Schmerzfrei! - keine Arachidonsäure, wenig Omega 6, viel Omega 3

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Freidhelm, 26. Juli 2017.

  1. Freidhelm

    Freidhelm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Petershagen
    Hallo.

    Kurz zur Info:
    ich habe seit einem haben Jahr Rheumatoide Arthritis. Seit 14 Wochen nehme ich 15mg MTX/Woche, seit 10 Tagen kein Cortion mehr. Ich treibe sehr, sehr, sehr viel Radsport. Und habe meine Ernärung seit Erkenntnis meiner RA komplett umgestellt. Heute bin ich fast Schmerzfrei, habe aber immer noch vereinzelte Stiche in den Hand- und fußgelenken sowie um die Augen herrum.

    Was ich zur Zeit esse ist sehr überschaubar. Ich vemeide eigendlich alles was aus Getreide produziert wird und alles was mit Getreide gefüttert wird. Darüber hinnaus vermeide ich alles was von Natur aus Arachidonsäure mitbringt. alles mit einem Omega 6:3 Verhältnis mit mehr als 5:1 wird auch weggelassen. Da ich MTX Spritze gibt es auch keinen Alkohol mehr. Was dazuführt das ich sehr ungern noch irgendwelche Feiern besuche. Ach ja fast vergessen täglich gibt es dann noch bis zu 1500 mg Omega 3 in Kapselform.

    Es bleibt nicht mehr viel zu essen über, da ich auch einige Fischsorten aus dem Programm entfernt habe.

    Nun meine Frage wie sieht das bei Euch aus?

    Übertreibe ich das mit der Arachidonsäure und dem Omega 6:3 Verhältniss?

    Wie sieht es beu Euch mit Fisch aus, Makrele, Forelle, Dorade usw..
    Habt Ihr Listen von Nahrungsmitteln mit erhötem Arachidonanteil?

    Anbei meine Ausschussliste als PDF - alles was Rot markiert ist esse ich nicht mehr, oder sofern ein sehr niedriger Wert besteht nur noch in geringsten Mengen.

    Zwei Ernärungsberaterinnen konnten mir bis jetzt auch nicht weiterhelfen.
    Die letzte Sendung der Ernärungs Docs auf dem NDR diese Woche hat mich total verwirrt.

    Ich hoffe Ihr habt noch ein paar Tips was ich neben Lammfleisch und Milchreis noch essen darf ohne das ich wieder die angefeuerten Entzündungen bekomme.

    Danke vorab

    Friedhelm
     

    Anhänge:

  2. Töns

    Töns Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Mai 2014
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    OWL
    Hallo Friedhelm

    Ich kann dir leider nicht beantworten ,ob du es übertreibst,ich frage mich nur was isst du?
    In deiner PDF Tabelle sind meiner Meinung nach einige Lebensmittel rot makiert die du ruhig essen kannst.(essen darfst du alles nur in massen)
    Bei Fisch ist es so,das ein sogenannter Kaltwasser Fisch sehr gut ist (Lachs usw.),du darfst aber auch die anderen essen.Es geht dabei um die Omega 3 Fettsäuren.
    Auf Schweineschmalz beim braten verzichten und nur einmal die Woche ein Schnitzel ist auch ok.Rind und Geflügel gehen auch ,aber alles in kleinen Mengen.
    Du solltest es langsam ausprobieren ,wieviel du verträgst ohne Schmerzen zu bekommen.
    Ich esse fast normal (wenig Schwein) und mir geht es gut .Du wirst immer mal Fasen haben ,wo du Schmerzen hast, aber das ist normal.
    Schau doch mal hier nach ,vielleicht hift dir das weiter.
    www ernaehrung.de/tipps/rheuma/rheuma11.php
    Direktlink entfernt, da dort auch eine Software verkauft wird


    Gruß Töns
     
    #2 26. Juli 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Juli 2017
    käferchen gefällt das.
  3. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.274
    Zustimmungen:
    808
    Ort:
    BW
    Hallo Friedhelm,

    das ist ganz schön streng. Wir verzichten z. B. auf Schwein, nicht zu viele Eier und nehmen Dinkelprodukte, Fisch gibt es einmal die Woche. Genauso wichtig finde ich Spaß am Essen, den möchte ich meiner Tochter nicht auch noch nehmen.
    Ich würde mich rantasten, kannst ja erstmal mit nicht so "lastigen" Dingen anfangen und schauen, ob es Auswirkungen zeigt. Und es kann auch sein, dass du nun gar nicht mehr so empfindlich reagierst, da MTX schon wirkt.

