1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen trotz Medikamente ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lotusblüte, 2. September 2012.

  1. Lotusblüte

    Lotusblüte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr lieben :D
    Ich 30 Jahre alt, habe seit Mai 2011 die Diagnose RA (Polyarthritis) erhalten..nehme seit dem MTX erst als Tabletten, jetzt MTX s.c. sowie Sulfasalazin...und ich wollte wissen ob es trotz der Medikamente noch zu Schmerzen kommen kann (leicht-stark)...oder habt Ihr gar keine Schmerzen mehr..die "schübe" sind seit der Spritzen schon viel besser geworden..es ist meisst nur noch einen Tag aber das auch immer in einem anderen Gelenk!!! und der Doc meinte so lange ich meine Körperlich schwere Arbeit weiter ausüben werde, ich auch Schmerzen haben...(8 Std.nur Laufen-Stehen, schwer Heben, Tabletts tragen ect.)
    Wie ist es bei Euch ????
    Lg von der Lotusblüte:wavey::wavey:
     
  2. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo Lotusblüte,

    ich nehme auch seit jetzt etwas über einem Jahr das MTX als Spritze.Hab CPA und sekundäre Fibro dazu.
    Die Schmerzen sind nie ganz verschwunden.
    Auch mal an dem einen Tag am Ellbogen,am nächsten dann Schulter,dann wieder in der Hand.
    Springen schön hin und her.
    Ich nehme bei Bedarf Diclofenac oder Voltaren Dispers wenns mir gar nicht gut geht.
    Ist aber nicht sehr oft.Komme meißt ohne aus.

    Ganz schmerzfrei werd ich wohl nie mehr sein laut meinem Doc.
    Aber so hab ich nen guten Mittelweg gefunden und bin froh nicht mehr mit den argen Schmerzen wie in den Schüben leben zu müssen.
    Ich bin auch noch voll berufstätig und kann so den Alltag gut überstehen.
    Die Übelkeit oder den Durchfall durch die Spritzen nehme ich gerne in Kauf die ersten beiden Tage.
    Hauptsache der Spuk mit den Dauerschmerzen hat ein Ende.
    Alles Liebe für dich.:vb_redface:
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Lotusblüte,
    obwohl ich eigentlich medikamentös gut eingestellt bin, hatte ich seit über 7 Jahre keinen schmerzfreien Tag mehr. Die Schmerzen sind leicht bis mittel, auch bei mir springen sie munter im ganzen Körper umher, ich hab gelernt, diese einfach zu ignorieren. Nur wenn sie stärker werden bzw. ein Schub kommt, dann muss ich zeitweise zusätzlich was einnehmen oder mit meiner Ärztin die ganze Medikation neu überdenken. Was bei mir schlimmer ist, sind die Erschöpfungszustände, doch auf die Berufstätigkeit kann ich leider nicht verzichten.