1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schlimme Schmerzen nachts

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Almarantha, 14. Februar 2015.

  1. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo zusammen!

    Aufgrund meiner Fibro hab ich schon lange Durchschlafstörungen, aber seit zwei, drei Wochen wache ich nachts VOR SCHMERZEN im ganzen Körper auf und kann deswegen nicht wieder einschlafen!

    Die Schmerzen sind dann so heftig, dass ich richtig Angst bekomme, wie ich das bloß langfristig aushalten soll, da es ja im Grunde gegen die Fibro-Schmerzen nichts gibt. Ich fühl mich dann furchtbar ausgeliefert und hilflos und muss aufstehen, damit es nach einiger Zeit Bewegung etwas besser geht. Wieder hinlegen geht gar nicht und so schleppe ich mich zur Kaffeemaschine und beginne den Tag wieder mal so um 4:30 Uhr ... .

    Ich fühl mich schon wie´n Zombie - und seh auch annähernd so aus ...:eek:.

    Habt ihr einen Tipp, was als Akutmedikament bei Fibro kurzfristig wirksam ist? Paracetamol, was bei Einigen wohl wenigstens ein bisschen was bringt, hilft mir dbzgl. null.

    Gruß,
    Almarantha
     
  2. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Almarantha,
    dieses Problem kenne ich gut. Ich hatte das auch schon. Nächtliche Schmerzen am ganzen Körper und dann kann man nicht mehr schlafen. Mein Hausarzt hat mir vor 2 Jahren Amineurin 25 mg. verordnet. Seit ich dieses Medi. nehme schlafe ich wieder gut ein und ich schlafe sogar meist durch. Wenn es mir mal gar nicht gut geht nehme ich auch mal die doppelte Dosis. Sprich doch mal einen Deiner Ärzte an wegen dem Medi. . Mit Nebenwirkungen hab ich bei Amineurin kein Problem.

    alles Gute
    Tiger1279

     
  3. Almarantha

    Almarantha Guest

    Liebe(r) Tiger 1279!

    Danke für Deine schnelle Antwort :) und den Tipp. Toll, dass das Medi Dir so hilft.

    Das besprech ich auf jeden Fall mit meinen Arzt! Alles Gute für Dich!

    Gruß,
    Almarantha
     
  4. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo!

    Ich hab erst jetzt begriffen, dass Amineurin das AD Amitryptilin ist ... :rolleyes:.

    Eigentlich bin ich auf der Suche nach einem - nun ja - "Notfallmedikament" quasi für "wenn es mal ganz arg" ist.

    Ein AD nehm ich bereits - Citalopram 20mg - mit mäßigem bis nicht spürbarem Erfolg, was die Schmerzreduzierung angeht.

    Lyrica bekam ich schon verschrieben und Cymbalta und ein niedrig-potentes Morphin hat man mir von Ärzteseite auch bereits angeboten.

    Das ist jedoch alles zur Zeit (noch?) nicht mein Weg - hab immer noch die Hoffnung, dass ich den Mist auch ohne Hammermedis in den Griff bekomm. Schon Citalopram ärgert mich, dass ich es nehmen muss, da ich auch noch Schilddrüsenhormine und zwei Mittel gegen Bluthochdruck nehmen muss (meine armen Organe!) aber ohne kommen Panikattacken durch ... .

    Hat noch jemand eine Idee?

    Danke schon mal :).

