Schmerzen nach Bewegung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabse, 14. Februar 2018.

Schlagworte:
  1. Sabse

    Sabse Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo ihr Lieben!

    Ich bin im moment dabei mich etwas mehr zu bewegen da ich etwas abnehmen möchte... ich habe eine RA. Gestern war ich knapp 5 Kilometer spazieren was ich heute morgen natürlich in etlichen Gelenken gespürt habe! Großteils die Sprunggelenke. Mein Mann wie auch einer meiner bekannten meinte, das würde besser werden wenn ich mich regelmäßig bewege, ich denke aber dass sie da falsch liegen weil meine Erfahrungswerte mir sagen, dass es nicht so ist weil ich bisher nichts anderes erlebt habe. Wie sind eure Erfahrungen?

    ich wünsche euch allen einen schmerzfreien Tag, genießt die Sonne bevor sie wieder weg ist :)

    lg Sabse
     
  2. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.035
    Zustimmungen:
    3.266
    Ich habe ebenfalls RA und laufe nicht mehr so weit an einem Stück, weil ichs auch spüre. Und ich habe Angst, dass jeder Schmerz Spuren hinterlässt. Und das will ich vermeiden.

    Wanderungen habe ich ersatzlos gestrichen und mache meist dreimal täglich ca. 1/2 Stunde Spaziergang mit dem Hund. So komme ich insgesamt auch auf meine Strecke, ohne die Gelenke übermäßig zu belasten.
    Wie es allerdings richtig ist, würde mich auch mal interessieren, denn trainieren und steigern ist sicherlich möglich.

    Mein Rheumatologe meinte damals nur, ich würde schon merken, was gut ist und was nicht.
     
  3. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.587
    Zustimmungen:
    3.121
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    ich würde mal sagen,es kommt darauf an ,in welchen gelenken du probleme hast.
    wenn die fußgelenke betroffen sind,ist die alltägliche belastung schon schmerzhaft genug........da würde ich jetzt nicht unbedingt spazieren,wandern oder walken.........sondern schwimmen oder fahrradfahren..............also,das gewicht von den gelenken nehmen.
    wer probleme mit dem knie hat,hat oft auch beim radeln probleme............da wäre evt. guter oberschenkelmuskelaufbau ratsam und ich kann aus eigerner erfahrung schreiben,gaaaaanz wichtig ist ,dass das rad gut eingestellt ist !
    ich dachte ,ich kann nicht mehr radfahren,weil mir zb. nach jeder tour hände,nacken,schultern und knie mehrere tage aufs heftigste schmerzten.............das ist nun vorbei.
    wenn wir spazieren oder wandern,nehme ich immer meine stöcke mit............a ) trainiert es meine armmuskulatur mit und b)geh ich automatisch aufrechter und c) verteilt sich kraft und belastung besser und d) gehe ich sicherer.
    ich würde dir auch dazu raten,wenn du quasi von null auf hundert startest, anschließend ein bad oder eine heiße dusche zu nehmen,und anschließend evt. ein öl oder eine lotion mit zb. arnika zu benutzen.........das entspannt die muskulatur und kann zusammen mit dem bad einem muskelkater vorbeugen.oder du machst eine basenbad.
    dann bringt es auch mehr,öfter am tag kurze wege zu gehen als gleich eine große strecke...........die kurzen wege kannst du dann steigern.
    achso und bei fußproblemen ist gutes schuhwerk und auch der untergrund wichtig .........einige haben probleme beim gehen auf dem pflaster aber auf weichen wegen geht es noch und umgekehrt.
    im netz findet man auch einiges an übungen für die füße ...........eine muskelgruppe der man sich meistens erst zuwendet,wenn es probleme gibt.
    liebe grüße
    katjes,die gleich eine runde spazieren geht :)
     
    Kati und Schneekugel gefällt das.
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.064
    Zustimmungen:
    873
    Ort:
    Bayern
    Hallo Sabse,

    meine Erfahrung dazu, wenn ich längere Zeit weniger in Bewegung war aus diversen Gründen, so fange ich dann langsamer wieder an.
    Gehe dann zB. nicht gleich 5 Km am Stück, sondern fange mit kurzen Spaziergängen, kurzen Zeiten am Crosstrainer und Ergometertraining an. Steigere dann allmählich Etappenweise die Zeiten und so finde ich heraus was für mich gut ist.

    So klappt es dann bei mir, wenn ich gleich mit "Zuviel" loslege, so habe ich dann ähnliche Probleme wie du. Also langsam beginnen und sich nicht überfordern - "Gut Ding braucht Weile" .

    Wegen dem Abnehmen, eventuell kannst du da auch noch was an der Ernährung ändern oder auch eine Ernährungsberatung in Anspruch nehmen.
     
    #4 14. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2018
    Kati gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden