Schilddrüsenunterfunktion

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Grundina, 13. Dezember 2011.

  1. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    45
    @Moni

    Du könntest eine Überweisung zum Facharzt (wie schon erwähnt Endokrinologe oder Nuklearmediziner) verlangen. Sollten bei dir in der Familie bereits Fälle von Schilddrüsenerkrankungen vorliegen, kann er dir das eigentlich nicht verweigern. Ansonsten ist wohl Überzeugungskraft gefordert. Und ja, da hast du Recht....einfach so kann er das nicht behaupten (das keine SD-Erkrankung vorliegt).
     
  2. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    danke lumpi.nein in der Familie nicht.doch meine shcwester bekam vorige Woche ebn auch die Diagnose hashimoto,aber da sah der Internist im ultraschal einen knoten drum wurde sie weiter geschickt.drum muss ich mich auchs elber auf die suche machen.
     
  3. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    45
    Da hast du es doch.....deine Schwester. Grund genug, auch bei dir nachzuforschen ;)
     
  4. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    ja drum mach ich mir ja Gedanken,sie bekam ja auch erst vor kurzem die Diagnose,per zufall untersuchung
     
  5. Manuela14879

    Manuela14879 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Hashi seit 25 Jahren

    Hallo

    Ich hab Hashi schon seit ich 10 Jahre bin. Eigentlich heist es bei mir weil sich die Schilddrüse ja auflöst Autoimmunthyeopathie.
    Daraus habe ich eine Unterfunktion. Bei mir ist es so wenn dieses Autoimmun aktive ist und weiter sich auflöst dann hab ich Schwierigkeiten mit diesen Schildrüsen Medikamenten. Trotzdem muss man bei einen schweren Unterfunktion diese Tabletten nehmen den wenn man sie nicht nicht kann man sogar in ein Hypotheroten Koma fallen.

    Bei unterfuntkion funktioniert alles ein bischen langsamer: Der Stoffwechsel ist langsamer, das Herz ist langsamer die Organe arbeiten langsamer usw.. Darum sind die Tabletten sehr wichtig.

    Die Symtome bei Hashi sind auch sehr vielfältig: Das kann UNruhe oder Deppresion sein, Schmerzen am ganzen Körper, Gelenkschmerzen, unerfüllter Kinderwunsch, und vieles mehr!

    Ich in meiner Erfahrung bin drauf gekommen das man mit gewissen Lebensmittel die Hashi beinflussen kann. Alles was stark Jodhaltig ist aus meinen Speiseplan fast verschwunden.

    Jod haltiges heizt den Hashi zusätzlich an. Also gibt es hier kein Jodiertes Speisesalz sondern eben Speisesalz. ich ess Fisch aber eben den Fisch der nciht am meisten Jod enthält.

    Wenn du noch mehr wissen willst gerne!

    Liebe Grüße
    Manuela
     
  6. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    danke für antworten.ich weis noch nicht mehr bei mir.mein kloss im hals ist wieder weg.mals ehnw enn er wiede rkommt,dann muss er weiter suchn woher.lg
     
  7. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    halloo.kommenden donnerstag hab ich eine Termin zur schilddrüsenuntersuchung beim nuklearmediziner.
    bin mal gespannt was ich habe,der HNO stellte
    trockene Schleimhäute fest.
    Juckreiz hab ich
    totale heisshunger attackn,Gewichtszunahme
    schwitzen,oft panik atacken
    und einen kloss im hals.er meinte das kann die Schilddrüse sein.
    wird euch berichten nach der untersuchung.lg
     
  8. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    zurück von der schilddrüsenuntersuchung.meine Schilddrüse ist vergrössert.
    18 gramnm darf sie haben meine hat 20 gramm.

    ob eine unter oder Überfunktion besteht erfahr ich in eienr Woche im befund.

    der doc meinte ich muss Tabletten nehmen,aber näheres dann im befund.lg
     
  9. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    hallo.mein befund ist da.
    ich muss thyrex einnehmen täglich eine halbe Tablette.
    hat jemand von euch auch eine vergrösserte Schilddrüse?aber keine unter oder Überfunktion.
    kann man beim struma an gewicht zulegn und heisshunger haben.?
    wie geht's dann weiter mit thyrex wird da das gewicht mehr oder weniger oder gleich?hat da jemand Erfahrung mit einer vergrösserten Schilddrüse.
    der kloss im hals geht wieder weg wenn die schilddrüse durch thyrex kleiner wird,ist das so korrekt?lg
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @moni3

    Heißhunger (und gleichzeitiger Gewichtsverlust) tritt bei Überfunktion auf, Gewichtszunahme bei Unterfunktion.
    Der Kloß in Deinem Hals (bzw. das Kloßgefühl) wird bestimmt weggehen.
    Mit der Einnahme von Thyroxin wird das Gewicht nur weniger, wenn entweder eine Unterfunktion vorliegt oder das Hormon überdosiert wird Letzteres würde allerdings andere Probleme verursachen ;)
     
    #50 19. April 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. April 2015
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.328
    Zustimmungen:
    2.578
    Ort:
    Köln

    Ich hatte eine Struma, nehme nach wie vor L-Thyrox und sie ist kleiner geworden.

    Auf mein Gewicht hatte das keinen Einfluß, es gab weder eine Über- noch eine Unterfunktion dabei.

    Heißhunger, Gewichtszunahme etc. kamen (bei mir) eher durch bzw. nach den Wechseljahren, da der Körper dann (bei mir) anders verstoffwechselte.

