1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumawert im Blut

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von chilli, 27. August 2012.

  1. chilli

    chilli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,ich hätte da mal Fragen,auf die ich keine Antwort finde.
    Also,bei meiner letzten Blutuntersuchung ergab sich ein RFW-Wert von 1400.Das dieser Wert höher ist als er normalerweise sein sollte,weiß ich wohl.Aber wie hoch kann er noch steigen,ohne dass es bedenklich wird?Und warum ist er überhaupt so hoch,obwohl ich doch ordnungsgemäß meine Medikamente nehme?(Ciclo+Cortison)
    Ausserdem weiß ich nicht wirklich,ob man unter Einnahme der Medis einen "Rheumaschub"bekommen kann.Hört das dann irgendwann von selbst wieder auf oder muss an den Tabletten etwas umgestellt werden?
    Da ich seit einiger Zeit wieder berufstätig bin(Gott sei Dank!)habe ich schreckliche Angst,dass mir diese blöde Krankheit(RA)einen Strich durch die Rechnung macht,denn so,wie es mir momentan geht,fällt mir der Job (Friseur)extrem schwer.
    Für Antworten wäre ich sehr dankbar,
    chilli
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo chilli,

    du hast eine seropositive ra mit sehr hohem rheumafaktor. das spricht für eine ungünstige prognose hinsichtlich der gelenkdestruktion, da der rheumafaktor mit der gelenkdestruktion in verbindung gebracht wird. auch ist (soll) die krankheitsaktivität höher sein bei seropositiven patienten. welche auswirkungen letztlich bei dir zum tragen kommen kann niemand sagen. hohe rf-werte kommen auch bei nichtrheumatischen erkrankungen vor. was sagt denn dein arzt zu dem hohen wert?
    tnf-blocker wie enbrel, humira können den rf senken, ciclosporin hat keinen einfluss
    auf den rheumafaktor. die info habe ich ergoogelt.

    ein schub ist wohl nie auszuschliessen, egal bei welchen medikamenten.
    er kann von allein nur kurzer zeit verschwinden oder sich lange halten.
    wenn er schwer verläuft wird sicher überlegt, ob man an den medikamenten
    etwas verändern muss.

    ich wünsche dir alles gute, marie
     
    #2 27. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2012
  3. chilli

    chilli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,Marie 2,
    vielen Dank für deine Information.Weißt du vielleicht auch,wie hoch so ein RFW steigen kann?
    Mein Doc äußert sich irgendwie gar nicht dazu.Für ihn ist er nicht so wichtig,sagt er.Wichtiger ist für ihn der CRP Wert,der bei mir bislang allerdings immer vollkommen in Ordnung war.Nur bei der letzten Blutuntersuchung war er erstmals zu hoch.
    Meinen nächsten Arzttermin habe ich allerdings erst im November.Mal schauen,was er dann dazu sagt.

    L.G.chilli
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo chilli,
    wenn dein Rheumatologe deinen hohen RF nicht für nennenswert hält, würde ich trotzdem mal mit dem Hausarzt sprechen. Denn ein erhöhter RF kann auch auf andere Krankheiten hinweisen.
    Leider kommen Schübe auch mit einer gut eingestellten Medikation, diese muss dann neu überdacht werden.
    Es ist nun mal so, dass Rheuma jedem das Leben durcheinanderbringt. Meist kann man nicht einfach so weitermachen, aber man sollte er versuchen, so lange es geht.
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo chilli,

    laut "meinem" laborinstitut gibt es keinen maximalwert, ist also nach oben offen.

    lg marie