1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Scheiß Leben! Rente abgelehnt ohne je einen Gutachter gesehen zu haben!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Catzilla, 14. Dezember 2004.

  1. Catzilla

    Catzilla HundKatzMaus

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergen-Bavarische Pampa
    Hallole,

    hab mal wieder schlechte Nachrichten. Der Bescheid von der BFA ist heute eingegangen, die erklären mich arbeitsfähig für mindestens 6 Stunden am Tag, ohne mich überhaupt einem Gutachter vorgestellt zu haben :mad: !

    Die interessieren noch nicht einmal meine Einschränkungen. Ich schaffe noch nicht mal 2 Stunden am PC zu hocken, geschweige denn 6!!! Den Entlassungsbericht von Oberammergau haben die wohl auch nicht richtig gelesen, denn da steht drin ich wäre nur vollschichtig arbeitsfähig, wenn sich meine Krankheiten und deren Begleiterscheinungen bessern, die haben mich als arbeitsunfähig entlaßen, und nun des! Ich bin stinkend sauer. Ich bin jetzt verpflichtet jede Arbeit anzunehmen, auch 1 € Jobs, egal ob ich kann oder nicht. Ich würde liebend gerne wieder voll arbeiten gehen, wenn ich könnte, aber-verdammt es geht nunmal nicht. Die Welt ist ungerecht, und ich hab mal wieder die Schnauze voll, hört dieses Jahr mit nur Tiefschlägen denn nie auf?

    Ich werde zwar Widerspruch einlegen, aber erhoffe mir bitter wenig davon.

    Danke für's lesen!

    Eine vor Wut und Frust schnaufende Nikki (Catzilla)
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Rentenbescheid

    ...haben die geschrieben "mindestens" 6 Stunden - meist wird formuliert "sie können 6 Stunden eine Tätigkeit ausüben". damit drücken die sich vor den Regelungen aus dem Sozialgesetzbuch.
    Neuerdings ist das so, daß die Bescheide nur nach der Einschätzung des eigenen medizinischen Dienstes gemacht werden. Nicht einmal Schwerbeschädigung wird anerklannt .Die haben in der Regel keine Fachärzte und meist auch keine Ärzte die jemals praktiziert haben, von Weiterbildungen ganz zu schweigen.
    Erst das Sozialgericht zieht die Angaben der Rententräger, die unserer eigenen Ärzte und dann einen unabhängigen Gutachter hinzu.

    Auf jeden Fall Widerspruch einlegen, ersteinmal formlos und schreiben, vor allem daß Du Akteneinsicht verlangst, und dann weitere Angaben zum Widerspruch machst.
    Ich prozessiere zur Zeit gegen die LVA Berlin mit Anwalt vorm Sozialgericht. Mal sehen.....??

    Gruß "merre"
     
  3. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Catzilla
    Nicht den Mut verlieren. Ich liege schon 4 Jahre mit der BfA im Klinsch. Bei jedem Gutachter werde ich etwas mehr gesund. Noch 2 bis3 Jahre und ich hüpfe wieder wie ein Reh. Das wäre schön! Also Kopf hoch und durch die Instanzen.
    Liebe Grüße von Poldi
     

    Anhänge:

  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo nikki

    nur nicht den mut verlieren...kenne das prozedere und ich kenne fast keinen, bei dem der antrag nicht beim ersten mal "abgelehnt" wird ohne gutachter.

    das ist bares geld für die rententräger...denn wenn du mal nachrechnest...

    wenn von 100 nur 80 die kraft haben weiter zu gehen (oder auch das know-how sich weiter beraten zu lassen etc.),dann hat die bfa doch schonmal diese 20 gespart.

    und so geht es in jedem bereich weiter...

    also kopf hoch und "kämpfe" für dich....denn kein anderer wird es tun...

    kannst ja mal,wenn du magst hier schauen: (hier ist das verfahren schon abgeschlossen)

    [​IMG]

    oder aber auch hier...(da läuft das verfahren noch)

    [​IMG]

    vielleicht kann dir und auch anderen ein wenig mut machen....

    alles gute
    liebi
     
  5. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Hallo Catzilla,

    es tut mir leid zu hören das du so einen Ärger mit der BfA hast, ich würde sofort Widerspruch einlegen und auf einen Gutachtertermin bei einem Facharzt beharren.

