hypoxämie), begleitet von Luftnot.

    Seltene Nebenwirkungen:
    Hautausschlag, Nesselsucht, kurzzeitige Bewusstlosigkeit, Kreislaufkollaps.

    Sehr seltene Nebenwirkungen:
    Starke Überempfindlichkeitsreaktionen wie ein angioneurotisches Ödem, exfoliative Dermatitis oder Stevens-Johnson-Syndrom.

    Besonderheiten:
    Kopfschmerzen ("Nitratkopfschmerz") und Blutdruckschwankungen treten vorwiegend zu Behandlungsbeginn auf und klingen zumeist nach einigen Tagen ab.
    http://209.85.129.132/search?q=cache:RWodTOD8EGEJ:medikamente.onmeda.de/Medikament/Pentalong%2B50mg%257C-80mg/med_nebenwirkungen-medikament-10.html+Pentalong+nebenwirkungen&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8


    ASS 1mal 100mg
    Nebenwirkungen:
    Bei bestehendem Asthma bronchiale, Heuschnupfen, Nasenpolypen und chronischen Atemwegserkrankungen kann der Wirkstoff einen Asthma-Anfall auslösen.
    Bei Patienten mit Gicht kann ein Gichtanfall ausgelöst werden.
    Bei Einnahme von mehr als acht Gramm Acetylsalicylsäure pro Tag kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen (Schwindel, Ohrensausen, Fieber).
    Vorsicht: Kinder und Jugendliche sollten den Wirkstoff nur nach ärztlichem Rat anwenden, wenn andere Maßnahmen nicht wirken.
    Bei vorgeschädigten Nieren kann sich die Nierenfunktion durch Anwendung des Wirkstoffs weiter verschlechtern.
    Störungen des Gehirns unterschiedlicher Ursache wie z.B. Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Schlafstörungen
    Übelkeit, Erbrechen Blutungen der Magenschleimhaut

    http://209.85.129.132/search?q=cache:s18T5_6CRZwJ:www.netdoktor.de/Medikamente/ASS-dura-Tabletten-100002941.html+ASS+nebenwirkungen&hl=de&ct=clnk&cd=5&gl=de&ie=UTF-8

    Digitoxin 1mal 0,07mg
    Übelkeit, Erbrechen
    Herzrhythmusstörungen
    Appetitlosigkeit
    Müdigkeit (Gelegentlich)
    Wahrnehmungs- und Stimmungsbeeinträchtigungen, z.B. Depressionen, Euphorie, Verwirrungszustände, Halluzinationen und Albträume (Selten

    http://209.85.129.132/search?q=cache:58fPDcHdtc8J:www.netdoktor.de/Medikamente/Digitoxin-AWD-0-07-Tablet-100005182.html+Digitoxin+nebenwirkungen&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8

    Bitte schaue die Links an, du klagst über Kopfweh dann lese es.

    Lupus Erythematodos Weimar
    Karin Becker
    Tel.: 036203 91515
    E-mail: E-mail: karin.be@web.de
    http://www.lupus.rheumanet.org

    Rheuma Weimar
    Monika Vief
    Tel.: 03643 518190

    Rheumatologie Erfurt
    Peter Kästner
    Facharzt für Innere Medizin / Rheumatologie Dr.sc.med.
    Tschaikowskistr. 22
    99096 Erfurt
    Thüringen / Deutschland
    Telefon: 03 61 / 6 02 67 20

    Innere Medizin - Rheumatologie
    Suhl/Schmalkalden-Meiningen

    99423 WEIMAR, HUMBOLDTSTR. 44. CHIRURGEN, ORTHOP DEN/RHEUMATOLOGEN

    Sind ja so wenige Rheumatologen da, das gibt es ja nicht, vielleicht kennt jemand im Forum einen Doc der möge sich bitte melden.

    Die Frau doc Gassel rufe bitte an und frage für die Kopien sie soll sie dir per Post schicken.


