1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schlimme Schmerzen....

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Schlappi, 28. September 2011.

  1. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo,
    habe lange nichts von mir hören lassen, da ich eine schwere Zeit hinter mich bringen mußte. Nun habe ich seit gut 4 Wochen sehr starke Schmerzen in der LWS und den ISG, verbunden mit einem starken Druckgefühl in den ISG,immer wiederkehrenden Blockierungen der gesamten WS, seit gut 14 Tagen bemerke ich kalte Waden bis hinzu den Füßen und ein unangenehmes Kribbeln in beiden Füßen. Diese Beschwerden treten am Tage, sowohl und besonders nachts auf. Außerdem kann ich nicht auf dem Rücken liegen mit ausgestreckten Beinen. Da werden die Schmerzen so schlimm, das geht einfach nicht auszuhalten. Bin bereits auf Palladon eigestellt. Auch im Sitzen habe ich diese heftigen Schmerzen, an manchen Tagen kann ich nicht einmal Auto fahren. Radfahren ging immer noch ohne Schmerzen, seit gut einem halben Jahr ist auch das vorbei. Laborwerte sind alle super, MRT von den ISG 08/11 ergab keinen pathologischen Befund, so auch keine Sacroiliitis.
    Nun bin ich am Ende, meine Nerven liegen blank, habe nur 1 Wunsch, endlich mal 1 Tag schmerzfrei sein und diesen in vollen Zügen zu genießen.

    Danke fürs lesen. Schlappi:confused:
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ach mensch schlappi,

    das ist ja furchtbar.

    ich schick dir mal ein bißchen trost rüber.

    das hilft zwar nicht viel, aber du bist nicht allein.

    du kannst dich jederzeit im forum an uns alle wenden.

    liebe grüße von puffel
     
  3. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Ai Ai Schlappi,

    das klingt nach einer akuten Entzündung und / Oder Blockierung der Nervenkanäle......Bin aber kein Arzt. Aber zu so einem solltest Du ganz ganz schnell hin.......Da würde ich nicht lange warten. MRT hin oder her, ist ja auch nicht mehr aktuell.......

    Tu Dir selber einen Gefallen und rufe noch heute beim Arzt an und schildere die Symptomatik. So gehts nun nicht.

    Alles Gute und drücke Dir die Daumen!!!

    Louise
     
  4. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Schlappi,

    wirklich: ab zum Arzt.
    Und wenn möglich ein Rezept für manuelle Therapie (optimal wäre Osteopathie) erbitten.
    Manchmal kann ein Beckenschiefstand oder massive Muskelverhärtungen im LWS-Bereich zu solchen ausstrahlenden Problemen führen und das wird dann wirklich durch gute manuelle Therapie besser.
    Nicht alles Probleme sieht man auf dem MRT...

    Alles Gute und baldige Besserung wünscht anurju :)
     
  5. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo,
    danke für Eure Antworten. Ich bin für heute mit den Ärzten durch und so schnell gehe ich zu keinem mehr. Ich war heute beim Rheumi, habe dort alles geschildert, die häufigen Blockierungen, die Schmerzen mit dem Druck in den ISG, die Bewegungsunfähigkeit und deren Häufigkeit in den letzten 4 Wochen.... Aber was ich dann zu hören bekam, ich kann es immer noch nicht fassen, mir laufen die Tränen...." Ich kann das nicht nachvollziehen und ich habe es auch noch nie gehört, dass jemand so oft und ständig Blockaden habe, sie sitze mit Pelosepackung und würde deshalb nie einen Arzt aufsuchen, ihr Mann sei Physiotherapeut, selbst der dürfe bei ihr keine Blockierungen lösen, sie bemerke diese Schmerzen gar nicht, so unterschiedlich sind die Menschen." Ich weiß gerade nicht, wie ich mit dieser Aussage umgehen soll. Ich fühle mich verletzt und als Simulant hingestellt. Ich weiß nicht, ob Ihr Euch diese Schmerzen vorstellen könnt, es kommt ganz plötzlich, als ob ein Messer quer durch dei WS schneidet und dann geht keine Bewegung mehr, nur unter starken Schmerzen ist Bewegung minimal möglich. Inzwischen habe ich schon fremde Hilfe benötigt, weil ich mich nicht mal mehr selbst anziehen konnte, habe das linke Bein nicht mehr anheben können bzw. abstellen können. Nächster Termin 01/2012!
    Außerdem sei das Aufgabe des Orthopäden, sie behandele entzündl. Rheumaerkrankungen.
    Ich kann einfach nicht mehr!
    Schlappi
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ach du schreck.

    wie furchtbar!!!

    mir fehlen die worte...
     
  7. mopedhexe

    mopedhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Schlappi, das tut mir leid das du solche schmerzen hast.
    Die Ärztin weiß aber schon was sie sagt und zu tun hat? Man da könnte ich platzen.
    Gibt es bei dir in der nähe keinen anderen Rheumadoc den du aufsuchen kannst und einen Notfall Termin bekommst.

    Alles gute
    lg Mopedhexe
     
  8. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Schlappi!
    Diese Beschwerden waren beim letzten MRT im August schon genauso?
    Für mich hört sich deine Beschreibung an, wie wenn ein Nerv unter Druck steht, also z.B. von einem Bandscheibenvorfall.

