1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Säure-Basen-Haushalt

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Lexy, 28. September 2003.

  1. Lexy

    Lexy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo ihr lieben


    Ein Arzt meinte mal zu mir ich hätte einen gestörten Säure-Basen-Haushalt , was ist das ??? Was kann ich dagegen tuhen ???? Kommt deshalb der juckende Hautausschlag und die Gelenkschmerzen ??? MFG Lexy
     
  2. Pus59

    Pus59 Guest

    Hallo Lexy,

    ob Deine Gelenkschmerzen davon kommen, weiß ich nicht. Deine juckende Haut kommt bestimmt davon. Meine Familie trinkt seit einiger Zeit Aloe-Saft bzw. Gel. Von uns hat keiner mehr Haut- oder auch Verdauungsprobleme. Wenn Du möchtest, schicke ich Dir Infos.

    Liebe Grüße

    Petra
     
  3. Sunshine74

    Sunshine74 Guest

    Hallo Lexy,

    Säure-Basen-Haushalt bezieht sich bei der Ernährung auf das Gleichgewicht basischer vs. sauerer Nahrungsmittel und solcher die basisch oder sauer "wirkt". Eine Entzündung ist z.B. ein lokaler Säureherd, weshalb man früher zur Wundheilung z.B. auch basisch aufgebaute Wundsalben benutzte. Ein saurer Körper ist ein kranker Körper, wobei die Übersäuerung erst im letzteren Stadium im Blut nachzuweisen ist, vorher entzieht der Körper dem Gewebe alles, ob das Blut gesund zu halten. Das führt zu Säureherden im Gewebe. Jeder Entzündungsherd ist wie gesagt ein Säureherd, um dem abzuhelfen, ist ein Basenzufuhr hilfreich und notwendig. Da unsere Nahrungsmittel heutzutage mehr sauer als basisch sind (liegt sowohl an Ernährung wie auch an Güte der Nahrungsmittel) ist eine andere Zufuhr von Mineralstoffen empfehlenswert. Es geht aber nicht nur um Ersatz sondern auch Entschlackung. Oft sind gerade die Basenbomben auch entschlackende Lebensmittel :)

    Aloe wirkt bei vielen zu aggressiv auf den Magen-Darm-Trakt. Das musst Du halt ausprobieren. Das gleiche gilt für Kanne-Ferment, wobei aber einige darauf schwören und ich nehms auch gerade. Es gibt spezielle Mineralstofftabletten, die ich sehr gut finde. (Neukönigsforder) Das nützt aber alles nur peripher was, solange Du nicht auf Deine Ernährung achtest und dafür sorgst - soweit möglich- auch sonst eine gesunde Lebenshaltung (wie auch Sport in Maßen) zu haben.

    Schüsslersalze helfen auch wunderbar. Insbesondere Nr. 9 und Nr. 11 (letzteres gerade als Rheumi bitte nur (!) in Kombi mit Nr. 9)

    Ich würde dazu mal einen Heilpraktiker befragen. Es gibt von Kurt Tepperwein ein sehr gutes Buch zu diesem Thema.
    "Jungbrunnen Entsäuerung" da steht das wichtigste gut verständlich drin.

    LG Christina