1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schimmel - Rheuma ähnliche symptome

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Gina87, 16. Dezember 2015.

  1. Gina87

    Gina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen,

    ich habe mich hier vor einiger Zeit angemeldet da ich die Diagnose Rheuma, Torbus Bechterew erhalten habe.
    Leider sind nun fast 10 Monate mit allem vergangen und die Medikamente haben nicht gewirkt, von Coritson, über Ibu, habe ich auch Cimzia Spritzen bekommen,nichts half richtig. Dazu muss man sagen da sich auch schon als der Befund gestellt worden war, keine genauen Werte im Blut hat. Es wurde aufgrund der Verlaufsgeschichte, den geschwollenen Gelenken und der Szintigrafie (wo man gesehen hat das die Gelenke, besonders die Wirbelsäule stark entzündet waren) diagnozdierizert. So nun haben die Cimzia Spritzen auch nichts gebracht und das MRT der Hüfte war ohne Befund, nun hatte meine Ärztin ihren Befund widerrufen und war Ratlos. Nun hatte ich mir eine neue Rheumatologen gesucht die wieder sagt, ist doch ganz klar Rheuma (auch ohne Blutwerte). Ich bin hin und her gerissen und weiß nicht weiter.

    NUN habe ich vor kurzen ein Bericht im TV gesehen das es bestimmte Schimmelarten gibt in der Wohnung, die Rheuma ähnliche Symptome hervorrufen können. Mein Arzt sagt aber er könne Sofa nicht testen und wüsste darüber auch nichts.

    Weiß da jemand was drüber? Hat jemand ähnliches erlebt oder weiß welcher Arzt sowas testen lassen kann?
    Wir haben tatsächlich seit Anfang des Jahres Schimmel im Bad, auch nicht gerade wenig. Allerdings nur im Bad. Allerdings kann sich das ja auch durch unsere Lüftung (kein Fenster) überall hin verteilen. Allerdings Beschwerden beim Atmen habe ich keine.

    Ich bin langsam sehr verzweifelt. Vielleicht kann mir ja jemand was dazu sagen.

    Also und noch kurz was anderes, hat hier noch jemand Haarausfall und dabei meine ich nicht durch die Medis, sondern so? Wenn das so weiter geht, habe ich bald ne Glatze.
     
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Gina,

    ob deine Beschwerden vom Schimmel kommen kann ich dir nicht beantworten, aber auf jeden Fall muss dieser Schimmel aus eurem Badezimmer schnellstens beseitigt werden und das fachmännisch. Es reicht nicht da oberflächlich was zu entfernen oder drauf zu sprühen. Schimmel kann krank machen.
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo Gina87,

    ich denke, ein umweltmediziner könnte auch richtig sein, selbstverständlich
    neben deinem rheumatolgen.

    ganz wichtig, sofort und richtig sanieren! dazu gibt es im netz anleitungen oder
    einen handwerker hinzuziehen. bei mietsache muss umgehend der vermieter
    informiert werden und der ist auch im allgemeinen zuständig.

    sollte es dir nach sanierung besser gehen ......

    ich würde schnell handeln, alles gute, marie
     
  4. Gina87

    Gina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    danke euch. Wir suchen sowieso eine neue Wohnung, ich werde aber trotzdem morgen mal meinen Vermieter anrufen.
     
  5. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Gina!
    So sehe ich das auch und daß man im MRT nicht sieht an der Hüfte, vielleicht helfen die Medikamente ja doch?
    Außerdem schreibst Du ja, daß man im Szinti die Entzündung besonders in der Wirbelsäule gesehen hat

    Du schreibst von 10 Mónten, in denen Du die Basistherapie jetzt bekommst, in der Regel dauert es Monate, bis man sagen kann, ob sie überhaupt helfen, beim MTX hat man zu mir damals gesagt, daß man erst in 6 Monaten sagen kann, ob es hilft oder nicht und Du wirst sicher Cimzia nicht als 1. Basismittel bekommen haben.

    Da der Schimmel sich aufs Bad begrenzt, kann ich mir ihn nicht so recht als Verursacher deiner Beschwerden vorstellen, da man sich im Bad ja nicht Stunden aufhält, anderst wäre es z.B im Schlafzimmer.
     
