1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Salzablagerungen im Gewebe - Auslöser von Autoimmunerkrankungen?

Dieses Thema im Forum "Wissensdatenbank (Knowledge Base)" wurde erstellt von Clara07, 23. März 2016.

  1. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    gestern war Salz Thema in der Visite vom NDR
    http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Salz-schlecht-fuer-Gefaesse-und-Immunsystem,salz352.html

    Salz finde sich nicht nur im Blut sondern auch in Haut- und Muskelgewebe.
    Der Nachweis wurde durch MRTs erbracht.
    https://www.mdc-berlin.de/45148569/de/news/archive/2015/20151021-zu_viel_salz_im_essen_kann_das_immunsystem


    In den Salzablagerung vermutet man eine Ursache für die neuerdings gehäufte Auslösung von Autoimmunerkrankungen. Untersucht wurden Zusammenhänge mit Multipler Sklerose und Psoriasis.
    https://www.mdc-berlin.de/40398483/de/news/archive/2013/20130305-gemeinsame_pressemitteilung_des_max-delbr_

    Meine persönliche Erfahrung dazu,
    Mischkollagenose Typ MCTD hatte ich schon lange vor meiner Bonbonsucht. Später habe ich herausgefunden, dass ich diese bei Berührung äußerst schmerzhaften, centgroßen, roten, erhabenen Stellen auf der Haut auf jeden Fall immer nach dem Genuss von einer Tüte Salzlakritzen bekommen habe. Manchmal erschienen sie aber auch ohne den Genuss der total leckeren Bonbons. :mad:

    Liebe Grüße
    Clara