    Gruß Kukana
     
  12. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    danke kukana für antwort.
    ja an den wechsel dachte ich auch schon,denn der fraunarzt stellte ihn fest,bei blutabnahme.
    also kommt das nicht von der schilddrüse.nein ich hab auch keine unter oder Überfunktion,nur ebn Struma.
    danke dir.lg
     
  13. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    heute war ich beim HA.nein ich bekomm gar nix gegen meien vergrösserte Schilddrüse.mein kloss im hals kommt nicht daher sagen die Ärzte.na super was jetzt.lg
     
  14. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @moni3

    Deinen älteren Beiträgen entnahm ich, dass Deine Schilddrüse gar nicht bedeutsam vergrößert ist - warum also sollte sie verkleinert werden??

    P. S. 20 ml statt (Referenz) 18 ml - das entspricht ungefähr dem Unterschied zwischen einer durchschnittlichen und einer geringfügig größeren Mirabelle oder Kirschtomate ;)
     
    #54 20. April 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. April 2015
  15. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    okay danke frau meier.ich d achte ebn der kloss sei von der vergrösserung,drum dachte ich an Verkleinerung.aber nein laut doc sei alles okay.danke für info.glg.moni
     
  16. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.581
    Zustimmungen:
    8.618
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich möchte gern mal dieses Thema wieder aufgreifen...

    Ich habe eigentlich fast alle Symptome einer Unterfunktion, die üblichen Werte wie TSH, T3 +T4 sind bis jetzt jedoch immer unauffällig.

    Jetzt habe ich gelesen, dass es a) durchaus eine Unterfunktion mit normalen Werten geben kann
    und b) dass eine Unterfunktion die Cholesterinwerte hochtreibt.
    Meine Werte steigen unaufhörlich, der letzte lag bei ca. 380, an der Ernährung liegts aber nicht.
    Meine Schilddrüse ist schon seit Ewigkeiten vergrößert, aber ohne weitere Auffälligkeiten.

    Meine Frage : Welche Werte sind relevant, um eine eventuelle Unterfunktion diagnostizieren zu können? Ich will nächste Woche zu meinem Hausarzt (auch noch wegen anderer Sachen) und da wäre es für mich persönlich hilfreich, wenn ich schon mal das ein oder andere in den Raum werfen könnte.
     
  17. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.328
    Zustimmungen:
    2.578
    Ort:
    Köln
    Das wird schwierig, ich habe Z. B. immer einwandfreie Werte, nehme L thyrox bis November 50er.
    Wir haben dann auf 75er erhöht und seitdem geht es mir entschieden besser.

    Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gewichtsabnahme.. das alles hat sich gebessert, bisher ohne Diät wieder 5kg abgenommen, vorher trotz normalem Essen 10kg zugenommen. Bei mir war es ein Verdacht, es hatte sich vor 2 Jahren zu meinem Hashimoto noch eine subakute Thyreoiditis de Quervain (musst du mal googeln) gesellt.

    Also allein an den Werten kann man das nicht immer fest machen .
     
    Mary68 gefällt das.
  18. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    209
    Die Frage ist ja wie definiert man einwandfreie Werte. Zwischen Ober- und Untergrenze der Normen liegen Welten und jeder fühlt sich letztlich mit anderen Werten wohl. Leider schauen viele Ärzte nur auf den TSH und wenn sie doch auf die freien Werte schauen, dann sind sie für die Ärzte gut, solange sie irgendwo innerhalb der Norm sind, selbst wenn FT3 und FT4 recht weit auseinander gehen. Da wird meines Erachtens nach viel zu wenig auf den individuellen Menschen und sein Befinden eingegangen.
    Ärzte sagen zwar oft so flapsig daher "Wir behandeln Menschen und keine Werte", aber letztlich werden oft eben doch nur Werte behandelt ohne Rücksicht auf das Befinden des Patienten der dahinter steht und es ausbaden muss.
     
  19. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    6.767
    Die Funktionsparameter sind T3, T4 und TSH; nur im Zusammenspiel kann man eine Unterfunktion sicher ausschließen.
    Eine autoimmune Schilddrüsenentzündung zeigt meistens spezifische Antikörper, das sind im Speziellen MAK und TAK (mikrosomale Antikörper = Thyreoperoxidase-Antikörper - werden daher manchmal auch TP-Antikörper genannt - und Thyreoglobulin-Antikörper)
    TRAK = TSH-Rezeptor-Antikörper sind eher spezifisch für einen Morbus Basedow und damit für eine Überfunktion der Schilddrüse; sie können dennoch auch mal bei einer autoimmunen Schilddrüsenentzündung auftreten.

    Eine Unterfunktion passt definitionsgemäß nicht zu vollständig normalen Funktionsparametern; diese wird tatsächlich typischerweise von einer Erhöhung der Cholesterinwerte begleitet.
    Umgekehrt ist diese Erhöhung ein häufiges Phänomen (in der Gesamtbevölkerung....), ohne automatisch Symptom einer Unterfunktion der Schilddrüse zu sein.
    Sämtliche Symptome, die zu einer Unterfunktion passen, sind unspezifisch.
    Eine "Unterfunktion" ist definiert und nicht beliebig, sonst bräuchte man eigentlich gar kein Referenzwerte mehr. Ob eine bereits behandelte mit den Werten gerade so oder straffer eingestellt werden soll oder wird, ist eine gänzlich andere Thematik!
     
    #59 31. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2018
  20. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    209
    Soweit ich weiß bringen T3 und T4 gar nichts. Wichtig sind wohl die freien Hormone, als FT3 und FT4.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden