Schilddrüsenunterfunktion

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Grundina, 13. Dezember 2011.

  1. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    164
    Genau das meine ich. Der Wert sagt "Du hast eine HT", aber mehr auch nicht. Für mich ist es daher nicht nachvollziehbar wieso manche Ärzte diesen Wert jedes mal mitbestimmen wollen außer, dass er die KK in dem Fall unnötig Geld kostet. naja, man muss nicht alles verstehen :)
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.302
    Zustimmungen:
    5.582

    Genau - verhält sich ähnlich wie bei regelmäßigen Bestimmungen von ANA, Vitamin D und einigen anderen Werten......;)
     
  3. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    164
    Bei ANA kann es dann sinnvoll sein, wenn man eine hinzugekommene Zweiterkrankung vermutet und zum Vitamin D sage ich mal nichts ;)
     
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.302
    Zustimmungen:
    5.582
    Siehste, wieder was gelernt :bunny:
     
  5. merlinda

    merlinda Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Mai 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    38
    Chrissi, der Arzt bestellt dich1/4-jährlich ein, nur zur routinemäßigen Kontrolle bei Hashi, ohne dass eine Behandlung kontrolliert wird? Die von ihm ermittelten Entzündungswerte sind "hoch aber ungefährlich"? Das finde ich seltsam. Vielleicht hast du etwas missverstanden, oder ich frage mich nach dem Sinn seiner Untersuchung. Entzündungswerte sind immer von Bedeutung und sind niemals ungefährlich. Vielleicht meinte er die Antikörper, die auf eine chron. Entzündung hindeuten? Ok, die sind zwar nicht "gefährlich", würde ich aber nicht ignorieren! Denn die haben eine Ursache. Eine Krankheit ignorieren macht uns nicht gesünder. Damit will ich dir nichts unterstellen, bitte nicht missverstehen! - Aber zum Nachdenken anregen.
    LG merlinda
     
  6. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.643
    Zustimmungen:
    4.023
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich habe extra nachgefragt wegen diesem von mir angekreuzten Wert, TPO-AK. Ich hielt diesen Wert für den "Entzündungswert", der immer da sei bei Hashi. Bei meiner Tochter ist dieser Wert auch immer erhöht.
    Ich weiß es halt nicht besser, also muss glauben, dass dieser Wert "ungefährlich" ist und im Moment keinerlei Behandlung notwendig ist.
    Nächste Woche geh ich zur Rheumatologin und frage nochmal nach. Sie hat mich damals auch zur Kontrolle hingeschickt.

    Bestellt war ich wegen meiner beiden Knoten, die aber seit November unverändert sind und nicht stören.
    Jetzt hab ich ne Weile Ruhe, muss erst Ende des Jahres wieder hin.
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.039
    Zustimmungen:
    7.676
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich wollte ein kurzes Update geben.
    Die Untersuchung beim Nuklearmediziner hat ergeben : Eine 1,5fach vergrößerte Schilddrüse ohne weitere Auffälligkeiten, kein Anhalt für ein autoimmunbedingtes Geschehen, also Hashi ausgeschlossen.
    Die Schilddrüse soll weiter überwacht werden, Medikamente sind nicht erforderlich und ich soll möglichst mehr Jod zu mir nehmen.

    Die Vergrößerung ist schon seit vielen Jahren bekannt, die Ursache dafür weiß man nicht. Vielleicht meine persönliche Note. :D
    Jedenfalls kann ich jetzt erstmal wieder beruhigt sein, dass da alles soweit in Ordnung ist.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  8. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.302
    Zustimmungen:
    5.582
    Oder einfach - wie millionenfach in Deutschland - eine Jodmangelstruma.....
     
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.039
    Zustimmungen:
    7.676
    Ort:
    Niedersachsen
    Oder geerbt... Eine meiner Omas hatte einen Kropf, vielleicht kommts daher. Wie auch immer, jedenfalls bin ich froh, dass sich nicht noch eine Baustelle aufgetan hat.
     
  10. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.302
    Zustimmungen:
    5.582
    Maggy, Deine Oma hat ja vermutlich da gelebt, wo Du auch lebst. Jodmangelstrumen sind oft endemisch, d.h. sie kommen "epidemieartig" gehäuft in Gegenden vor, wo ein Jodmangel herrscht (Beispiel: Süddeutschland/Schwarzwald; da gab es vor ein paar Jahrzehnten - als man noch nicht darauf geschaut hat und kaum jemand zum Arzt ging - viele ältere Menschen mit gigantischen Kröpfen, teils fast so groß wie die Birne - um Verwechslungen von Kopf mit Kropf auszuschließen :p)

    P. S. Hier bekommt man zumindest eine Idee.....
    https://www.google.de/search?q=Jodmangelstruma&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiqxbCC58PbAhUOW8AKHQciBL4Q_AUICygC&biw=1120&bih=545
     
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.039
    Zustimmungen:
    7.676
    Ort:
    Niedersachsen
    Nee, die besagte Oma kam aus Bayern. Zu der Zeit gab es ja noch viel mehr dicke Hälse, da war das irgendwie Normalzustand.
     
