Sätze, die wir Rheumis nicht hören wollen - Bullshit Bingo Thread

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nourani Gamal, 1. März 2019.

  1. Faustina 24

    Faustina 24 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    119
    Heute kann ich vor lauter Migräne kaum aus den Augen gucken und laufe mit Sonnenbrille rum, nachdem ich mich mit Triptan usw flott gemacht hatte gegen Nachmittag. Mein Rheuma lässt mich auch kaum geradeaus laufen.
    Als ich dann endlich, nachdem mein Vater bereits mehrmals angerufen hatte, bei ihm ankam, es war nicht Dringendes, durfte ich mir anhören:"Na, endlich, das wird aber auch Zeit! Wie siehst du denn aus, was soll denn die alberne Sonnenbrille? Ich warte schon ewig auf dich, so schlimm kann das ja alles nicht sein, dass du mich sooo lange warten lässt! Du bist wehleidig und jammerst nur rum! Das bisschen Kopfweh und Rheuma, stell dich nicht so an!"

    Manchmal könnte ich echt die Wand hochlaufen!
     
  2. Illyria

    Illyria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    126
    Sowas ist echt gemein! Schon schlimm, wenn man solche Sätze von jemand aus der eigenen Familie hören muss. Wenn es nicht so dringend ist, würde ich vorläufig nicht mehr hingehen, und auch deutlich sagen, warum.

    Hoffentlich geht es dir bald besser.
     
  3. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.488
    Zustimmungen:
    2.461
    Ort:
    in den bergen
    Faustina, ich hätte deinen Vater stehen lassen.
    Fühl dich mal gedrückt!
     
    Maggy63, Heidesand, kroma und 2 anderen gefällt das.
  4. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Norddeutschland
    Maggy, Du brauchst die Tuchtechnik von O-Häsin…

    Das Verhalten Deines Vaters empfinde ich als sehr unverschämt, so wie Du es beschreibst. Den hätte ich stehen lassen. So ein bisschen Alter - der soll sich nicht so anstellen!
     
  5. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    603
    Faustina das ist wirklich übel.
    Es tut umso mehr weh, dass es Dein Vater ist.
    Ich meine da sollte ein "dritter" vielleicht mal mit Deinem Vater reden, evtl. auch ohne auf diesen üblen Ausspruch Bezug zu nehmen.
    Einfach mal erklären, was Du hast, und wie Du alles tust, um ihm zu helfen trotz Deiner Einschränkungen.

    Lass Dich nicht unterkriegen!
    Kati
     
  6. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    696
    Hallo Faustina,
    das tut sicherlich heftig weh und tut mir sehr leid für Dich. Es zeugt nicht für ein gutes, gegenseitig wohlmeinendes Verhältnis und Verständnis. Hier wird ein Anspruch formuliert, dass man als (das vermeintlich gesundheitlich nicht bzw. gering beschwerte) Kind sich zu kümmern hat. Somit wirst Du mit Deinem Anliegen eher nicht gehört. Ich halte den Vorschlag von @Kati daher für sehr gut, damit etwas mehr Verständnis bei Deinem Vater entsteht. Er funktioniert aber auch nur dann, sofern Dein Vater dem Dritten vertraut. Jemanden, dem man nicht vertraut, von dem nimmt man nichts an. Auf den Vater einzureden, wird nichts bringen.
    Liebe Grüße,
    häsin
     
    Ducky gefällt das.
  7. Faustina 24

    Faustina 24 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    119
    Hallo,

    mein Vater ist schon sehr alt und war schon immer so und er ist sehr stur. Reden nutzt leider gar nichts und ich habe mich echt viele viele Jahre geärgert und war genervt und gekränkt. Inzwischen stehe ich (meistens) über solchen Anwürfen, es hat ja keinen Wert, sich ständig weiter zu ärgern.
    Heute hat es mich allerdings mal wieder kalt erwischt zunächst, inzwischen geht es wieder, mein lieber Mann hat mich wieder aufgebaut und ihr auch. Was soll ich machen, wir haben ja nur noch meinen Vater und er nur noch uns unsere anderen Eltern leben nicht mehr.
    Manchmal gibt es eben Tage, die sind weniger schön als andere.

    Ich danke euch für euren Zuspruch, das tut gut!
     
