1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumatologe in Nordthüringen gesucht!

Dieses Thema im Forum "Austausch für und mit Angehörigen" wurde erstellt von jeanny2007, 26. Juni 2007.

  1. jeanny2007

    jeanny2007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhausen/Thüringen
    Hallo, ihr Lieben da draußen,

    ich benötige eure Hilfe und Erfahrungen. Bin auf der Suche nach einem internistischen Rheumatologen, der sein Fach versteht und vielleicht auch menschlich sehr angenehm ist.
    Wohne im Norden Thüringens und der Radius könnte sich auch bis ca. 100 km Entfernung erstrecken. Also Orte wie Erfurt, Halle/ Saale, Göttingen, Magdeburg wären ok. Sollte es dazwischen, also in kleineren Orten auch jenmanden geben- super!

    Freue mich auf eure Infos und lieben dank schon im voraus.

    Jeanny :rolleyes:
     
  2. Diane

    Diane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo jeanny2007,

    ich wurde vor 7 Jahren bei einer Rheumatologin in Göttingen vorstellig. Ich persönlich war mit ihr absolut nicht zufrieden. Allerdings taucht sie in der Liste der "empfehlenswerten Rheumatolgen" auf. Deshalb scheinen einige User mit ihr zufrieden zu sein. Vielleicht solltest Du sie einfach testen. Vielleicht stimmt ja die Chemie.

    Mein Orthopäde hatte nach eindeutigem Szintigraphiebefund und entsprechenden Blutwerten die Verdachtsdiagnose Spondylarthritis gestellt und darauf bestanden, dass ich mich zur Mitbehandlung zu einem internist. Rheumatologen begebe. Die Rheumatologin schaute sich sämtliche Befunde, die sowohl für meinen Orthopäden, als auch für den Radiologen absolut eindeutig waren, an und meinte spontan, dass ich ja noch ziemlich jung sei und sie nicht davon ausgehe, dass eine rheumatologische Erkrankung vorliegen würde. Sie untersuchte mich darauf hin sehr gründlich und erklärte mir, ich sei hypermobil, "das könne schon mal sehr weh tun". Im Anschluss fertigte sie eine einfache Röntgenaufnahme von der LWS und den ISG und meinte dazu, auf den Aufnahmen seien keine Veränderungen zu erkennen (ich hatte gerade meinen ersten heftigen Schub hinter mir); es sei alles bestens. Kein Rheuma - nur Schmerzen infolge Hypermobilität. Den schlechten Blutwerten schenkte sie gleich gar keine Beachtung.

    Mein Orthopäde war fassungslos, als ich ihm davon berichtete. Er übernahm zunächst die weitere Behandlung allein, bevor ich in der Uniklink Göttingen, Nieren- und Rheumaambulanz, vorstellig wurde. Die Ärzte waren alle sehr freundlich und teils auch sehr gründlich. Auch wurde großzügig verordnet und die Ärzte waren telefonisch gut erreichbar. Was mich störte war der ständige Ärztewechsel in der Ambulanz. Zum Schluss war ich bei einem Oberarzt, der sehr kompetent, auch sehr freundlich, allerdings nicht sonderlich gründlich war. Bin dann schließlich irgendwann bei Dr. Langer gelandet. Eigentl. wollte ich dort nur eine zweite Meinung einholen. Allerdings fühle ich mich dort so gut aufgehoben, dass ich dort in Behandlung geblieben bin, auch wenn die Entfernung sehr groß ist.

    So nun habe ich Dich genug gelangweilt. Versuch es vielleicht einfach mal bei der Rh. in Göttingen. Vielleicht hast Du mehr Glück. Die Uniklinik ist auch eine gute Adresse. Allerdings hängt alles davon ab, bei welchem Arzt Du landest. (Der OA, von dem ich schrieb, soll nach meiner Kenntnis nicht mehr dort tätig sein, sondern iregndwo in Nds. eine eigene Praxis führen.)

    Bei weiteren Fragen kannst Du gerne eine PN senden. Ansonsten wünsche ich viel Glück!
     
  3. jeanny2007

    jeanny2007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhausen/Thüringen
    Liebe Diane,

    habe gerade deine sehr ausführliche Nachricht gelesen, vielen dank dafür. Ich gebe dir vollkommen recht, dass wohl jeder es anders empfindet, wie kompetent oder menschlich ein Arzt ist. Meintest du die Frau Dr. Dahmann? Ich hatte hier auch bei RO gelsen, dass sie mit zu den "guten" gehört.
    Das mit dem ständigen Arztwechsel an den Uni kliniken schreckt mich auch immer ein bisschen ab.
    Na mal sehn, vielleicht hat noch jemand einen guten Tipp. Es ist schon wichtig, dass "unsereins" in guten Händen ist.

    Dir auch alles Gute und Liebe

    Jeanny 2007
     
  4. Diane

    Diane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ganz genau die meine ich. Wollte den Namen vorhin nicht unbedingt nennen. Wie schon gesagt. Es gibt über diese Frau ein geteiltes Echo. Aber teste sie einfach. Wenn nicht, versuche es in der Uniklinik. Positiv war dort, dass ich nach jeder Vorstellung einen ausführlichen Arztbericht mit aktuellen Befunden erhalten habe. Allerdings bestehen nach meiner Erinnerung nicht unerhebliche Wartezeiten. Aber die gibt es ja zwischnzeitlich bei den meisten Ärzten. Falls Du die Nr. der Ambulanz benötigst, melde dich nochmal. Müsste sie noch irgendwo vergraben haben.

    Also nun viel Spaß beim "Testen"!

    Alles Liebe!
     
  5. arnekat

    arnekat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Eine Empfehlung aus dem Raum Südthüringen ist Dr. Günther Fahr in Suhl. Ein sehr netter, erfahrener und kompetenter Rheumatologe. Falls es dir im Norden nicht gelingt Hilfe zu finden, dann fahre einfach mal "hinter den Berg".

    Viel Erfolg bei deiner Suche,
    Katja
     
  6. Angie

    Angie Alte Häsin

    Registriert seit:
    15. Mai 2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Falls Jena nicht zu weit weg ist:
    Dr. Abendroth
    super kompetent, aber lange Wartezeiten!
     
  7. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo jeanny,

    also wenn es bis magdeburg kein problem wäre, dann könntest du von dort aus auch noch ca. 15km bis nach vogelsang fahren ... geht ruckzuck (eher östlich von md). bis nach magdeburg kommst du ja bequem auf der a14. habe hier den link dorthin. der klinik ist eine rheumaambulanz angeschlossen. dort ist man ganz gut aufgehoben. zur momentanen wartezeit auf einen termin kann ich nichts sagen. also .... vielleicht ein versuch??

    alles gute für dich