1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Richtung Kollagenosen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von benommen, 27. April 2009.

  1. benommen

    benommen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    ich bins mal wieder ich habe schon mehrere Sachen geschrieben und bin seit letzter Woche, seit einer erneuten Untersuchung Uniklik Regensburg nun in Richtung Kollagenosen gelenkt worden obwohl ein Rheumadoc vor einiger Zeit ausser eines grenzwertigen ANA Titers keine Hinweise auf eine rheumatische Erkrankung hatte.
    Die neueste Untersuchung ergab bei mir das ich zu den bereits genannten Sympten wie Müdigkeit, Muskelschmerzen, Schwäche, Benommenheit, kalte Hände, Kribbelnde Körperstellen im Wechsel, etc noch extrem trockene Haut extrem marmorierte Haut sowie eine Verhärtung des Bindegewebe habe und somit nun doch wieder Richtung Mischkollagenose gesucht wird. Ich bin jetzt seit 2 Wochen wieder krankgeschrieben und es geht mir furchtbar.
    Hat jemand Erfahrungen in diesem Bereich bzw. wie lassen sich solche Kollagenosen feststellen? Ich muss jetzt auf einige Blutwerte ca. 3 Wochen warten und soll zusätzlich noch zum einem Dermatologen der weitere Untersuchungen durchführen soll.
    Hilfe ich bin doch erst Anfang 30ig und fühle mich furchtbar.

    Danke für eure Hilfe
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo

    Hallo benommen,

    sag mal - wie sehen Deine CK-Werte für die Skelett-Muskulatur aus? Sind die auch mit abgenommen worden? Und auch die Schilddrüsen-Werte?

    Kollagenose:
    Da gehören etliche rheumat. Erkrankungen mit rein:
    die bekanntesten sind z. B.
    SLE bzw. Lupus,
    Vasculitis

    seltener Erkrankungsformen sind z. B. Polymyositis, Dermatomyositis...

    Ich denke mal, dass die kalten Hände in die Richtung vom Raymoud-Syndrom mit rein gehen. - Hier musst nach Möglichkeit alles vermeiden, was die kalten Hände u. s. w. auslösen kann...
    In meinen Taschen finden sich immer diese Wärme-Dinger zum Knicken - auch im Frühling und Herbst...

    Die Müdigkeit hat fast jeder von uns - die Autoimmun-Erkrankung fordert vom Körper auch einiges ab.

    Erhältst Du Cortison? Wenn ja - wie hoch denn?

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Colana