  8. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    1.108
    Ort:
    Schweden
    @Faustina - ich wünsche dir einen Riesen, der deinem Vater den Hintern versohlt! Du liegst am Boden und er trampelt noch auf dir herum - na vielen Dank *Wolf knurrt*
     
    Katjes gefällt das.
  9. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    1.108
    Ort:
    Schweden
    Faustina, vielleicht sollte er sich dann bewusst machen, dass er nur noch euch hat. Ihr schuldet ihm nichts!
     
    Maggy63, Heidesand und Katjes gefällt das.
  10. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.488
    Zustimmungen:
    2.461
    Ort:
    in den bergen
    Liebe Faustina,
    Ich wünsche dir stets die Kraft, die Art, das Verhalten und die Worte deines Vaters auszuhalten.
    Es liest sich ja, so als hättest du alles andere schon probiert...... Obwohl Alter nicht unbedingt als Entschuldigung für jedes Verhalten herhalten sollte!
    Ich denke, wenn dich seine Worte treffen oder verletzen, dann solltest du ihm das auch sagen, auch wenn er sich nicht ändern wird.
     
    Resi Ratlos, teamplayer, Sinela und 2 anderen gefällt das.
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.669
    Zustimmungen:
    4.989
    Ort:
    Niedersachsen
    Alter ist keine Entschuldigung für schlechtes Benehmen! Du akzeptierst, dass er so böse zu dir ist - dann hätte er genauso zu akzeptieren, wenn du ihm ganz klar sagen würdest, was Sache ist und dass sein Verhalten unter aller Sau ist. Meine Meinung. Wobei ich die jetzt noch brav formuliert habe...
     
    Galgofrau gefällt das.
  12. Heidesand

    Heidesand Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    417
    Ort:
    Gelsenkirchen
    ja manchmal macht es Sinn, wenn andere Leute mal mit den Angehörigen Tacheles reden.
    Bei mir hat es funktioniert, unsere Fusspflegerin hat meinen Vater mal so richtig "aufgeklärt".

    Ich musste den gemeinsamen Termin für mich absagen weil ich im Schub steckte und dabei
    kann sie die Zehengelenke nicht anfassen weil die dann sehr schmerzen. Sie hat ihm erklärt,
    dass dann mein ganzer Körper nur Schmerz ist. Ein Foto von der dick geschwollenen Hand
    hat ihn dann restlos überzeugt. :)

    Mein Vater ist auch ein Sturkopf aber mir gegenüber schon bald fürsorglich geworden. Wenn er was von
    mir will, fragt er jetzt immer, ob es denn auch ginge.
     
    Resi Ratlos, kroma, She-Wolf und 4 anderen gefällt das.
  13. CSZ

    CSZ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    70
    Liebe Faustina, lass dich von deinem Vater nicht unterkriegen. Ich hatte auch so ein Exemplar. Abstand durch nicht erreichbar sein ist das einzige was man tun kann. Es dauert bis man sich nicht mehr schuldig fühlt das man nicht immer gleich springt ( im übertragenen Sinn ) aber es hilft dir auf Dauer und das ist das wichtigste. Auch mal Sturheit zeigen auch wenn es schwer fällt.
     
  14. Faustina 24

    Faustina 24 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    119
    Danke für eure Gedanken, Tipps und Ratschläge und Unterstützung! Ja, mein Vater ist schon ein harter Brocken, ich weiß und ich habe mich da schon jahrelang dran abgearbeitet.Ich hatte auch schon zeitweise den Kontakt abgebrochen, weil es zu heftig war und ich mir nicht alles habe gefallen lassen, Irgendwo hat alles Grenzen.Wir hatten schon harte Zeiten miteinander.
    Jetzt ist er sehr alt, ziemlich hilflos und wird langsam dement. Es wird besser, aber manchmal kommt halt der alte Vater noch durch und die Sturheit hat er immer noch. Gestern war so ein Tag und es war nicht mein Tag gestern und auf Verständnis konnte ich bei ihm noch nie hoffen. Ich bin gar nicht drauf eingegangen, das hätte nichts gebracht, er hat ja sowieso immer recht, aber gekränkt hat es mich gestern doch. Ein anderes Mal bin ich nicht so empfindlich, da ist es mir egal, man ist eben nicht jeden Tag gleich gut drauf.
     
  15. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.669
    Zustimmungen:
    4.989
    Ort:
    Niedersachsen
    Dann musst du auch mal Konsequenzen ziehen und zuhause bleiben, wenn es dir nicht gut geht oder dir sonstwie nicht in den Kram passt. Und daran muss er sich eben gewöhnen, Demenz hin oder her.
     
