1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen ueber Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Jelka, 12. Mai 2014.

  1. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Rheumis!
    Jetzt habe ich die Rheumatologin gewechselt (Entfernung)Und sie auch auf die Unwirksamkeit von Enbrel hin gewiesen.Wollte gern auf ein anderes Biologicum wechseln.Enbrel spritze ich fast drei Jahre.Sie meinte,dass Enbrel nicht gegen Schmerzen hilft,sondern gegen die Gelenkzerstoerung.Also,schlucke ich treu und brav Diclac,damit ich ueber den Tag komme.Habe seropositive RA.Habe das immer anders gesehen.Humira hatte keine Wirkung.Wenn moeglich moechte ich nicht gern Infusionen.Was kann man machen?Liebe Gruesse von Jelka.
     
  2. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo Jelka

    ich kann und würde dir parallel dazu eine multimodale schmerztherapie empfehlen.
    guck mal unter einem meiner letzten beiträge, nr.20, da steht was dazu.


    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/57374-Alles-die-Psyche?p=614635#post614635

    ich kann es nur immer wieder jeden ans herz legen, der, so wie ich, sich vielleicht schon
    lange mit zusätzlichen schmerzen plagt und trotz anderer medis diese nicht in den
    griff bekommt.
    gründe gibt es viele, ursachen auch und nicht immer gibt es noch eine "organische" ursache.
    die eigentliche schmerzquelle ist nicht mehr vorhanden, aber der schmerz hat sich im laufe
    der zeit "verselbständigt " und das s.g."schmerzgedächtnis" sich ausgebildet hat.

    das ist eine ernstzunehmende krankheit, für die man durchaus unterschiedliche hilfen und
    unterstützung benötigt, die man in einer solchen Behandlung bekommt.

    in der tat, rheumamedis helfen leider nicht immer bei schmerzen, auch der chronofizierung
    wegen.

    bei weiteren fragen, gern auch per pn, helfe ich dir da gern weiter.

    liebe grüße vom sauri
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo jelka,

    das leuchtet mir nicht so ganz ein, denn tnf steht für entzündungsprozesse, tnf-blocker sollen das tun was der name sagt, ist weniger entzündung vorhanden, sollte auch weniger schmerz vorhanden sein, im besten fall keiner. ausserdem habe ich vor längerer zeit gelesen, dass tnf-blocker zuerst, also schon bevor sie die entzündung verringern, die schmerzwahrnehmung dämpfen.

    gute besserung!

    nachtrag: link gesucht und gefunden.....
    http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/312868.html
     
    #3 12. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2014
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Jelka, Marie2

    Mir auch nicht!
    TNF-Blocker sind keine eigentlichen Schmerzmittel; sie hemmen die Entzündung. Da diese aber die Ursache der Schmerzen ist (durch das Ausschütten von Entzündungsbotenstoffen wie TNF-alpha oder Interleukin 1 und Interleukin 6), sollte das Stopschild für die Entzündung bzw. ihre Botenstoffe auch die Schmerzen ausbremsen ;)
    Wenn es das nicht genügend tut, kommen ursächlich entweder weitere schmerzunterhaltende Faktoren (somatische, psychische oder beides) oder eben - und das wäre für mich zuerst zu klären - eine anhaltende, unzureichend kontrollierte Entzündung in Frage. Da beißt sich dann die Katze in den Allerwertesten....

    Insofern finde ich die Aussage Deiner Ärztin zumindest diskussionswürdig.

    Grüße, Frau Meier