Schmerzen im Rücken ,FussGelenken , Handgelenke und in 2 fingern aber Rheuma im Blut nicht nachweisb

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Akoya, 5. September 2017.

  1. Akoya

    Akoya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebes Team ,

    Vielleicht könnt ihr mir ja sagen , was es sein kann .

    Ich kann nachts schon kaum noch schlafen wegen schmerzen ... laufen teilweise sehr schwierig da ich meist so starke scherzen bekomme das uch nicht mal mehr auftreten kann . Zum 2 kann ich teilweise nicht mal ein ringbuch anheben ohne Schmerzen in den handgelenk zu haben .

    Ich habe im Okt. 2016 eine starke BlindarmentzÜbung gehabt..im Blut waren keine entzündungswerte erkennbar trotz starken Schmerzen , ich bin ins KH weil ich die schmerzen trotz 4×täglich ibuflan 600 nicht mehr ausgehalten habe ... im kh wurde noch mal Blut entnommen und wieder keine entzündungswerte ersichtlich nur leicht erhöht ... am nachstehenden Tag wurde ich operiert und nach der OP sagte man mir , dass es schon sehr kritisch war . Zudem sagten die mir dort auch ,das meine Gebärmutter wohl sehr stark gerötet sei dieses aber medikamentös zu behandeln sei. Ich bekam dann Antibiotika dafür... 6 Monate später nach dem ich dann x mal beim Arzt war und mir Schmerzmittel geben lassen haben aufgrund starker schmerzen und die Ärzte auCh oftmals Blut abgenommen haben und wieder keine entzündungswerte fanden ... bin ich dann wieder ins KH ... dort wurden dann wieder sämtliche Untersuchungen gemacht und blutwerte kontrolliert immer wieder alles in Ordnung , dann hab ich nur noch gesagt schaut einfach rein und nimmt es raus ich halte die schmerzen nicht mehr aus . Nach dieser OP wurde mir mitgeteilt das die gebärmutter stark vergrößert war und von innen komplett entzündet war so das die Antibiotika die ich bekommen garnicht greifen konnten . Das schlimme ist wenn ich schmerzen habe erhöht sich mein RR sehr systolisch sowie diastolisch , jetzt hab ich angst ,dass das mir zusätzlich zum verhängis kommen kann
    Jetzt frage ich sie , ist das normal das mein Körper Entzündungen aufweist diese durch schmerzen bemerkbar macht aber im Blut nicht nachweisbar sind .

    Zu welchen Arzt sollte ich vielleicht noch gehen der mir evtl. Helfen kann oder denken sie eine Klinik wäre sinnvoller?

    Mein Arzt sagte mir es gibt einige Menschen die soetwas haben aber das sei sehr selten ,gehöre ich dazu?

    Bitte können sie mir Rat geben ich weiß nicht mehr weiter
     
    kawa1 gefällt das.
  2. Carola

    Carola Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. April 2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Akoya,
    ich würde an Deiner Stelle zum Orthopäden, um abzuklären, ob es Arthrose oder Wirbelsäule ist (strahlt mitunter an die lustigsten Stellen) und nätürlich zum Rheumaarzt. Das kann alles sein. Hoffe, Du bekommst bald Termine.
    Liebe Grüße,
    Carola
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.152
    Zustimmungen:
    2.162
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Blutwerte allein sagen nicht alles aus. Frage doch mal deinen Arzt ob er dich überweisen kann für eine Szintigrafie, da kann man die Entzündungsherde am Körper sehen und dann eine entsprechende Therapie erstellen. Auch bei Verschleiß können sich die Arthrosen aktivieren und entzündlich werden.

    LG Kukana
     
  4. HEIcats

    HEIcats Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Akoya,
    ich bin erst neu hier, möchte dir aber als erstes ans Herz legen....gib nicht auf. Die Diagnostik dauert oft sehr lange. ich habe ein langes Martyrium hinter mir. Erst nach knapp 11 Jahren stand die Diagnose. Bei mir kann man im Blut auch nichts feststellen, deshalb wurde ich immer wieder abgewiesen, nach dem man das Blut untersucht hat. Es ist kein Rheuma, sie sollten eine Psychotherapie machen. Ich habe alles gemacht. Erst die 3. Rheumatologin ging der Sache auf den Grund. Ich bin seronegativ. D.h. kein Befund im Blut.Es folgten viele Untersuchungen, Rheumadiagnostik in der Klinik etc. Lass dich zu einem Rheumatologen überweisen.
    Ich wünsche dir gutes Durchhaltevermögen und wenn du Fragen hast, frage einfach.
    LG HEIcats
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden