1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen ISG -> Sakroiliitis

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Anker82, 16. Dezember 2013.

  1. Anker82

    Anker82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    nach langem googlen lese Ich immer Wörter wie Rheuma usw. und deswegen wende Ich mich an euch!
    Ich habe, glaube ich zumindest, seit ca. 2 Jahre komische Schmerzen am Kreuzbein-Darmbein Gelenk, diese waren nie so stark und kommen und gehen wann sie wollen. Vor allem aber wenn ich nach dem Sitzen aufstehe, piekst es kurz, gut stört mich nicht, kann noch gut laufen und rennen etc.
    Aber seit einigen Wochen hat es doch an Intensität zugenommen, habe Ich das Gefühl. Mein ISG zickt grad richtig rum und Ich humpel schon teilweise.
    Ein Röntgenbild ergab nichts, jedoch im MRT kann man mit Kontrastmittel eine Entzündung auf einer Seite sehen. Also habe Ich eine Sakroiliitis.
    Habe vom Arzt erstmal Ibuprofen bekommen, diese sollen die Entzündung hemmen.
    Es piekst schön unten, aber nur leicht, Ich kann noch laufen und aufstehen, aber stört mich schon teilweise, zumal der Schmerz gar nicht weggeht, auch wenn er nicht stark sein mag, aber wer weiß.
    Sonst habe Ich gerade keine Beschwerden, bis auf eine entzündete Knie letzten Jahres für 3 Tage und vor einigen Monate am Sprunggelenk für gut 1 Monat. Ist aber alles ausgeheilt. Nur mein ISG nervt ein bisschen. Beim Sitzen oder Liegen gehts noch, aber beim Laufen merke Ich schon, dass da was nicht stimmt.
    Meine Rheumawerte sowie Entzündungswerte sind im Normbereich, auch bin Ich HLA-B27 negativ. Habe nämlich gehört eine Sakroilliitis hat was mit der Krankheit Morbus Bechterew zu tun. Was kann das sein, was erwartet mich?
    Naja wie dem auch sei, habt ihr einen Ratschlag? Mache mir langsam Gedanken :D

    Grüße!
     
  2. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Huhu und herzlich Willkommen hier :)

    Sacroiliitis ist nicht auf den Bechterew beschränkt - sie tritt allgemein sehr häufig bei verschiedenen Formen der Spondylarthritis - auf deutsch Wirbelsäulenrheuma - auf. Bechterew ist eine Unterform davon, genauso wie z.B. die Psorias-Arthritis.

    Selbst habe ich eine Spondylarthritis, die sich nicht auf eine bestimmte Unterform definieren lässt, ebenfalls mit einer Sacroiliitis. Und HLA-B27 ist wie bei dir negativ.

    Was dich erwartet? - Das kann dir hier niemand sagen ;) Vielleicht ist dein Körper so nett und bleibt bei einer Sacroiliitis, vielleicht heilt auch diese ganz aus oder vielleicht treten aber die Entzündungen an den restlichen Gelenken häufiger und länger auf und man kommt zu der Diagnose Rheuma. Nichts ist unmöglich.

    Ansprechpartner wäre auf jeden Fall ein internistischer Rheumatologe, der ist da der Fachmann.

    Mach dich auf jeden Fall nicht verrückt, bringt ja nichts :D Sonst darfst am Ende den Teufel, den an die Wand gemalt hast, wieder wegputzen :p

    lg Samjo
     
  3. Anker82

    Anker82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Huhu danke! :)

    Ehrlich gesagt, wenn es nur bei einer entzündeten ISG verbleibt kann Ich damit leben, zu mal es eigentlich nicht wirklich auffällt. Wenn Ich liege oder sitze sind die weg. Aber es gibt durchaus Tage wo Ich beim Laufen schon etwas humpel :p
    Hab nur ein bisschen bangel, dass es nicht schlimmer wird :o Im Internet ließt man schon einiges und habe mich mit dem Thema genauer informiert, speziell den genannten Bechterew Krankheit.
    Der nächste Termin bei einem Rheumatologen bekomme Ich erst im April ufff :D
     
  4. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Die Wartezeiten bei Rheumatologen sind recht lang, April ist da normal. Falls es so schlimm werden sollte, dass du es nicht aushälst, gibt es auch die Notfallambulanz und den Weg über den Hausarzt.