    Viel Glück


    Ulla
     
  6. Mücke

    Mücke Guest

    hallo catzilla,

    da habe ich ja richtig glück gehabt!
    ich musste zum gutachter, der sofort sagte, daß ich so nicht arbeiten kannund die rente wohl ohne probleme durchgehen würde, vielleicht lag es aber auch daran, daß ich vorher beim gutachter des arbeitsamtes war und der mich schon für arbeitsunfähig erklärt hat und mir dann gesagt wurde, daß ich zeitrente beantragen muss.

    gruß mücke
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi nikki,

    das tut mir leid für dich, dass so viel unnützen ärger und stress hast!
    ich kann nur hoffen, dass du mit einem widerspruch baldmöglichst erfolg
    hast! ich weiss, wie so ein zustand schlaucht, achte auf dich und
    halte durch!

    lieben gruß
    marie:)
     
  8. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Viel Kraft

    Liebe Cat,
    ich wünsche dir viel Kraft das du weiter machst und dich nicht unterkriegen läßt. Merre hat dir ja geschrieben, wie diese Schreibtischtäter handeln. Ich bin immer noch im Dauerstress und melde mich per Mail, sobald ich etwas zur Ruhe gekommen bin. Muß noch für 5 Leute Weihnachtsgeschenke kaufen und irgendwo die Möbel und den Haust´rat meiner schwiegermutter in der Hütte verteilen. Weihnachten möchte ich nix mehr hier im Weg stehen haben.

    Liebe Knuddelhaltdieohrensteifgrüße
    Glitzerchen
     
  9. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo cat,

    ich kenn mich da leider gar nicht aus, aber möchte dir dennoch sagen, dass es mich auch wütend und traurig macht dies zu lesen.

    ich wünsche dir, dass sie deine arbeitsunfähigkeit sehr wohl doch noch erkennen und einsehen! sie müssen einfach!!

    viel kraft,

    lela
     
  10. schneggel

    schneggel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Cat, mein Verfahren dauert nun schon seit Mai 2003 an, der erste Gutachter war ein Orthopäde, der mir mündlich sagte daß ich nicht mehr arbeitsfähig sei aber das Gutachten sah dann ganz anders aus. Ich könnte 6 und mehr Stunden arbeiten. Bin jetzt seit Oktober 2003 krankgeschrieben. War dann beim 2 Gutachter einem Neurologen, der mir die Diagnose "somatoforme Schmerzstörung" verpaßte. War dann in diesem Jahr in Bad Pyrmont von der BfA aus in einer Orthopädischen Klinik. Habe die Reha nach nur 6 Tagen wieder abgebrochen, da mich der Chefarzt dermaßen runtergemacht hat und ich sowieso schon psychisch am Ende war so das ich dort einen Nervenzusammenbruch erlitten hab. Bei der BfA heißt es " Reha vor Rente". Sie wollten mich mittlerweile schon wieder 2 mal zur Reha schicken. Diese konnte ich jedoch nicht antreten, da ich rehaunfähig geschrieben wurde von meinen Ärzten und ich außerdem auch noch eine Op an der Nase hatte und mal wieder eine starke Iritis. Im Mai 2003 also beim Antrag wurden sämtliche Ärzte von mir genannt die mich behandeln, damit die BfA sich dort Befundberichte holen kann. Das einzige was bisher passiert ist ist, daß sie endlich nach über 1 Jahr meinen Internisten und meine Psychiaterin angeschrieben haben! Seit November hab ich jetzt schon nichts mehr gehört. Also heißt die Devise mal wieder abwarten. Auch der ständige Kampf mit meiner Krankenkasse macht einen mürbe, ich muß ständig hinter meinem Geld herlaufen. Nunja dies ist ein kleiner Einblick in meine Geschickte.

    Kopf hoch, die Mühlen mahlen leider langsam und nicht immer gerechtfertigt. Halt die Ohren steif!

