1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rituximab und Auto fahren?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Fliegende Berg, 6. Januar 2014.

  1. Fliegende Berg

    Fliegende Berg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    einen tollen Start ins NEUE JAHR 2014 wünsche ich euch!

    Bekomme in dieser Wo. meine erste Rituximab-Infusion. Ich fahre selbst mit Auto dort hin. Ist es ratsam nach der Infu mit der Bahn zu fahren? Wie sind eure Erfahrungen?
     
  2. Manu0305

    Manu0305 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    also ich würde lieber nicht mit dem Auto fahren, ich selber durfte auch gar nicht fahren und wäre auch
    nicht in der Lage dazu gewesen, da das Fenestil was man vorher bekommt ziemlich müde macht.


    Liebe Grüße Manu
     
  3. Fliegende Berg

    Fliegende Berg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manu,

    danke für deine Antwort; habe mich gerade nocheinmal durch das Forum gelesen. Auch habe ich in der Klinik angerufen und gefragt, ob ich anschliessend Auto fahren kann. Antwort ist: dem steht nichts im Wege - macht mich schon wieder wütend. Eigentlich müßten die am besten Bescheid wissen. Oje.

    Ich werde nicht fahren und auf eure Erfahrungen vertrauen.

    Grüße
     
  4. Manu0305

    Manu0305 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Meinungen sind. Gut so, schau erst mal wie es Dir geht und dann kannst du das nächste mal eventuell fahren...
    Alles Gute für Dich !!


    Liebe Grüße Manu
     
  5. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ich muss immer eine Nacht im KH bleiben.
    Aber wegen der Müdigkeit könnte ich auch nicht sofort danach Autofahren. Abgesehen davon dauert es bei mir fast 10 Std. bis alles durch ist. Die ersten Male gings bis nachts um 2 Uhr. Mittlerweile gehts schon schneller....

    Viel Glück Dir!
     
  6. Frau Meier

    Frau Meier Guest


    Das würde ich aber meinen, dass es ratsam ist, NICHT selbst Auto zu fahren. Die Auskunft des Krankenhauses kann ich nicht nachvollziehen - ich halte es gelinde gesagt für gewagt (mehr gerne per PN).
    Ehrlich gesagt möchte ich die Verantwortung an deren Stelle nicht übernehmen (müssen), wenn Dir oder anderen Verkehrsteilnehmern durch Dich etwas passiert!

    Bitte, bitte: bloß nach Rituximab nicht selber Auto fahren ;)

    Grüße, Frau Meier :)
     
  7. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Auch mir wurde geraten, sich für die ersten 3 Infusionen(jedoch Remicade) fahren zu lassen. Fakt ist ja, dass derartige Medis keine Bonbons sind und entsprechend auch NWs auftreten können. Zu beachten ist, dass diese auch zeitversetzt auftreten können.
    Von daher würde ich den Anweisungen schon folgen. Selbst ist mir zwar keine negative Folge geschehen, aber ich kenne auch andere Beispiele. So sind manchmal einige Patienten mit im Infusionszimmer, die vor jeder Infusion Antillergika gespritzt/infundiert bekommen.

    LG
    Waldi
     
  8. Fliegende Berg

    Fliegende Berg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ich fahre auf keinen Fall mit dem Auto. Möchte weder eine Gefahr für andere, noch für mich selbst sein; genau dieses ging mir durch den Kopf.

    Habe überlegt, ob ich mich vor Ort über die Antwort am Telefon äußern soll, oder es einfach ignorieren?
    Werde die Dame aufsuchen.


    Ich danke euch für die Antworten.

    Herzliche Güße

    Drückt mir bitte die Daumen!


    Liebe Frau Meier,

    ich habe Vertrauen in Rituximab. Danke!
     
  9. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Ich bin nachher immer extrem müde und fahre daher nicht selbst.
    Die Müdigkeit kommt allerdings von den Antihistaminen die man vor der Rituximab Infusion erhält.
     
  10. Fliegende Berg

    Fliegende Berg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Die 1te Infusion geschafft. Habe während der Infu durch die Gabe von Fenestil viel geschlafen, von den 6 Std. eigentlich wenig mitbekommen. Ich fühle mich gut - bisschen schlapp, bin aber aber nicht mehr müde, weil ich so viel geschlafen habe.

    Habe das Auto fahren nach Rituxi..vor Ort angesprochen, und es wurde mir mitgeteilt, es wäre die falsche Info an mich herausgegangen, was nun bei der nächsten Besprechung angesprochen wird.

    Was noch wichtiger ist; meine größte Angst vor Ritux-Infusion ist nun überwunden. Bin so happy.

    Ich grüße euch Alle

    Auf bald!!!