Schmerzen werden von Durchfall besser

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von CSZ, 16. Februar 2019.

Schlagworte:
  1. CSZ

    CSZ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    68
    Hallo,

    Ich hab ein seltsames Phänomen, ich hatte in den letzten Tagen starken Durchfall und meine Rheumaschmerzen wurden erst besser und am 3. Tag waren alle Schmerzen weg.

    Dann hat mich ein Arzt wegen des Durchfall auf Antibiotika gesetzt (es geht eine schwere Darm
    Grippe um) und als der Durchfall nachliess fingen die Schmerzen wieder an.

    Heute ist der Durchfall verschwunden und ich koennte vor Schmerzen wieder die Wände hochklettern.

    Kennt das jemand?
     
  2. Dittmarsche

    Dittmarsche Guest

    Nicht direkt. Aber bei mir sind Rückenschmerzen und Darmprobleme praktisch immer miteinander gekoppelt.
    Ich weiß also, wenn ich Rückenprobleme habe, dann muss ich mit meinem Darm besonders schonend umgehen (andersherum funktioniert es nicht!).
    Meist klingt auch beides zeitgleich dann ab. Also sehe ich einen direkten Zusammenhang und achte sehr darauf, den Darm nicht allzusehr mit Unverträglichem zu malträtieren. Leider ist bei mir "Unverträgliches" eine ganze Palette von Nahrungsmitteln, wie z.B. zu viel Brot/Weizenmehl, Nüsse, zu schwer verdauliche Gemüsesorten oder welche, auf die ich irgendwie "allergisch" reagiere, wie Kürbis oder Petersilie, dann zu Fettiges, was ich aber ohnehin fast komplett vom Speiseplan "gelöscht" habe, usw.usf.
    Gut dienen tut mir meine Gymnastik, da sie den Darm (hörbar ;D) in Schwung bringt sowie Darmmassagen (also von außen, kann man gut selber machen).

    Was meinst Du mit "Rheumaschmerzen"? Eher Muskeln oder eher Gelenke oder Nerven oder alles zusammen?
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.402
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Wenn ich eine andere Baustelle habe (Infekt, Operation...) klingen meine Rheumaschmerzen auch immer erstmal ab - vermutlich kann der Körper nicht an so vielen Fronten gleichzeitig Alarm machen - das Immunsystem ist ja dann auch abgelenkt... nach dieser Phase melden sich die Schmerzen bei mir auch heftiger zurück als sie z.T. vorher gewesen sind - als hätten sie an Kraft aufgenommen - zum Glück spielt sich das meist dann aber zügig wieder ein...
    Wunderwelt Körper ;-).
    Wobei man heute auch vermutet, dass der Darm eine entscheidende Rolle bei rheumatischen Erkrankungen spielt - vielleicht wäre eine Abklärung deiner Darmflora (Stuhlprobe...) mit evtl. Darmsanierung ganz sinnvoll - klär das doch mal beim Arzt.
    Das neue Heft der Rheumaliga - mobil heißt es ja - beschäftigt sich ausgiebig mit dem Thema Darm und Rheuma...
    https://www.rheuma-liga.de/presse-medien/mobil/aktuelle-ausgaben/

    Liebe Grüße und baldige Besserung (vielleicht ist eine andere Basistherapie angeraten, wenn du immer so geplagt bist) wünscht anurju
     
  4. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    221
    Meine Rheumaschmerzen sind auch besser, wenn ich z.B. eine Erkältung habe. Wie anurju schon schreibt - das Immunsystem ist dann anderweitig beschäftigt.

    Allerdings ist es bei Schmerzen vielleicht auch ähnlich dem Spruch "Ein großes Problem löst viele kleine Probleme" … !? Also dass man manches nicht so arg merkt, wenn man größere Probleme/Schmerzen hat!?
     
  5. CSZ

    CSZ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    68
    @Dittmarsche meine Schmerzen sind:
    Finger: immer
    Knie: immer
    Ellenbogen: meistens
    Hüfte: manchmal
    Sehnen, Muskeln: meistens
    Gesicht: immer wieder mal
    Wirbelsäule: immer

    @anurju

    Stuhlproben sind auf dem Weg, mal sehen was dabei rauskommt.

    Danke für eure Antworten, ihr habt mir sehr geholfen
     
  6. CSZ

    CSZ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    68
    Ich lebe streng Diät nur ganz auf Gluten verzichten geht leider nicht, auf alle Ersatzstoffe reagiert mein Darm mit Arbeitsverweigerung bis zu dem Punkt das es gefährlich wird.

    Ich habe nur noch wenige Lebensmittel die ich noch bedenkenlos essen kann und muss jeden Tag sehen welche Baustelle am meisten Hilfe braucht. Esse dann endsprechend z. B. Fisch nur wenn die Schilddrüse grade brav ist.....

    Jetzt ist auch noch Fructose und Lactose Intoleranz dazugekommen.

    Macht keinen Spaß und manchmal denke ich es waere besser ich wuerde nur noch Naehrstoffshakes trinken.
     
  7. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    1.229
    Ort:
    BW
    Huhu CSZ,

    was genau meinst du mit Arbeitsverweigerung? Könntest du mir das kurz erläutern?
    Meine Tochter verträgt seit dem Rheuma kaum noch Laktose, kann aber auch Zufall sein. Mittlerweile hat sie oft Völlegefühl, anfangs nur nach MTX, nun oft unabhängig davon. Sie leidet an übler Verstopfung trotz guter Ernährung (Ballaststoffe, viel Gemüse usw.). Das hatte sie davor auch nicht. Dazu oft Krämpfe und das alles zieht auch die Blase etwas in Mitleidenschaft.
    Sorry für off topic, das hat mich aber nun interessiert.

    LG Tina
     
  8. CSZ

    CSZ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    68
    Hallo Tina,

    Mein Darm stoppt völlig dann klappen keine natürlichen und auch normale chemischen Abführmittel nicht mehr und ich muss dann das Mittel was man vor einem Darm CT bekommt nehmen das hilft dann nach 2 Tagen.

    Ich nehme normalerweise jeden Tag natürliche Ballaststoffe aus Feigen als Tabletten Fruit & Fibre ist der Name.

    Wirkt auch solange ich nix mit Reis, Meis, Nüsse.... erwische. Gemüse habe ich auch viel gegessen bis die Svhilddruesenendzuendung zu schlimm wurde, die mag z. B. keinen Kohl und Nachtschattengewaechse gehen ja nicht da die Endzuendungen anheizen. Da bleibt dann nur noch Spinat. Suesskartoffeln, Erbsen und Karotten und Salatgurken.
    Normaler Salat hat zu viele Schadstoffe auch wenn er Bio ist.

    Ich würde bei meiner Tochter mal auf Ballaststoffe verzichten und nur die Fruit und Fiber nehmen so kommt der Darm vielleicht zur Ruhe. Reis entzieht dem Darm Wasser und führt zu Kotsteinen die den Darm blockieren und dann stopt der Darm weil er durch den unverdauten Reiss verlezt wird. Das gleiche gilt fuer Nuesse, Hafer, Amarand, Quinoa und seine Freunde.

    Lieben Gruss
    CSZ
     
  9. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    1.229
    Ort:
    BW
    Ich danke dir! :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden