1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen trotz Basistherapie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von kleine Eule, 18. Januar 2009.

  1. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    mich würden mal Eure Erfahrungen zu diesem Thema interessieren.
    Meine HÄ meinte letzte Woche, meine Basis würde nicht richtig wirken, wenn ich ständig so starke nächtliche Schmerzen habe und erkundigte sich, ob Rheumatologe eine Therapieänderung angedacht hätte. (nehme Quensyl und phasenweise Corti) Ohne Schmerzmittel geht es nachts gar nicht, aber auch mit Schmerzmedi wache ich oft auf und muss mehrfach aufstehen und mich bewegen. Dadurch bekomme ich sehr wenig Schlaf. Genau dies hatte ich auch beim letzten Rheumatologentermin geschildert, dort hieß es aber, die Basis wirke.
    Nun stelle ich mir die Frage: Wie viel Schmerzen (trotz funktionierender Basis) sind normal?
    Wie geht es Euch damit? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?
    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo kleine Eule,
    wenig Schlaf, das ist bitter.
    In bin in einer neurologischen Schmerzambulanz und habe jetzt ein neues Medi bekommen. Es heißt Gabapentin und dämpft bzw. verringert die Schmerzimpulse der Nervenbahnen. Erstaunlicher weise habe ich dadurch weniger Schmerzen, überall ob Rücken, Hände, Füße, Hüfte usw.
    Ich kann damit wieder ziemlich durchschlafen.
    Vielleicht kennt Deine HÄ dieses Medi und kann Dich dahingehend beraten.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Schlingpflanze

    Schlingpflanze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo kleine Eule...

    Bei mir sieht es ähnlich aus.Ich frage mich auch oft wieviel Schmerz normal ist.Klingt blöd,aber ich schlafe auch selten durch.Am Tage geht es mir recht gut (manchmal fast ganz ohne Schmerzen)und sobald ich liege geht es los.Wache ständig auf und kann mich kaum bewegen oder auch nur drehen.:sniff:
    Meine Basistherapie ist Sulfasalazin: 2-0-2 abends meistens Ibo 800.

    Meiner Ärztin hatte ich es gesagt.Sie meinte ich könnte höchstens noch MTX zu Sulfasalazin dazu nehmen.
    Aber das möchte ich auch nicht so gern.MTX hatte ich vorher als Basismedikament.Da waren deutlich mehr Schübe.
    Leider konnte ich dir nicht so weiter helfen.Die Frage stelle ich mir ja selbst.

    Ganz lieben Gruß:a_smil08:
     
  4. little_hope

    little_hope Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eppstein
    Hallo,

    ich habe eine recht gute Basis und habe auch Schmerzen.

    Mein Rheumadoc meint, dass ich einfach Schmerzempfindlich bin und somit stärkere Schmerzmittel brauche.

    Oder du verarbeitest die Schmerzmittel anders und hast nicht besonders viel von der Wirkung oder nimmst du gar keine?

    Gruß
    little_hope
     
  5. pablo56

    pablo56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    essen /ruhr
    schmerzen trotz basismedikation

    hallo kleine eule,
    mir gings ebenso, wie dir nur mit quensyl und corti. habe ein halbes jahr auf die optimale wirkung vergeblich gewartet. seit 7 wochen bekomme ich zusätzlich einmal pro woche eine mtx-spritze. braucht natürlich auch einige wochen (ca.4-5) bis es die erste wirkung zeigt. manche patienten haben auch schneller linderung.
    seit dem geht es mir viel besser und ich habe nur noch morgens leichte "anlaufschwierigkeiten".
    vielleicht wäre das ja auch für dich einen versuch wert.
    gute besserung
    lg pablo56:top:
     
  6. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi, kleine Eule,

    meiner Ansicht nach liegt deine HÄ mit ihrer Meinung schon richtig. Vielleicht hat dein Rheumatologe in erster Linie die Blutwerte im Auge und da sich diese offenbar gebessert haben unter der bestehenden Therapie, ist für ihn alles in Ordnung. Das tatsächliche Befinden entspricht halt nicht immer den Laborwerten. Sinn der Basis ist es doch, die NSAR auf Dauer stark reduzieren oder gar weglassen zu können. Wenn du ständig auf Schmerzmittel angewiesen bist, ist das nicht optimal. Dass du erst mit Quensil angefangen hast kann aber nicht sein oder?



