Schmerzen im Schienbein

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Monalie, 22. Februar 2017.

  1. Monalie

    Monalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    meine Grunderkrankung ist eine undifferenzierte Kollagenose. Nun habe ich schon seit Wochen Schmerzen im unteren Schienbein, ohne Schmerzen ist laufen nicht mehr möglich und je mehr ich laufe, um so schlimmer werden sie. Der Schmerz ist stechend, schneidend und strahlt je nach Belastung bis zur Mitte des Schienbeins aus. In Ruhe bessert sich der Schmerz, besonders wenn ich die Beine hochlege.

    Mein Rheumatologe schickt mich zum Orthopäden, Wartezeit für einen Termin, 6 Wochen.
    An einem Abend war es so schlimm das ich in die Notaufnahme ging. Die hatten zuerst den Verdacht auf eine Thrombose, der sich aber nicht bestätigte. Hätte mich auch gewundert mit zwei Blutverdünnern (Plavix, ASS).:rolleyes:
    Ein Chirurg fühlte mal ein wenig und sagte, ich hätte kleine Knoten am/im Schienbein, was es genau ist konnte er nicht sagen. Elastischer Verband und Voltaren Salbe, beides hat rein gar nichts gebracht.

    Weiter auf den Termin beim Orthopäden gewartet. Hätte ich mir sparen können denn als der las das ich eine Kollagenose habe meinte er, die Knoten im Schienbein wären im Bindegewebe und ich hätte wohl einen Schub. Er kennt mich nicht und kann ja nicht wissen das meine Erkrankung nicht schubweise verläuft :rolleyes:.
    Wegen meinem Knie habe ich auch gefragt, denn ich habe eine Bakerzyste. Das war auch der eigentliche Grund für die Überweisung. Der Orthopäde hat mir erklärt wie eine Bakerzyste zustande kommt aber das wusste ich schon. Aber warum habe ich diese Zyste? Wenn ich länger sitze werden die Schmerzen an der Innenseite des Knies höllisch aber nicht beim stehen oder laufen. Was da los ist weiss ich also immer noch nicht und jetzt weiß ich auch nicht mehr wohin :(.
    Nun ja, der internistische Rheumatologe schreibt also eine Überweisung zum Orthopäden, der Orthopäde gibt mir eine Überweisung zum Rheumatologen. Und beide schreiben auf die Überweisung: V.a. Poplitealzyste :vb_confused:.

    Ich also wieder zurück zum Rheumatologen. Der hat sich dann endlich mal das Schienbein angeschaut und getastet und meinte dann es könnte sein, dass es eine Venenentzündung ist. Ich hätte auch eine auffällige Gefäßzeichnung in diesem Bereich.
    Nun also eine neue Überweisung zum Gefäßchirurgen, wieder warten auf einen Termin :rolleyes:.

    Ich kann diese Gefäßzeichnung wirklich nicht sehen aber wer weiß, vielleicht ist es eine Entzündung? Aber müsste man dann nicht irgend etwas sehen? :confused:
    Meine Frage ist also, hat jemand von euch schon mal eine Venenentzündung gehabt? Sah man das deutlich? Und wie schmerzhaft war es?

    Ich kann mir nicht helfen, so langsam werde ich wütend. Ich laufe seit Wochen mit Schmerzen rum und fühle mich von einem zum anderen geschoben. Vielleicht würde sich das anders anfühlen wenn die Termine zeit näher wären, ich weiß es nicht.:rolleyes:

    Liebe Grüße,
    Monalie
     
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.078
    Ort:
    BW
    Hallo Monalie,

    ich musste beim lesen spontan an eine Knochenhautentzündung denken, die ich mal hatte. Ist aber schon etliche Jahre her. Vor allem beim Gehen hatte ich die Schmerzen.