    Von Thüringen.bis BB Entfernung: 371,70 km Dauer: 04:28 h

    http://www.falk.de//baseservices/do/routeService;jsessionid=3BED4FEE0EE3CF283DECF02E824FB8E1?

    Von der Ellenbogen OP lasse dir den Bericht schicken.
    Du hattest einen Schleimbeutel hab ich auch ging mit Akupunktur weg.

    Ich nehme das gejammere zurück und schreibe sorry.

    LG Gisi
     
    #9 26. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2009
  10. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Liebe Gisi,

    du bist ein Schatz.:top::top:
    Habe jetzt nicht soviel Zeit,antworte aber heute noch.
    Ein ganz großes Dankeschön schonmal.

    LG Hasi
     
  11. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Halli Gisi,

    lieben Dank für deine Antwort.
    Die Bilder gleichen meinem Ausschlag.Das könnte es schon sein.
    Er wird aber immer größer und schmerzt.

    Mir wurde das mit dem Cortison so erklärt,das es bei einer MYokarditis,die durch Vieren,oder Bakterien ausgelöst wird,schadet,weil es das Immunsysthem runterfährt.
    Hoffe,ich habe das richtig verstanden.

    Als ich die Infusion bekam,war mein Kaliumwert 2,7 Reff. 3,5 - 5,0 (habe leider keine Einheiten)
    Entlassen wurde ich am nächsten Morgen mit 3,5 und letzten Dienstag,bei Kontrolle durch die Hausärztin,war er 3,2.
    Habe keine Kopie.

    Ich war in der Rheumaklinik,von der du mir einen Link geschickt hast.
    Suhl/Schmalkalden-Meiningen.
    Da gehört die Rheumaklinik an der Weißenburg dazu.Rausgekommen ist dort leider nichts.Es wurde auch nur ein Rheumawert bestimmt und sonst nur das normale Blutbild.Habe keine Kopie.

    Diese Morgensteife hält ungefair 2Stunden an.Am meißten,macht mir aber die Kraftlosigkeit zu schaffen.Komme manchmal kaum noch vorwärts.

    Ich nehme schon lange keine Pille mehr.

    Ganz lieben Dank für die Links.
    Dieser Dr,Kästner aus Erfurt,ist der Arzt,der damals in der KLinik auf Station kam und sagte ich hätte nichts,weil ich neg. Werte habe.
    Da bleiben nun nicht mehr viele.:(
    Bei uns gibt es wirklich kaum Rheumatologen.

    Hier nun das letzte Blutbild,was ich habe.Es ist vom 10.11.08,als ich wegen der EPU in der Klinik war.