    Gruß,
    Almarantha
     
  5. walküre

    walküre Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ein mini winziges Nest in O.Ö.
    Nachtschmerz

    grüß dich Almarantha,

    Aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich dir sagen, dass du zu erst einmal deine Grundeinstellung zu den Medis die dir helfen sollen ändern musst, denn sonst torpediert dein Unterbewusstsein die Wirkung der Medikamente.
    Was auch wichtig wäre, wenn du schon vor dem eigentlichen Schlafen gehen die Dosis deiner Medis soweit erhöhst, dass du erst gar nicht so weit kommst um wieder eine schlaflose Nacht verbringen zu müssen.
    Wichtig bei der ganzen Sache ist aber vor allem, dass du dir einen Schmerztherapeuten zulegst, denn dieser kann dir am besten sagen, was du brauchst bzw wie die Medis am besten für dich wirken.
    Meine Schmerzärztin hat als erstes zu mir gsagt ghabt, dass es keine Schmerztherapie ohne begleitende Psychotherapie gibt.
    Da ich dich nicht kenne und nicht weiß, ob du schon etwas in diese Richtung unternommen hast, lege ich dir dass einfach mal sehr ans Herz. Ein Aufenthalt in einer Psychosmatischen Klinik mit dem Schwerpunkt der Schmerzbewältigung wäre auch an zu raten. Mir hat der Aufenthalt dort ziemlich viel gebracht. Vor allem habe ich für mich diverse Techniken gelernt um den Schmerz zu bewältigen, ihn auch ohne Erhöhung der Medis ein zu dämmen bzw ihn an zu nehmen/zu akzeptieren.

    Ich hoffe, du nimmst mir meine offenen Worte nicht krumm. Was mir noch wichtiger wär, das wär, wenn sie dich weitergebracht haben.
    Ich halt dir ganz fest die Daumen, dass du einen für dich gangbaren/praktikablen Weg findest.

    Ales Gute wünscht dir

    Walli:vb_redface:
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Almarantha,

    das Amineurin würdest du dann ja nicht gegen Depression oder Angsstörung/Panik nehmen, sondern wegen den Schmerzen zur Nacht und die Schlafstörung. Dafür nimmt man das ja niedrig dosiert. Heißt dein Citalopram nimmst du trotzdem weiter, ich gehe davon aus das du das früh nimmst?
    Das Amineurin macht ja etwas müde, Citalopram ist nicht müde machend bzw. sedierend. Du brauchst ja was zur Nacht dazu. Ich hatte auch schon Kombinationen von zwei ADs.
     
  7. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo Walli, hallo Lagune!

    Danke für Eure Antworten! :) Vorab Walli: keine Angst, ich nehm offene Worte nicht krumm - jede Anregung kann hilfreich sein :).

    Was die Medikamente angeht: ich hab mit meiner Schmerztherapeutin und mit meinem Neurologen, von denen ich einerseits das Lyrica und andererseits Cymbalta verordnet bekam, hin und her überlegt, was ich davon wirklich nehmen kann, da ich außer Fibro u.a auch chronisches Erschöpfungssyndrom als Diagnose hab, was z.B. von Lyrica noch verschlimmert werden kann.

    Mein Neurologe lehnt in meinem Fall daher Lyrica ab und die Schmerztherapeutin ist auch etwas ratlos.

    Citalopram nehm ich morgens - richtig - aber munterer hat mich das leider bisher (3,2 Jahre) noch nicht gemacht. :(

    Für abends hatte ich anfangs zusätzlich Mirtazapin - was mir furchtbare Albträume und starken hangover morgens beschert hatte - und Gewichtszunahme ... .

    Aber in der Vergangenheit hielten sich die Schmerzen nachts zurück - dass das neuerdings nicht mehr so ist, ist für mich neu.

    Wenn das so bleibt, bespreche ich nach Karneval mit meinen Ärzten die Situation natürlich neu - vllt. ist dann für abends tatsächlich ein zusätzliches Medikament angesagt.

    Ich dachte bloß, es könnte mir jemand einen Tipp geben, womit er sich im AKUTfall mit ner Einmal-Gabe kurzfristig helfen kann.

    Mein Orthopäde gab mir z.B. Voltaren plus Codein - bloß da schrecken mich die möglichen Nebenwirkungen tatsächlich ab - da mir eh immer schwindlig/benommen ist. Noch mehr ballaballa im Kopf brauch ich nicht unbedingt ... :(.