    Gruß Tinchen
     
  3. Monalie

    Monalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Tinchen,
    lustig das du das sagst. Ich habe versucht jedem Arzt zu erklären, dass es sich anfühlt als wäre es der Knochen. Ich habe nur Kopfschütteln geerntet :rolleyes:. Es fühlt sich definitiv so an, als wäre der Knochen entzündet und ja, der Schmerz ist vor allem beim gehen.
    Wie kann man so etwas nachweisen?

    Liebe Grüße,
    Monalie
     
  4. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.078
    Ort:
    BW
    Bei mir schmerzte die Hülle des Schienbeins, schwer zu beschreiben. Ich weiß aber auch nicht, ob das normal ist oder auch weiter rein gehen kann von den Schmerzen her. Mein Arzt hat das damals einfach auf Grund meiner Erklärungen diagnostiziert. Wie man es sonst nachweisen kann, ich weiß es gar nicht... Zumal du ja nur Kopfschütteln geerntet hast :vb_confused:. Bei mir war es damals die Fehlstellung, die es ausgelöst hat. Soweit ich mich zumindest erinnern kann. Vielleicht war es dadurch einfacher mit der Diagnose? Könnte mir vorstellen, da hilft ein MRT oder sowas?

    Gruß Tinchen
     
  5. Monalie

    Monalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Ein MRT zu bekommen ist nicht mehr so leicht, wie noch vor drei Jahren. Das ist aber eine rein subjektive Aussage ;).

    Welche Fehlstellung hattest du?

    Ich frage weil meine Füße sich unglaublich verformt haben. Ich habe neuerdings Knick-Senkfüße. Vor vier Jahren hatte ich nur Senk-Spreizfüße, die hat fast jeder sagt mein Orthopädietechniker.
    Außerdem ist mein linkes Bein (welches auch das ist was weh tut) 1cm länger als das rechte. Müsste da nicht viel eher das kürzere Bein betroffen sein? :vb_confused: Wie auch immer, die Fehlstellung hat der Orthopäde gesehen und mir Einlagen verschrieben.

    Ich hatte den Orthopäden auch gefragt, ob man nicht mal in das Bein rein schauen sollte. "Könnte man machen", sagte er. Passiert ist dann aber nichts :rolleyes:.
     
  6. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.078
    Ort:
    BW
    Da hatte ich noch die O-Bein-Stellung plus Knick-Spreiz-Senkfuß. Also alles zusammen ;). Ob da aber zwingend das kürzere Bein betroffen sein muss, hmmm. Ist ja für beide Beine dann anstrengend. Denke ich mal so als Laie :vb_confused:...
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.032
    Zustimmungen:
    7.665
    Ort:
    Niedersachsen
  8. Monalie

    Monalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke ihr Lieben,

    die Frage ist nun, wo abklären :vb_confused:.

    Vielleicht über Umwege. Ich bin seit meinem Melanom in der Hautklinik der Uni, im Nachsorgeprogramm. Wenn ich denen was von Knoten erzähle.. :uhoh:. Mal abgesehen davon das ich auch sehr empfindlich auf das Wort "Knoten" reagiere.
    Sehr traurig das man sich solche Umwege ausdenken muss :(. Aber vielleicht ist es auch gut, dass mit den Knoten abklären zu lassen.

    Ich habe Schmerzen und ich bin wirklich nicht sehr schmerzempfindlich. Wenn es trotz Fentanyl Pflastern (25 mikrogramm) plus zusätzlich Sevredol 10mg (mein Schmerzspitzenmedikament) fast unvermindert schmerzt, dann darf ich mir Sorgen machen.
    Leider fällt es mir nach all den Jahren immer noch schwer deutlich zu machen, wie sehr etwas schmerzt. Ich bin immer der Meinung, es gibt schlimmeres. Menschen die vor Schmerzen gar nicht mehr laufen können usw. Dadurch werte ich natürlich meine eigenen Schmerzen ab, ich kann ja noch laufen.
    Kennt ihr das auch?
     
