1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schlechte leberwerte durch sulfasalazin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von heidetroll, 9. Januar 2007.

  1. heidetroll

    heidetroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lüneburgerheide
    ich hatte ja schon mal geschrieben das meine leberwerte schlecht sind. nun ist es so das diese alle 2 wochen schlechter sind. ich muss ja 14 tägig zur blutentnahme. hmm ich denke es liegt am medikament,oder? am montag muss ich zu meinen rheumatologen. gibt es noch ein anderes medikament was ich nehmen könnte? wird der doc das machen, oder ist es normal das die werte schlechter werden?danke für eure antworten.:)
     
  2. heidetroll

    heidetroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lüneburgerheide
    da ich morgen zum rheumadoc muss würde ich gerne wissen ob hier jemand erfahrung hat mit den schlechten leberwerten?
     
  3. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Leider kann ich Dir nicht viel weiter helfen, da ich selbst noch keine Probleme mit den Leberwerten hatte. Am besten besprichst Du das Problem mit Deinem Arzt, der sicherlich mit Dir gemeinsam entscheiden kann, was passiert.

    Verträgst Du denn das Sulfasalazin soweit ganz gut? Wirkt es auf die Entzündungen oder eher nicht? Ist das Deine erste Basis?

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  4. heidetroll

    heidetroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lüneburgerheide
    ja es ist meine erste basis. ich habe auch sehr mit übelkeit und magenprob. zu kämpfen, mcp tropfen helfen leider nur ein bißchen. naja will mal schauen was er nachher sagt
     
  5. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Was hat Dein Doc gesagt? Übelkeit kann eine Nebenwirkung sein, aber auch ein Zeichen für Leberprobleme.

    Wie geht es Dir?

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  6. heidetroll

    heidetroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lüneburgerheide
    also doc. meint erst mal weiter sulfa. da ich ende febr. einen termin in der leberambulanz habe und er nicht vorher wechseln möchte. ist dort alles abgeklärt möchte er ein anderes basismedikament verschreiben (welches weiss ich nicht)
    laut meiner hausärztin habe ich eine ausgeheilte hepE, sieht aber keinen zusammenhang mit den zur zeit schlechten werten.
     
  7. Dorothee

    Dorothee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Scheinfeld
    Sulfa...

    Hallo,

    ich mußte dieses Mittel sehr schnell aufgrund von schlechten Lebenwerten wieder absetzen, ich hatte auch Übelkeit, Oberbauchschmerzen, Durchfall, Blähungen....
    Ist die einzige Basis, die ich nicht vertragen habe. Ich nahm Metex, Arava, Ciclosporin, alles kein Problem, hilft aber auch nicht.

    Liebe Grüße und daß es bald den richtigen Weg für Dich gibt!
    Dorothee
     
  8. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo Dorothee,

    Sicher gehen viele Medikamente auf die Leber. Beispielsweise Schmerzmittel. Die Blutreinigung geht nicht nur über die Niere sondern halt auch über die Leber. Deswegen haben Menschen mit Dauermedikation ab und zu, sprich je nach dem was sie nehmen, erhöhte Leberwerte; oder div. Mangelerscheinungen wie z.B.: Eisen oder Magnesium, Kalium.
    Ich pflichte den Vorgängerinnen bei; bespreche das alles mit deinem Arzt/Ärzte. Vielleicht gibt es ein anderes Medikament was Du besser verträgst.
    Hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiter helfen

    sam