1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SA.Abend - rote Flecken, wer weiß Rat?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von charlyM, 26. April 2008.

  1. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, is noch jemand wach und weiß evtl nen Rat?
    Hab ein Problem und kein Arzt in Sicht.
    Ich war jetzt 3 Wochen im KH - in der 2. Woche wurde das Korti von 10mg auf 0 runtergefahren und das Azathioprin ebenfalls abgesetzt. Kurz darauf traten plötzlich zig kl rote Flecken auf den Handrücken und am Ausschnitt auf. Es sah aus, wie in den schlimmsten Pubertäts-Zeiten - allerdings "kümmerte" es die Ärzte nicht - O-Ton:" können wir nicht einordnen" !!
    Heute nun "schlag" ich auch im Gesicht und auf dem Rücken aus und überall juckts, fast so wie bei ner Allergie....Flecken, bzw wie Pusteln ohne "Inhalt"

    Könnt Ihr nen Zusammenhang sehen, zwischen dem Absetzen der Medis oder hat`s womöglich enen anderen Grund?? Ich hab weder Cremes, noch Seife oder sonstiges geändert und so wie es jetzt aussieht, wirds bis Montag, wenn meine HÄ da ist, noch mehr sein. Denn man kann fast zusehen, wie sie sich ausweiten.
    Könnt Ihr mir nen Rat geben - ich wär Euch sehr dankbar- charly
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo charly,

    oh man da hat es dich ja mal wieder erwischt!!

    leider kann ich dir jetzt gar nicht wirklich helfen....hmmmm, ich denke das es
    schon möglich ist das es durch das schnelle absetzen der medis zu der reaktion gekommen sein kann, so was wie eine art entzug

    du sagst das es juckt, wenn es zu dolle wird mit dem jucken kannst du
    es kühlen, dadurch wird der juckreiz gelindert!!

    hast du evtl. ein medikament zuhause was bei allergien eingesetzt wird??

    wenn nicht, solltest du entweder noch heute nacht oder aber spätestens morgen früh in eure notsprechstunde gehen, meist sind solche Notfallpraxen in der nähe eines krankenhauses, oder aber du rufst in der Notarztzentrale oder in einem Krankenhaus in deiner nähe an, die können dir sagen wo du solch eine Notfallpraxis in deiner nähe findest, und stellst dich dem arzt dort vor,.

    ich denke damit zu warten bis montag ist, macht dich irre vor jucken und es ist ja auch nicht gerade "ohne" wenn man nicht weiß was los ist.

    wenn gar nicht denke ich das du dich durchaus auch in der klinik wo du jetzt warst morgen vorstellen könntest, damit die sehen was nun los ist!!

    charly, tut mir leid das ich dir weiter gar nicht helfen kann, das ist alles was mir jetzt so spontan einfällt.

    solltest du cremes, lotion oder puder haben was den juckreiz lindert kannst du diese auch ausprobieren ob sie dir helfen, ansonsten wie gesagt kühlen lindert.

    ich drücke dir die daumen das es schnell nachläst und vor allem das du schnellstens kompetente hilfe bekommst!!!

    wieso müssen wir solch einen mist immer am wochenende oder an feiertagen bekommen???

    toi toi toi alles gute und gute besserung, laß von dir hören
    lieben gruß
    elke
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo charly,
    wie lange hast du denn das corti vorher genommen und in welcher zeit wurden die 10mg auf 0 runtergefahren?

    möglicherweise wäre es hilfreich, wenn du mal ein foto von diesem ausschlag machst (nahaufnahme), damit man mal nen eindruck kriegt, wie die farbe genau ist und wie das drumherum um die einzelnen pusteln aussieht. nur anhand der beschreibung ist es schwierig einen eindruck zu kriegen.
    zudem, juckt das nur, oder sind die stellen mit dem ausschlag auch schmerzempfindlich? schält sich die haut? hast du das gefühl, dass bei dem ausschlag was entzündliches an der haut im gange ist (z.b. durch brennen bei berührung)?

    rohe zwiebel (damit einreiben) ist ganz gut juckreizlindern, weil sie leicht betäubend ist, aber ob das großflächig so ne gute idee ist ... ? ich würde da möglichst wenig dran machen, ehe du nicht genau weisst, was es ist.


    liebe grüsse
    lexxus
     
  4. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    A.Abend - rote Flecken, wer weiß Rat?

    Hallo, Ihr 2...
    Lexxus - 3 Jahre hab ich Korti genommen, war zuletzt auf 10mg und innerhalb 1ner Woche hat man`s abgesetzt.
    Fotos kann ich leider nicht hier ins Netz setzen, ( hab kein Bluet. dran) aber ich hab sie im Handy gespeichert, vorsichtshalber. man weiß ja nie....
    Aber mein Mann brachte mich auf ne Idee. Ich hab ja hier schon mal erwähnt, dass ich so seltsame braune Schuppen auf der Haut habe, ( Schuppenflechte wurde durch Hautarzt nicht bestätigt.)
    Doch an 2 Tagen ( NUR 2 Tg) hat man "versucht" die Haut mit ner Salbe zu behandeln - Nystatin!! und dabei steht in den Nebenwirkungen, hab eben im Netz nachgelesen, dass Hautreaktionen auftreten können... Okay, is zwar jetzt schon fast 2 Wochen her, dass mans probiert hat, doch danach fings ja an - erst am Ausschnitt, ging auf die Hände und nu hab ich überall diese "Masern"-Flecken!! Ja, ungefähr wie bei Masern seh ich aus.
    Dabei hab ich sofort, als die 1. auftraten nachgefragt, ob da ein Zusammenhang bestehen könnte und bekam ein " NEEEEIN, davon nicht" zu hören.
    Leute, ich hab die Nase gestrichen voll - jedesmal wenn ich im kH war, kam ich mit irgendwelchen neuen Probs nH. Denn zu den ganzen Flecken kommt noch hinzu, dass ich dick geschwollene Füße habe - vor allem um den Knöchel und ne gaaaanz dicke Wulst vor den Zehen - und kaum laufen kann.
    Zurück zu den Flecken - wenn sie sich noch mehr ausbreiten, werd ich in die Ambul. fahren, der Himmel wei0 nur, wie?? - mir paßt ja kein Schuh mehr!
    ich dank Euch auf jeden Fall und wünsch euch en schönen, schmerzfreien Sonntag - charly

