1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

?Rollstuhl?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Steff, 15. November 2004.

  1. Steff

    Steff Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    LIEBE AUSKENNER!



    Am Freitag hab ich nen Brief von meiner Krankenkasse bekommen, das mein Rolli bewilligt worden ist. Ich also gleich mal ins Sanitätshaus, um mich beraten zu lassen.

    Jetzt hat die mir ein Prospekt mitgegeben und ich werd aus dem Ding net schlau.

    Was sind denn z.B. Trommelbremsen für Begleitpersonen? Welchen Sinn haben die? Für die müsste ich nämlich ganze 160 Euro zuzahlen! Wucher!

    Dann steht da noch etwas von Leichtgewicht -und Aktivrollstühlen. Was ist denn sinnvoller? (oder doch nen ganz Normalen?)

    Die Preisunterschiede sind hierbei nämlich auch beträchtlich. Muss das schließlich von meinem bescheidenen Lehrlingsgeld bestreiten.

    Ich habe mal im Internet recherchiert und da würde ich meinen eigenen Rolli für 300 Euro weniger bekommen. Scheint auch das gleiche Model zu sein. Ist es denn sinnvoll sowas im Internet zu kaufen? Wer kennt sich in der Materie aus?



    Vielen Dank schon mal für eure Antworten! Ich hoffe jemand kann helfen.



    ALLES LIEBE! STEFANIE!



    Humor ist selbstgekelterte seelische Widerstandskraft (Sigmund Graf)
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    hallo steff,

    meine eigenen Erfahrungen mit Rollis sind zwar etwas dürftig, aber vielleicht kann ich Dir ja ein kleines bischen weiterhelfen. Bei dem Rolli solltest Du darf achten, dass er zusammengeklappt auch gut in ein Auto passt. Ich spreche da aus Erfahrung. Als Hannilein im letzten Nov/Dez. auf den Rolli angewiesen war, konnten wir nur mit meinem Auto den Rolli transportieren (ich habe einen Volvo V40) und selbst bei dem Auto mussten wir die Rückbank total umklappen und es passte gerade mal so - außerdem solltes Du auf das Gewicht achten (auch im Hinblick auf den Autotransport), denn Du wirst noch merken wie schwer solche Rollis sein können. Frag doch mal im Sani-Geschäft nach, ob Du Dir im Vorfeld einige verschiedene Modelle zum testen ausleihen kannst?????

    Wünsche Dir viel Erfolg beim aussuchen des richtigen Rollis.
     
  3. JörgW

    JörgW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Rollstuhl!

    Hallo Steff!

    Ich als kleiner Rollstuhlexperte! :rolleyes:

    Erst mal eine Frage wie oft mußt du den Rollstuhl benutzen, dann wie ist deine Umgebung ( bergiges oder flaches Land)? Bist du kräftig genug deinen Rollstuhl se4lbst zu bewältigen oder brauchst du HIlfe (schieben)!

    Das sind als erstes die wichtigsten Fragen!

    Eine Trommelbremse ist in erster Linie für Personen die in einer Gegend geschoben werden wo es viele "Berge" gibt, da ist hinten an den beiden Griffen zwei Handbremsen die bei fahrten abwärts betätigt werden können da der jenige der dich schiebt (hält) dich kaum halten kann. Wohnst du wie ich in Wuppertal (bergisches Land), übernimmt die Krankenkasse diese Kosten aber dann auch!
    Ein Aktivrollstuhl ist ein Rollstuhl in dem du dich selbst aktiv bewegst!
    Ein Leichtrollstuhl ....... !? Kann sein das es ein Leichtlaufrollstuhl ist, da sind die Räder besonders gelagert und somit auch leichter zu bewältigen, wobei dieser auch insgesamt aus einem leichtern Material gebaut ist.
    Es gibt Stahlrahmen und welche aus z.B. Alu oder sonstigen Leichtmetallen.
    Faltbar sollte der Rollstuhl auch sein und wenn es geht auch mit abnehmbaren Rädern (Steckachse)!
    Es gibt verschiedene Modelle (Firmen), die bekanntesten sind Sopur, Meyra, Pro Aktiv und Otto Bock uva.
    Du solltest nur aufpassen bei manchen Sanitätshäusern ist es so das diese bestimmte "Marken" haben, bei denen die selbst viel Rabatt bekommen, aber qualitativ recht schlecht sind was diese aber abstreiten.
    Wie du siehst ist es nicht so einfach einen Rollstuhl zu bekommen der einen auch richtig passt.
    Im Punkt passen kannst du ein gutes Sanitätshaus auch daran erkennen das die dich bevor die einen Rollstuhl bestellen dich ausmessen, da der Rollstuhl auf dich abgestimmt werden muß!

    Hoffe ich konnte dir ein Bbisschen bei deiner Entscheidung helfen!

    Gruß Jörg
     
  4. Steff

    Steff Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Erst mal vielen, vielen Dank für eure schnellen Antworten. Helfen schon sehr weiter!

    @ Jörg

    soll den Rolli eigentlich nur bei Strecken ab 250 m und während eines Schubs (der ja nur allzu oft vorkommt) nehmen.
    Komme aus Erfurt, also Flachland pur.
    Kräftig ich? -Mh? Denke mal nicht. Mit meinen knapp 40 kg. Wahrscheinlich net.
    Diese verschiedenen Modelle (Sopur, Meyra, Pro Aktiv und Otto Bock) sind auch in dem Prospekt.

    @ trombone
    Ein Auto hab ich leider noch gar net. Wäre sonst einiges viel leichter.
    Aber zu Weihnachten möchte ich mir selbst eins schenken und da ich mal annehme, dass ich den Rolli bis dahin habe, suche ich mein Auto danach aus. Mal sehen.

    ALLES LIEBE!

    STEFANIE!