    Lieben Gruß Claudia
     
  11. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo schneggel,

    auch die BFA hat sich eigentlich an Fristen zu halten - nur scheinen die dort wohl etwas anders zu laufen.
    Ich an Deiner Stelle würde - aber bitte schriftlich - nachfragen, wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist. Bei so einer langen Bearbeitungsdauer sollte es eigentlich möglich sein Zwischennachrichten zu versenden (ich arbeite selber im öffentl. Dienst und bei uns ist soetwas absolute Pflicht: Eingangsbestätigung - wenn nicht innerhalb von 6 Wochen entschieden werden kann werden Zwischenberichte erteilt usw.). Dieses Verfahren sollte eigentlich auch für die BFA gelten, aber man weiss ja.... (eine Bekannte hat vor 2 Jahren eine Beratung wg. mögl. Berufsunfähigkeit beantragt nach nur 18 Monaten Bearbeitungszeit wurde ihr mitgeteilt, dass Sie sehrwohl noch arbeitsfähig wäre und daher keine Umschulung genehmigt bekommen würde).

    Ich finde soetwas wirklich traurig. Sicherlich gibt es dort viel zu tun, aber das ist keine Entschuldigung dafür, dass in 90 % der Bearbeitungsfälle entweder alles Verzögert wird, offensichtliche Fehlentscheidungen getroffen werden und häufig überhaupt keine Reaktion erfolgt. Auch diese Leute sollten auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden, und dass bedeutet, dass sie die Arbeit zügig und korrekt abliefern sollten.

    Bitte, bitte mach Deine Anfrage nicht mündlich (also per Telefon) da kann man Dir das blaue vom Himmel versprechen und Du hast keine Möglichkeit dieses zu beweisen (da Mitschnitte von Telefongesprächen eigentlich verboten sind, und daher auch nichts zählen).

    Drück Dir die Daumen, dass Du jetzt etwas schneller Antwort bekommst.
     
  12. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    es geht auch anders bei der BfA



    Hallo Zusammen,

    also meine Erfahrungen mit der BfA waren durchweg positiv

    Mein erster EU- Renten Antrag wurde im Mai 2002 gestellt, 3 Wochen später war ich bei einem Gutachter und im Juli kam der Bescheid für ein Jahr EU-Rente.
    Die Verlängerung habe ich im April diesen Jahres gestellt, wieder nach 3 Wochen einen Gutachtertermin und im Juni weitere Bewilligung für 1 1/2 Jahre.

    allerdings haben sich beide Gutachter sehr bedeckt gehalten, keiner von Beiden hat irgendetwas von sich gegeben im Bezug auf meine Erwerbsfähigkeit, ich glaube das dürfen die überhaupt nicht, daher wundert es mich das manche Gutachter das so schon den Antragstellern mitteilen, ma bekommt doch so schon von vornherein falsche Hoffnungen gemacht.

    gruß

    Ulla
     
  13. Catzilla

    Catzilla HundKatzMaus

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergen-Bavarische Pampa
    Vielen lieben Dank

    für eure Antworten.

    Es ist so schön daß es euch gibt, und man hier immer Ratschläge bekommt. Nur würde ich mir wünschen daß ich auch mal was positives zu berichten hätte, die letzte Zeit war ja fast nur Mist. Komme mir schon vor wie ein Jammerkasten. Also wenn das nächste Jahr auch so wird nehm ich mir den Strick :D

    Ich freu mich auch schon auf Hartz 4....hallejujah sag ich da nur, denn dann krieg ie goar niks mehr....na dann Mahlzeit! Reicht doch eigentlich schon wenn man krank ist, oder?

    Naja, ich hoffe es geht endlich mal bergauf, das wünsche ich euch allen hier.