     
  7. Renate.Gressmann

    Renate.Gressmann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    schmerzen totz basis

    ich habe mal gehört das schmerzen cronisch werden können!

    das heißt doch das in wiklichkeit gar keine schmerzen sind Blutwerte sind ok


    ich bin Altenpflegerin gewesen und habe selber bei bewohneren festgestellt

    wenn wir bew. die schmerzen hatten nur placebo gaben plötzlich
    keine schmerzen mehr hatten!!!

    es ging ihnen nach befragung wieder gut


    ich glaube schon das vieles im gehirn sich abspielt und es da zu einer fehlsteuerung kommt!!! (schmerzzentrum)

    leider ist bei uns im forum- Rheuma von A-Z unter Schmerzen nicht viel nachzulesen

    wer hat bessere informationsqellen?

    grüße RENDI
     
  8. carocat

    carocat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo alle zusammen da geb ich doch mal mein Senf dazu:D

    Also ich nehme seit Okt. 08 Quensyl und dachte auch ende Dez. alles wird besser habe dann Naproxen (Antirheumatikum)weg gelassen und nach einer Woche ging es wieder los. Ich arbeite auch in der Altenpflege und kenne die Placebo Geschichten auch. Muss aber dazu sagen das meine Schmerzen immer an Verschieden Gelenken sind da glaube ich nicht so an diese Schmerz Erinnerungen. Da ich die Placebos meistens Nachts verabreichen musste nehme ich eher an das die Bew. etwas Unterhaltung gesucht haben;) da sie Tags über sich auch schon viel hinlegen sind sie oft Nachts wach.

    Ich habe seit Freitag wieder einen steifen Fuß und starke schmerzen auch in den Händen da ich teilweise mit krücken laufen muss.:sniff:

    War heute bei meiner Ärztin sie sagt erstmal wieder 2mal am Tag Naproxen und zusätzlich Novamin Tropfen bei Bedarf...damit geht es einiger maßen.:o
    Sie sagt aber auch das wenn es bald nicht wirkt muss ich doch mal eine anndere Basis bekommen..also was stärkeres. :uhoh:

    Ja kleine Eule wie es aussieht geht es vielen so und was können wir schon weiter tun als an uns rum Doktern und an uns rum Doktern zu lassen??:confused:
    Ich hoffe es wird bald wieder richtig Sommer.....:a_smil08: dann hoffe ich wird alles wieder gut.

    liebe Grüße carocat

     
  9. Leni

    Leni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo kleine Eule,

    ich spritze seit Nov. 08 alle 14 Tage Humira und nehme seit Jan. 08 Cortison, aber schmerzfrei bin ich auch noch nie gewesen. Vorher habe ich MTX und Ciclosporin bekommen, das musste aber abgesetzt werden wegen zuviele NW. Ich frage mich auch immer, werde ich jemals schmerzfrei sein ? Die Schmerzen halten sich meistens in Grenzen, aber im Moment geht es meinen Gelenken auch nicht gut und meine Hände und Füße verkrampfen so häufig. Ich sage mir immer, morgen wird es bestimmt wieder besser.

    Ich wünsche Dir das Du die richtige Basis findest und einen schmerzarmen Abend.

    Lieben Gruss von Leni
     
  10. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo kleine Eule,

    ich kann Heidesands Erfahrungen mit Gabapentin bestätigen, auch mir hilft es bei meinen Schmerzen. Manchmal drückt geschwollene Gelenkinnenhaut auf Nerven, und dieser Nervenschmerz wird durch Gabapentin gelindert. Außerdem gesellt sich zur Arthritis manchmal noch eine sekundäre Fibromyalgie, vielleicht solltest du das auch einmal mit deinem Rheumatologen durchsprechen. Auf jeden Fall wünsche ich dir gute Besserung.

    Liebe Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  11. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure Antworten! Ich sehe schon, ich bin mit meinem Problem in guter Gesellschaft. Ist schon interessant zu sehen, dass dieses Problem offenbar bei vielen von Euch besteht, auch wenn es mir leid tut, dass Ihr Euch auch damit rumschlagen müsst.

    Blutwerte sind bei mir, auch im Schub, in der Regel fast normal, so dass sie als Zeichen nicht herangezogen werden können. Beim letzten Rheumatologentermin waren die Gelenke aber abgeschwollen und nicht mehr überwärmt. (Das war vor dem Schub, der mich gerade wieder erwischt hat.)

    @ desperadogirl Ich nehme das schon seit über 2 Jahren, daran kann es also nicht liegen.
    @ carocat Wenn Du es erst seit Dezember nimmst, finde ich die Zeit sehr kurz, um die Wirkung zu beurteilen. Bei mir hat es 1/2 Jahr gedauert bis es wirkte.