    TSH 0,82 mU/l Reff. 0,25-0,04
    Natrium 140 mmol/l Reff.135-145
    Calcium 2,38 mmol/l Reff.2,20-2,65
    Harnstoff 2,2 mmol/l Reff.2,6-6,7
    Kreatinin 66 umol/l Reff.58-96
    Eiweiß ges. 68,0 g/l Reff. 60-83
    Bilirubin ges. 6 umol/l Reff.<21
    CRP 4,7 mg/l Reff.<7,5
    Cholesterin 4,42 mmol/l Reff.
    Triglyceride 0,98 mmol/l
    ASAT 0,29 umol/l.s Reff.<0,52
    ALAT 0,38 umol/l.s Reff.<0,56
    Gamma-GT 0,24 umol/l.s Reff.<0,63
    Cholinesterase 161 umol/l.s Reff. 65-180
    LDH 3,54 umol/l.s Reff.<4,12
    CK 1,36 umol/l.s Reff.<2,78
    LDL-Cholesterin 2,78 mmol/l Reff.
    HDL-Cholesterin 1,30 mmol/l Reff.
    Glukose 6,0 mmol/l Reff.3,9-5,8
    Kalium 3,74 mmol/l Reff.3,30-4,50
    Albumin 57% Reff.53-65
    Alpha-1-Glob. 8,3 % Reff.5,1-9,9
    Alpha-2-Glob. 11,0 % Reff. 7,6-13,4
    Gamma-Glob. 13,1 % Reff. 9,7-17,9
    BSG n. 1h 9 Reff. 7-12
    BSG n. 2h 23 Reff.<18
    Erytrozyten 4,7 Tpt/l Reff.4,1-5,1
    Leukozyten 11,2 Gpt/l Reff.4,4-11,3
    Hämoglobin 8,7 mmol/l Reff.7,6-9,5
    Hämatokrit 0,42 Reff.0,35-0,45
    MCV 88 fl Reff.80-96
    MCH 1,84 fmol Reff.1,74-2,05
    MCHC 20,9 mmol/l Reff.19,7-22,1
    Thrombozyten 281 Gpt/l Reff.150-360
    RDW 13,5 % Reff.12-14,5
    Neutrophile abs. 7,3 Gpt/l Reff.1,8-7,7
    Lymphozyten abs. 2,8 Gpt/l Reff.1,0-4,8
    Monozyten abs. 0,7 Gpt/l Reff.<0,80
    Eosinophile abs. 0,4 Gpt/l Reff.<0,5
    Basophile abs. <0,1 Gpt/l Reff.0-0,2
    Neutrophile rel. 65 % Reff.35-75
    Lymphozyten rel. 25 % Reff.18-50
    Monozyten rel. 6 % Reff. <12
    Eosinophile rel. 4 % Reff.<7
    Basophile rel. 0 % Reff.<1
    Quick 116 % Reff.70-130
    INR 0,9
    aPTT 30 s Reff.26-36
    Fibrinogen 4,2 g/l Reff.1,8-3,5

    Das ist das letzte,was ich habe.
    Von den Blutwerten vom 12.01. aus der Klinik,von denen von der Hausärztin und vom Kalium,habe ich keine Kopien.
    Die anderen,die ich habe,sind mind. schon ein halbes Jahr alt.

    LG
    Hasi
     
  12. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Hasi,

    ich habe mir die Werte angeschaut
    und fand nur ein Wert der war nicht so toll.

    Aber ist ja kein Wunder so viele Monate immer Durchfall.

    Du mußt ein Lebensmitteltest machen.
    Ihrendwas kann du überhautp nicht vertragen.

    http://209.85.129.132/search?q=cache:XHgqzMfE0_oJ:www.rheuma-online.de/phorum/archive/index.php/t-22969.html+Kaliumwert+niedriger+Kaliumwert&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de

    http://www.novamex.de/Lexikon/Mineralstoffe/Mineral_Kalium.html

    Weil keine Veränderung passiert und deine Nahrungsaufnahme sich nicht verändert.
    Es tut weh und brennt und wird auch größer.

    Nesselsucht:
    Behandlungsmöglichkeiten
    Oft verschwinden die Quaddeln ganz von allein, meist ebenso schnell wie sie aufgetreten sind. Dann ist keinerlei Behandlung notwendig.

    Zeigen sich jedoch Anzeichen von chronischer Nesselsucht, das heißt die Symptome bleiben mehr als 4–6 Wochen erhalten, kann der Arzt Antihistaminika oder Cortison verabreichen. Einige Antihistaminika sind auch frei in der Apotheke erhältlich. Jedoch bewirkt diese Behandlung lediglich ein Unterdrücken der Symptome. Bei andauernder chronischer Nesselsucht kann die Suche nach den Auslösern unter Umständen einen mehrtägigen Krankenhausaufenthalt notwendig machen.

    Zeigen Antihistaminika und Cortison jedoch kaum symptomlindernde Wirkung, kann von einer psychosomatischen Ursache ausgegangen werden. Hier ist rapider Stressabbau und evtl. eine Psychotherapie ratsam.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nesselsucht schau dir die Pic an!

    Über das vegetative Nervensystem werden zur Aufrechterhaltung der inneren Homöostase die lebenswichtigen Funktionen („Vitalfunktionen“) wie Herzschlag, Atmung, Blutdruck, Verdauung und Stoffwechsel kontrolliert. Auch andere Organe oder Organsysteme werden vom vegetativen Nervensystem innerviert, so beispielsweise die Sexualorgane, endokrine und exokrine Organe wie die Schweißdrüsen, das Blutgefäßsystem (Blutdruck) oder die inneren Augenmuskeln (Pupillenreaktion).

    Man untergliedert das vegetative Nervensystem nach funktionellen und anatomischen Gesichtspunkten in

    Sympathisches Nervensystem
    Parasympathisches Nervensystem
    Von dieser Gliederung zu unterscheiden ist die anatomische und topographische Bezeichnung

    Enterisches Nervensystem (ENS) - das Nervensystem des Magen-Darm-Trakts, das im Vergleich zum Sympathikus und dem Parasympathikus weniger der Regulation durch das Zentralnervensystem unterliegt. Die Bezeichnung ENS gibt zur Verwechslung mit dem Begriff des viszeralen Nervensystems Anlass, da sich beide der Wortbedeutung nach auf Eingeweide beziehen. Die Bedeutung beider Namen geht hervor aus lat. viscus, visceris n. = Eingeweide, meist im Plural gebraucht viscera, viscerum und agrch. το ἔντερον (enteron) im Singular Darm, τά ἔντερα (entera) im Plural die (menschlichen) Gedärme, Eingeweide.[2] [3] Die Bezeichnung enterisch in ENS bezieht sich aber ausschließlich auf den Darm (Singularbedeutung nach agrch. το ἔντερον). In dieser Bedeutung ist die Bezeichnung enterisch offenbar auch aus dem englischen Sprachraum entliehen worden. In der englischen Sprache ist enteric mit Darm... zu übersetzen.[4]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vegetatives_Nervensystem

    Das triff doch alles zu, Herz Durchfall ..... wieviel Wochen ist der Durchfall?
    Wielange sind diese Herzschmerzen?

    Die Blutwerte sind okay... nichts ist auffallend, sie sind immer gerade im Grenzbereich.

    Bitte sammel deine Unterlagen hefte sie gut ab und hole die Fehlenden nach.

    http://helmut.hirner.at/physio/kapitel1/frage11/vegetativesNervensystem.htm

    Kopfschmerzmittel Acetylsalicylsäure (ASS, z.B. in Aspirin lass das mal weg!!!!!

    Bitte lese den Link: http://www.urtikaria.net/index.php?id=97#c1693

    Bitte berichte wie es aussieht in 14 Tagen nach der Diät.

    Selbsttest: http://www.urtikaria.net/index.php?id=709

    Um sicher zu gehen, dass es sich bei Ihren Hautveränderungen um Quaddeln oder Angioödeme handelt, sollten Sie versuchen, diese zu fotografieren oder fotografieren zu lassen...... lesennnnnnn gute tips drin
    http://www.urtikaria.net/index.php?id=821

    Bilder: http://www.urtikaria.net/index.php?id=836

    Gute Nacht und melde dich wieder, halte alles gut fest in deinem Schmerztagebuch mit Schmerzscala und vergesse nicht die Medi einzutragen,
    es dauert einwenig doch du kannst es in den Griff bekommen.

    LG Gisi
     
  13. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Hallo Gisi und alle anderen,

    Gisi,ganz herzlichen Dank für deine Antwort.