    Servus
     
  14. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ach liebe nikki,

    es kommen auch wieder andere zeiten!
    fühl dich herzlich getröstet:)

    marie
     
  15. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hi catzilla,

    ich finde das ist kein gejammer, das sind tatsachen und zwar harte. und man sollte auch das negative aussprechen dürfen, AUCH wenn eine schlimme phase länger anhält oder dauerhaft ist. das ist meine meinung. und du hast ja recht mit dem was du sagst und beklagst. und meines erachtens hast du und haben die meisten hier schon unendlich viel stärke und mut bewiesen, einfach insofern sie es auch nur bis hierher geschafft haben! für mich alles helden!

    ich wünsche dir SEHR dass sich bald alles zum besseren wendet, aber scheu dich ja nicht, falls dem nicht so sein sollte, hier weiterhin frust oder sonstiges abzulassen. egal wie oft, wie lange und weshalb. in der ein oder andren färbung kennen wir ja meist eine ähnliche problematik wie sie hier jemand anspricht und können von daher verstehen.

    alles liebe dir,

    lela
     
  16. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hallo Cat,


    auch ich kann mich im Großen und Ganzen meinen Vorrednern anschliessen. Ich kann allerdings noch folgendes hinzufügen: Auf jeden Fall Widerspruch einlegen und danach auch wirklich nicht vor einer Klage zurückschrecken. Ich habe am Sozialgericht gearbeitet und kenne viele Fälle aus den Sitzungen und Akten, bei denen es um Rentenbewilligung ging.

    Hab den Mut und vor allem auch die Kraft weiter zu kämpfen, da du ja nicht umsonst den Antrag bei der BfA gestellt hast, sondern zu Recht und dazu musst du auch kommen.

    Viel Erfolg damit

    Manu
     
  17. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    von wegen!!!!

    Das werde ich zu verhindern wissen !!! Ich komme und das ist dann eine Drohung!! Halt deine Ohren steif und pass weiter gut auf dich auf.

    Liebe Grüße
    Glitzerchen
     
  18. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    kämpfe

    hallo Catzilla,
    Wenn glitzi dir androht zu ´kommen, dann ist es die einfachere Lösung wirklich zu kämpfen.
    Zeig ihnen die Zähne, auch wenn es noch so schwer fällt. Ich habe zwar nur den Kampf wegen der %des Gdb aufgenommen, aber, ich habe es geschafft.
    Ich bin auch nur als spinner hingestellt worden, mein Gesundheitszustand hat sich seit 2000 nicht verändert, (hatte da noch keine Rheuma) und die Aufstockung von 40% Gdb auf 50% ist nicht relevant.
    Und nun hab ich die 50% sicher und meine Anwältin will auf Grund des Rheumas noch mehr rausholen.
    Soll sie, ich bin heute gelassener,und dir wünsche ich auch eine Absolute Ruhe und Gelassenheit aber auch Kampfgeist.
    Ich drücke dir die Daumen,dass alles zu deinem Besten geschieht und wünsche dir eine schmerzfreie Zeit.
    Alles Gute
    Gruß Anbar

    denke daran, es wird nichts so heiß gegessen,wie es gekocht wird.
     
  19. daggi

    daggi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    rente abgelehnt

    liebe Catzilla,

    auch mir wurde die rente abgelehnt, "trotz gutachter," den konntest du trocken in der pfeife rauchen, der hat mich immer nur blöd gefragt:" warum, meinen sie, dass sie nicht arbeiten können?" dann sollte ich ihm meine lebensgeschichte erzählen. bin ich märchentante? jetzt mal im ernst, glaubt der ich kann jemanden den ich gar nicht kenne meine lebensgeschichte erzählen? auch ich bin für sechs stunden arbeitsfähig, kann aber nicht mal 1 stunde ohne schmerznen stehen, vom laufen wollen wir gar nicht reden.
    also kopf hoch, ich habe widerspruch eingelegt, diesen kann man bei der bfa
    schreiben lassen, denke bei der lva auch.
    noch zur info, ich bin ausgesteuert, da ich schon über 11/2 jahre krankengeld bekommen habe, bekomme jetzt vom arbeitsamt für 840 tage überbrückungsgeld. dieses beträgt 60% vom krankengeld und muß voll versteuert werden.
    hoffe ich habe dir ein wenig mut gemacht, dass es anderen auch nicht besser geht. wünsche dir viel glück mit deinem widerspruch.

    herzliche grüße
    daggi :confused: