1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schlechte Leberwerte durch MTX?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lucia2801, 8. April 2008.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallöchen!

    Mein Blutbild fiel diesmal gar nicht gut aus.Habe viel zu hohen Cholesterin und die Leberwerte sind auch arg erhöht.Mein Hausarzt meinte,dass man gegen die schlechten Leberwerte nichts machen.Er denkt,dass sie vom MTX kommen.Wer hat ähnliche Probleme?Wegen des zu hohen Cholesterins habe ich Tabletten bekommen.Ich glaube die heißen Simvastatin.

    LG Petra
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo petra,

    habe vor etwa einem jahr mtx wegen erhöhter leberwerte absetzen müssen. auch mein cholesterin ist zu hoch, was mein doc allerdings nicht allzu ernst nimmt. zu den leberwerten hab ich jedoch im nachhinein erlebt, dass sie immer noch auf und ab schwanken, meist immer noch erhöht sind. es lag scheinbar doch nicht am mtx, hatte allerdings auch noch andere nebenwirkungen wie starke kopfschmerzen, nasenbluten (auch das hielt weiterhin an) und haarausfall, (das ist allerdings besser jetzt). wie lange nimmst du schon mtx?
    wenn du es schon länger nimmst, waren die leberwerte von anfang an erhöht?
    auf alle fälle öfters kontrollieren lassen. dein doc wird dann, wenn es nicht besser wird sicher entscheiden, ob du absetzen musst oder nicht.

    liebe grüße
    christi
     
  3. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petra,

    ich habe gestern meine letzte MTX gespritzt (insgesamt dann 11). Keine Wirkung, einen Haufen Nebenwirkungen u.a. nun auch erhöhte Leberwerte.

    Ich soll ab Montag auf Arava eingestellt werden.

    Ich weiß ja nicht, wie es dir mit den Leberwerten ging, ich hatte bereits einen dick aufgeblasenen Bauch, Schwierigkeiten mit der Verdauung und krampfartige Schmerzen besonders beim Gehen.
     
  4. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Musste MTX nun auch nach dem 2.Versuch wegen zu hohen Leberwerte absetzten
    allerdings wurde bei mir vorher die Galle kontrolliert
    die ist OK also kommt es vom MTX
    Am Dienstag muss ich wieder zum Labor sollten dann die Leberwerte wie OK sein bekomme ich mal wieder eine neue Basis
     
  5. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Luki 2811,

    letztes Jahr um diese Zeit bin ich angefangen mit MTX Spritzen. Meine Leberwerte stiegen ständig. Ab Sommer 07 dann umgestellt auf MTX Tabletten, danach haben sich meine WErte deutlich verringert.

    Nun haben sie mich in Bad Bramstedt wieder auf Spritze gesetzt und diesmal 20 mg. Dann schoßen die Leberwerte wieder hoch und die Nebenwirkungen (´Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall) waren wieder da.MIt der Übelkeit hatte ich die ganze Woche immer zu kämpfen. Die Spritzen habe ich insgesamt 4 Wochen wieder bekommen. Mit meinem Kopf ist nichts, da MRT und CT gemacht wurde wegen Trigeminusneuralgie.

    Ich wurde am MOntag in Bad Bramstedt entlassen und hatte am gleichen TAg einen Termin beim Rheumatologen. Dem habe ich gesagt, daß ich nicht mehr spritzen werde. Mir wurde schon beim Anblick übel, wo ich meine Mutter spritzen sah wegen ihrer Diabetes, und siehe da, es geht doch. Jetzt bekomme ich 20 mg Arava/täglich und 10 mg MTX (Tabl.)/1x die Woche. Ich muß sagen bis jetzt geht es mir gut damit. Ich habe gestern meine 2. Tabl. Arava genommen. Natürlich muß ich auch da meine Leberwerte abwarten.

    Ich wünsche dir viel Erfolg.

    Sonnenschein
     
  6. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Petra,
    wenn Du mit dem MTX ansonsten klarkommst und es vor allem hilft, dann wäre Mariendistel noch eine Möglichkeit - ich habe damit meine Leberwerte in den Griff bekommen.
    Liebe Grüße
    vom
    Emu
     
  7. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Auch ich bin eine Betroffene...

    Hallo Petra!

    Bei mir sind ebenfalls die Leberwerte ab u. an (also nicht bei jeder Blutkontrolle) viel zu hoch.
    Ich nehme nun seit September 2006 MTX in Tablettenform (mitlerweile 25 mg) u. da es mir sehr gut hilft, belassen wir es dabei u. machen uns wegen der schlechten Leberwerte erstmal keine großen Gedanken.
     
  8. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Leberwerte

    Hallo an Alle!

    Ich nehme das MTX seit 6 Monaten.Vorher hatte ich Arava genommen,und es leider wegen des starken Haarausfalls wieder absetzen müssen.Eine richtige Wirkung hab ich leider bei keiner Basistherapie bis jetzt empfunden.Ganz am Anfang also Ende 2006 hab ich Sulfasalzin bekommen.Keine Nebenwirkung aber auch keine Besserung.