    Psychosomat. Reha hab ich 2012 gehabt, therapeutische Gespräche auch - allerdings hielt der betreffende Therapeut nix von Fibromyalgie ... .

    Ich dank Euch nochmal herzlich für Eure Beiträge und ziehe alles in meine Entscheidungsfindung, was ich medikamentös machen sollte, mit ein :).

    Gruß an Euch (und hoffentlich wird es kommende Nacht nicht wieder so schmerzhaft),

    Almarantha
     
  8. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Almarantha,

    hast Du es schon mal mit Novalgin/Novaminsulfon als Schmerzmittel probiert?
    Mir geht es im Schub oft so, dass ich durch die Schmerzen nicht schlafen kann. Dann nehme ich Novaminsulfon, das dämpft die Schmerzen. Nehme es in der Regel eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen.
    Wenn ich nicht liegen kann, dann wandere ich eben eine Runde durch die Wohnung. Durch Bewegung wird es meist etwas besser.
    Hoffe, Du findest etwas, was Dir hilft!

    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  9. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Almarantha, kann dein Problem sehr nachvollziehen. es geht mir z.Zt. genauso. Der Apotheker empfahl mir vor Jahren Schlafsterne. Hoggar Night ist derselbe Wirkstoff, aber niedriger dosiert. Das hilft beim einschlafen, läßt mich auch schon mal durchschlafen. Ich nehme es aber nur sehr selten, weil ich Angst habe, abhängig zu werden. Manchmal hilft mir auch eine Wärmflasche, je nachdem, was ich für Schmerzen habe. Novamin oder Ibuprofen kannst Du noch versuchen, als Schmerzmittel, letzteres verursacht auf Dauer aber Magenprobleme.
     
  10. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo!

    Jetzt gibt´s "tierische" Hilfe von kleinen Eulen und Feldmäusen :) - da freu ich mich!

    Nein, Novalgin hab ich noch nicht probiert und Ibuprofen auch nicht. Schlafsterne hört sich niedlich an - aber da stimm ich Dir zu, Feldmaus, dass man sicher vorsichtig damit umgehen muss!

    Vergangene Nacht waren die Schmerzen nicht so schlimm - die Nacht davor bin ich auch umhergewandert. Das kann ich voll und ganz bestätigen, dass Bewegung nach einiger Zeit Besserung bringt!

    Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Antworten - nun weiß ich doch, dass es zumindest die Chance gibt, etwas zu finden, was mir kurzfristig helfen könnte, wenn es ganz arg ist. In der Nacht, in der es so richtig schlimm war, hab ich echt gedacht: wenn das ewig so bleiben würde und es gibt nichts dagegen, da hältst Du nicht aus.

    Nun bin ich etwas beruhigter, vielen Dank.

    Gruß an Euch und alles Gute,
    Almarantha
     
  11. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.420
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo, ich habe mit Novalgin Tropfen auch gute Ergebnisse erzielen können. Die Tropfen haben den Vorteil, daß man ganz nach seinem Bedarf dosieren kann.

    LG Eve
     
  12. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo Eve,

    danke für Deine Antwort :). Gut, dass Du was gefunden hast, was Dir bei schlimmen Schmerzen hilft. Was wäre denn eine "Einsteigerdosis" bei Novalgin?

    Ibuprofen hab ich da. 400mg und 600mg. Wenn man die Nebenwirkungen liest, wird einem ganz mulmig. Ich würde es bei Bedarf dann wohl erstmal mit 200mg, also ner halben 400er, probieren.

    Gruß,
    Almarantha
     
  13. Banzai

    Banzai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    sorry, aber die Nebenwirkungsliste auf den Packungen musst du schon in Relation zur Häufigkeit des Auftretens sehen.
    Und da sind bei Iubprofen vor allem Magen-/Darm-Probleme zu erwarten.
    Durchfall kann man ggf. aushalten, wenn er nicht zu arg wird.
    Gegen Magenprobleme sollte man bei Ibu früh einmal am Tag Pantoprazol, Esomeprazol o.ä. nehmen - dann ist man da auch recht gut geschützt.

    Aber 200er Ibus kannst du echt sein lassen.
    Das hilft vielleicht gegen leichte Zahnweh, mehr aber nicht.

    Wenn ich richtig Probleme mit meiner Arthrose habe, weil sich gerade wieder irgendein Gelenk entschlossen hat, entzündlich zu werden, dann nehme ich dreimal am Tag eine Ibu 600 - und selbst das hilft nur begrenzt. Bei den Handgelenken pappe ich dann noch Ibuproff-Salbe drauf. In der Kombination hilft das dann meistens recht gut.

    Du darfst nicht vergessen: Nebenwirkungen von Schmerzen sind für den Körper meist schlimmer als die Nebenwirkungen von Schmerzmitteln.
    Aber irgendwie sind wir in Deutschland da recht komisch drauf - scheint wohl historisch bedingt zu sein.

    Ciao.
    Michael.
     
  14. Almarantha

    Almarantha Guest

    Aha.

    So geht eben jeder anders mit den Dingen um ;).

    Ciao.
    Almarantha
     
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    @Banzai, nur braucht es bei Fibro ja gar kein Schmerzmittel das entzündungshemmend ist. Bei Almarantha geht es um Fibro Schmerzen und warum sollte man sich dann Ibu und co antun und zusätzlich noch Protonenpumpenhemmer, die ja auch ein gewiesses Risiko in sich haben.

     
  16. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Almarantha,

    ich nehm seit mehreren Jahren als Bedarfs-Schmerzmittel Novalgin. Meist hab ich die Tabletten, hatte aber auch schon Tropfen. Die Dosis liegt bei Tabletten-Einmaldosis 500 bis 1000 mg und bei Tropfen müssten das 20 bis 40 Tropfen jeweils sein. Habe aber keine Fibro, sondern entzündliches Rheuma-Kollagenose, vertrage aber kein Ibu und co und muss wegen Organschäden mit solchen Medikamenten aufpassen, deshalb geht bei mir nur das Novalgin.

    Übrigens gibt es doch Amineurin-Amitriptylin auch in Tropfenform, so dass man auch mit ganz wenig versuchen kann.
     
    #16 16. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2015
  17. Banzai

    Banzai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hi,

    ja, da hast du natürlich recht - allerdings ist dann auch eine 200er Ibu nicht nötig/sinnvoll, oder?

    Ciao.
    Michael.
     
  18. Banzai

    Banzai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hi,

    klar, ist ja auch ok.
    Schließlich muss jeder mit sich, seinen Schmerzen/Problemen und den entsprechenden Medikamenten auch zurechtkommen.

    Ciao.
    Michael.
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Ja, wahrscheinlich nicht ;)
     
  20. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo Lagune, hallo Michael :),

    ich dank Euch für Eure Beiträge. Ibu ist nen Versuch wert, meint mein Hausarzt, auch wenn es bei der Fibro nicht um Entzündungen geht.

    Mit 200mg wollte ich beginnen, da ich auf manche Medikamente empfindlicher reagiere, als es sonst üblich ist. Vllt. wirkt diese Dosis noch nicht gegen die Schmerzen, aber ich könnte schon mal sehn, wie ich den Wirkstoff überhaupt vertrage - DAS meinte ich.

    Amineurin als trizyklisches AD ist nicht so mein "Wunschmedikament" - da würd ich eher mein SSRI Citalopram wieder erhöhen.

    Nun ja - ich hab jetzt einige Tipps und Ratschläge hier und auch per PN bekommen. Nochmal vielen Dank an Alle dafür - ich werd das ein und andere ausprobieren.

    Alles Gute für Euch und lieben Gruß,

    Almarantha