1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzende Handgelenke seit 1 Jahr

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lisab89, 24. November 2014.

  1. Lisab89

    Lisab89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben!

    Ich bin neu hier, heiße Lisa und bin 25 Jahre alt.

    zu meinem Problem: Vor einem Jahr ungefähr fing mein rechtes Handgelenk an zu schmerzen. Hauptsächlich, wenn ich mich aufstützte. Ich schob es auf Überbelastung, kann als Krankenschwester in der Unfallchirurgie/Orthopädie ja gut vorkommen. Es besserte sich 3 Monate lang nicht. Im Gegenteil, nach 3 Monaten fing die Symptomatik auch im linken Handgelenk an. Weitere 4 Monate verstrichen ohne Besserung. Auch nach 3 Wochen urlaub würde es nur minimal besser und wurde nach Arbeitsbeginn gleich wieder schlimmer. Seit 2 Monaten bin ich an dem Punkt, dass es einfach permanent weh tut. Ich kann mich nicht mehr aufstützen, muss aufpassen, wie ich Patienten anpacke. Wenn sich einer mal mit meiner Hilfe an meiner Hand hoch zieht habe ich stechende Schmerzen. An schlimmen Tagen fühlt es sich auch in Ruhestellung an, als hätte ich eine Blase im Gelenk, die die Knochen auseinander drückt. Ekelhaft!!
    Die Ärzte hier auf meiner station sagten mir neulich nur das, was ich eh schon weiß: es ist keine Sehnenscheidenentzündung und auch kein Karpaltunnelsyndrom. Ich soll mal zum Rheumatologen... Als ich das hörte bekam ich einen Schrecken... An Rheuma denkt man ja mit 25 erst mal nicht wirklich... Ich werde mich nun morgen an meine Hausärztin wenden.

    Warum um ich euch nun schreibe? Ich wollte einfach wissen, ob die Symptomatik auf Rheuma zu trifft... Nur die Handgelenke seit einem Jahr? Sie sehen für mich noch völlig normal aus, keine Entzündungszeichen, keine Schwellung!
    Was denkt ihr darüber?

    liebe Grüße
    lisa
     
  2. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Lisa,
    herzlich Willkommen hier im Forum.
    Ich denke, es ist sicherlich eine gute Idee einen Rheumatologen aufzusuchen und eine gute Diagnostik zu beginnen. So, wie du deine Symptome beschreibst, hat es bei mir auch angefangen.
    Auch dein Alter ist keine Ausnahme, wenn du dich hier im Forum umschaust triffst du auf sehr viel junge Menschen.
    Trotzdem kann nur der Facharzt (du kommst ja aus dem medizinischen Bereich) eine qualifizierte Diagnose stellen.
    Hier bei Rheumaonline gibt es eine Arztliste - schau doch mal da rein https://www.rheuma-online.de/aerzteliste.html
    Auch die Krankheitsbilder mit den dazu gehörenden Symptome, der Diagnostik und der Therapie sind sehr gut und leicht verständlich erklärt. https://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/was-ist-rheuma.html
    Vielleicht helfen dir diese Infos etwas um deine Gedanken zu sortieren.
    Sicherlich wirst du hier auch noch weitere Rückmeldungen bekommen - auf jedenfall versuchen wir hier, uns zu unterstützen so weit es möglich ist.
    Alles gute dir, Fragen immer gerne her damit
    liebe Grüße
    Tusch
     
  3. Lisab89

    Lisab89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    So, habe gerade beim Hausarzt angerufe und soll morgen früh gleich zur blutentnahme kommen. Sie nannte mir auch am Telefon gleich einen Arzt, der zur Zeit eine Partnerärztin in der Praxis hat und somit relativ schnell Termine zu vergeben hat... ich hab irgendwie schon Angst, ich weiß, dass es nichts schlimmes ist, aber ich bin manisch depressiv, hatte schon eine Schilddrüsenentfernung wegen einem Tumor und hab hohen Blutdruck. Insgesamt nehm ich also mit 25 jetzt schon frühs 4 und abends 2 Tabletten... Ich lebe gesund, bin groß und habe eine gute Figur, ich hab halt glaub ich einfach nur Pech...
     
  4. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Lisa,

    Handgelenke kamen bei mir als Zweites, nachdem zuerst die Hände wehtaten - aber habe keine Angst, gegen Rheuma (und es gibt ja viele Arten) kann man ganz gut was unternehmen, Du solltest nur einen guten Arzt haben. Also Kopf hoch, ist ja schon mal gut, daß Du so schnell einen Termin bekommen hast.

    Alles Gute! :top:
     
  5. Lisab89

    Lisab89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich mein, was soll das... Ich bin jung und pass auf mich auf, wieso hab ich jetzt schon so "viel"... Der Tumor an der schilddrüse war letztes Jahr zum Glück gutartig...
    ich bin halt auf der Unfallchirurgie/Orthopädie und kenn mich mit Rheuma noch nicht wirklich aus... Ich weiß nur, dass es mit cortison therapiert wird. Cortison verbind ich direkt mal mit Gewichtszunahme, was ich echt blöd fänd, weil ich nach der schilddrüsenentfernung 10 kg zugenommen hab (hormonumstellung) und davon endlich 7 kg wieder runter hab... Aber mich nervt es einfach nur noch. Ich würde meine Hände am liebsten gar nicht mehr benutzen und nur noch still liegen lassen...
     
  6. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    Du Hast doch noch gar keine Diagnose.
    Mach dich nicht schon vorher verrückt.
    Wenn wird Rheuma in den seltensten fällen rein mit cortison behandelt und selbst wenn kommt es auf die Dosierung an,
    Ob eine GewichtsZunahme stattfindet.

    Was Hast du selber schon probiert, damit die schmerzen weniger werden?
    Kälte oder wärme,hilft eine Bandage die das gelenk unterstützt aber nicht einschränkt, helfen schmerzMedikamente etc

    Alles gute
     
  7. Lisab89

    Lisab89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Bandagen bringen ehr nichts, weil ich ja die volle Funktionalität meiner Hände auf der Arbeit brauche. Zudem ist es halt ehr unhygienisch. Alle schmerzgele nützen nichts. Medikamente habe ich versucht (Ibuprofen) die Schmerzen wurden zwar etwas weniger, aber weg gingen sie nie.
    ich habe ehr das Gefühl, dass in akuten Phasen (es ist immer DA... Aber an manchen Tagen ist es schlimmer, als an anderen) ehr Kälte lindert, weil es etwas betäubt.
    allerdings merke ich auch, dass sich, wenn ich kalte Hände hab, die Fingergelenke steif, dick und taub anfühlen... Das ist neu! :(((

    ich habe auch seit einem Viertel Jahr Schmerzen im Achillessehnenbereich des rechten Fußes, wenn ich den Fuß durchstrecke. Aber das schränkt mich nur manchmal abends beim schlafen ein, weil der Fuß ja durchgestreckt ist, wenn man sich als bauchschläfer ins Bett legt.
    ich habe aber nirgendwo Schwellungen, oder Rötungen.
    kann das mit dem Fuß auch damit zu tun haben? Bin nie umgeknickt! :confused:
     
    #7 24. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2014
  8. Lisab89

    Lisab89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    So, das Blut ist abgenommen, jetzt muss ich bis Montag warten :( die neue Symptomatik der Hände macht mir Sorgen...