    Gruß Tinchen
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  4. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    1.361
    Ich nehms auch ziemlich genau mit der Ernährung und hab mir mal eine Liste meiner Ernährung gemacht, die für mich erst mal einen Mittelweg darstellt

    http://www.guck-da.de/Rheuma/tagebuch.htm

    Außerdem gibts morgens Ingwerwasser mit Honig, auch das soll entzündungshemmend sein.
    Ich bin bei 5 mg Prednisolon und 10 mg MTX absolut schmerzfrei und beschwerdefrei. Obs mit der Ernährung zusammenhängt weiß ich nicht, kann aber gut möglich sein.
     
  5. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    danke interessant!

    ich esse möglichst wenig Kohlenhydrate, keinen Zucker und auch selten Fleisch, keine Wurst....

    es muss letztlich jeder seinen eigene Weg herausfinden...
     
  6. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    64
    So streng wie Friedhelm bin ich nicht mit mir. Es gibt auch micht die Rheumadiät. Ich denke, wenn man sich halbwegs gesund ernährt, ist es okay. Ich esse eine gesunde Mischkost, mal mediterran, mal asiatisch, insbesondere japanisch, mal deutsch, mal sonstiges.
    Das heißt auch regelmäßig Fisch. Ab und zu Fleisch, wie Rind, Lamm und Huhn, ganz selten mal Schwein. So wenig Fett wie möglich, wenn Raps-, Lein- , Olivenöl. Viel Käse (Bergkäse und Konsorten), viel Steinsieker wegen Calcium, so gut wie nie Wurst. Ich kaufe Lebensmittel von guter Qualität. Backe mein Brot selbst - hm lecker!
    Aber manchmal darf es auch was "Böses" sein, wenn es meiner Seele gut tut, z.B. Kuchen, Pommes, Schokolade oder ähnliches.
    Ich mache keine Wissenschaft aus der Nahrungsaufnahme. Ich fühle mich so damit gut und habe eine tolle Lebensqualität. Und ich bin froh, dass ich alles gut vertrage. Man muss ja nicht alles haben. :D
     
    käferchen, eve60, Lagune und 2 anderen gefällt das.
  7. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.266
    Zustimmungen:
    1.970
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......

    Da sagst Du etwas sehr Wahres und Weises - sonst essen leicht Angst Seele auf.....:)
     
    Lagune, Tinchen1978 und Lavendel14 gefällt das.
  8. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    2.280
    Zustimmungen:
    616
    Ort:
    Bayern
    Wenn Friedhelm mittlerweile fast schmerzfrei ist, dann hat es ja geholfen. Ich denke, wenn man die ideale Ernährungsweise für sich findet, wo das Wohlbefinden wirklich steigt, dann macht das auch wirklich Sinn.
     
  9. käferchen

    käferchen Guest

    Vielleicht entfaltet auch nach 14 Wochen das MTX seine Wirkung und bis vor kurzem war noch Cortison mit in der Medikation..

    Es ist immer schwierig herauszufinden, was nun wirklich am meisten zur Besserung beiträgt, wenn man nicht jedes für sich und alleine ausprobieren kann.

    Wie B.one schreibt, DIE Rheumadiät für alle gibt es nicht, jeder muss für sich den passenden Weg und die passenden Produkte finden. Essen bedeutet auch ein Stück weit Lebensqualität.

    Wenn Du, Freidhelm, so zufrieden bist mit Deiner Ernährung und sie sich positiv auf Dich auswirkt, umso besser!

    Viele Grüße
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  10. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.923
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Bayern
    Hallo Freidhelm,
    herzlich willkommen hier.

