1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen nach Radiosynoviorthese

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Torty, 1. Mai 2005.

  1. Torty

    Torty Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,
    ich hoffe mir kann jemand einen Rat geben. Ich leide seit 7 Jahren an Rheuma im rechten Knie. Mitte letztes Jahres wurde die Gelenksinnenhaut entfernt und 6 Wochen später bekam ich die erste Radiosynoviorthese. Danach war erstmal alles ok. Leider bekam ich im Februar diesen Jahres einen erneuten Schub. Mein Rheumatologe erklärte mir dass dies nicht ungewöhnlich sei, weil vielleicht nicht die gesamte Innenhaut enfernt werden konnte. Er riet mir die Radiosynoviorthese zu wiederholen. Ich hatte davor schon die ganze Zeit Schmerzen im Knie, die aber erträglich waren. Habe auch keine BasisTherapie mehr angefangen und keine Schmerztabletten genommen. Nun habe ich diese Radiosynoviorthese vor 1 1/2 Wochen bekommen und habe seither noch mehr und vor allem ganz andere Schmerzen im Knie. Es schmerzt sehr stark beim gehen (ich schone es noch, also keine schweren Sachen tragen und vor allem keinen Sport). Aber ich habe auch, was ich bisher noch nie hatte und auch so nicht kenne, öfters einen sehr starken Schmerz der minutenlang anhält wenn das Knie ruhig ist, also beim sitzen oder im liegen! Bei der ersten Radiosynoviorthese war das nicht so, ich verstehe es wirklich nicht. Am Montag habe ich einen Termin zur Nachuntersuchung bei meinem Rheumatologen. Bin gespannt was der dazu sagt. Aber mich würde interessieren ob jemand dieses Problem kennt?
    Ich würde mich sehr über Antworten freuen!
    Viele Grüße
    Torty
     
  2. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Torty,

    ich hatte auch eine RSO, aber Deine Beschwerden, wie Du sie nennst, nicht. Dass sich das Gelenk danach "anders" anfühlt, war aber schon merkbar. Vielleicht braucht es eben noch ein wenig Geduld, und wie Du schon selbst gemerkt hast, sind die Ergebnisse abweichend. Dein Arzt kann Dir hoffentlich weiterhelfen.
    Viele Grüße
    Bodo
     
  3. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hi Torty!

    Ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht wie du, dass die 2.RSO schmerzvoller verlief als die erste. Ob sie diesesmal helfen wird, weiß ich auch noch nicht.
    Auf jeden Fall war ich auch ziemlich nervös, weil man ja den Ablauf von der ersten RSO kennt und dann den Vergleich hat. Somit denkt man sofort, dass irgendetwas nicht stimmt.

    So rein vom Datum vermute ich mal, dass es heute schon nicht mehr ganz so schlimm bei dir ist, oder?
    Der Höhepunkt des Schmerzes lag bei mir nämlich auch nach ca. einer Woche.

    Ich wünsche dir noch weiterhin gute Besserung! :)
    Viele Grüße
    Marcel
     
  4. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Rso

    Hallo Torty,

    gerade heute früh habe ich auch wegen dem selben Thema hier im Forum angefragt.
    Bei mir wurde am 29.04 eine RSO im linken Fußbereich gemacht. Heute nach ein paar Tagen bzw. seit vorgestern ist mein Fuß wieder dick, geschwollen schmerzhaft so dass ich heute eine Schmerztablette nehmen musste.
    Woran es liegt weiß ich auch nicht, deshalb war meine Anfrage heute früh. Ich habe schon mehrere RSO´s hinter mir, aber es ist das erste mal, dass sich der Zustand nicht gebessert hat. Im Gegenteil.
    Nun will ich am Montag zu meinem Doc und mir evtl. Cortison in den Fuß spritzen lassen, wenn er das macht. Vielleicht wird er auch sagen, das es jetzt nach der RSO nicht geht. Mal schauen.
    Vielleicht habe ich meinem Fuß doch nicht die Ruhe gegönnt (48 Stunden ruhe), ich bin zum Beispiel am 3. Tag d. h. am 03.05 Auto gefahren meinst du oder Ihr es kann auch daran liegen???

    Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute und lass von dir hören... Mal schauen was dein Doc sagen wird.

    Alles Liebe

    Havin
     
  5. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Torty,

    nochmal ich... Sage mal ne andere Frage wäre bezüglich des Nachschautermins bei dir. Wie du schreibst hattest du deine RSO vor 1 1/2 Wochen und willst am Montag zum Nachschautermin. Wird das immer so kurz danach gemacht??? Bei mir ist ein Nachschautermin 3 Monate später...