  6. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Gina,
    wenn Du den Bericht gesehen hast, weißt Du evtl. noch welche Schimmelarten genannt wurden? Oder evtl. kannst Du Dir den nochmal ansehen, wenn Du noch weißt wann und auf welchem Sender.
    Im medizinischen bin ich nicht so bewandert - ob die Schimmelpilzgifte tatsächlich rheumaartige Beschwerden auslösen können, weiß ich nicht, aber es gibt wohl nicht "DIE" Schimmel-Symptome - weites Feld.
    Sanierung sollte aber bei stärkerem Befall IMMER fachlich begleitet werden. Vor allem muss der Grund beseitigt werden, sonst ist es eh nur Makulatur. Einfach mal "Anti-Schimmel-Farbe" drüber ist nicht so der Bringer.
    Ansprechpartner:
    - Umweltmediziner (kann z.B. die Kassenärztliche Vereinigung nennen)
    - Umwelt- und/oder Verbraucherberatung
    - manchmal Gesundheitsamt
    - bei Problemen mit dem Vermieter u.U. sogar die Stadt (Amt für Wohnungswesen) Der Vermieter ist verpflichtet, eine Sanierung durchzuführen, wenn nicht falsches Verhalten der Mieter den Schaden verursacht hat. Das ist dann aber oft ein harter Kampf.
    - Mieter/innen-Verein (wenn man Mitglied ist)
    - Gutachter
    Aussagekräftige Laboruntersuchungen lagen im dreistelligen Bereich, als ich noch "im Thema" war, das ist aber schon ein paar Jahre her.
    Ich würde es, wenn Ihr noch was machen wollt, erst mal bei der Verbraucher- oder Umweltberatung versuchen, die können oft gute Tipps geben, wie / wo man bezahlbare Hilfe findet und je nach Kenntnisstand auch sagen, ob die bisher erfolgten Maßnahmen wohl sinnvoll waren.
    Du schreibst von einem Bad ohne Lüftung - ich gehe mal davon aus, dass es ein Entlüftungsschacht oder so gibt? Hat da mal wer rein geguckt?
    Ist der Schimmel evtl. durch einen lecken Abfluss /Wasserrohr verursacht worden? Wenn ja, ist die Wand sachgerecht getrocknet worden?
    Falls der Wandputz betroffen war, ist der abgekopft worden (und das ganze natürlich staubarm)?
    Könnte Feuchtigkeit - und somit Schimmel - unter dem Fußbodenbelag, hinter Wandbelägen / abgehängten Decken sein?
    Die Liste könnte weit fortgeführt werden.. nicht jeder Schimmelbefall in einer Wohnung ist eine komplette Katastrophe und erfordert gleich das Entgiftungskommando, aber die Thematik ist schon sehr komplex.
     
  7. Gina87

    Gina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Josie,

    doch Cimzia war mein erstes Basismedikament. Aber wie gesagt zurzeit ist wieso wieder alles durch einander. Hab nun die Ärztin gewechselt weil die alte ja meinte doch kein Rheuma und mich dann und meine Emails ignoriert hat, meine Neue sagt auf jedenfalls Rheuma. Weiss nicht mehr weiter :-(

     
  8. JohnnyDoe

    JohnnyDoe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi Gina,

    vorweg, viel Handfestes kann ich leider nicht beitragen, nur einen möglichen Hinweis basierend auf eigener Erfahrung.

    Ich wohne in einer Wohnung wo seit über einem Jahr ein handfestes Schimmelproblem im Schlafzimmer besteht. Es ist von verschiedenen unqualifizierten Firmen immer wieder daran herumgedoktort worden, d.h. der Schimmel wurde letztlich nur grob entfernt und die Wand, ohne den Putz zu entfernen, neu beschichtet worden. Weil uns klar war, dass diese Sanierung nicht fachgerecht waren, haben wir schließlich darauf bestanden, noch eine unabhängige Messung der Raumluft durchführen zu lassen. Ja, die Kosten lagen im dreistelligen Bereich; wir hatten Glück, dass sich unser Vermieter hat überzeugen lassen, die Kosten zu tragen (allerdings nur, nachdem wir zuvor selbst für wenig Geld eine Probe eingschickt hatten; das kostet um die 40 €, ist aber eigentlich wenig aussagekräftig, kann aber vielleicht ein Argument gegenüber dem Vermieter sein). Die professionelle Untersuchung ergab dann, dass, obwohl man keinen Schimmel mehr sieht, unser Schlafzimmer und das angrenzende Bad durch Schimmelpilze belastet ist, die gefährliche toxische Substanzen produzieren (Stachybotrys u.a.). Jetzt kriegen wir endlich eine fachgerechte Sanierung, mit Unterdruckabschottung, Putz-, Fliesen- und Bodenbelagsentfernung, sowie Feinreinigung der betroffenen Räume.

