1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Roactemra - wer hat Erfahrungen damit?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von rheuma1964, 28. Dezember 2011.

  1. rheuma1964

    rheuma1964 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leidensgenossen ;-)

    ich erhalte demnächst die zweite Infusion. Bisher kaum Wirkung und wenig Nebenwirkung.
    Hatte bis im Sommer 2011 MTX. Aber dieses gelbe Zeug löste nur noch Ekel und vor allem Herpes aus und zeigte kaum noch Wirkung. Dann stelle man mich auf Humira um, aber die Schübe wurden noch schlimmer. Also ab November nun Roactemra. Das Mittel macht mir Angst. Die Infusion wurde nun bereits das zweite Mal verschoben weil ich einen grippalen Infekt seit 3 Wochen mit mir rum schleppe und ihn trotz Antibiotika nicht los bekomme. Nun macht sich mal wieder ein Schub bemerkbar. Freue mich auf Rückmeldungen
     
  2. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Leipzig
    Hallo rheuma1964,

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum!
    Ich habe in 2010 Roactemra bekommen und hab es gut vertragen. Leider hat es bei mir nicht gewirkt, sodass es nach der 7. Infusion abgesetzt wurde.
    Ich hab mittlerweile so ziemlich alles an Medikamenten durch - im Moment nehme ich MTX, Ciclosporin und Cortison sowie die üblichen Medis gegen die Nebenwirkungen.

    Es gibt hier ein Unterforum zu Medikamenten - hast du das schon gesehen? Über die Suchfunktion könntest du auch Glück haben und mehr Erfahrungsberichte finden.
    Viel Spaß hier im Forum und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  3. Neugierige

    Neugierige Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    RoActemra

    Hallo rheuma1964,

    bisher habe ich schon 21 RoActemra-Infusionen erhalten und bin mit der Wirkung sehr zufrieden. Nächste Woche bekomme ich die 22. und warte schon darauf, da ich einige Tage vorher merke, dass ich die Infusion nun brauche. Du allerdings hast einen hartnäckigen Infekt und musst daher den Abstand zwischen den Infusionen extrem herauszögern. Selbst wenn Du eine sofortige Verbesserung spüren würdest, bei einer längeren Pause ist der nächste Schub vorprogrammiert!
    Ich würde an Deiner Stelle, wenn der Infekt überstanden ist, es nochmals versuchen. Berücksichtige bitte, dass die Monate November und Dezember zwar relativ mild waren, aber doch verregnet. Dies begünstigt ebenfalls einen Schub.
    Angst habe ich nicht vor RoActemra. Auch wenn dieses Mittel nicht ungefährlich ist. Du hast im Prinzip bei dieser Erkrankung nur die Wahl zwischen invasiven Medikamenten mit der Hoffnung auf eine Remission und dem Zuschauen weiterer Gelenkzerstörungen.
    Natürlich weisst Du nicht, was in einigen Jahren passieren wird. Ich für meinen Teil bin froh, dass es die Biological gibt und mir nach Enbrel, Humira und MabThera nun RoActemra hilft!

    Einen guten Rutsch und alles Gute in 2012

    Neugierige