    Darf ich mal fragen,wie sich bei Euch eine Besserung auswirkt?Was spürt ihr?Weniger Schmerzen?Besseres Allgemeinbefinden?

    Also ich muß immer noch Morphium und Antideptressiva zusätzlich nehmen.Reicht bei Euch jemandem nur die Basistherapie,oder was nehmt Ihr zusätzlich?Würde mich mal interessieren.

    Liebe Grüsse und wenig Schmerzen wünscht Euch

    Petra
     
  9. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Petra!

    Also die Basis alleine reicht bei mir - noch - nicht, ich nehme derzeit weiterhin regelmässig Diclo, jetzt aber schon weniger als zu Beginn der MTX-Behandlung.
    BTW: Vor dem MTX habe ich schon mehr als 10 Jahre Sulfaslazin genommen...

    Bei mir hat es mehr als 6 Monate gebraucht bis das MTX gewirkt hat, wir haben demnach die Dosis von anfangs 10 mg auf 25 mg wöschentlich steigern müssen, bis es mit der Wirkung geklappt hat.

    Ich spüre die Wirkung von MTX, indem ich
    a) tagsüber sogar fast schmerzfrei bin
    b) absolut sagen kann, dass sich dadurch das Allgemeinbefinden enorm gebessert hat u.
    c) morgens nur wenig steife Gelenke habe - mit wenig meine ich dass morgens der Spuk mit den steifen Gelenken schon nach 15-20 Minuten vorbei ist, hingegen früher (vor der MTX-Zeit) das den ganzen vormittag oft anhielt.

    Wünsche dir, dass es dir auch bald besser geht u. das MTX bei dir bald seine positive Wirkung zeigt.
     
  10. Franzi1987

    Franzi1987 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiberg, Sachs
    hm...

    hallöchen,

    also ich habe zur entgiftung des körpers immer Folsan (Folsäure) bekommen. habe die höchstdosis von 25 bei MTX, und hatte auch schon mal schlechte leberwerte aber nur, weil ich die folsan mal vergessen hatte. ansonsten war immer alles ok.
     
  11. Snickers

    Snickers Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    Hallo Petra,

    auch bei mir steigen die Leberwerte mit der Höherdosierung von MTX sofort an. Musste deshalb MTX Dosis reduzieren und Arava sowie Kortison dazu kombinieren. Einen Tag nach MTX-Spritze kommt noch Folsäure gegen Nebenwirkungen hinzu. Zusätzlich nehme ich noch Mariendistelkapseln, was die Leberwerte in Schach hält. Leider werden diese von der Krankenkasse nicht bezahlt.
    Übrigens steigen bei mir die Leberwerte egal ob Spritze oder Tablette. Bei Spritze bei geringerer Dosis und bei Tablette bei etwas höherer Dosis.

    Viele Grüße Snickers
     
  12. siduri

    siduri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen

    War im Forum auf der Suche nach Cholesterinwerten, habe aber nicht so wirklich was gefunden. Habe gestern meine Blutwerte vom DOC erhalten und war entsetzt. Seit dem 01.05. nehme ich Sulfasalazin und Cortison (anfangs 10mg und seit einer Woche nur noch 2,5mg). Nun sind meine Cholesterinwerte so in die Höhe geschnellt (310 vor der Therapie 204) obwohl ich meine Ernährung nicht geändert habe. Kann der hohe Wert auch am Cortison liegen?
    Gibt es natürliche Cholesterinsenker?

    Zu meiner Therapie mit Sulfasalazin kann ich sagen, dass die Morgensteifigkeit der Finger bis ca. 09:00 Uhr anhält, danach wird es etwas besser. Große Schmerzen habe ich nicht, das gute Wetter wirkt sich positiv aus, brauche auch schon seit dem 06.05. kein Diclo mehr. Gehe ab nächster Woche zur Krankengymnastik um meine Kraft der Hände zu verbessern, da ich Probleme habe einen Knopf zu schließen, eine Pfanne oder Topf zu halten u.v.a.m.

    Bin gespannt wie sich meine Arthritis weiter entwickelt:uhoh:
    LG
    siduri
     
  13. Venus

    Venus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Auch ein Hallo von mir,
    ich nehme auch MTX und Arava meine Leberwerte sind auch zu hoch:D
    ich bekomme alle 14 tagen Blut abgenommen und Urin muss ich auch abgeben.
    Meine schmerzen lassen sich so ertragen ,allerdings hatte ich im frühjahr einen sehr schmerzhaften schupp gehabt troz der Medis.Mir gehen auch die Haare aus obwohl ich 10mg Folsäure nehme. Muss im Juli wider zum dock mal sehn ob ich Arava weiter nehmen kann.
    Ich wünsch euch allen ein schmerzfreies Wochenende:a_smil08:
    Gruß Venus