    Ich würde sagen, du bist fast schmerzfrei, weil das MTX wirkt.
    Bei den Einen wirkt sich das Essen auf ihr Befinden aus, bei Anderen nicht. Dazu gibt es schon einige ältere Threads. Ich persönlich bemerke nichts, egal was ich esse und trinke oder weglasse. Ich versuche, mich gesund zu ernähren, aber ich mag zwischendurch auch mal die "ungesunden" Lebensmittel, ich trinke auch ab und zu Alkohol, besonders bei Feiern, das hält meine Leber schon aus, schließlich geht es mir auch um ein gutes Lebensgefühl.

    Es kann durchaus sein, dass diese Art Diät, wie du sie machst, ein bisschen übertrieben ist, denn wenn du so vieles strikt vermeidest und deshalb sogar auf keine Feiern mehr gehst, vergällst du dir nicht nur die Lebensfreude, sondern auch deine sozialen Kontakte. Deine sportlichen Aktivitäten in Ehren, aber zuviel kann auch einsam machen.

    Ein Vorschlag: Wenn du auf Feiern eingeladen bist, dann frag doch nach, ob es auch Vegetarisches gibt, weil du aufpassen musst, und sag, dass du dich deshalb auch mit dem Alkohol zurückhalten willst. Falls es eine Schnitzelparty sein sollte, dann macht es auch nichts aus, wenn du zwischendurch mal eines isst. Nirgends hingehen macht sich nicht gut und ist auch für dich nicht gut.

    Wenn man alles gar so verbissen sieht, macht es Stress, und der ist bekanntlich beim Rheuma auch nicht gesund.
     
    Mary68, B.one und Reisemaus gefällt das.
  11. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.923
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Bayern
    Hallo Freidhelm,
    herzlich willkommen hier.

    Ich würde sagen, du bist fast schmerzfrei, weil das MTX wirkt.
    Bei den Einen wirkt sich das Essen auf ihr Befinden aus, bei Anderen nicht. Dazu gibt es schon einige ältere Threads. Ich persönlich bemerke nichts, egal was ich esse und trinke oder weglasse. Ich versuche, mich gesund zu ernähren, aber ich mag zwischendurch auch mal die "ungesunden" Lebensmittel, ich trinke auch ab und zu Alkohol, besonders bei Feiern, das hält meine Leber schon aus, schließlich geht es mir auch im ein gutes Lebensgefühl.

    Es kann durchaus sein, dass diese Art Diät, wie du sie machst, ein bisschen übertrieben ist, denn wenn du so vieles strikt vermeidest und deshalb sogar auf keine Feiern mehr gehst, vergällst du dir nicht nur die Lebensfreude, sondern auch deine sozialen Kontakte. Deine sportlichen Aktivitäten in Ehren, aber zuviel kann auch einsam machen.

    Ein Vorschlag: Wenn du auf Feiern eingeladen bist, dann frag doch nach, ob es auch Vegetarisches gibt, weil du aufpassen musst, und sag, dass du dich deshalb auch mit dem Alkohol zurückhalten willst. Falls es eine Schnitzelparty sein sollte, dann macht es auch nichts aus, wenn du zwischendurch mal eines isst. Nirgends hingehen macht sich nicht gut und ist auch für dich nicht gut.

    Wenn man alles gar so verbissen sieht, macht es Stress, und der ist bekanntlich beim Rheuma auch nicht gesund.
     
    O-häsin, Lavendel14, Julianes und 2 anderen gefällt das.
  12. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    648
    Ort:
    Stuttgart
    In den meisten Restaurants gibt es inzwischen mindestens ein vegetarisches Gericht, alkoholfreie Getränke sowieso. Feiert man bei einem Freund, dann sollte man ihn darauf hinweisen, dass man Vegetarier ist und keinen Alkohol trinkt. Und wenn es wirklich eine Schnitzelparty ist, dann gibt es auch sehr leckere vegetarische Schnitzel (z. B. von der Rügenwalder Mühle). :smile5:
     
  13. Freidhelm

    Freidhelm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Petershagen
    Danke für den Vegetarierschnitzel Tip

    leider und das wirklich leider - besteht das Schnitzel nicht wie andere VegieSchnitzel aus Kuhmilch sondern Zitat Rügenwalder Mühle: "Statt Fleisch verwenden wir für für unsere vegetarischen Schnitzel Soja und Eier aus Freilandhaltung" und wenn ich mir DAS reinhaue kann ich auch gleich ein echtes Schnitzel essen. (Hühnerei 70-250 mg Arachidonsäure / Schweineschnitzel 75-100 mg Arachidonsäure / Soja Omega6:3=8-10)

    Alles nicht so einfach.