    Ich war heute wieder bei dem Chirurgen,wegen den Blutwerten.
    Also Kalium war diesmal okay.Ebenso der Rheumawert.
    CRP war wieder zu hoch und die Harnsäure.
    Zusammen mit den Veränderungen im Röntgenbild und meinen Schmerzen,habe ich nun die Diagnose Gicht.
    Ich bin,warum auch immer,zu klein für mein Gewicht und damit ca. 20kg zu schwer.
    Aber,ich habe nie übermäßig gegessen.Eigendlich sehr wenig für mein Gewicht.
    Morgens 2 Scheiben Toast,über den Tag etwas Obst und Abends dann eine warme Mahlzeit.Da schaffe ich nichtmal alles,sodass schon alle sagen,es kann gar nicht sein,das ich so schwer bin.
    Wurst esse ich am Tag vielleicht 2Scheiben,Fleisch weil es für 8Personen so teuer ist,selten.
    Fisch oder Eier mag ich gar nicht.
    Bei uns gibt es viel Nudeln und Kartoffeln.
    Alkohol ganz selten.
    Wovon habe ich dann Gicht?
    Im Moment sind die Fingergelenke der linken Hand,der linke Arm und das linke Knie dick und heiß.

    Ich habe den Arzt gefragt,aber er hat keine Auskunft gegeben.
    Er lief davon,als ob ich ihn etwas wegen der Pest fragen wolle.:(
    Er wäre da nicht mehr zuständig,das solle die Hausärztin machen.
    Ich solle halt Innereien und Leberwurst meiden.
    Das habe ich noch nie gegessen,wenn ich nicht mußte.:eek:
    Ich hätte eine chronische Entzündung im Körper und meine Hausärztin solle mich doch dringend zum Rheumatologen überweisen.
    Weg war er.
    Zumindest habe ich noch Tabletten bekommen.

    Ich weiß nicht,was ich von dieser Diagnose halten soll.
    Im Net habe ich etwas von Gicht bei Schuppenflechte gefunden.
    Vielleicht ist das am Arm so etwas und beides hängt zusammen.
    Würde dann der Harnsäurewert einfach wieder sinken,wenn das Ekzem weg ist und nie wieder kommen,oder ist das genauso wie bei der normalen Gicht,das es in Schüben immer wieder kommt?

    Ich wäre euch sehr dankbar,wenn ihr mir vielleicht noch einmal helfen könntet.

    Liebe Grüße
    Hasi
     
  14. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ist bei dir bekannt, dass du eine Schuppenflechte hast? Gicht betrifft ja am ehesten die Zehen. Vll. hat sich eine Psoriasis-Arthrits entwickelt. Kanst du hier unter Rheuma von A-Z nachlesen. Wird auch oft mit Gicht verwechselt. Auf jedem Fall ist die Empfehlung zum Rheumatologen zu gehen schon richtig zur Weiterbehandlung und Abklärung. Die Befunde und Röntgenaufnahmen solltest du mitnehmen.
     
  15. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hi hasi,

    warum zum Chirurgen?

    Also ab nach BB oder schnellstens zu einem Rheumatologen/Internisten.

    Nimm die Fahrt auf nach BB bitte, da gibt es auch eine Rheumaambulanz
    nimm dein Köfferchen mit das du auch gleich dableiben kannst.

    Gr.Blutbild 24 Std. Urin sammeln und lasse dich mal richtig einstellen.

    Fisch ist sehrrrrrrrrrrrrrr gesund sonst kauf den Dorschlebertran in der Apotheke du brauchst das dringend, kostet ca 8,00 €-

    Kein Fett essen kein Schweinefleisch, Geflügel und Fisch muß mind. 2 mal die Woche auf den Tisch.

    Wie sieht es mit dem Durchfall aus?

    Haut Doc eine Biobpsie machen lassen bitte.

    Und einen Allergietest machen lassen.

    Wenn du das alles gemacht hast melde dich wieder.

    Und warum gehst du zu einem Chirurgen wenn du angeschwollene Finger hast... ich schüttel den Kopf....und monatelang Durchfall?????
    Und dazu solche Quaddeln?????
    Ich fasse mich an den Kopf, okay bei euch in Dunkel-Deutschland sind nicht so viele Doc.
    So toi toi und mach weiter du kommst auch mal an dein Ziel.