    CSZ gefällt das.
  16. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    603
    Maggy ich meine man muß nicht unbedingt mit Wut antworten.
    Das hilft manchmal. Vor allem in einer ersten Phase, um Abstand zu gewinnen.
    Aber ich glaube Faustina so zu verstehen, dass sie meist darüber steht.
    Natürlich ist es schwer, solche Sprüche verletzen alle. Aber ihr Vater ist sehr alt, schrieb sie, und nicht mehr ganz klar im Kopf.
    Ich meine Faustina wird zu Hause bleiben, wenn sie es nicht schafft. Und sonst diese Sprüche einfach überhören und versuchen, das Positive,
    was sie ja auch angedeutet hat, in den Vordergrund zu stellen.
    Manchmal kann man, grade bei alten Menschen, vom Thema ablenken... oder sich so "anstellen", dass manche Themen erst gar nicht kommen.
    Vielleicht auch einfach der Spruch: "oh, ich höre Du bist ziemlich wütend - aufgebracht -... was war denn heute los?" Oder: "was ist passiert?" Und schon hat man abgelenkt.
    Ich wünsche Faustina, dass sie mit Hilfe ihres Mannes die letzten Monate oder Jahre ihres Vaters doch noch als positiv erleben kann, trotz der verletzenden Kommentare.

    Ich frage mich manchmal, wie ich einmal sein werde... und wie ich manchmal bin.
    Dann werde ich ne ganze Ecke tolleranter mit anderen.

    Liebe Grüsse,
    Kati
     
  17. CSZ

    CSZ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    70
    Da muss ich Maggy recht geben, Du bist wichtig und nur Du, ein Teil deiner Krankheit geht wahrscheinlich auf sein Konto, wenn man sich die Endstehung von unseren Krankheiten so anschaut.

    Die Erfahrung habe ich von einem Freund live vor Augen geführt bekommen, der macht grade eine Gesprächstherapie und das hilft ihm so gut ( auch ein schwieriges Verhältnis zum Vater, der ist auch ein riesen ...) das er jetzt sogar die Kraft hat sich selbstständig zu machen.

    Ich sage nicht das du eine Therapie machen solltest aber egal wie es um deinen Vater steht, es kann niemand von dir verlangen für ihn uneingeschränkt da zu sein. Ich hoffe das du Unterstützung hast und schicke viel Kraft in deine Richtung.
     
  18. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    573
    Ort:
    Sachsen
    Windeln....oh je, oh jeminee, bloß nicht!
     
  19. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.669
    Zustimmungen:
    4.989
    Ort:
    Niedersachsen
    Eben nicht, siehe oben. Und ich meinte ja auch nicht, dass man sich streiten soll o. Ä., sondern einfach mal strikt die eigenen Interessen durchsetzen.
     
    lieselotte08 gefällt das.
  20. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    603
    Maggy das mag bei dem was Du von Deiner Mutter geschrieben hast passen. Sehr vereinfacht gesagt, würde ich meinen Deine Mutter "spielt" mit Euch.

    Ich bin mir nicht sicher, dass Faustinas Vater die Dinge, die er sagt heute so ganz klar hat, mit allen Konsequenzen... zumindest kam es bei mir so rüber. Vielleicht ein wenig wie kleine Kinder, wenn die sagen: du sollst tot sein!
    Das heißt dann: geh weg - du bist böse- ich kann dich nicht leiden - ich mag nicht... aber es meint nicht einen definitiven Weggang, den ein kleines Kind wohl nicht erfassen kann.
    Ich glaube Faustina so verstanden zu haben, dass ihr Vater ein harter Mann war, aber jetzt eben nicht mehr ganz klar abschätzen kann, was er sagt. Vermutlich wollte er nur mitteilen, dass er mehr Fürsorge will, mehr Aufmerksamkeit... oder was ähnliches. Da ist m.E.nicht immer das "draufhauen" (ist jetzt sehr vereinfacht gesagt), das Beste.

    Aber so eine lange Diskussion wollte ich gar nicht. Jede Familie ist anders... und selten aus dem Bilderbuch!!!

    Liebe Grüße und uns allen viel Kraft!

    Kati
     
    Ducky, teamplayer, Heike68 und 2 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden