1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ringfingergrundgelenke rutschen ab-Schienenstress

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KayC, 17. Oktober 2004.

  1. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich brauch mal ne Schienenberatung. Mir sind jetzt in der letzten Zeit ziemlich plötzlich erst die Grundgelenke der kleinen Finger und jetzt Ringfinger zur Handinnenseite abgerutscht. (Also wen ich die Hand auf den Tisch lege sieht man die Grundgelenke nicht als Knubbel sondern als Kuhlen)
    Irgendwie ist das wie beim Domino, als nächstes kommen dann die Mittelfinger :(

    Ich hab aus Sendenhorst zwar für die linke Hand eine Antiulnardeviatonsspange, die auch das Handgewölbe und die Grundgelenke stützt aber ich komm mit dem Ding nicht klar. Das Plastik ist ätzend, man schwitzt darin und zu doll darf man auch nicht drücken, sonst bricht das Ganze durch. Meinen tollen Doppelring für die rechte Hand (hält kleinen Finger am Ringfinger, damit er nicht weiter abwandert) darf ich auch nicht mehr nehmen, weil er den rechten Ringfinger ebenfalls nach ulnar zieht. Ausserdem, wo jetzt die Grundgelenke rutschen sowieso nicht mehr *heul* Also werd ich jetzt für beide Hände eine Spange bekommen und da liegt mein Problem. Die passen nämlich nicht mit den Handgelenksbandagen zusammen, weil zu breit*heul* Also lass ich die Spange eigentlich weg, wegen der Handgelenke und naja, das hab ich jetzt davon. :(

    Hat jemand vielleicht jemand eine Idee, wie man das Ganze unter einen Hut bekommt? Gibt es irgendwie noch eine andere Möglichkeit die Grundgelenke zu stabilisieren, ausser die Spangen?

    Traurige Grüße Katharina
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bitte nicht verzweifeln. probleme sind mir hinreichend bekannt.
    vorschlag: versuch mit ELCROSS bandage - unterfütterung dann bei den fingergrundgelenken. muss ne ergo machen, ist ziemlich kompliziert und zeitaufwendig. die bandage musst du aber sehr (!) sorgfältig anlegen - das geht nicht auf die schnelle!!!
    wenn die fingergrundgelenke durchsacken bzw. absacken, solltest du dir zeigen lassen, wie du sie annähernd wieder zurücksetzen kannst. unbedingt versuchen zu lernen. wenn nämlich die mal anfangen rumzupurzeln, hälst du es keine 24 stunden vor schmerzen aus, abgesehen davon, dass du die finger nicht einsetzen kannst.
    versuch auch die plastespange gezielt abzufüttern, kann manchmal auch schon helfen.
    im übrigen manage es so, dass du immer 2 spangen für die hand hast,, je nach schwellungsgrad.
    lass bloss den kopf nicht hängen, sch...entwicklung.
    gruss
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo, da bin ich noch mal:
    überlege mal, bei welchen tätigkeiten dir die grundgelenke rausrutschen.
    ich habe damals deinen beitrag zur Tchibo küchenmaschine gelesen und mir das ding dann auch gekauft. ich kann es nicht öffnen, dann nämlich knallen immer die grundgelenke durch. das nur als kleiner hinweis. je öfter die grundgelenke abdriften, desto instabiler werden die bänder. das solltest du unbedingt beherzigen.
    ich mache diese entwicklung seit einigen jahren mit, es wird immer schlimmer - der domino effekt.
    also vorsicht und kontrollierten einsatz der gelenke.
    gruss
     
  4. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Bise,

    vielen Dank für Deinen Tipp. Aber ich glaub ich hab es falsch erklärt. :confused:
    gott sei Dank sind die Gelenke noch "fest", also nicht ausgekugelt, oder wie man das nennen mag. Ich kann also die Finger noch normal bewegen. Ich weiß gar nicht wie ich es erklären soll. Sie rutschen Gott sei Dank nicht ganz raus. Aber irgendwie geht die Tendenz eindeutig nach unten und ulnar. also permanente Fehlstellung. :o

    Das die Küchenmaschine und Deine Fingerchen nicht kompatibel sind, ist enorm schade.

    Gute Idee, das werd ich machen.

    Vielen Dank

    Katharina
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hallo,
    zur zeit habe ich ergo aufgrund der sehnen op am kleinen finger links. grund der op war , dass die aussensehne zu locker war und diese wurde nun an der nächsten sehne( der kleine finger hat 2 davon) befestigt.
    in der ergo wird nun passiv und aktiv geübt. denn die muskulatur des ringfingers ist total am ars... kleiner finger und ringfinger zeigen eine deutliche stufe zum mittelfinger. durch die muskelübungen kann ich das grundgelenk auch aktiv schon 1-2 mm höher setzen. ein ring, der das gewölbe zusätzlich unterstützt wurde am freitag angesprochen. ich hab jetzt am wochenende ein bisschen geübt und wenn ichs nicht zu oft mache kommt die muskulatur des ringefingers so langsam in wallung.

    ich würde dir somit raten, nochmal eine ergo über 10 anwendungen dir verschreiben zu lassen. sonst wirds ja immer schlimmer :(

    gruss kuki
     
  6. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kukana,

    ich hab seit März permanent Ergo. Geh auch ganz brav 2-3 x die Woche hin und knete mir nen Wolf ;) Schlimmer ist es geworden, als ich die 3 Wochen im Urlaub nur wenig gemacht habe. Witzigerweise hab ich nur milde Entzündungen mit wenig Destruktionen (im Gegensatz zu manchem Cp'ler) aber meine Bänder und die Muskulatur lassen eben total schnell nach. Solange ich keine richtig wirkende Basis hab, meinte meine Ergo, daß wir die Entwicklung nur verlangsamen können, der Muskelaufbau wird wohl erst was, wenn die Entzündungen nachlassen. :(

    Über was für einen Ring wurde denn bei Dir gesprochen? Ich denke das wird wohl mal wieder ein Fall für Sendenhorst, da meine Ergo in ihrer Praxis keine Schienenversorgung machen kann.


    Lieben gruß
    Katharina
     
  7. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen,


    also ich habe in solchen Fällen ganz gute Erfahrungen mit Orthopädiemechaniker o. Ä. gemacht.
    Dazu geht man in einen guten Sanitätsfachladen, Orthopädiefachgeschäft und spricht mal mit den Technikern. Meist sind die recht kreativ und kennen ja alle Materialien mit denen man so was basteln kann.
    Einfach mal testen, mehr als auch nicht klappen, kann ja nicht passieren.


    Viel Glück
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi,
    der ring sieht im prinzip wie der doppelring aus, hat aber am ringfinger innen eine art gegenpol der auf dem grundgelenk liegt. ich hab mir provisorisch sowas vorhin gebastelt und das scheint zu funktionieren. meine ergo will mir so ein teil zum testen aus kunststoff machen. mein material ist zu weich. diesen ring gibts von der designerin christa weskott aus silber, nur die kasse übernimmt kaumw as und ich seh nicht ein soviel teuros dafür zu zahlen.

    vorrangig musst du wirklich gucken, dass die entzündungen raus sind. kneten z.b. tut mir zu weh ! und ich hab null entzündungen.

    gruss kuki* ich guck mal ob ich ein foto von dem ring wie ich ihn meine scanne morgen