1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schlechte Leberwerte und Eisenmangel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von evelyn 54, 3. Januar 2011.

  1. evelyn 54

    evelyn 54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    habe mir gestern mal näher den Ausdruck meiner Blutwerte angesehen und bin seit dem etwas in Panik. Mein Rheumadoc ist noch in Urlaub, so dass ich ihn nicht befragen kann. Aber vielleicht kann hier mir jemand die Werte "deuten" und Tipps geben, wie ich die Leberwerte verbessern kann.

    An Medis nahm ich in dem ganzen Zeitraum MTX in Tablettenform (spritze nach der Blutabnahme wieder), Arava bis Anfang Oktober und danach Semponi und Cortison ( mindestens 5 mg )

    Bezeichn. normal 15.12.10 06.04.10 28.08.09
    GPT37 bis 35 83+ 63+ 80+
    GOT37 bis 35 47+ 32 36+
    AP37 35-105 136+ 106+ 99
    LYMPH 20-45% 10- 29 24
    FE 49-151 33- 88- 91-
    NEUT 40-76% 87+ 60 68
    MCH 27-33 26- 28 28

    Weis leider nicht, wie ich meine schöne in Word erstellte Tabelle so einstelle, dass sie nicht verrutscht.
    Liebe Grüße
    Evelyn
     
    #1 3. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2011
  2. ylla

    ylla Rollanierin

    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo du,

    ich hab in der MTX Zeit (fast 5 Jahre) auch viel zu hohe Leberwerte gehabt.

    Habe mir Mariendistel in der Apotheke geholt, das unterstützt die Leber.

    Am MTX-Tag feucht-warme Oberbauchwickel fördern die Verstoffwechselung.

    Es hat schon geholfen, die Werte etwas zu senken.

    Alles Gute für dich

    ylla
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Dass die Leberwerte unter MTX erhöht sind, ist völlig normal und kein Grund zur Panik. Mein Rheumatolog meinte, wenn sie "3 bis 4 x über normal" sind, dann muss man sich Gedanken machen. Bei dir ist ja auch nur der GPT erhöht.

    Wo hast du denn Eisenmangel? "FE" ist doch Eisen, oder? Und das ist doch im Normbereich.

    Mache dich nicht verrückt!
     
  4. Andi1966

    Andi1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo

    Meine Leberwerte sind auch immer etwas höher was aber durchaus am MTX liegen kann.Also erst mal kein Grund zur Beunruhigung.
    Bewegung,wenig Fett und kein bzw. wenig Alkohol sind für die Leber das wichtigste wenn man sie durch Medikamente eh schon genug belastet.

    Liebe Grüße Andi
     
  5. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    ich habe auch eisenmangel, aber da bei dir scheinbar nur das Serumeisen, also das im Blut freiliegende Eisen gemessen wurde, ist der Wert nicht sehr aussagekräftig. Mein Arzt meint immer, es komme vor allem auf den Eisenspeicher (Ferritin) an, weil der Eisenwert einem circadianen Wechsel unterliegt, sprich er verändert sich innerhalb eines Tages enorm, bis um das dreifache.

    lg Judy_Tiger