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.032
    Zustimmungen:
    7.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Schmerzen sind immer Schei**.
    Die Idee mit der Hautklinik finde ich gut. Und was ist mit deinem Hausarzt? Könnte der nicht weiterhelfen? Oder du musst dem Orthopäden so lange auf den Geist gehen, bis er die Faxen dicke hat und sich nochmal mit deinem Bein befasst. Weiß der von deinem Krebs? Das muss ja nichts damit zu tun haben, macht die Sache aber für ihn vielleicht wichtiger... Ach, so wirklich kann ich dir jetzt auch nicht weiterhelfen. Blöd,
     
  10. Monalie

    Monalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Maggy,
    mein Rheumatologe ist auch mein Hausarzt (er ist ja Internist), in diesem Fall doof :rolleyes::rolleyes:.

    Eigentlich müsste der Orthopäde das mit dem Krebs, in meinem Patientenausweis gelesen haben. Wenn er ihn gelesen hat....:rolleyes:.

    Ihr helft mir schon alle indem ihr meine Beiträge lest und mir eure Anteilnahme schenkt, vielen Dank dafür :)
     
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.032
    Zustimmungen:
    7.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Gern geschehen ;) :)
     
  12. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo Monalie
    können die Schmerzen auch vom Rücken her sein?
    Verkantungen, Schiefstellungen.
    Habe auch immer wieder Schmerzen im Bein, letztens funktionierte mein Knie nicht: waren Blockaden im Sprunggelenk gewesen, die mein Hausarzt löste.

    Evtl könnte ein Orthopädischer Schmerzarzt den Schmerzen auf den Grund gehen?

    Oder es ein Erythema nodosum , hatte ich auch schonmal als Begleiterkrankung des Rheumas gehabt. tut in der tiefe weh, Cortison half damals: Hautarzt hatte es diagnostiziert gehabt.

    Gruß Meerli
     
  13. Monalie

    Monalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Meerli,

    ich habe zwar Bandscheibenvorfälle aber die sind in der HWS, nicht im unteren Bereich. Der Schmerz ist auch eher lokal.
    An der Haut ist nicht viel zu sehen, das schließt ein Erythema nodosum aus.

    Ich kann sagen, es sind nicht die Muskeln, nicht die Nerven und nicht die Sehnen. All diese Schmerzen kenne ich zur genüge und der Schmerz am Schienbein ist ganz anders.
    Eine Gefäßentzündung schließe ich nicht aus, tendiere aber mehr zu Knochenschmerzen.

    Ich nehme heute noch mal einen Anlauf und lasse mir einen Termin geben. Ich habe neben der Überweisung zu Gefäßchirurgen, noch eine zum Hämatologen. Ich möchte endlich mal die selteneren Antikörper testen lassen.
    Und als ich gestern auf der Webseite des Hämatologen war sah ich, dass die auch Venenentzündungen untersuchen. Das ist ja gut, zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen :).
    Drückt mir die Daumen das ich nicht so lange auf einen Termin warten muss :rolleyes:.
     
  14. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Kann es evt. sein, daß es sich bei dem Knoten um ein Lipom handelt? An der falschen Stelle kann das durchaus auf einen Nerv drücken und höllische Schmerzen bereiten.
     
  15. Monalie

    Monalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Eve,

    keine Ahnung :nixweiss:. Die Ärzte sprachen von mehreren Knötchen, die aber nicht unter der Haut sichtbar sind. Lipome müsste man sehen, oder?

    Das mit meinem Termin hat sich auch zerschlagen. Die waren für mich nicht zuständig weil es Hämostaseologen waren, keine Hämatologen. Aber ich habe nun wenigsten einen Termin bei einem Hämatologen, am 16.03., das ist einigermaßen zeitnah.
    Aber mit meinem Schienbein hat das nichts zu tun, da muss ich noch einen Termin bei einem Phlebologen oder einem Gefäßchirurgen machen. Gar nicht so einfach zu finden :rolleyes:.
    Ich bin mir fast sicher, dass es nichts mit den Venen zu tun hat aber ich muss das ausschließen lassen. Wird wohl noch ein langer Weg....:(.
     
