1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schmerzen hinterm brustkorb

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von moni3, 9. Januar 2012.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.ich hab ein problem seid neuem tut mir von der RA der brustkorb rechts hinter der brust(strahlt aus bis zum rüken) so weh,das ich glaube ich hab ne lungenentzündung,das dauert een tag am nächsten ist es weg.dann so 7 tage nix,dann kommts wieder.so geht das jetz schon einige mal dahin.mein HA sagte,das kommt vom rheuma nicht von der lunge.aber wie erkenn ichj das als laie obs nicht doch mal ne heftige lungenentzündung ist.kennt jemand diese problem.lg.moni
     
  2. Honiggesicht

    Honiggesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hey Du,
    ich hab auch sop ähnliche Probleme. Also ich hab Probleme beim Atmen!! Ich bin immer erst davon ausgegangen und ich hab meinen Brustkorb abgetastet, wo es weh tut!!
    Keine Ahnung, ob es dir geholfen hat!!!
    LG Honiggesicht
     
  3. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo honiggesucht.danke für antwort.bekamst du auch keine genau diagnose vom doc.musst auch einfach leben damit ohne wenn und aber.ist blöd formuliert aber die wahrheit.lg.moni
     
  4. Honiggesicht

    Honiggesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hallo wieder,
    ja genau so war es bei mir auch. Du musstr wissen ich bnin noch Schülerin! Ich war eine ganze Woche nicht sda weil ich kaum Luft bekommen habe. Das war im März und vor drei Wochen wurde eine neue Diagnose gestellt. Spondylathritis. Keine Ahnung vielleicht stimmt das ja auch wieder nicht.
    Ich finde bei Ärzten kann man sowieso nicht alles glauben!!
    Ich wünsche dir aber eine gutw Besserung
    LG Honiggesicht
     
  5. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.danke nochmals.ja da hast recht ,alles darf man ihnen nicht glauben.ich kam auch schon darauf.ich wünsch dir auch alles alles gute.lg.moni
     
  6. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo ihr lieben,

    ich habe die probleme auch und nun schon länger. mir schmerzen auch heftig die rippen direkt mit also nicht die knorpel sondern direkt der knochen.
    ich habe jeden morgem einen heftigen schmerz von ca. einer halben stunde und dann wird es
    etwas besser. ich habe mir lodotra geben lassen und wenn es garnicht mehr geht nehme ich einpaar tage lodotra und dann wechsel ich wieder auf prednisolon um.
    ich habe psoriasisarthritis und das mrt der rippen und des brustbeins war komplett negativ nichts zu sehen.


    liebe grüße hypo
     
  7. emina

    emina emina

    Registriert seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37574.....
    :)Guten Morgen,ich lese gerade die geschriebenen Beiträge bezüglich...Schmerzen im Brustkorb
    also...mich plagen diese Schmerzen mal mehr mal weniger,manchmal so schlimm...als wenn ein Lkw...über
    meinen Brustkorb gefahren ist
    :Dich habe meine Rheumatologin gefragt,...tja..."dass gehört nun mal zum Rheuma dazu:confused:
    Ich gehe zur Physiotherapie...walke...Dehnübungen...Schmerzmittel..wenn es zu schlimm ist!
    Ganz ehrlich...echt eine schlimme Stelle,...wegen Luft hohlen...wünsche Allen einen schönen Tag..und wenig Schmerzen
    :)
    Emina:)
     
  8. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Moni,
    habe ich auch ganz stark gehabt, weißt Du was ich gemacht habe, damit ich endlich wieder bissl besser Luft bekomme?
    Zum einen habe ich ein Fitness-Training begonnen (schon vor ca. 6 Jahren) 2 x pro Wo. à 3 Std. mit kleinen Pausen dazwischen. Mir geht es danach wirklich gut für meine Verhältnisse.
    Und seit ca. 2 Jahren nehme ich Gesangsunterricht - ja Du liest richtig !
    Ich kann Dir nur sagen, dass ich enorme Linderung erfahren habe, die Luftnot tritt nur noch zeitweise auf, aber auf keinen Fall während des Trainings und auf keinen Fall während des Singens, da hab ich schon mal Ruhe.
    Das Training wirkt dann immer noch eine Zeit lang nach.
    Abends kommt das Ganze verstärkt auf mich zu, gerade dann, wenn ich entspannen möchte....
    Nachts muss ich eine Atemmaske tragen, weil ich Aussetzer habe (Schlafapnoe)
    Wenn Du irgendwie kannst, versuche schwimmen zu gehen - im warmen Wasser, musst schauen, was Du am besten verträgst.
    Mache Atemübungen und bewege den Oberkörper dabei und die Oberarme/Schultern und achte mal drauf, wie Du reagierst....
    Kein Doktor hat mir da geholfen, ich hab mir das selber aufgesattelt, weil ich so nicht weiterleben wollte.
    Ich probiere alles aber auch alles aus, und das was mir hilft, das mache ich.
    Ganz liebe Grüße
    Grit
     
  9. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo grit.ganz herzlivhen dank für deine ausführliche antwort.ja das mit training mach ich schon.kenn aber noch keine besserung.ich hab ja keine probleme noch beim atmen,das geht noch aber jede bewegung schmerzt so höölisch,dann schmerzt es auch beim atmnen,aber ich habe keine atemprobleme(wie ich krieg keine luft).aber nochmals danke,ich werd mioch auch schlau machen was mir hilft.zur zit bringt mir ein heisses bad linderung.lg.moni
     
  10. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ja heute hatte ich diese Problem wieder.es brennt der ganze Brustkorb von vorne bis hinten.dauert ein paar Minuten,dann mach ich Übungen es verschwindet.das ganze geht schon seid ein paar tagen.es kommt es geht.aber da bekommt man ja angst ob das nicht doch von den Organen kommt.herz,lunge usw.war e beim vertretungsarzt der meinte nein das ist nur der bewegungsapaarat.wer mal zu meinm doc gehen in 2tagen ist er e vom Urlaub zurück und physio ir holen.oder keine Ahnung.wie geht's euch mit diesem problemm .lg
     
  11. Seepferdchen

    Seepferdchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2014
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auf dem grünen Hügel mitten im Wald irgendwo bei B
    Hallo Ihr Lieben!
    wegen des SAPHO hab ich immer wieder böse Schmerzen am Brustbein, den
    knorpeligen Übergängen zu den Rippen und an Schlüsselbeinen sowie BWS. Atmen kann da zur schmerzhaften Aufgabe werden. Nichtmal richtig heulen kann ich dann. Irgendwann atme ich dann ganz flach wie ein Kaninchen mit Panikattacke. Das alles fördert immer mehr Verkrampfungen, was wiederum meine Atmung immer schmerzhafter werden läßt. Ätzend. Ich hab schon einiges an Physio probiert, aber an manchen Tagen will ich nicht mal angefasst werden.

    Also musste ich mir selbst helfen.
    Mir helfen sanfte Yogaübungen, Yoga Atemübungen und Singen.
    Sanftes Yoga dehnt vorsichtig, die Atemübungen entspannen und trainieren das bewusste gegen den Schmerz anatmen. Und das Singen befreit. Emotional und körperlich. Wie ich ja schon ein paar mal schrieb, hab ich eine ziemlich harte Zeit. Der Tod meines Mannes, die Probleme mit seinen Eltern, die Existenzsorgen etc, das drückt oft ganz buchstäblich. Da liegen oft schwer Felsbrocken auf meiner Brust. Und wie gesagt:manchmal tut alles so weh, dass selbst Heulen schwerfällt. Seit ich wieder angefangen hab, laut und für mich allein (zB im Auto) zu singen, atme ich wieder freier. Und ich singe mir manches von der Seele. Und nein, ich bin keine besonders gute Sängerin. Ich war früher mal Sopran im Kirchenchor. Aber die waren schon immer so verzweifelt auf der Suche nach Sängern, die haben jeden genommen. Und seltsamerweise hat sich seit dem Tod meines Mannes meine Stimme verändert. Sie ist rau geworden, brüchig, sehr Blues. Aber sie trägt wieder. Manchmal auch mich ein Stückchen weiter.

    Ich wünsch Dir alles Gute und vor allem gute Besserung!

