1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rückfall? -mir gehts doch gut, aber jetzt seltsame Probleme

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 20. November 2003.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Ihr,
    Mtx ist toll, mir gehts gut und eigendlich immer besser (nur noch 2,5 mg Cortison am Tag! :)) )

    Aber vor 2 Tagen habe ich mir den Kiefer ausgerenkt. Der Zahnarzt renkte ihn wieder ein, aber er sprang sofort wieder aus der Gelenkpfanne.
    Auf dem Röntgenbild scheint in der Gelenkpfanne eine Schwellung zu sein, sodaß sich der Kieferknochen da nicht halten kann. Weh tut es im Prinzip nicht, macht nur seltsame Knackgeräusche und beim Kauen rauscht mir immer wieder der Unterkiefer raus.
    Und seit heute merke ich meinen linken Ringfinger (da hatte noch noch nie was!), sind aber keine dollen Schmerzen, merke ich einfach (auch beim Tippen).

    Ich wäre garnicht auf die Idee gekommen, den Kiefer mit Rheuma in Verbindung zu bringen, aber im Archiv waren da doch einige Beiträge zu. Aber alle mit Schmerzen.

    Soll morgen oder Montag zum Kieferchirurgen. Der Zahnarzt meinte ja, daß das nichts mit Rheuma zu tun hätte, aber er ist sicherlich kein Rheumaspezialist.
    Und der Kieferchirurg wohl auch nicht ...

    Könnte das so eine Art Schub sein? Hatte mir das eigendlich anders vorgestellt, sonst gehts mir doch klasse! War erst heute wieder beim Sport und es ging gut!

    Ist ja irgendwie eine seltsame Krankheit ...

    Liebe Grüße and alle Leidensgenossen!
    Emu
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi emu,

    ja, das könnte durchaus ein Schub sein. Da Du aber eine wirksame Therapie erhältst, verläuft er "milder", d.h. kürzer und wesentlich schmerzärmer.

    Leider, leider können die Kiefergelenke arg von Entzündungen betroffen sein. Bei meinen ersten Schüben vor etlichen Jahren hatte ich das ein paar Mal, und ich fand es nicht besonders prickelnd, zumal ich wegen ausgesprägter Mundsperre kaum essen konnte. Das mit dem Ausrenken kenne ich allerdings überhaupt nicht.

    Ich glaube auch, dass der Zahnarzt wenig Ahnung von Rheuma hat. Deswegen würde ich unbedingt auch mit dem Rheumatologen über das Problem sprechen. Vielleicht lässt sich da ja etwas mit einer Cortison-Injektion machen.

    Gute Besserung und liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hallo emu,

    was das für eine schwellung ist wird dir sicher der arzt sagen können. aber das rheuma geht manchmal merkwürdige wege. auch mir gehts mit mtx super, ich leb sogar ohne cortison. aber trotzdem habe ich zeitweise probleme mit den sehnen und muskeln. entzündungen dagegen kommen kaum mal vor. das gefühl ist, als ob die sehnen "sich verknoten" und dadurch das gelenk anfängt zu schmerzen. oder wie ein leichter muskelkater. unangenehm und nervig bei der arbeit, aber oft genug schon nach 1-2 tagen wieder vorbei.

    also lass mal den arzt gucken was er dazu meint und weise ihn darauf hin dass es beim rheuma auch zu muskel-sehnen plus gelenkschmerzen kommen kann.

    alles gute und gruss, kuki
     
  4. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Aufbißschiene

    Hallo emu,

    Probleme mit dem Kiefergelenk kenne ich auch. Mal konnte nicht mehr zusammenbeißen, mal hab ich den "Mund nicht mehr aufgekriegt". Röntgenologisch sind bei mir Veränderungen im Gelenk und ein etwas kleineren Gelenkspalt (macht so richtig Spaß beim Zahnarzt) nachweisbar.
    Trotzdem waren die Entzündungen immer nur eine Frage der Zeit und der Kiefer auch wieder normal beweglich (halt etwas eingeschränkt beim Aufmachen).

    Seit einiger Zeit habe ich eine "Aufbißschiene", das ist eine Art Spange für den Ober- oder Unterkiefer, die man (meistens) nachts trägt. Sie dient der Entlastung des Kiefers, der Kiefermuskulatur und der Sehnen. Seither empfinde ich durchaus eine Erleichterung am Kiefergelenk (tagsüber, sonst muß man sich halt daran gewöhnen). Manchmal merke ich, wie ich nachts die Schiene "bearbeite" und bin dann froh, dass "das" nicht mein Kiefergelenk abbekommt.

    Übrigens mein Lege meinte netterweise: "Ich dachte die Zeit, wo Mädels Zahnspangen haben, hätte er nun überstanden."

    Eine solche Aufbißschiene empfehlen Zahnärzte übrigens nicht nur Rheumatikern, sondern sie wären bei fast jedem (Erwachsenen) sehr sinnvoll.

    Vielleicht kannst du mal bei deinem Zahnarzt oder einem Kieferorthopäden nachfragen.

    Hoffe dir etwas geholfen zu haben,

    Sita
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo emu,

    klar kann das kiefergelenk entzündet sein, war bei mir auch der fall.
    jedenfalls, seit ich mtx und andere sächelchen nehme, haben meine
    ewigen kieferprobs sehr nachgelassen.
    dein zahnarzt ist dafür wohl nicht kompetent, sondern der rheumadoc.

    lg
    marie