    ( ach im Moment kommt mal wieder alles zus. - ein KH-Aufenthalt, der nix gebracht hat und eben hab ich erfahren, dass mein Stiefvater im Sterben liegt. Wir können nicht hin, is am Niederrhein und ich würde weder die Fahrt, noch den Anblick im KH packen... Ich kann nur hoffen, das Telef. bleibt stumm!! WAS denn noch, reicht es denn immer noch nicht? )
     
    #4 27. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2008
  5. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo charly,
    sei mal vorsichtig getrostknuddelt :troest: . alles schlimme kommt meist immer dann, wenn wir es am wenigsten brauchen können :o.

    ich würde, bei dem, was du da beschreibst, am ehesten auf eine pilzinfektion tippen. eine behandlung mit nystatin über "nur" zwei tage dürfte zum einen nicht ausreichend sein, zum anderen wirken ja nicht alle antimykotika bei allen pilzarten. eine allergische reaktion (im sinne einer nebenwirkung des nystatins) dürfte eigentlich eher mit bläschenbildung verbunden sein, die ja bei dir offenbar nicht vorhanden ist. ein, durch cortison heruntergefahrenes immunsystem, bzw. ein durch das plötzliche absetzen dessen zusätzlich "irritiertes", könnte zudem eine pilzinfektion begünstigen. ich fürchte, um einen arztbesuch wirst du da nicht drumherum kommen, zumal sich mir die frage stellt, ob bei einem großflächigen befall, eine behandlung nur mit antimykotischen cremes, allein ausreichend ist.

    was mir noch dazu einfiel: meine nichte hatte letztes jahr die purpura schönlein-henoch und wurde auch mit corti behandelt. dieses wurde auch verhältnismässig schnell ausgeschlichen (wobei deine reduktion nach so langer einnahme echt ungesund schnell war :eek:). zum ende zeigte sich bei ihr plötzlich ein fast pinkfarbener ausschlag an den händen (fingerkuppen und unter den nägeln, ränder der handinnenflächen), der zwar nicht juckte aber deutlich ins auge stach. auf den ersten blick sah das auch nach pilz aus. damals konnten das die docs im krankenhaus auch überhaupt nicht einordnen und vermuteten entweder eine reaktion aufs corti (reichlich spät, wenn man bedenkt, dass sie es da schon fast zwei wochen genommen hatte :confused:) oder aber möglicherweise lupus (reichlich krasse aussage, dafür, dass es keine weiteren anhaltspunkte dazu gab :eek:).

    ich fürchte, es wird alles nichts helfen, ab zum arzt (alternative eventuell vorerst: gibts bei euch im landkreis einen ärztlichen bereitschaftsdienst? möglicherweise durch den abchecken lassen, ob das nicht auch bis montag zeit hat). bei so unklarer ursache ist es vermutlich auch sinnvoll, wenn eine hautprobe ins labor geht.

    gute besserung und lass bitte von dir hören, wenn du weisst, was es letzlich ist.

    liebe grüsse
    lexxus

    ps: auch wenn wir heute herrlichsten sonnenschein haben (zumindest in berlin), bitte nicht damit in die sonne gehen!!!
     
  6. Mücke

    Mücke Guest

    hallo charly,

    da cortison ja auch gegen allergien eingesetzt wird, kann es natürlich sein, dass du unter einer dir noch nicht bekannten leidest. diese wurde durch das cortison "mitbehandelt" und tritt jetzt ohne cortison auf

    ab zum hautarzt würde ich da sagen...nur der kann fetstellen, ob allergie, pilzinfektion etc..
     
  7. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Charly,

    ich kann Dir aus meiner Erfahrung berichten das ich auf das Absetzen....und sogar schon auf das reduzieren....von Kortison mit den tollsten Hauterscheinungen reagiert habe.
    Es war sehr eindeutig das so mein Körper extrem beleidigt auf den Kortisonenzug geagiert hat, Hautärzte die den Verlauf miterlebt haben konnten das bestätigen.
    Ich hatte schon vor Kortison mit Hauterscheinungen zu tun, die unter einer hohen Dosis verschwanden. Aber wehe ich kam unter 30 mg, dann ging es los.
    Ich bekam dann auf einmal eine periorale Dermatitis, Lichen Ruber Erscheinungen, Psoroasis ähnliche Hautstellen und noch einige andere nette Dinge, also eine ganze Palette verschiedener Hauterkrankungen auf einmal.
    Als ich Kortison dann ganz absetzte war es am schlimmsten.
    Jetzt drei Monate nach dem ausschleichen ist alles, bis auf meine üblichen Ekzeme wieder verschwunden.

    Also, ich kann den Zusammenhang zwischen Kortisonentzug und Hauterscheinungen aus eigener Erfahrung mehr als bestätigen. Das Gute daran, es geht wieder weg.....;).

    Liebe Grüße,
    Monalie