    Seepferdchen
     
  12. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    danke Seepferdchen für antwort.
    tut mir leid das es dir so mies geht.
    aber am anfang ist es schwer es zu akzeptieren,denn diese symthome deuten so sehr auf Organe hin,und da bekommt man wie du schreibst leider zusätzlich panik.
    ja ich amche auch Übungen und streck Übungen.
    sie helfn nachts wenns ganz schlimm ist.
    aber am montag wird ich mir vom HA physio holn und dann den Rheuma doc fragen was man da noch tun kann.
    wünsch dir alles gute.glg.
     
  13. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hab wieder diese Problem
    enge in der brust,beklemmungsgefühl und wie ein krampf
    aber herz lunge alles okay.
    oder doch nicht.
    ekg,lunge röntgen passt.
    bekomm wieder physio.
    aber seid mal ehrlich könnt ihr die angst vor dem gefühl ablegn ich nicht.das kommt so spontan,icxh wird immer davor angst wegn was ernsten haben.
    aber ja man soll die angst ablegn,denn das amcht einem nur verrückter.
    können auch panik atackn zusätzlich zur bws sein.lg
     
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.327
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
  15. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    danke maggy.
    ich nehme e magenschutz täglich.
    ja ihr kennt das e selber alle,immer neue baustelln,die zum wahnsinnig werdn sind.lg
     
  16. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    hallo Moni,
    ich hab jetzt nicht den ganzen Thread durch gelesen....
    aber Schmerzen im Brustbereich - ausstrahlend von vorne nach hinten oder anders herum, mit dem Gefühl von Atemnot und Schmerzen beim Luftholen können auch von den kleinen Rippengelenke an der Brustwirbelsäule kommen. Dort können verschiedene Probleme auftauchen, Blockierungen, Subluxierung, Luxierung oder auch Entzündungen (liegt bei RA ja nahe) diese beeinflussen dann die Rippen in ihrem Verlauf bis nach vorne zum Brustbein. Wenn das zB linksseitig auftaucht, kann man auch das Gefühl eines Herzinfarktes haben oder denkt an Lungenentzündung etc.
    Deine Physio kann das leicht testen und behandeln - ist nur so eine Idee. Kommt öfter vor als man denkt und ist nicht schön, tut sehr weh, macht Angst ist aber zum Glück nicht bedrohlich. Im Vergleich zu Herz - und Lungenerkrankungen.
    Ich hab das selber auch öfter mal - meine Physio bekommt das dann ganz gut hin .. sie könnte dir auch Übungen zeigen, die vorbeugend sind.
    gruß
    Tusch
     
  17. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    danke tusch.ja ich bin e in Therapie.
    sie sagte sie spürt keine so Verspannungen in der BWS.
    aber mein befund,osteopenie.Skoliose,osteochindroe,spodylose und spondylarthrose-daher kann der schmer wahrscheinlich sein.
     
  18. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Hey
    sicherlich können das die Auslöser/Ursachen sein. Die Osteopenie ist ja die Vorstufe zur Osteoporose - also eine Yellow flag für deine Physio... trotzdem kann sie daran arbeiten - tut sie sicher auch:top:
    Diese Veränderungen an der Wirbelsäule - besonders die Spondylarthrosen im BWS Bereich sind häufig schmerzauslösend...
    ganz wichtig aus meiner Sicht - gute Physio und ein geeignetes Funktionsprogramm um das (Tief-)Muskelsystem fit zu halten.
    Gute Besserung
    Tusch
     
  19. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    danke tusch.ja ich bekomm muskelaufbau.physio zeigt mir Übungen für zuhause.
    dann noch Therapie,wie Ultraschall,strom moor usw.
    aber der doc sagt das hat nix mit RA zu tun.
    das bekommen viele ab 30 meinte er.lg
     
  20. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Jup. Damit hat er mal ganz pauschal gesehen auch Recht.
    Diese Veränderungen der Wirbelsäule haben auch Menschen ohne rheumatische Erkrankung.
    Ich bin der Meinung, das diese Veränderungen der WS durch die Herausforderungen des Rheumas (egal welcher Art) einfach schwieriger zu händeln sind. Es kommt immer noch was oben drauf und damit geraten wir viel schneller an die Grenzen dessen, was man ertragen kann/will.
    Da nützt so ein Spruch/Einschätzung des Arztes uns nicht wirklich weiter :mad:
    lg
    Tusch