1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Jackie, 6. November 2004.

  1. Jackie

    Jackie Guest

    hallo,
    ich bin total gefrustet, irgendwie läuft alles aus dem Ruder, trotz Mtx und Iboprofen habe ich momentan das Gefühl, das meine Gelenke am rausspringen sind. Ich halte das bald nicht mehr aus. Ich muss morgen den ganzen Tag arbeiten, und frage mich jetzt schon wie ich das schaffen soll...

    Jackie
     
  2. ioanni

    ioanni Guest

    hallo jackie,

    wie lang nimmst du MTX schon?

    ich habe vor kurzem damit angefangen (nach längerer therapie mit andereren basismedis) und mehr geht es ähnlich. es tut einfach alles weh. helfen tu ich mir trotz warnungen mit NSAR (sehr selten und wirklich nur, wenn ich auch ein langes wochenende vor mir habe) und natürlich cortison dauermedikation.

    ich weiß es klingt nicht toll und es ist auch nicht so, aber ich muss arbeiten und MTX wirkt noch nicht.

    sollte KEINE empfehlung sein.

    lb grüße ioanni
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Jacky,

    wenn Mtx auch nach 6 Monaten noch keine positive Wirkung zeigt, sprich bitte mit Deinem Rheumatologen über eine Alternative. Normalerweise muss man sich so 2-3 Monate gedulden, bis man etwas merkt, machmal dauert es auch länger. Bis dahin sollte man sich mit möglichst wenigen Medikamenten über Wasser halten. Ich persönlich nehme lieber mehr Cortison, als zusätzlich zum Cortison noch auf NSAR und Schmerzmittel zurückzugreifen - meinem Magen zuliebe. Ansonsten bitte unbedingt zusätzlich Magenschutz einnehmen!

    Liebe Grüße und von Herzen gute Besserung!
    Monsti
     
  4. marianna

    marianna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    schmerzen

    hallo jackie

    du sprichst mir aus der seele, leider geht es mir auch nicht besser.
    habe ein ziemliches tief, ständig diese akuten schmerzen trotz enbrel mtx und cortison und brufen 800. hatte sooo grosse hoffnung auf die neuen medis. leide seit einem jahr an einer aggressiven polyarthritis.

    was gibt es denn noch für uns, dass die schmerzen erträglicher oder ganz verschwinden?

    gibt es einen schubstopp? lese und höre es eher selten.

    sorry für mein jammern, die schmerzern verändern mich.

    grüsse euch lieb

    m.
     
  5. Mira

    Mira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von KL
    Hallo Jackie,

    da ich Ibuprofen nicht vertrage, habe ich es mit einem Nahrungsergänzungsmittel versucht, und zwar mit MSM (Methylsulfonylmethan). Natürlich braucht MSM länger, es ist ja kein Medikament, hat aber auch keine Nebenwirkungen. Ich spürte bereits nach 2 Tagen eine leichte Besserung. Es entfaltet seine ganze Wirkung nach 4-6 Wochen, so daß ich eigentlich nur noch wenig Schmerzen habe. Die Dosierung ist für jeden individuell. Man fängt mit einer kleinen Dosis an, die man nach einigen Tagen steigern kann. MSM gibt es in Pulverform in der Apotheke.
    Nützlich ist es vorher das Buch von Frank Liebke, einem Arzt zu lesen, Titel "MSM - eine Supersubstanz" (€ 9,50).

    Vielleicht war das ein Tip für Dich, den Du noch nicht kanntest.

    Alles Gute

    Mira
     
  6. Yatima

    Yatima Guest

    Hallo Jackie,

    wie bestimmt ganz viele hier (wenn nicht alle) kann ich so gut nachvollziehen was du meinst. Es gibt immer wieder Phasen wo mich auch diese ständigen Schmerzen völlig aufreiben. Sinnlosigkeit und Hoffnungslosigkeit sind an den linken und an der rechten Hand dieses Schmerzgespenst.

    Fragen die keine Sinn machen (warum kann ich nicht einfach normal leben?) nagen immer wieder im Hinterkopf. Wofür das alles?

    Dem gegenüber stehen viele Menschen, die mir helfen, mein Partner, meine Kollegen und am meisten mein Hund. :) Trösten kann nichts davon, es ist ein Kampf, der jeder von uns täglich bestehen muß.

    Wenn die Schmerzen so schlimm werden nehme ich Tramal, dann kann ich zumindest arbeiten, sprich deinen Arzt doch mal an, ob es nicht auch ein anderes Schmerzmittel für dich gibt, das besser wirkt? Es ist ja nicht nur, dass die Schmerzen nicht gerade witzig sind, du verkrampfst dich immer mehr wenn du Schmerzen hast, bekommst Verspannungen und alles tut noch mehr weh.

    Hoffentlich geht es dir bald besser,

    Yatima
     
  7. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    MTX und Probs ?

    Hi,

    kleine Bemerkung am Rande: als ich MTX nach 2 vorangegangen Basis nahm, zeigte sich nach 6 Monaten ebenfalls null Wirkung, ABER !!!!!!!!!!!!!! dafür bekam ich den Rheumaschub meiner Karriere: 22 Monate dauerte die Qual und NICHTS half mir in der Zeit wirklich, nur Cortison griff irgendwann.

    Als Info dafür, warum ich bei Basis vom Glauben abgefallen bin.

    Heute habe ich zwar auch ab und an wetter-, stress- und belastungsbedingte Schmerzen, aber die gehen mit einer Voltaren gleich weg.

    Liebe Grüsse
    Pumpkin ( cPler )
     
  8. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Jackie,
    es tut mir leid, das es Dir im Moment nicht so gut geht. Zur Zeit ist halt auch der ganze Wetterumschwung nicht gerade förderlich für unsere Gelenke. Mit geht es seit einigen Wochen auch nicht so gut. Habe mir mitte letzter Woche einen Cortisonstoß verpasst und bin im Moment gerade dabei wieder langsam runter zu reduzieren. Das Herbstwetter macht mir auch immer zu schaffen.

    Es kommt halt auch darauf an wie lange Du schon das MTX nimmst. Vielleicht ist halt auch die Dosis zu gering um über den Winter zu kommen. Wenn es nicht besser wird solltest Du unbedingt mit Deinem Rheumadoc darüber reden.

    Ich drücke Dir die Daumen, das es Dir bald besser geht und Du den Tag heute gut überstanden hast.

    Liebe Grüße
    gisela

     
  9. Jackie

    Jackie Guest

    Hallo zusammen,
    danke für die aufmunterten Mails. Normalerweise bin ich nicht so "verjammert", aber dieses mal erwischt es mich wirklich, die Nebenwirkungen von Mtx und noch dazu ständige Schmerzen. Aber irgendwie und mit Hilfe diverser Schmerzmittel habe ich auch dieses Wochenende rumgekriegt. Ich glaube ich muss vielleicht wirklich auf ein anderes Basismedi umsteigen, Mtx hat erst so toll geholfen und nun ist alles beim alten, wenigstens ist die Haut noch gut...Es tut schon gut sich ausjammern zu können, schön dass es euch alle gibt ...
    jackie