    Was gut geht ist Lammfleisch, mit Salat in einem hauch von Teig eingerollt. - Also einen Dürum Doener.... (aber jeden Tag macht das auch nicht glücklich)
     
  14. Vinyasa

    Vinyasa Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2017
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Freidhelm,

    ich ernähre mich ähnlich streng - wahrscheinlich sogar noch ein bisschen strenger. Keine Milch. Dafür beschräke ich mich nicht beim Fisch. Ich habe bislang noch keine Wirkung auf mien Rheuma beobachten können (sechs Wochen) Kommt aber vielleicht noch.
    Was ich bemerkt habe ist, dass meine Haut besser geworden ist.
    Zum Gluten: Das habe ich zuerst weggelassen, schon vor ca acht Wochen. Ich war ein paar Tage wie auf Entzug. Das war krass. Ich habe vorher aber auch jeden Tag mindestens drei Brötchen und eine Brezel oder so gegessen. Brot als Grundnahrungsmittel eben.
    Und: ich merke, dass meine Stimmung stabiler ist. Meine latente Depression ist wie weggeblasen. Ich habe das Gefühl, dass meine Gedanken klarer werden.
    Hast du diese Erfahrung auch gemacht? Oder irgendwer, der auch auf Gluten verzichtet?

    Grüße von der Rennrad-Enthusiastin :smile2:
     
  15. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.274
    Zustimmungen:
    808
    Ort:
    BW
    Das mit den entzugsähnlichen Symptomen kann ich so unterschreiben, hatte es aber probeweise wegen Darmproblemen weggelassen ;).
     
  16. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    400
    Hallo Vinyasa,

    ja, das was Du erlebt hast mit Guten und auch das mit der Stimmung ist wissenschaftlich belegt.
    Google mal, Du solltest etwas finden... sonst such ich, aber erst in ein paar Tagen...

    Kati
     
  17. Vinyasa

    Vinyasa Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2017
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    10
    Ja, ich hab das mal gegoogelt. Ich finde es manchmal schwierig, seriöse von unseriösen Quellen im Netz zu unterscheiden. Aber wenn auch nur ein Bruchteil davon stimmt, dann wundere ich mich schon sehr, das dieses Wissen nicht weiter verbreitet ist.
     
  18. ThomasM68

    ThomasM68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Januar 2017
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Freidhelm,

    die Antwort auf Deinen Beitrag kommt jetzt zwar spät, aber ich habe Ihn erst gelesen. Ich selbst habe mich zu beginn der Krankheit rein Vegan ernärt, was vor allem unterwegs nicht einfach ist. Mittlerweile ernähre ich mich vegetarisch mit einschränkungen. D.H. ich esse auch kleine Mengen Käse und Milchprodukte. Fleisch und Wurst esse ich nicht. Ich hatte zwischenzeitlich mal wieder Rindfleisch gegessen es dann aber wieder bleiben lassen. Nicht weil es mir schadete, sondern weil es mir einfach nicht mehr schmeckte oder besser weil ich feststellte, dass ein Stück Fleisch vom Geschmack her einfach nicht an eine vernünftige vegane/vegetarische Ernährung herankommt und schlicht unnötig ist. Absolutes Tabu ist allerdings bei mir nach wie vor Schwein, Ei und wegen dem MTX jeder Blauschimmelkäse. An den MTX Tagen habe ich aber auch Gemüse mit hohen Folsäuregehalten eingeschränkt.
     
  19. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    7.312
    Zustimmungen:
    1.253
    Ort:
    in den bergen
    @ThomasM68
    warum verzichtest du wegen mtx auf blauschimmel ?
     
  20. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.024
    Zustimmungen:
    188
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebe Katjes,

    mir hat man das auch so gesagt - bei Immunsuppression kein Rohmilchkäse - auch kein Blausschimmel...
    Halte ich mich nicht sklavisch dran, aber wenn ich es weiß, vermeide ich ihn.

    Liebe Grüße von anurju
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden