1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen in hüfte, leiste, oberschenkel, oder doch isg?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Jul1985, 5. März 2013.

  1. Jul1985

    Jul1985 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo zusammen,

    Ich bin weiblich, 28 und habe seit 2 1/2 Wochen übelste schmerzen im linken unteren Rücken, hüfte bis in die leiste und den äußeren Oberschenkel, vornehmlich nachts und morgens.

    Zu Beginn waren die schmerzen unerträglich und ich konnte 2 Wochen fast gar nicht schlafen.
    Paracetamol und Tramal helfen so gut wie gar nicht.
    Ein mrt der linken hüfte war oB. Röntgen ebenfalls.
    Heute wurde noch ein mrt der lws gemacht, allerdings bekomme ich das Ergebnis erst am freitag.

    Den Tag über halten sich die schmerzen mittlerweile in grenzen.

    Aktuell nehme ich je 10 mg prednisolon morgens und abends sowie 100 mg tramal long retard zum Abend.

    Die schmerzen sind etwas weniger geworden, allerdings kommen sie pünktlich zwischen 17:30 und 18:00 Uhr jeden Tag wieder und bleiben auch über Nacht.

    Kennt das jemand, dass die schmerzen immer zur gleichen Uhrzeit wiederkommen bzw schlimmer werden?

    Kann jemand mir n Tipp geben, woran das liegt und evtl auch, was man außer Wärme noch machen kann?

    Danke schonmal und Gruß
    Jul1985
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    oh, das hört sich wirklich übel an

    und erinnert mich an meine ähnlichen schmerzen, die bursitis waren- aber hm- ob man sowas im mrt sehen könnte, weiß ich leider nicht.

    jedenfalls wünsche ich dir von herzen baldige besserung!!

    mitfühlende grüße von mni
     
  3. Jul1985

    Jul1985 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo mni,

    Erstmal Danke für die guten wünsche.

    Kamen die schmerzen bei deiner bursitis denn auch immer zur selben zeit? Was hat dir denn geholfen?

    Grüezi jul1985
     
  4. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo jul,

    ja,die schmerzen kenn ich ,immer mal wieder u.in den letzten monaten steigernd.

    letztes mal war es im nov.2012,hatte dazu noch einen klinikaufenthalt mit op.da wusste ich nicht,wie ich schlafen soll,li.brust wurde ein riesetignabzess operiert,re.hüfte,po u.oberschenkel abwärts abends beginnende u. nachts u. morgens ins fast unerträgliche steigend.
    da schon polyarthritis bekannt war u. ab.u.zu entzündung von isg,war ausser schmerzmittel-u.cortisonerhöhung auf 30mg kurzfristig.

    geholfen hat mir eine röntgenreizbestrahlung im dez..das waren 7 bestrahlungen der hüfte.nach der 3.bestrahlung habe ich schon eine besserung gespürt.nach der bestrahlung waren die schmerzen einfach w e g !!!

    nun habe ich seit anfang febr.wieder langsam steigernde schmerzen u. steifigkeit.und momentan ist es so,dass ich morgens kaum aufstehen kann,bzw.kaum aus dem bett komme,strümpfe anziehen geht gar nicht,da die hüftbewegung so schmerzhaft ist.
    kaum laufen,wc-benutzung wird zur herausforderung.

    ich nehm schon im bett um 7 uhr 30 mg cortison,u.novalgin als schmerzmittel.

    bis ich um 9 uhr arbeiten geh,sind die bewegungen einigermassen.meine chefin weiss bescheid u. ich brauch auch die bewegung u.arbeit als ablenkung.wenn auch anstrengend.doch zuhause würd ich glaub ich depressiv,da man sich zu sehr auf die schmerzen u.die steifigkeit konzentriert.

    vor 3 wochen hab ich ein mrt des rückens bekommen,das mrt der hüfte folgt in 3 wochen,konnte man nicht gleichzeitig machen.

    also,nun ist es so,dass 3-4 lendenwirbel akut entzündet sind,auch die grossen sehnen u.bänder zu der hüfte.isg auch.

    da es noch andere komponenten gibt,hat sich meine zu der zusätzlichen diagnose ankylosierende spondylarthritis-m.bechterew,
    entschlossen.