    @ little_hope Ohne Schmerzmittel bräuchte ich mein Bett gar nicht aufzusuchen, klar nehme ich was. Es ist aber tatsächlich so, dass ich viele Medikamente nicht vertrage (darf z.B. keine NSAR nehmen) und dass die Wirkung bei mir in der Regel eher mäßig ist. Es ist noch keinem Medikament gelungen, dass ich mal ein Stunde schmerzfrei bin. Im besten Fall gelingt es die Schmerzen zu dämpfen. Das ist ja auch schon was.

    @ Heidesand und juguja Zu welcher Medikamentenklasse wirkt Gabapentin? Gehört es zu den Antidepressiva? Aus dieser Gruppe habe ich 2 Medis wegen NW absetzen müssen und durfte ein weiteres nicht nehmen, da es sich nicht mit der Basis verträgt.

    Das meine Schmerzen mittlerweile chronisch sind, wird seit langem angenommen. Ich war auch schon eine längere Zeit in schmerztherapeutischer Behandlung, aber meine Ärztin hat im Sommer aufgehört. Jetzt geht es hoffentlich in den nächsten Wochen wieder los, da ich einen Termin bei einem anderen Schmerztherapeuten habe.

    Wir müssen uns wohl alle damit abfinden, dass diese Schmerzen dazu gehören und nicht verschwinden werden. Das verlange ich auch überhaupt nicht, aber es wäre schon ganz schön, mal wieder 6 Stunden pro Nacht zu schlafen und nicht mit 3 auskommen zu müssen, zumal ich Vollzeit arbeite und funktionieren muss.

    Liebe Grüße von der kleinen Eule
     
  12. Renate.Gressmann

    Renate.Gressmann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Schmerzen und Thermalbad

    was sagt ihr dazu

    am freitag bei sturm akuten schub

    med. zur zeit zusäztlich zu humira 2x 75mg diclo

    vergangenen freitag vor einer woche mtx gespritzt 15mg das 1. mal

    letzte woche mit humira u. mtx pausiert wg. erkältung

    soll am freitag wieder humira spritzten

    gestern abend 2 stunden im termal bad

    heute früh knie schmerzen weg:) handgelenkschmerzen weg:)

    konnte treppen gehen fast normal:)

    hatte morgens nicht mal diclo gebraucht

    jetzt meine frage?

    an was könnte das liegen meine HÄ sagt es würde schon mtx wirken:confused:

    WETTERLAGE Hochdruck einfluß

    heute abend handgelenk schmerzt wieder:mad: knie gelenke noch ok:).

    hat jemand auch schonmal so was erlebt


    GRÜ?E RENDI:o:o:o
     
  13. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo kleine Eule,

    Gabapentin wird gern von Neurologen und Schmerztherapeuten eingesetzt gegen Neuopatien (glaube das heißt so).
    Dann werden die Nerven "träge" :D und melden nicht mehr so viele Schmerzen, was nicht heißt, daß man garnichts mehr spürt (wär das schön). Aber es macht das Leben leichter. :top:

    "alles wird gut"
    LG Heidesand
     
  14. hanne77

    hanne77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo ihr,

    ... Ja, Schmerzen können sehr schnell chronisch werden, wir entwickeln nämlich nach einer gewissen Zeit ein Schmerzgedächtnis, wodurch wir dann immer Schmerzen haben könnnen bzw. der Schmerz fast nicht mehr weggeht...

    Ich selbst habe neben dem Rheuma sekundär eine Fibromyalgie entwickelt... ich nehme als Basis Kineret und habe immer trotz allem Schmerzen... nehme wegen der Fibro auch starke Schmerzmittel aber habe trotzdem immer mal mehr oder weniger Schmerzen....
    Es ist auch zu einen gewissen Teil bei mir psychisch, aber eben natürlich auch körperlich!

    Meine Rheumatologin ist ach überzeugt, meine Basis würde vollends reichen und greifen und ich bin schon so lange hilfslos auf der Suche.
    Zum Glück habe ich einen guten Schmertherapeuthen und bin da ganz gut eingestellt.
    Nun habe ich derzeit wieder Fieber u.s.w. und das ist alles andere als normal.

    Kann das nicht auch sein, dass es eine Begleiterkrankung ist, wie z.b. eine Schmerzerkrankung wie die Fibromyalgie??

    gruß hanne
     
  15. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,

    @Rendi Wünsche Dir gute Besserung! Vielleicht liegt es auch an der Erkältung, dass es Dir jetzt schlechter geht. Bei mir ist es oft so: erst Infekt, dann Schub.

    @ Heidesand Klingt nicht schlecht, würde meine Nerven gern mal "träge" werden lassen. Mal sehen, was der neue Schmerztherapeut im Feburar verschreibt. Nun ist der Termin endlich ran, auf den ich seit dem Sommer gewartet habe.

