1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen in beiden Händen verbunden mit Steifigkeit der Finger III - V

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von wihog, 14. Januar 2005.

  1. wihog

    wihog Guest

    Seit einem Jahr laufe ich von Facharzt zu Facharzt und es kann bis heute keine Diagnose festgestellt werden.
    Angefangen haben meine Probleme mit momentanen Steifigkeiten der Finger III - V hauptsächlich Nachts und in der Aufwachphase. Nach Massierung der Hände war alles wieder in Ordnung. Dieser Zustand verschlechterte sich zusehens.
    Erst bekam ich an beiden Ellenbogen kleine Knötchen, die bei Berührung höllisch weh tun. Dann beganne meine beide Daumen zu schmerzen und unkontrolliert zu springen.
    In der Zwischenzeit war ich bei meinem Internisten und bei einem Orthopäden mehrmals vorstellig. Die ersten Blutuntersuchungen ergaben keinen Befund auf Rheuma.
    Der Orthopäde stellte die Diagnose auf Probleme mit dem C6 / C7.
    Heilbehandlungen ergaben keine Besserung.
    Eine durchgeführte MRT der Halswirbelsäule ergab dann einen unauffälligen Befund.

    In Eigeninitiative habe ich einen Handchirurgen konsultiert.

    Eine erfolgreiche Operation an den Daumen haben hier meine Probleme erfolgreich beseitigt.

    Bis heute habe ich schon 2 EMG/NLG-Messungen in größeren Abständen hinter mir.
    Beide Messungen ergaben keinen Befund.

    Ganz besonders werden keine Hinweise auf Carpal-Tunnel-Syndrom festgestellt.

    Ich war auch in einer Rheumaambulanz vorstellig. Die dortige umfangreiche Untersuchung ergaben keinen Befund hinsichtlich erner chronisch endzündliche rheumatischen Erkrankung.


    Ende November war ich dann noch einmal in der Ambulanz der rheumatologischen Abteilung des St. Josef-Krankenhauses in Wuppertal-Elberfeld.
    Obwohl ich ein Überweisung hatte und lange auf diesen Termin gewartet hatte, durften keine weitgreifenden Untersuchungen gemacht werden,
    weil inzwischen die Lizenzierung für eine ambulante Untersuchung aufgrund des Gesundheitsgesetzes für dieses Krankenhaus inzwischen entzogen war.
    Trotzdem hat man dort meine Krankengeschichte sozusagen am Schreibtisch begutachtet und einige kleine Tests vorgenommen.
    und zu einem sogenannten Inching geraten. Dieses ist inzwischen geschehen (sie nächste Zeile)

    Heute war ich noch einmal bei einem Neurologen und habe ein Untersuchung auf Sulcus ulnaris-Syndrom machen lassen (Ein Inching) . Dieses ließ sich nicht nachweisen.

    Inzwischen lhabe ich neben den schmerzenden Knötchen auch solche Ausbildungen an den Handwurzeln und an den Innenflächen der Hände.

    Als Medikament nehme ich zur Zeit Surgam 300 mg. Leider nützen diese Tabletten überhaupt nicht. Ich habe nach wie vor starke Schmerzen und die Finger III - V werden taub.

    Ich habe nun keine weiteren Termine mehr bei einem Arzt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Christel
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo Christel,

    hast du dir mal deine Hüfte genau röntgen lassen ? Keine Bandscheibenverhärtungen oder hast du Steifigkeit im Beckenbereich morgens ?

    Ich hatte das nämlich alles auch so, lang bevor Rheuma kam - ich hatte einen linksseitige Beckenverschiebung durch meinen Unfall, die nie gesehen wurde und mittlerweile hatte ich dadurch 3 verhärtete Bandscheiben und musste mir eine sehr harte Matratze zulegen. Danach wurde es besser.

    Oft sind es Kleinigkeiten !! Notfalls gehe zu einem Osteopathen !!

    Pumpkin
     
  3. Hallo Christel,

    ich kann nicht so viel helfen, nur mitfühlen, wie das ist, wenn die Werte super sind und man sich trotdem mies fühlt. Man will ein Ergebnis und bekommt einfach keins. Es ist zum verrückt werden, vor allen wenn man von manchen Ärzten als "einbildende Patientin" dargestellt wird.

    Kugelbildung sind eigentlich ein Zeichen für Rheuma oder auch bei Arthrose

    Drücke Dir die Daumen, das man endlich die Ursache finden wird und Du bald schmerzfrei sein wirst.

    Herzliche Grüße von Bettina
     
  4. Claire

    Claire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Christel, hallo wihog,

    ähnliche Beschwerden verbunden mit ANA - Werten, die nicht in Ordnung sind, habe ich auch. Ich nehme das Rheumamittel 'Rantundil retard' , was die Schmerzen z.T. lindert, aber mich leider nicht ganz beschwerdefrei macht, zumal ich seitdem unter Magenbeschwerden leide. Daher versuche ich nicht zu häufig nach diesem Schmerzmittel zu greifen. Ein holländischer Krankengymnast - ausgebildeter Ostheopat - ist in der Bhandlung meiner schmerzenden und steifen Finger und anderer Gelenke erheblich erfolgreicher. Leider wirkt es nicht sofort und wirkt auch nach dem Ende der Behandlung nur wenige Wochen. Dennoch ist für mich die Ostheopatie eine mögliche Alternative zur konservativen Behnadlung mit einem Rheumamittel.

    Euch allen ein schmerzfreies Wochenende und eine gute Woche!

    Gruß
    Claire
    PS. Soweit ich informiert bin, ist die Ostheopatie in den USA eine anerkannte Wissenschaft.