    nun muss das roactemra raus aus dem körper u. mitte april bekomme ich dann simponi.

    man kann eigentlich nur hoffen,

    das roactemra hat zumindest die fatigue besiegt.

    nun wird das simponi auch seinen teil beitragen.

    es sind höllische schmerzen,das glaub ich dir,da ich sie selbst habe u. nach der tabl.einnahme im bett hilft mir zumindest bedingt noch ne halbe stunde auf nem wärmekissen zu liegen-falls es überhaupt klappt,meinen po anzuheben,zum das teil drunterlegen.

    die schmerzen werden dann gegen 9 uhr besser, da fang ich an zu arbeiten.die steifigkeit gegen 11.

    was mir noch hilft,ist einfach gute laune zu haben,sich an den kleinigkeiten des lebens zu freuen.

    mittags arbeite ich im altenheim,nicht in der pflege,im wäschebereich. da sing ich viel vor mich hin,u.da gehts mir dann besser.vor kurzem fragte mich eine bewohnerin,ob ich so gute laune hätte. meine antwort:ich sing gegen die schmerzen,fand sie toll.


    es sind ja nicht nur die schmerzen in der hüfte u.im bein,an manchen tagen weiss man gar nicht mehr,was einem wehtut.

    ich habe es mir angewöhnt,alles abends zurechtzulegen,was ich am nä.morgen brauch u. auch die schränke so umzuräumen,dass ich besser rankomm.

    spülmaschine ausräumen oder runtergefallenes aufheben ist halt morgens tabu.

    dazu muss man stehen u.es einfach akzeptieren.

    ich hoffe, dir ein wenig habe helfen können,ich glaube,geduld u. stärke ist das,was wir am meisten brauchen.

    gute besserung u. liebe grüsse,sunshinemomo
     
  5. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kämpfe mit den gleichen Probleme. Ich wache nachts davon auf und könnte heulen dann, weil es so weh tut.

    Bei mir ist ISG, Sehnenansätze entzündet. Das zieht sich bis in den Fuss hinein......Das ganze Bein tut dann höllisch weh. Hinzu kommt noch, dass ich Arthrose IV Grades in der linken Hüfte habe........ Es kommt halt alles zusammen.....

    Aber noch immer weigern sich die Ärzte mich zu operieren, da ich noch zu "jung" und zu dick bin...........:rolleyes:

    Ach so, ich habe übrigens PSA....... Und die Lösung für die Schmerzen hab ich leider noch nicht gefunden.......

    Lieben Gruss

    Louise
     
  6. Jul1985

    Jul1985 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hi nochmal und danke für die Antworten.

    So langsam wird es besser. Ich hoffe mal, dass das auch so bleibt, wenn ich anfange das cortison wieder zu reduzieren.

    Das eigenartige ist bei mir auch, dass die typischen entzündungswerte im Blut ok waren. BSG und crp völlig in Ordnung. Nur die leukozyten sind leicht erhöht.
    Auch der der rheumawert, hbla 27(? Oder so ähnlich) war negativ.

    Die ganze Geschichte hatte ich vor über einem Jahr schonmal. Da allerdings noch üblere schmerzen mit 4 tägigen kkh Aufenthalt, da die schmerzen nicht in den griff zu bekommen waren. Ich darf auch leider keine nsar nehmen.
    Damals hab ich fiese Spritzen unter ct oder röntgenkontrolle direkt zwischen die Wirbel bekommen.

    Die Erfahrung damals hat mir gereicht, da kam man sich höchstens lästig vor.

    Könnt ihr mir nochmal sagen, ob eure schmerzen auch zur gleichen Uhrzeit kommen? Würde ja zu einer Entzündung passen, da die körpereigene kortisonproduktion gg 18 Uhr doch am niedrigsten ist oder täusche ich mich da?
    Ich nehme ja jetzt morgens und abends Kortison, aber nachts sind die schmerzen trotzdem nicht ganz weg... Eigenartig.

    Wünsche euch allen ebenfalls gute Besserung, tw habt ihr ja noch mehr Baustellen und bei einigen fachbegriffen musste ich erstmal googlen ;-).

    Liebe Grüße
    Jul