    @Hanne Bei mir ist er auch chronisch geworden, es hieß bei einem Arzt mal "chronisches Schmerzsyndrom". Trotzdem merke ich den Unterschied, ob ich einen Schub habe oder nicht.

    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  16. hanne77

    hanne77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo kleine Eule,

    Also wenn du so ein Schmerzsyndrom hast, hast du vielleicht auch so eine Art Myaligie... ich kann dir nur empfehlen, zu einem Schmerztherapeuten zu gehen. Wenn ich es gewudsst hätte, wie gut man auch dort weiterre Unterstützung bekommt, wäre ich schon eher gegagen. Es ist auch so, dass sich unser Schmerzgedächtnis ja gerade immer mehr ausprägt, je länger wir die Schmerzen haben. Man muss darum so früh wie möglich eingreifen durch Hilfe mit anderen und den Schmerzkreislauf durchbrechen. Also an einer Stelle eingreifen, umm von dort auch anderes zu können. So kann man z.b. sich kaum rühren wg. der Schmerzen, allerdings ist dann gerade die Bewegung imens wichtig. Alles ein Kreislauf, aus dem man so nicht rauskommt.
    Also ich nehme Schmerzmedikamente, die ich als retardierte Form nehme. So wirken sie gleichmäßig verteilt über die Stunden... Vielleicht kannst du dich ja da nochmal informieren, wenn du da so starke Schmerzen u.s.w. hast.

    lg hanne
     
  17. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Hanne,
    ich habe bereits einige Jahre Schmerzbehandlung hinter mir, aber meine Ärztin hat im Sommer aufgehört und nun war eine lange Pause. Durch die Schmerzmittel haben wir uns durchprobiert, aber nichts gefunden, was so wirklich gut wirkt. Auf der anderen Seite komme ich ohne sie nicht aus, da auch schon ein bisschen Wirkung eine Hilfe ist. Auch haben wir jede Menge andere Behandlungen ausprobiert, ebenfalls ohne den großen Durchbruch. Hoffe aber, dass die Neuraltherapie wieder in Gang kommt, da sie zumindest kurzfristig Linderung bringt.
    Liebe Grüße von der kleinen Eule
     
  18. naile

    naile Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo kleine Eule,

    vielleicht musst du die Ursache für die Schmerzen wo anders suchen und nicht bei der Basistherapie..
    Mein Arzt sagt nach jedem Gespräch immer wieder das selbe : Lass es deiner Seele gut gehen!
    Bei mir beispielsweise ist es wirklich so, dass die meisten Schmerzen von dem psychischem Stress/Druck kommen. Ich wache nachts auch sehr oft auf und muss das Bett unbedingt verlassen, kann meine Hände nicht spüren und bewegen etc etc..

    LG
    Naile
     
  19. Lexl

    Lexl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Bayreuth
    Hallo Ihr!
    Mit meiner Basistherapie (Metex 15mg/1xwö) habe ich bereits im Juni 2008 begonnen. Dazu habe ich Prednisolon ( zuerst 20 mg/zur Zeit 10 mg) bekommen!
    Leider ohne großen Erfolg! Die akute Entzündung im Handgelenk ist nicht abgeklungen, lediglich die langjährigen Erscheinungen wie morgendliche Steifheit in allen Gliedern etc. sind verschwunden. Jetzt bekomme ich noch Arava (jeden 2. Tag 20 mg) dazu. Sobald das Wetter feucht wird, d.h. so bei - 2 Grad, habe ich riesige Schmerzen. Als das Thermometer - 10 Grad hatte, war die Welt fast in Ordnung (so, daß ich damit leben könnte). Da ich erst seit 1 1/2 Wochen Arava nehme, fallen die Schmerzen im Moment wohl unter Erstverschlimmerung (so nach einem Telefongespräch mit der ärztl. Fachkraft).
    Wem erging es genau so?
    Ist jetzt Besserung in Sicht?

    An kleine Eule: wünsche Dir, dass es bei Dir besser klappt!

    Grüße Lexl
     
  20. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Naile,
    das ist wirklich wichtig, dass man es sich möglichst gut gehen lässt und etwas für sich tut. Darauf versuche ich auch zu achten. Da ich allerdings wesentlich weniger Schmerzen habe, wenn ich mit dem Corti hoch gehe, scheint es aber nicht nur die Seele zu sein, sondern doch auch Entzündung.

    Hallo Lexl,
    da halte ich Dir die Daumen, dass es nur eine Erstverschlimmerung ist und es Dir bald besser geht!

    Viele Grüße von der kleinen Eule