    Lieben Gruß Havin
     
  6. Torty

    Torty Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo ihr alle,
    danke für eure Antworten :) Sorry dass ich mich so lange nicht gemeldet hab, meine Schmerzen waren nämlich ein paar Tage später wieder verschwunden und ich hab das Forum schon fast vergessen :) Mein Rheumatologe meinte jedenfalls, dass das schon mal vorkommen kann mit den Schmerzen und wollte mich 6 Wochen später nochmal sehen. Meine Heilpraktikerin hat mir kurz darauf einen Ohrakupunkturpunkt wegen dem Knie gesetzt und ich glaube, dadurch sind die Schmerzen verschwunden. Das einzige was geblieben ist, ist ein ganz komischer Schmerz in den Muskeln über dem Knie, wenn ich nach ner Weile sitzen beim Aufstehen das Knie stark belaste, aber nur in einem bestimmten Winkel. Dann ist es so, dass ich mich direkt wieder hinsetzen muss und beim nächsten Versuch aufzustehen das andere Bein belasten muss. Kennt ihr dass? Hatte ich aber auch schon früher nach der 1. RSO, nur nicht so extrem. Der Rheumatologe hat auch keine gescheite Erklärung dafür, zuwenig Muskeln an dem Knie hab ich jedenfalls nicht. Er denkt, dass es vielleicht durch das Punktieren der Flüssigkeit zu Muskelverklebungen gekommen sein kann. Er hat mir ein paar Krankengymnastikstunden verschrieben, die ich aber bisher noch nicht gemacht hab. Durch einen erneuten Ohrakupunkturpunkt hab ich, wenn ich mirs grad so überlege, damit auch keine so große Probleme mehr.

    @ Marcel
    Komischerweise hab ich bei der 2. Spritze keine so große Angst gehabt, ich hab aber auch die Praxis gewechselt, da die beim ersten Mal sehr unfreundlich und kühl waren. Das hat mich ziemlich abgeschreckt. Der hat damals auch ein ganz großes Drama aus der Spritze gemacht und während dem Reinspritzen mit Ultraschall ständig die richtige Stelle überprüft und in der Wunde gebohrt, so dass es sehr schmerzhaft war und sogar geblutet hat. Der war wahrscheinlich vorher mal Metzger oder so :)) jedenfalls bei der 2. Spritze war alles viel lockerer. Der Arzt hat vor der Spritze mit Ultraschall kurz die Stelle gesucht, wo er reinspitzen muss und mir dann mit gleichzeitigem Punktieren die Spritze verpasst. Ging alles ratz fatz. So wie ich es verstanden hab, ist eine RSO bei einer akuten Entzündung einfacher zu machen, was ja bei meiner ersten nicht der Fall war weil ich vorher die OP hatte. Na ja, alles in allem waren die wirklich sehr fürsorglich da und haben mir sogar die Hand gehalten :)

    @ Havin
    Ich denke nicht, dass das Autofahren schuld ist, das dauert wahrscheinlich wie bei mir ein paar Tage bis es vollends geht. Ich musste bei der 2. auch 48 h ruhighalten und bei der ersten aber nur 24 h. Also, ich denk dass sieht jeder Arzt ein bisschen anders. Auch das Szintigramm war beim 2. Mal wesentlich unspektakulärer als beim 1. Mal. Die haben damals vielleicht einen Aufstand gemacht... Ich fands auch komisch, dass mich mein Rheumatologe schon so kurz drauf sehen wollte, aber ich denk, das hängt zum einen damit zusammen, dass die von der Radiologie mir keine Krankmeldung schreiben wollten und ich sie mir am selben Tag beim Rheumatologen holen musste. Da hat er mich entdeckt und meinte eben dass ich in 2 Wochen vorbeikommen soll. Zum andern denk ich, weil die 1. eben nix genützt hat, wollte er das gleich überprüfen.
    Wie gehts dir denn inzwischen? Hast du das Cortison bekommen? Ich hab nur einmal 2 Spritzen mit Cortison bekommen, das war ganz zu Beginn der Krankheit, da die bei mir aber überhaupt nicht angeschlagen haben, hat er´s gelassen.

    Inzwischen ist es so bei mir, dass mein Rheumatologe gesagt hat, dass er mich hoffentlich nicht mehr sehen wird :))) im positiven Sinne natürlich. Falls aber doch irgendwann mal wieder was sein sollte, werd ich mich wohl damit abfinden müssen, dass eine 3. RSO sinnlos ist, warum soll sie beim 3. Mal helfen wenn sie auch nach 2 Versuchen gescheitert ist? Aber soweit ist es ja zum Glück noch nicht. Jedenfalls müsste ich dann wohl wieder eine BasisTherapie anfangen, wovor mir ziemlich graut!

    Habt ihr die RSO auch wegen Rheuma bekommen?
    Ich wünsch euch alles Gute und vielleicht schreibt ihr ja nochmal :)
    Liebe Grüße
    Tina