    Allerdings kenne ich die Schmerzen vom ISG sehr gut, da kann ich manchmal kaum von der Liege bei der KG oder aus dem Bett aussteigen.
    Das sind bei mir nicht "nur" Blockaden sondern ich habe auch meistens eine Entzündung/Sakroiliitis dabei und das sind höllische Schmerzen.

    Die Worte deiner Rheumatologin vergißt Du am besten so schnell als möglich, richtige Blockaden hat sie nie gehabt, sonst würde sie nicht so darüber sprechen!

    Ich würde dir raten, daß Du dir mal Cortison ins ISG spritzen läßt, damit bekomme ich meist Ruhe ins Gelenk, bei mir macht das auch der HA, ansonsten der Orthopäde.

     
  9. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo,

    erst einmal vielen Dank für Eure Anteilnahme und lieben Worte.
    Hier in unserer Nähe gibt es keine Rheumatologen, das ist ja das schlimme. Man ist so auf den Facharzt angewiesen, dass ich schon 135 km Anfahrtsweg in Kauf nehme und dann solche Aussage bekomme. Konnte die ganze Nacht nicht schlafen, habe nur geweint, auch habe ich überlegt, ob dieser ständige Kampf sich noch lohnt. Meine Nerven liegen komplett blank.
    Die Schmerzen waren im August 2011 genauso heftig, das MRT wurde auch aus diesem Grunde und weil im Röntgen(05/2010) der Verdacht auf Sacroilliitis geäußert wurde durchgeführt. Ich habe wirklich mit einem anderen Ergebnis gerechnet.
    Nächsten Dienstag gehe ich wieder zum Orthopäden, vielleicht raffe ich mich noch mal auf und bespreche das mit ihm, kann ich aber jetzt noch nicht festlegen, bin zu enttäuscht.
    Wenn Prednisolon in die ISG gespritzt wird, danach habe ich jedes Mal sofort Linderung verspürt. Ich nehme wegen einer chron. Darmerkrankung Prednisolon ein, als ich das Predni auf 30 mg erhöht habe, ließen die starken Schmerzen und vor allem dieser starke Druck in den ISG deutlich nach. Jetzt, wo ich das Predni wieder reduziert habe auf 7,5 mg nehmen die Schmerzen und der Druck wieder zu. Das habe ich der Rheumatologin per Mail mitgeteilt, darauf ist sie gestern gar nicht eingegangen. Dann habe ich ihr das Schmerztagebuch, welches hier zur Verfügung gestellt wird vorgelegt, da dachte sie, ich habe mir alle Medies einer Basistherapie heraus gesucht, um ihr zu sagen, was ich alles bekommen könne. Dabei ist das so vom Forum eingerichtet worden, um sein Medikament dort ankreuzen zu können, was man erhält. Anfangs hat sie auf dieses Schmerztagebuch wert gelegt, jetzt scheint es nicht mehr wichtig zu sein. Ich kenne mich, ich werde mich zurück ziehen und nichts mehr über mich und meinen Beschwerden preis geben. Das ist keine Lösung, aber ich kann einfach nicht anders, so schütze ich mich vor weiteren Verletzungen und Unterstellungen.
    Schmerztherapeutisch werde ich gut behandelt, ich werde das mit ihm auch besprechen müssen.
    Danke! Schlappi grüßt Euch herzlichst!
     
  10. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Suche

    Hallo Kevin,
    bei mir wurde 1995 auch sehr lange gesucht und immer nichts gefunden bis ich dann nach Berlin Buch auf die rheumatologische Abteilung unter Leitung von Prof. Ihle kam. Diese Frau hat dann so lange gesucht, bis die Ergebnisse kamen. Esrt einmal bin ich HLAB27 positiv und dann hatte ich eine Sacroiliitis bds. Zusätzlich habe ich noch eine Enthesiopathie(= abakterielle Entzündungen der Sehnen in Ansatznähe oder degenerative Veränderungen an Sehnenursprünge). Vielleicht hat Deine Mutter auch diese Erkrankung-Enthesiopathie. Hat mein Orthopäde auch diagnostiziert, nämlich eine Insertionstendopathie. Das verursacht schlimme Schmerzen, aber meine Laborwerte sind alle im Normbereich. Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. Wurde schon in Richtung Fibromyalgie gedacht? Fibromyalgiesyndrom= nichtentzündliches Schmerzsyndrom mit chron Weichteilbeschwerden, man unterscheidet noch zwischen primären ( = extraartikuläre Erkrankung des rheum. Formenkreises mit unklarer Äthiologie)Fibromyalgie und der sekundären(= generalisiertes od. regionales -psychogenes-Schmerzsyndrom bei anderen Erkrankungen-entzündl. u. degenerative rheumat. Erkrankungen, endokrine, infektiöse, maligne Erkrankungen- ) Fibromyalgie .
    Ich drücke Deiner Mutter die Daumen, dass bald eine Diagnose gefunden wird. Bei mir hat es damals 5 lange Jahre gedauert, bin fast verzweifelt.
    Liebe Grüße von Schlappi