1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schmerzende Finger

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Gina87, 14. Oktober 2015.

  1. Gina87

    Gina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    ich hoffe jemand kennt das auch und kann mir wieterhelfen.

    Meine Diagnose ist zurzeit Spondylarthritis. Neben meiner Wirbelsäule sind aber auch noch andere Gelenke wie meine Hüfte, Schultern usw. betroffen. Nun habe ich seit 1 Woche auch starke Schmerzen in den Fingern und kaum kraft in ihnen.
    Geschwollen sind die Finger nicht und das sie morgens Steif sind, kann ich auch nicht gerade sagen.
    Kann das trotzdem mit dem Rheuma zusammen hängen? oder mit der Fibromyalgie die ich aber nur als Begleiterkrankung zu der Spondylarthritis habe?
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Gina, nur ist gut die Fibromalagie spielt da schon eine gravierende Rolle.
    Diese Schmerzen in den Händen und auch in den Fingern sind bei mir recht arg und sie sind stark angeschwollen.

    Gruß von Joe



     
  3. toki

    toki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hab durch die Fibro auch starke Schmerzen in den Fingern wenn ich z.B. mal handwerklich was mehr mache oder auf Dienstreise bin und währenden der Stunden im Auto das Lenkrad so komisch halte (meine HAnd liegt dabei auf meinen Beinen und Umschließen das Lenkrad unten) oder wenn ich auf Arbeit mal mehr als sonst tippen muss. Meist sidn die Schmerzen dann nach ein paar Tagen wieder weg in den Fingern
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fingerschmerzen

    Hallo Gina
    Also Schmerzen in den Fingern kann viele Ursachen haben. Kannst Du die Beschwerden einschränken? Zum Beispiel auf Gelenke?
    Fibro wäre "eingedeutscht" Faser/Muskel/Sehnenansatzschmerzen, aber als nichtentzündliches generalisiertes Schmerzsyndrom zu sehen.
    Spondylarthritis und Fibro passen eigentlich nicht so richtig zusammen...entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule haben aber als Begleiterkrankung verschiedenen Erscheinungsbilder.
    Schreib mal genauer zu besagten Fragen und wie denn die Diagnose SPA zustande kam.
    Gute Besserung "merre" , gern auch als PN
     
  5. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo,

    ich habe auch eine spondyla. und meine finger samt daumen, haben die letzten wochen ziemlich verrückt gespielt.

    besonders nachts war es schlimm.
    ich hatte das gefühl meine hände waren angeschwollen, waren sie aber nicht.
    auch konnte ich hände in der nacht kaum gerade bekommen und bewegen, alles tat sehr weh und war steif.

    die woche war ich beim orthopäden/handchirurg.
    ihm fielen 2 dinge auf.
    das dauemgelenk hat arthrose und die gesamten finger samt daumen,
    sind von einer sehnenscheidentzündung betroffen.

    die innenhand war geschwollen, für mich sah es normal aus...

    ich war schon sehr überrascht, denn ich wußte nicht, das man an den fingern eine sehnenscheidentzündung haben kann.

    man lernt nie aus.....
    allerdings hat mein rheumadoch noch nie jeden einzelen finger untersucht!

    viele grüße
    koala
     
  6. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    oops..das ist ja interessant..
    Genau das Problem habe ich auch, auch gleiche Diagnose.
    Ich war gerade für 2 Wochen in der Rheumaklinik in Sendenhorst, dort wurde nichts objektiv Nachweisbares gefunden, auch keine Schwellung etc.
    Scheint dann aber doch nicht so selten zu sein..
     
  7. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Finger

    Hallo, ja beim Daumen wäre das eine Rizarthrose, betrifft das Daumensattelgelenk. War auch ganz erstaunt, daß das jetzt bei mir auch dazugekommen ist.
    Was die Finger betrifft hatte ich sogenannte Schnappfinger, das betraf die Fingerbeugesehnen, war auch eine Entzündung, die dann auch Nerven betraf (eingeklemmt). Bei mir wurde re.Hand bis auf Daumen bei allen Fingern eine Ringbandspaltung gemacht, bei anfänglichen Beschwerden helfen Kotisoninjektionen.
    Bisher gab es keine weiteren Beschwerden.
    angenehmes WE noch "merre"
     
  8. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo merre,

    die beschreibung des schnappfingers würde zutreffen.
    allerdings fehlt dieses schnappen bei mir.
    hast du das?
    bei mir sind nur die beugesehnen entzündet.

    auch will der handchirurg in alle finger cortison spritzen, kein so toller gedanke...ich stelle mir das unangenehmer vor, als wie es in den großen gelenken ist.

    wie wurdest du behandelt?

    lg koala
     
  9. nookie_1989

    nookie_1989 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gina,

    meine Verdachtsdiagnose lautet ebenafalls Spondylarthritis (seronegativ). Die Symptome können je nach Person sehr individuell sein. Hatte z.B. noch nie Gelenksteife und hab sehr niedrige Entzündungswerte, und keine Wirbelsäulenbeteiligung. Bei mir ist die komplette rechte Hand (ebenfalls untypisch), beide Knie und mein rechter Ellbogen betroffen. Anstatt Schwellungen bekomm ich in erster Linie Gelenkergüsse (mit ebenfalls niedrigen Entzündungswerten).