  12. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    6.072
    Zustimmungen:
    1.303
    Ort:
    Herne
    Ich habe, jetzt gerade, eine Radiojodtherapie wegen einer stark vergrößerten Schilddrüse (60 ml) machen müssen. Durfte in der Vorbereitungszeit kein Jod in irgendeiner Form und auch keine Medis einnehmen. Bin vor 40 Jahren schon mal operiert worden und nahm seitdem immer L-Thyroxin in unterschiedlichen Dosen.
    In 3 1/2 Wochen habe ich die erste Blutabnahme zur Kontrolle.
    Ich schreibe das, weil Maggy verstärkt Jod nehmen soll und keine Medis kriegt.
     
  13. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.039
    Zustimmungen:
    7.676
    Ort:
    Niedersachsen
    Mein Doc meint ,Medikamente wären nicht notwendig. Da freu ich mich ehrlich gesagt auch drüber, noch ne Pille mehr muss ich nicht haben.
    Ich hab grad noch mal im Bericht geguckt aber da steht nix von ml. Wäre jetzt auch mal interessant.

    Piri, ich hoffe, dass es dir mit und nach der Therapie gut geht! :)
     
  14. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    6.072
    Zustimmungen:
    1.303
    Ort:
    Herne
    Nun ja, Maggy, genaueres weiß ich erst in ein paar Monaten. Meine vergrößerte SD drückte und drückt auf die Luftröhre, die kleinste Anstrengung brachte mir Luftnot. Dieses Radiojod soll die SD schrumpfen lassen.
    Die ml-Zahl ergab sich durch mehrere Szintigramme, nur durch Ultraschall war das nicht so zu sehen.
     
  15. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.039
    Zustimmungen:
    7.676
    Ort:
    Niedersachsen
    Sooo groß ist die? Oweh, dann soll sich das aber bitte schnellstens bessern. :troest:
     
  16. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    6.072
    Zustimmungen:
    1.303
    Ort:
    Herne
    Ja, das hoffe ich auch. Zumindest strahle ich jetzt nicht mehr. Und das ist wörtlich zu nehmen.... Lag einige Tage auf der Nuklearstation in "Einzelhaft"... Essen wird nur ganz vorn an der Tür hingestellt, Betten werden nicht gemacht.... die Tage waren wie Wochen....
     
  17. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.039
    Zustimmungen:
    7.676
    Ort:
    Niedersachsen
    Ach du liebe Zeit...
     
  18. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.891
    Zustimmungen:
    2.082
    Ort:
    BW
    Das klingt ja übel, PiRi :troest:. Gut, dass du es hinter dir hast...
     
  19. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.308
    Zustimmungen:
    1.175
    Ort:
    Panama
    Ich hatte 2002 einen sehr hohen TPO Antikörper Wert ,klinischen Symptome sprachen auch für Hashimoto und Ana Wer von 1 : 320
    Bis zum letzten Jahr lief ich mit der Diagnose rum.
    Jetzt sind die Antikörper im Normbereich und die Schilddrüse hat plötzlich wieder mehr Volumen als 2014. Laut Uniklinik Lübeck.
    Die Diagnose wird jetzt stark angezweifelt.
    Müsste die Tage mal wieder den jährlichen Termin machen.

    Gibt es hier noch einen Hashimoto "Geheilten"?
     
  20. merlinda

    merlinda Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Mai 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    38
    Na, ja vor 5 Jahren waren meine TPO-Antiköper nahe 2000.... heute sind sie weg. Deswegen bin ich nicht geheilt. Es sagt mir lediglich, dass die Hashimoto halt nicht nicht mehr aktiv ist.
    Größe: der eine Doc maß 8,5 ml, meine Endo deutlich weniger. Auf Größenbestimmungen gebe ich nichts mehr... die können arztabhägig unterschiedlich ausfallen..... so die Auskunft meiner Endo. Das hat mit den Messpunkten zu tun, die leicht variierien können und zu deutlichen Unterschieden führen. Aber viel wichtiger und aussagekräftiger sind doch die Werte ft3, ft4 und TSH.... und nicht zuletzt dein Befinden.

    LG merlinda
     
    #100 9. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2018
    Resi Ratlos gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden