1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen nach Einnahme von Novalgin - wer weiß Rat?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Littlesporty, 17. November 2014.

  1. Littlesporty

    Littlesporty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und suche Rat für meine Mutter. Zur Info: Sie leidet 20 Jahren an schwerem entzündlichen Rheuma der Großgelenke. Knie- und Hüft-Teps beidseitig. Aktuell hat ihr die linke Hüft-Tep Anfang September den Oberschenkelknochen unterhalb des Schaftes gebrochen. OP gut verlaufen, Heilung ebenfalls unauffällig. Nun sind die Schmerzen aber wieder da... :-(
    Sie nimmt als Basis Arava und Cortison. Kommt damit nicht aus, daher noch Novalgin. Nach Einnahme von Novalgin kommen beidseitig Schmerzen in den Hüften, so dass das Laufen fast unmöglich wird. Novalgin absetzen hat schwere Gelenkschmerzen zur Folge. Voltaren darf sie nicht mehr nehmen wegen der schlechten Nierenwerte. Einige andere Schmerzmittel wurden bereits ausprobiert (muss noch mal nachfragen welche das genau waren) und leider nicht vertragen.

    Kennt jemand von Euch diese Problematik, können die Hüftschmerzen vom Novalgin kommen? An wen außer der Rheumatologin können wir uns noch wenden?

    Ich freue mich auf Eure Erfahrungen und Berichte!

    Liebe Grüße...
     
  2. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Deine Frage kann ich leider nicht beantworten, aber es gibt spezielle Schmerztherapeuten, evtl. könnte deiner Mutter auf diesem Weg geholfen werden.

    LG
    Lächeln
     
  3. Littlesporty

    Littlesporty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lächeln,

    mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt. Jetzt müssen wir nur den richtigen finden..
    Lieben Dank für deine Antwort!
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Littlesporty,
    herzlich willkommen hier! :)
    Dass jemand von einem Schmerzmittel Schmerzen bekommt, hab ich noch nie gehört. Ich hab auch im Beipackzettel von Novalgin nachgeschaut, es stand nichts von etwaigen Unverträglichkeitsschmerzen.
    Kommen denn die Schmerzen nach jeder Einnahme von Novalgin? Oder kommen die auch bei anderen Gelegenheiten?
    Wie fühlen sich die Schmerzen an? Stechend, brennend, dumpf, reißend oder elektrisierend?

    Ich würde auch sagen, ein Schmerztherapeut wäre neben der Rheumatologin hier der richtige Ansprechpartner.
     
  5. Littlesporty

    Littlesporty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nachtigall,

    ja, die Schmerzen kommen relativ sofort nach der Einnahme von Novalgin und sind brennend an den Hüft-Teps. Ohne Novalgin werden die Rheumaschmerzen aber unerträglich. Ein Teufelskreis... Daher der Gedanke, es könnte eine Wechselwirkung mit einem anderen Medikament sein. Zu dem Arava und Cortison (momentan 6 mg) muss sie noch einen Haufen anderes Zeugs einnehmen. Betablocker (bestimmt kommt der Bluthochdruck vom Arava) Vitamin E und diverse andere Dinge. Nicht unwichtig ist vielleicht ein Mittel gegen Epilepsie (Rheuma alleine reicht ja anscheinend noch nicht...). Diese Krampfanfälle hatte sie bisher 2x.
    Wir fühlen uns ehrlich gesagt von den Ärzten ziemlich allein gelassen. Der Orthopäde behandelt die Hüften und Knie, die Rheumatologin eben das Rheuma aber es fehlt uns irgendwie die ganzheitliche Behandlung. Scheint schwierig zu sein. Ich hatte natürlich gehofft, jemandem ist diese Problematik nicht unbekannt.

    Ich hoffe nun in diesem Forum neue Denkanstöße zu bekommen...


    In diesem Sinne - hoffnungsvolle Grüße :)
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Sicherlich kann es Wechselwirkungen geben, aber das ist Sache des Arztes.
    Also dann schnellstens zum Schmerzarzt!
     
  7. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    bekommt sie noch andere Schmerzmittel. manche Schmerzmittel vertragen sich untereinander nicht und heben sich gegenseitig auf. bist du dir sicher, sie nimmt nichts anderes?

    bei novalgin hab ich eszwar noch nicht gehört. aber mein arzt meinte bei mir immer. wenn ich hydal nahm, nimm aber kein Tramal dazu, da hebt sich dieWirkung auf.