    Quintessenz ist, dass ich ca. ein halbes bis ein Jahr in dem belasteten Zimmer geschlafen habe. Ungefähr ein halbes Jahr nachdem wir den Schimmel entdeckt hatten (wegen einer Möchtgern-Sanierung wiegte ich mich in Sicherheit), bekam ich dann verschiedene rheumaartige Symptome: Schmerzen und leichte Schwellungen an Finger- und Handgelenken, dann eine hartnäckige Bursitis im Ellenbogen, wegen der ich im Krankenhaus war, sowie schließlich ISG- und Hüftschmerzen, inklusive Fersenschmerzen. Ich war sogar im Rheumazentrum, wegen Verdacht auf Spondylarthritis, mit MRT und allem, aber es wurden nur ganz leichte Entzündungsanzeichen festgestellt, die laut Ärzten auch von Belastung herrühren könnten. Außerdem warn alle Anzeichen im Blut (Rheumafaktoren, CRP etc. und auch HLA-B27) negativ. Naja, aber die Bescherden waren halt da, und schienen sogar immer schlimmer zu werden (wobei sie so schlimm wie bei Dir nie waren).

    Jetzt schlafe ich übergangsweise, bis zur Sanierung, seit ungefähr zwei Monaten in einem anderen Raum, und gehe nicht mehr ins Schlafzimmer. Und mir scheint tatsächlich, dass die Symptome besser werden! Ganz sicher bin ich nicht, da auch während der Monate, wo alles stärker ausgeprägt war, die Stärke sehr schwankte. Außerdem findet man zumindest online (und auch in Teilen der Fachliteratur, die ich gelesen habe) nichts Handfestes bezüglich einer Assoziation von Schimmel mit Rheuma, aber das kann (nicht muss), auch nur daran liegen, dass es wegen der Vielzahl und oft diffusen Natur der Symptome von sowohl Schimmelbelastung als auch rheumatischen Erkrankungen schwierig nachzuweisen ist... Meine Rheumatologin, die mir recht erfahren scheint, sagte mir auf meine Frage hin jedenfalls, dass es durchaus denkbar sei, dass Schimmelbelastung das Immunsystem übermäßig aktivieren bzw. irritieren kann, was ja auch die Grundlage von Rheuma ist.

    Insgesamt kann ich, wie gesagt, auch nur vermuten, dass es einen Zusammenhang gibt. Ich hoffe natürlich, dass es so ist, und es mir nach der Sanierung noch besser gehen wird (die Aktivierung also nicht dauerhaft ist). Wen ich noch nicht konsultiert habe ist ein Umweltmediziner. Vielleicht gibt es in diesem Fachbereich zu der Problematik mehr Wissen.

    Ich als Laie würde Dir jedenfalls empfehlen, in jedem Falle möglichst schnell für eine Entfernung des Schimmels zu sorgen (außer, Ihr zieht eh sehr bald um), denn damit lässt sich am ehesten herausfinden, ob die Dinge bei Dir zusammenhängen. Diesbezüglich empfehle ich Dir als erste informelle Analufstelle das Forum auf http://www.schimmelpilz.de/newforum/. Dort treiben sich einige Experten herum, die guten, fachlichen Rat geben (zur Schimmelproblematik allgemein, nicht zu Rheuma u.ä.), und Du bekommst zumindest Infos, wie Du weiter vorgehen kannst.

    Letztlich muss man leider sagen, dass selbst wenn es eine Verbindung gibt, man auch trotzdem Rheuma und schimmelnde Wände haben kann, die unabhängig voneinander sind. Aber hoffen wir das Beste!

    Dir alles Gute!

    Johnny