    Welche Medi hat dir der Doc gegeben und wieviel mg sollst du nehmen?????

    LG Gisi und pass auf dich auf

    PS Witty hast recht.... da iss was!
     
  16. Hasi37

    Hasi37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weimar
    Hallo Witty,Hallo Gisi,

    vielen Dank für eure Antworten.
    Nein,ich hatte noch nie Schuppenflechte.
    Ich hatte jahrelang eine Entzündung an der rechten Ferse,wo es vermutet wurde.Das hat sich aber nicht bestätigt und es wird eine Vaskulitis/Kollagenose spez. Lupus vermutet.

    Das Ekzem am Arm hat sich ganz eigenartig verändert.
    In der Mitte hat sich ein großer,unregelmäßiger,roter Fleck gebildet,wo keine Pusteln sind.Die sind nur noch am Rand rundherum.
    Ich habe mir Bilder von Lupus Ekzemen angeschaut und es sieht jetzt fast genauso aus,wie bei subcutanem Lupus.
    Meine Finger sind total dick geschwollen,habe richtige Wurstfinger.
    Zum Hautarzt brauche ich hier bei uns,wegen einer Biobsie gar nicht zu gehen.Das wurde schon beim Fuß vorgeschlagen und nicht gemacht.
    Jetzt beim letzten Termin wurde mir von der Ärztin ja gesagt,das ich mit dieser Verdachtsdiagnose,bei ihr an der ganz falschen Adresse wäre.

    Der Durchfall besteht weiter.
    Einen Allergietest habe ich bei einem Pulmologen machen lassen.
    Ich bin auf Katzen,Pollen und eige Gräser allergisch,aber auf keine Nahrungsmittel.

    Bei uns gibt es keinen Rheumatologen,wo ich wegen dem Finger mal hätte hingehen können.:sniff:Da blieb nur der Chirurg.
    Alles andere wird nie damit im Zusammenhang gesehen,ich werde nur hin und hergeschickt und es kommt nichts raus.
    Medikamente habe ich von dem Chirurgen nur Allopurinol 100mg bekommen,von denen ich eine am Tag nehmen soll.
    Dazu,so wie ich brauche,Ibuprofen 400.
    Von meiner Hausärztin bekam ich noch das Diuretikum Spirokomp und so bin ich nun bei 7 Tabletten täglich.:uhoh:

    Am Mittwoch habe ich mich an die Zweigstelle der Rheumaliga,für Thüringen gewandt.
    Hatte vorher im Internet noch einmal nach Rheumatologen gegoogelt.
    Dort war einer verzeichnet,der Chefarzt in der Rheumaklinik ist,in der ich letztes Frühjahr war.
    In der Klinik lernte ich ihn als sehr netten und bemühten Arzt kennen.
    Auch die Klinik ist eigendlich gut,hat mir damals aber eben überhaupt nicht geholfen.Es wurden eben nur einige Blutwerte bestimmt und das wars.
    Gut,ich hatte damals noch nicht solche Gelenkprobleme.Vielleicht wurde deshalb gleich alles ausgeschlossen.
    Der Chefarzt war damals mehr wegen meiner Rhythmusstörungen besorgt und ich wurde schnellstens zum Kardiologen geschickt.
    Vielleicht wäre es anders gelaufen,wenn ich länger dort geblieben wäre.

    Jetzt wurde mir von der Rheumalige gesagt,das diese Klinik das beste wäre,was es in Thüringen in dieser Richtung gibt.
    Gerade für die,die noch keine Diagnose haben.
    Der Chefarzt würde auch ambulant Sprechstunde machen,aber die Wartezeit auf einen Termin beträgt inzwischen 11 Monate.
    Ich solle doch lieber gleich stationär gehen.
    Diese Klinik wäre eine Akutklinik.
    Könnt ihr mir bitte sagen,was da der Unterschied zu einer normalen Klinik ist?

