1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

rote Blutkörperchen im Urin, wer kennt sich aus?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Monalie, 26. August 2010.

  1. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin ja zur Zeit hier in Bad Bramstedt in der Reha.
    Seit gestern habe ich Probleme, muss jede Stunde aufs Klo und es zieht ein wenig in der Blasen- und Nierengegend. Außerdem fühle ich mich echt krank, da stimmt was nicht, ich bin mir sicher!
    Na, dachte ich, Blase erkältet? Also Urin abgegeben.
    Eben frage ich die Schwester und sie sagt zu mir, "alles o.k., keine Entzündung drin, nur die roten Blutkörperchen sind etwas aus der Norm"!

    "Und was bedeutet das" , frage ich sie. Sie zuckt die Schultern und sagt wieder...na ja, keine Entzündung.
    Mit einem Blasentee bin ich dann wieder abgezogen aber ein komisches Gefühl hatte ich schon.
    Ich habe eine Kollagenose, Beschwerden in der Nierengegend und die roten Blutkörperchen sind nicht in der Norm, ist es übertrieben wenn ich mir da Gedanken mache?
    Vielleicht weiß jemand mehr darüber und kann mich beruhigen? Wäre toll :top:.
    Grüssli,
    Monalie
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Monalie!
    Rote Blutkörperchen haben im Urin nichts zu suchen, allerdings könnten sie auch etwas mit der Periode zu tun haben. Falls es zeitmäßig bei dir kurz vor der Periode ist, oder Du sie erst gehabt hast, könnten die Ery's auch davon kommen.
    Zu einem Blaseninfekt gehören natürlich auch Bakterien und evt Eiweiß.
    Vielleicht wäre es gut, wenn Du auch das Blut untersuchen lassen könntest, Entzündungswerte, Nierenwerte, damit nichts verpaßt wird und Du beruhigt bist.
    Sind die Schmerzen denn stark, könnte es vielleicht auch eine Kolik sein, das würde die Ery's auch erklären.

    LG Josie
     
  3. <<<<<<<<luka

    <<<<<<<<luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emsland
    Hallo Monalie,
    ich sollte vor ein paar Monaten von Aza auf MTX umgestellt werden. Leider ging es nicht, weil ich zuviele rote Blutkörperchen im Blut hätte und dann würde das ganze ins Gegenteil umschlagen. So der Rheumathologe. Ich habe dann weiter nachgefragt und es hieß, dass es an der Medikamtenkombination liegt. Da wir ja sowieso häufig Blut abnehmen lassen müssen, würde es unter Beobachtung bleiben. Meistens würde es sich von selbst regenerieren. Lg. Petra
     
  4. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für eure Antworten :).
    @Josie:
    Ich habe im Moment nicht die Periode, deswegen hat mich das stutzig gemacht. Die Schmerzen in der Nierengegend sind nicht besonders stark, eher ein leichtes ziehen.
    Wie sich starke Nierenschmerzen anfühlen weiß ich, weil ich schon drei mal eine Nierenentzündung und eine Nierenbeckenentzündung hatte. Daher weiß ich das die starken Schmerzen erst dann auftreten, wenn die Entzündung heftig ist.

    @Kalli:
    Ich habe definitiv keine Nierensteine ;).

    @Petra:
    An den Medis kann es auch nicht liegen, denn bei meiner Aufnahme hier war mein Urin in Ordnung.
    Sie haben hier meine Medikamentendosis ( Quensyl ) reduziert weil ich für mein Gewicht überdosiert war. Seitdem geht es mir ziemlich bescheiden...:(.

    Die Toilettenrennerei ist etwas besser geworden aber das leichte ziehen ist geblieben. Vielleicht habe ich ja einen kleinen Schub denn dies ist nicht mein einziges Problem zur Zeit.
    Ich warte mal ab und trinke fleißig den Blasen- und Nierentee. Wenn sich nichts ändert werde ich noch mal den Urin untersuchen lassen.
    Grüssli,
    Monalie