    Bei mir ist es genau umgekehrt - wenn ich zu lange "steif" sitze, dann muss ich aufstehen und etwas laufen, dann wirds besser.

    Bechterew ist halt sehr speziell und die Versteifung kann schon ziemlich Angst machen. Von dem her würde ich dazu gar nicht mehr so viel nachlesen, denn andere Formen gehen ohne die Versteifung daher. Und noch ist ja nicht mal sicher, was es genau ist - verrückt machen machts nur schlimmer :D
    Es ist wichtig, dass es genau beobachtet und untersucht wird, um möglichen Schäden vorzubeugen, aber so wie ich es lese sind deine Ärzte ja recht gut :) Was halten die eigentlich von deinem Verdacht?

    lg Samjo
     
  5. Anker82

    Anker82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Also der Orthopäde hat diesen Verdacht geäußert.
    Er hatte halt einige Funktionstest gemacht, wie beweglich ich bin etc. und hatte nichts auszusetzen. Sowie Druckschmerz oder ob Ich auf ein Bein stehen kann, Reflextest, Atembreite und so weiter das übliche halt alles ohne Probleme^^ Wobei Ich schon merke, dass es etwas sticht wenn Ich tief durchatme...
    Sonst noch einige Fragen, ob Ich mal eine Augenentzündung habe oder Harnwegsentzündung oder so, warum auch immer, habe alles verneint :p Oder ob in meiner Familie jemand an Rheuma erkrankt ist, soweit Ich weiß auch nicht. Joa dann war er sich auch nicht sicher und hat mir Celebrex gegeben :D
    1 weiteres Merkmal für Bechterew hätte Ich evtl. das wäre einmal dieser Fersenschmerz, aber irgendwie auch nicht, da dieser Schmerz fast gar nicht spürbar ist (jetzt zb überhaupt nicht) und mich auch nicht stört, man merkt halt kurz ein Ziehen wenn Ich nach langer "Wanderung" zur Ruhe komme.
    Ansonsten haben die Ärzte nichts verdächtiges gefunden - außer meine Entzündung am Kreuzbein-Darmbein Gelenk.

    Ich solle wieder kommen wenn sich was verändert hat.
     
  6. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Bei einigen Rheumatikern treten gehäuft Augenentzündungen auf, daher die Frage des Docs :)

    Soweit ich es - als Laie - beurteilen kann, ist dein Orthopäde gut und sein weiteres Vorgehen macht für mich auch Sinn. NSARs werde meist als erstes gegeben, in der Hoffnung, dass die entzündungshemmende Wirkung ausreicht. Falls nicht wird dein Orthopäde dich sicherlich auch zum intern. Rheumatologen schicken, da diese auf dem Themengebiet mehr bewandert sind :) Um den wirst du für eine detailliertere Diagnose wohl nicht herumkommen, außer es tritt eine Spontanheilung ein :D

    Du scheinst also in guten Händen zu sein, und falls es wirklich auf eine Form der Spondylarthritis hinauslaufen wird, ist es ja heute mit dem Fortschritt der Medizin gut behandelbar.

    lg Samjo
     
  7. Anker82

    Anker82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Oh man heute nervt mich mein ISG total, bei jedem Schritt muss es anfangen zu pieksen. Auch wenn das nur leicht ist und Ich noch laufen und rennen und springen kann, nervt mich das voll... Wegen dem humpel ich regelrecht.
    Beim Sitzen und Liegen sind die natürlich mal wieder weg -.-
    Ich weiß nicht ob Ich noch heute NSAR nehmen soll, aber denke nicht hab Feierabend jetzt und muss zum Glück nicht mehr laufen.
    Habe immer gehört, dass bei vielen es in Ruhe schmerzt und bei Bewegung bessert, bei mir ist es genau umgekehrt :( :( :(

    Morgen ab nach München zur Rheumaklinik!!!! Habe keine Lust bis April zu warten^^
     
    #7 18. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2013