1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Roactemre

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von annoe1964, 10. September 2011.

Schlagworte:
  1. annoe1964

    annoe1964 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München-Au
    chronische Polyarthritis
    Hallo Ihr Leidgenossen,
    wer bekommt auch "Roactemra" ?
    leide seit jahren an gliederschmerzen, mal mehr, mal weniger, und mein doc verwies mich nach abklärung anderer möglichen krankheiten an einen rheumaprofessor.dieser hat jetzt, nach über 3 jahren behandlung bei ihm mit Cortison, Sulfasalazin, MTX, mir aufgrund der immer hohen crp-werte, wiederholten schlechten mrt-befund am 29.08. die erste infusion mit roactemra verabreicht. ein paar tage später bekam ich übelkeit, schweißausbrüche und durchfall, dies hält abgemildert bis heute an. meine schmerzen in den gelenken sind zur zeit recht schlimm, ich kann mich kaum bewegen, habe beim an/ausziehen schwierigkeiten, beim einkaufen, im haushalt, nichts macht spass, alles ist anstrengend. einige gelenke sind geschwollen und heiß, ich bin frustriert.
    ich dachte mir, dass es mir nach der 1. infusion bald besser gehen wird, nicht das es noch schlechter wird.
    weiß jemand, wie lange ich mit positiver wirkung von roactemra warten muss?
    ich gebe dem mittel aufgrund des sehr hohen preises 3 monate. es ängstigt mich, jeden monat eine abrechnung von über 2000,- € abgeben zu müssen, bis jetzt weiß ich noch nicht, ob meine private krankenkasse (Versicherungskammer Bayern) überhaupt bezahlen wird.
    wünsche allen Leidgenossen trotz der Erkrankung einen wunderbaren sonnigen tag,
    angie
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    roactembra hatte ich noch nicht.

    das eintretende nebenwirkungen evtl. 2 bis 3 wochen anhalten, könnte ich mir vorstellen. mir ging es nach einer aclasta infusion so.

    ein schlauer rheumatologe sagte mal zu mir, das man roactembra bei einer im jugendalter eingesetzten polyarthritis nicht gibt.

    hhm.

    mehr infos hab ich dazu leider auch nicht.
     
  3. Neugierige

    Neugierige Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    RoActemra

    Hallo annoe1964,

    auch RoActemra hilft nicht sofort. Die Wirkung fing bei mir nach der 3. Gabe an. Ich hatte deutlich weniger Schmerzen und fühlte mich insgesamt besser. Natürlich half mir auch die zwischen der 3. und 4. Gabe durchgeführte Reha.
    Nach der 7. Infusion war ich für 3 Monate sogar in Remission.
    Zur Infusionstherapie habe ich auch Sulfasalazin sowie Cortison.
    Aber auch unter RoActemra habe ich immer wieder einmal Schübe, insbesondere wenn ich bei Besserung nach Absprache mit meinem Rheumatologen das Cortison reduziere.
    Über die Kosten brauchst du dir keine Sorgen machen. RoActemra ist ein zugelassenes Medikament bei rheumatischen Erkrankungen und die Krankenkassen übernehmen diese.
    Eine Besonderheit gibt es: unter diesem Präparat sind deine CRP und BSG-Werte im Normbereich. Es ist etwas schwieriger Infektionen festzustellen.
    Inzwischen habe ich schon 17 Infusionen bekommen und am Dienstag steht die 18. an. Allerdings merke ich jetzt schon nach 3 Wochen eine Verschlechterung und warte auf den nächsten Termin.
    Wenn du noch weitere Informationen brauchst findest du diese auf der Seite der Firma Roche als Hersteller.

    Liebe Grüße und "Kopf hoch"

    Neugierige
     
  4. Hoffeglaube

    Hoffeglaube Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo annoe1964 ,

    anbei ein paar links hier aus dem Forum.
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/44754-RoActemra?referrerid=23761 oder http://www.rheuma-online.de/forum/threads/43332-Actemra-(R)-Toclizumab?referrerid=23761 oder

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/38137-Wer-hat-Erfahrung-mit-Roactemra?referrerid=23761

    das sind alles ältere Beiträge.
    Ich selbst bekomme es seit Anfang des jahres und es wirkt gut allerdings braucht es Zeit bei mir hat es 5 Monate gedauert.
    Alles Andere hat Dir Neugierige schon geschrieben.
    Näheres gerne per PN.

    Alles Gute Hoffeglaube