1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RoACTEMRA (Tocilizumab) - wer hat Erfahrung damit bei Morbus Bechterew

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von rheumaas, 1. Januar 2010.

Schlagworte:
  1. rheumaas

    rheumaas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin neu hier daher meine erste Frage:


    ich habe Morbus Bechterew und Morbus Crohn und NHL- Krebs

    da wahrscheinlich durch meine Therapie mit Rermicade mein Lyhmpom Erkrankung hervorgegangen ist, werde ich nach meinem akuten Schub bei meinem Bechterew nun RoACTEMRA (Tocilizumab) erhalten. Leider weiß man nicht ob es was bringen wird. Das wird in der Uni-Klinik Tübingen verabreicht. In der Reumaklinik.

    Nun meine Frage hat jemand Erfarung bei Morbus Bechterew und RoACTEMRA (Tocilizumab)

    Vielen DANK jetzt für eure Antwort.
     
    #1 1. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2010