    Also werde ich am Montag zu meinem Pulmologen fahren,der von Anfang an in diese Richtung dachte und mich in diese Klinik einwies und mir von ihm eine neue Einweisung holen.
    Ich hoffe nur,das ich diese,ohne Termin, bekomme,denn auch bei ihm beträgt die Wartezeit auf einen Termin bis zu 3 Monate.

    Hoffendlich dauert es dann nicht allzu lange,in der Klinik einen Termin zu bekommen.
    Habe grad ganz schön zu kämpfen und die Schwellung geht an der linken Hand auch nicht zurück.
    Vielleicht hilft mir ja das Ekzem,endlich eine Diagnose zu bekommen.

    Liebe Grüße
    Hasi
     
  17. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Hasi,

    lass dich da so schnell wie möglich einweisen. Ich denke, dass ist ja der Sinn einer Akutklinik. Da mußt du nicht 11 Monate warten bis zum Termin, sondern bist als Akutfall vorrangig. (Hoffentlich) Gerade jetzt wo man was sieht und eine Behandlung dringend nötig ist. Auch dir: Daumendrück, dass sich endlich was bewegt. LG
     
  18. Mücke

    Mücke Guest

    @ gisi,

    ich finde es unverantwortlich jemandem zu sagen er soll einfach mal tabeletten..in dem fall ass100 weglassen..
    hasi hat herzprobs und ass100 wird in dem fall zur blutverdünnung gegeben und ist notwendig

    ich habe nesselsucht --diese schält sich definitiv nicht, juckt wie sau und bildet aber keine bläschen


    @hasi, dein durchfall kann auch von nahrungsmittelunverträglichkeiten kommen, sind ein wenig anders als allergien.
    mir würde da als erstes die lactose(milchzucker)intoleranz einfallen. diese ist gar nicht mal so selten.viele haben dabei allerdings dann auch noch krämpfe im darmbereich und blähungen, muss aber nicht.
    es gibt mehrere arten diese festzustellen..mittels bluttest, nachdem du eine gewisse menge an milchzucker zu dir genommen hast wird dir alle 15-30 minuten blut abgenommen und der wert gemessen, das gleiche ist es bei einem atemtest, der auch als diagnose gemacht wird..du bekommst wieder milchzucker (aufgelöst) und musst dann alle 15-30 minuten in ein gerät pusten und es gibt einen gentest

    ich würde hier wie gisi denke, dass evtl der durchfall den niedrigen kaliumwert verursacht--aber ich bin kein arzt ;)

    schau ob du in eine andere rheumalinik kommen kannst
    bad bramstedt ist bestimmt gut, aber kocht auch nur mit wasser ;)
    und es ist ja nichtmal eben um die ecke

    ich denke, dass du das mit dem cortisonabsetzen bei der myokarditis richtig verstanden hast..ich darf aufgrund einer chr bakterillen infektion im schienbeinkopf/knochenmark, kein cortison nehmen, da sonst evtl wieder ein akuter schub ausgelöst werden kann
    am herzen wäre es dann ja das reinste gift.

    ich denke mit denkliniken ist gemeint, das es akutkliniken gibt, wo du auf einweisung hinkannst oder rehakliniken, wo du einen genehmigten antrag brauchst
    einige kliniken haben beides akut und reha betten

    ich wünsche dir am montag viel glück
     
  19. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Hasi!

    Wo genau wohnst Du den genau? Die Uniklinik Jena und Dresden haben auch
    Rheumaabteilungen, dann gibt es noch Bad Gottleuba ,Ich selbst war letztes
    Jahr in der Uniklinik Halle auf der Rheum.Station war dort zufrieden .Ich glaube
    die sind nicht ganz soweit wie BB .Auch Leipzigs Uniklinik hat eine Rheumatologie.
    Vieleicht konnte Ich Dir etwas helfen ,drücke Dir die Daumen das Dir schnell
    geholfen wird.Sei lieb gegrüßt vom Butterli.