    Was ich dir damit sagen möchte? Nicht jede rheumatische Erkrankung läuft schön nach Lehrbuch Schema X. Ich würde es jedoch in Erwägung ziehen, sich eine Zweit- bzw. Drittmeinung von einem internistischen (!) Rheumatologen anzuhören. Nimmst du denn aktuell Medikamente, oder bist du noch ohne Basistherapie?


    LG Nico
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest


    Nico, Gina hat (s.o.) eine Frage gestellt. Wenn ich sie richtig verstehe, gibt es auch eine (meinetwegen Verdachts-)Diagnose, und sie möchte einfach nur wissen, ob ihre Symptome zu der vermuteten Erkrankung passen.

    Warum sollte sie eine Zweit- und gleich auch noch eine Drittmeinung anstreben? SO kann man auch unnötig Ressourcen verbrauchen.....wir müssen uns dann gar nicht wundern, dass und auch warum (u.a.) die Wartelisten der internistischen Rheumatologen immer länger werden ;)

    Das nur so als ganz persönlicher Einwand.......
     
  11. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Gina87

    Die Schmerzen können sowohl mit der Spondylarthritis als auch mit der Fibromyalgie zusammenhängen.
    Sprich mit Deinem Rheumatologen, ggf. muss die Behandlung entsprechend angepasst werden ;)

    Ich wünsche Dir gute Besserung!

    Gruß, Frau Meier :)
     
  12. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)

    genau so ist es bei mir. leider haben wir noch keine wirkliche lösung gefunden.

    lg fee
     
  13. Gina87

    Gina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    zweite Meinung

    Da ich die lerzten zwei Wochen in einer Tagesklinik in Eilbek war, habe ich automatisch eine zweite Meinung bekommen.
    Der Arzt dort sagt auch, dass er auch in die Richtung tendiert. Als Basismedikament bekomme ich zurzeit Cimzia Spritzen.
    Meine Hände haben sich etwas verbessert, aber durh das viele sitzen auf Arbeit meine Hüfte, Leiste und Rücken wieder sehr verschlechtert.

    LG Gina
     
  14. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Gina,

    bekomme auch erst seit kurzem Cimzia. Hab grad wieder so ne blöde Daktylitis (Wurstfinger)....der nervt ganz schön.
    Wie lange hat es bei dir gedauert, bis du eine Besserung verspürt hast? Interessiert mich einfach. Ich selbst kann noch nichts sagen, da ich mit den ersten beiden Spritzen gestartet bin. Verträglichkeit soweit bisher gut.

    Danke:)

    Grüßle Lumpi
     
  15. Gina87

    Gina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Cimzia

    Hallo Lumpi,

    nehme die Spritzen nun seit 8 Wochen. Nebenwirungen würde ich sagen, sind aushaltbar. Wirkung, naja das ist so eine Sache.
    Da es mir viel schlechter ging, denke ich schon das die Spritzen was bringen, allerdings nicht so das alles super wäre.
    Mein Arzt meint aber auch, dass es bis zu 3 Monate dauern kann. Finde die Spritzen aber echt eklig, dass tut mir so weh beim rein spritzen.
    Da scheine ich aber auch ehr alleine mit zu sein. Viele sagen zwar es ist unangenehm, aber mir tut es richtig weh.

    Wurstfinger hatte ich bisher noch nie. Die Gelenke an den Fingern waren wohl mal geschwollen, aber nur so das es ein Arzt gesehen hat und sonst eigentlich kaum jemand.

    Ich glaube Cimzia ist ganz gut, wenn man es im Vergleich zu MTX sieht, da dies ja schon sehr aggresiv ist.
    Was ich sehr schlimm fand und abgelehnt habe, in Bezug aufs Kinder kriegen, was dich wohl weniger kümmert da du denke ich, männlich bist oder?
     
  16. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Gina,

    nein, bin auch ein Weiblein, aber mein Kind ist schon groß.....die Familienplanung bei uns ist abgeschlossen. Außer wenns um div. Haustiere geht....da kommt immer mal wieder was dazu *seufz*.

    MTX kommt nun wieder auf mich zu. Hatten es abgesetzt, weils nach knapp 1,5 Jahren nicht mehr funktioniert hat. Danach kam Arava....mit phantastischer und viel besserer Wirkung als MTX. Leider war die Leber zutiefst beleidigt. Damit ging das auch nicht mehr, daher nun Cimzia in Kombi mit MTX (so wie es empfohlen wird). Nicht so schlimm, denn MTX habe ich immer gut vertragen. Ich hoffe auf eine ähnlich gute Wirkung wie mit dem Arava. :)