  16. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Nicht zwangsläufig, kommt ja auf die Lage an. Aber an sowas müßte Dein Arzt eigentlich gedacht haben, oder?
     
  17. nordlicht hb

    nordlicht hb Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. August 2015
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    südlich von Bremen
    Hallo,
    oje, ich habe eben mal deine Vita angesehen, du hast aber schon viel mitgemacht:( Zu deinen Schienbeinschmerzen, sowas hatte ich letztes Jahr auch. Ich hatte zusätzlich aber auch noch Nervenschmerzen in den Oberschenkeln, darum habe ich Pregabalin Accord bekommen. Davon sind dann auch die Schienbeinschmerzen verschwunden. Das glaube ich zumindest, dass es dadurch besser wurde, es kann aber auch sein, dass es durch Kortison verschwand, da ich zu diesem Zeitpunkt auch noch einen Hörsturz bekommen habe und hoch Kortison genommen habe!?! In deiner Vita steht, dass du Lyrica nimmst, ich glaube das ist ähnlich wie Pregabalin Accord. Dann könnte also das Kortison helfen?? Schlimm, dass du wegen Schmerzen von einem zum anderen Arzt laufen musst - und dann wochenlang auf einen Termin warten!!
    Ich wünsch dir, dass dir schnell geholfen wird! Bin gespannt, was es ist und was wirkt!
    LG nordlicht
     
  18. Monalie

    Monalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Mal wieder keine Ahnung Eve :nixweiss:.
    Ich zeige euch mal ein Bild von meinen Beinen, die Markierung zeigt wo der Hauptschmerz ist. Ich kann da keine Venenzeichnung erkennen :vb_confused:.

    Mal ganz davon abgesehen, dass dieses Bein auch viel dünner ist als das rechte. Es sieht aus als fehle mir etwas im oberen Schienbein.
    Die Krampfader im rechten Bein habe ich schon ewig, genau gesagt seit meiner letzten Schwangerschaft vor 26 Jahren, hat also keinen Krankheitswert. Und die vereinzelten blauen Flecken haben, glaube ich, etwas mit den Blutverdünnern zu tun die ich nehme :confused:.

    DSC07047-2.jpg
     
  19. Monalie

    Monalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Nordlicht,

    ja, ich nehme Lyrika wegen meinen heftigen Muskelschmerzen. Sogar ziemlich hoch dosiert aber es hilft mir sehr :).

    Und nochmal ja, ich habe einiges mitgemacht. Aber genau deswegen sage ich ja, ich bin wirklich nicht empfindlich und wenn ich mal was sage, dann ist es ernst :rolleyes:.
    Hohe Cortison Dosierungen vertrage ich nicht mehr gut, mein Herz flippt dann vollkommen aus. Deswegen hoffe ich, dass ich darum herum komme.

    Herzlichen Dank für deine lieben Wünsche :vb_smile:.
     
  20. MarinaS

    MarinaS Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Monalie,

    ich denke, du solltest einen Phlebologen aufsuchen - wenn ich das richtig sehe, dann hast du an einem Bein einen Abdruck von einem Strumpf? Könnte es sein, dass sich da was einlagert?

    Es könnte etwas in Richtung Lymphe sein. So etwas kriegt man ganz gut in den Griff, vielleicht reichen bei dir sogar ein paar Lymphdrainagen um eine Entlastung zu bekommen.

    Ich hab ein Lipödem, das verursacht ähnliche Schmerzen und die blauen Flecken würden auch passen - auch wenn Lipödem sich mehr in den Oberschenkeln bemerkbar macht und deine Beine auf dem Bild dünner ausschauen. Die Schmerzen beim Lipödem kommen ja vom Rückstau - dürften also bei allem, was in Richtung Lymphe und Einlagerung geht ähnlich sein.

    Alles Gute!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden